Schaltplan Schaudt Elektro-Zentrale EZ96-KW

  • servus zusammen,


    nach erfolgloser suche hab ich bei schaudt direkt angefragt. die haben jetzt uebrigends eine neue adresse:


    Technischer Kundendienst
    Schaudt GmbH Elektrotechnik & Apparatebau
    Planckstr. 8 - 88677 Markdorf - Germany
    email: kundendienst@schaudt-gmbh.de
    Tel. +49 7544 9577-16 Fax +49 - 7544 - 9577-29


    die antwort kam promt.


    anbei jetzt fuer alle der schaltplan für die EZ96-KW verbaut in meinem 28.1 aus 05/2001.


    anlass war fuer mich eigentlich nur, eine 12v dose im wohnraum an die 2.batterie zu haengen..... hat das jemand von euch schon gemacht?
    ich dachte an die klemme "MNL 6-fach "A"" 6 und 3 mit 25A Reserve gesichert.


    gruesse


    karsten

  • Hallo Karsten,


    ich habe unterhalb der 220 Volt Steckdose einen 12 Volt Zigarettenanschluß verbaut. Ich bin aber direkt an + und - der Zweitbatterie gegangen und habe den Anschluß dann mit einer 15 Ampere Sicherung abgesichert.


    Viele Grüße
    Steffen

  • hallo steffen,


    das wuerde mir von der anordnung grundsaetzlich auch gut gefallen, vor allem der kurze weg zur batterie ist dort reizvoll.
    aber die untere bank wuerde bei unserem 28er ausgeklappt oder in fahrposition die dose verdecken. :(
    dann waere vorbei mit notebook oder fernsehen im bett.


    ich dachte mehr an den kleiderschrank, ganz oben, links neben der spuele, oder hinter dem fahrersitz direkt neben dem kuehlschrank.....


    wer hats noch verbaut oder vorschlaege?


    gruesse


    karsten

  • Hallo Steffen


    Ich habe einen Alkoven und habe mehrere 12 Volt dosen gesetzt.
    Gehe am besten mit eigenen Leitungen, die je nach länge der Stecke mit
    ensprechende ausreichende dicke des Querschnitts an die Stelle wo du den Strom brauchst. Die Sicherung der Leitung sollte zimlich nahe an der Batterie sein. Die meisten Hersteller Sparen an der Ausstattung und Material und so bist du auf der sicheren Seite, damit kommen keine Überraschungen in der Schönsten Zeit auf dich zu. 8)

    Viele Grüße Dieter


    Qualität setzt sich eben durch !
    und wie verfahren
    Mit einem Womo kann man sich nie verfahren,
    man lernt höchsten neue Wege u. Ziele kennen.

  • Hallo Karsten,


    ich lade auch mein Handy über die 220 Volt Steckdose während das Bett ausgeklappt ist. Wenn Du das Loch für den neuen Anschluß direkt unter die 220 Volt Dose machst solltest Du mit etwas fummeln auch rankommen.


    Viele Grüße
    Steffen

  • Also bei mir ist auch die EZ96-KW verbaut, aber irgendwie stimmt der Schaltplan nicht ganz mit meiner überein. Oder ich blicke nicht durch :(
    Kabelfarben wären echt hilfreich, aber vielleicht könnt ihr mir weiterhelfen:
    Hintergrund ist der, dass nach dem Einbau einer neuen Zweitbatterie mein Trennrelais anscheinend nicht mehr funktioniert.
    Wollte jetzt mal checken, ob die Schaltspannung (D+) bei laufendem Motor anliegt. Also bei mir wäre da ein brauner 6fach Stecker mit zwei Kabeln, einem gelben und einem schwarzen, das gelbe scheint D+ zu sein, zumindest liegen bei laufendem Motor 14,4V bei Stillstand 0.5V an.
    Wenn ich es richtig verstanden habe geht das bis vorne in den Motorraum und ist da mit 2A abgesichert.
    Das schwarze Kabel im gleichen Stecker war am Pluspol der Zweitbatterie angeschlossen, war das richtig oder für was ist das gut?? Sah so aus als ob das nachträgl gemacht wurde.
    Vom Minuspol der Zweitbatterie gehen zwei braune Kabel raus, eins geht in die EZ, ist das andere vielleicht der Masseanschluß (Karosserie)?


    Außerdem steht bei mir in der Anleitung etwas von einem Kippschalter, bei dem man die Batterien bei Tiefentladung der Zweitbatterie zusammenschalten kann, wo finde ich den denn?


    Und was hat es mit dem RE3 auf sich? Soll ja eingeschaltet sein, aber woran erkenne ich das und wie soll ich Minus an "MR-12F 9" tasten wenn die Stecker nicht beschriftet sind?? Die sind echt lustig!

  • Ich kann nur sagen das der "Kippschalter" zum zusammenschalten beider Batterien bei mir (32.2er mit EZ 96) direkt am 220V Ladegerät ist. Weiterhin ist es bei mir kein Kippschalter sondern ein "Drückknopf".
    Ich habe übrigens auch vor eine 12V Dose unter die 220V Dose zu setzten (neben der Schiebetür). ICh werde wohl auch direkt auf die Batterie gehen, also nicht über die EZ. Jedoch frage ich mich, wo ich eine 12V-Dose herbekomme die von der Optik her wie die 220V-Dose gestaltet ist (also keine Aufbaudose). Jene die ich bisher gefunden habe haben nur die "kleinen" Kupplungen, also jene die für 20 Ampere gemacht sind. Ich brauch aber eine große Kupplung, also eine die (glaube ich) nur bis 6 Ampere sicher funktioniert.

  • Zitat von chakfabian


    Jedoch frage ich mich, wo ich eine 12V-Dose herbekomme die von der Optik her wie die 220V-Dose gestaltet ist (also keine Aufbaudose). Jene die ich bisher gefunden habe haben nur die "kleinen" Kupplungen, also jene die für 20 Ampere gemacht sind. Ich brauch aber eine große Kupplung, also eine die (glaube ich) nur bis 6 Ampere sicher funktioniert.


    Selber bauen.

    Viele Grüße
    Krabbe
    (Sachkundiger für Campinggasanlagen)

  • Hallo Fabian,


    wenn ich Dich richtig verstehe brauchst Du eine Zigarettenanzünderdose?
    Ich habe soche Steckdosen verbaut und da steht sogar drauf das sie für 20A sind.
    Bau eine 230V-Einbausteckdose deiner Wahl da ein wo Du sie hin willst und bau in diese Dose dann deine 12V Steckdose ein.


    Gruß Christopher

    Mercedes Vario 816 mit Holzkoffer

  • Zitat von chakfabian

    Ich kann nur sagen das der "Kippschalter" zum zusammenschalten beider Batterien bei mir (32.2er mit EZ 96) direkt am 220V Ladegerät ist. Weiterhin ist es bei mir kein Kippschalter sondern ein "Drückknopf".


    Ah, da hab ich noch nicht geschaut, werde ich gleich mal nachholen! Was das Trennrelais angeht muss ich jetzt erstmal schauen, ob die Leitung von der Start- zur 2.-Batterie überhaupt noch ok ist, habe nämlich versucht beide Batterien über diese Leitung fix miteinander zu verbinden (also ohne Trennrelais) und messe an den Klemmen der Batterien unterschiedliche Sapnunngen, was ja heißt dass sie defakto garnicht miteinander verbunden sein können...


  • Gefällt es dir hier im womobox-Forum?
    Dann würden wir uns über deine Unterstützung freuen! Mit nur wenigen Klicks kannst du uns eine Spende via Paypal zukommen lassen. Bitte jetzt


  • Zitat von Clemens604

    ... habe nämlich versucht beide Batterien über diese Leitung fix miteinander zu verbinden (also ohne Trennrelais) und messe an den Klemmen der Batterien unterschiedliche Sapnunngen, was ja heißt dass sie defakto garnicht miteinander verbunden sein können...


    Für was soll das eigentlich gut sein, beide Batterien parallel zu schalten? :shock:


    Das kann man bei reinen Aufbaubatterien tun. Aber doch nicht die Starter-Bat. mit der Wohnraum-Bat. verbinden.


    Wenn Du die mal leer saugst, stehst Du. :wink:


    Und wenn schon dann sind es hoffentlich identische Typen also Hersteller / Modell / Kapazität etc.

    Gruß Ralf

  • Zitat von Questman

    Für was soll das eigentlich gut sein, beide Batterien parallel zu schalten? :shock:


    Das war nur um zu testen ob die Leitung leitet ;) (bzw um (einmal!) die Zweitbatterie über die LiMa zu laden, momentan funktioniert das Trennrelais bzw die Leitung ja nicht) Also keine Angst, war nur temporär!

  • So, jetzt scheints zu funktionieren, Schuld war die Sicherung vorne bei der Batterie. Hat ok ausgesehen, aber beim Messen festgestellt dass sie hin ist.

  • Zitat von Questman

    Für was soll das eigentlich gut sein, beide Batterien parallel zu schalten? :shock:
    Das kann man bei reinen Aufbaubatterien tun. Aber doch nicht die Starter-Bat. mit der Wohnraum-Bat. verbinden.


    In unserem Wagen ist das seit Anbeginn (19 Jahren) erfolgreich so geregelt:
    Die Plusleitungen der beiden Akkus gehen in ein Kästchen, in dem sich ein von aussen zugängiger Schalter (Art "Natoknochen") befindet. Dieser Schalter ist normalerweise immer geschlossen, also beide Akkus sind miteinander verbunden.
    Ausserdem befindet sich in dem Kästchen das Trennrelais, welches automatisch bei Motorlauf die beiden Plusleitungen verbindet.
    Vergangenes Jahr waren wir bei einem Treffen, und nach der Ankunft wurden die beiden Akkus mit dem Schalter getrennt. Am 3. Tag war dann auch prompt der Womo-Akku durch den Kompressor-Kühli zu sehr entladen, jedoch konnten wir normal starten, und auf der Heimfahrt sorgte das Trennrelais dann für den zweiten Akku. Bei einem Zwischenstopp wurde dann der Schalter wieder geschlossen.

    Aus NRW grüsst Berny.
    --------------------------------------------------------------------------------
    Renault Trafic Hochdach, langer Radstand, Selbstausbau 1992.

  • Wenn man damit umgehen kann, und die Akkus vom gleichen Typ sind mag das OK sein.


    Aber trotzdem, ich bin kein Freund von simplen Säure Batterien im Aufbau und damit
    hat sich das Thema für mich erledigt.
    Ne Lima ist nun mal kein geeignetes Ladegerät für eine GEL bzw. AGM Batt.


    Und auf die Dauer kann mir niemand erzählen in 19Jahren immer die gleichen Batterie-Typen verbaut zu haben.
    Die damit auftauchenden Ausgleichsladungen zw. den Batterien sind einem langen Batterieleben nun nicht gerade förderlich.

    Gruß Ralf

  • Questman:
    "Wenn man damit umgehen kann, und die Akkus vom gleichen Typ sind mag das OK sein."
    Richtig.


    "Aber trotzdem, ich bin kein Freund von simplen Säure Batterien im Aufbau"
    Ich auch nicht. In unserem Fahrzeug befinden sich beide Batterien im Motorraum. Dort war ja noch Platz, eine zweite mithilfe einer selbst angefertigten Halterung unterzubringen.


    "Und auf die Dauer kann mir niemand erzählen in 19Jahren immer die gleichen Batterie-Typen verbaut zu haben.
    Die damit auftauchenden Ausgleichsladungen zw. den Batterien sind einem langen Batterieleben nun nicht gerade förderlich."
    Im Gegenteil: Akkus leiden bestimmt nicht unter Ladung und Entladung, wobei jedoch KFZ-Batterien nicht zu sehr und oft entladen werden sollten, da sich sonst die aktive Masse zu leicht lösen könnte.

    Aus NRW grüsst Berny.
    --------------------------------------------------------------------------------
    Renault Trafic Hochdach, langer Radstand, Selbstausbau 1992.

Jetzt mitmachen!

Mit einem Benutzerkonto kannst du das womobox Forum noch besser nutzen.
Als registriertes Mitglied kannst du:
- Themen abonnieren und auf dem Laufenden bleiben
- Dich mit anderen Mitgliedern direkt austauschen
- Eigene Beiträge und Themen erstellen