spritzbare Isolierung??

  • Hallo Leute,
    mit der Suchfunktion bin ich leider nicht schlauer geworden... :cry:
    kennt jemand von euch eine isolierung, die man mit preßluft und geeigneter spritzpistole, ähnlich wie unterbodenschutz, aufspritzen kann??


    nicht wie fenster- oder brunnenschaum, der dann unkontrolliert aufquillt 8)


    gruß K510

  • Hallo K510,


    Schäume direkt zu spritzen ist mit einer normalen Spritzpistole so nicht möglich. Man kann zwar PU-Systeme versprühen, die dann in einem zweiten Schritt reagieren und dann den Schaum bilden, aber solche Systeme sind mir nur im Bereich der industriellen Herstellung bekannt (reaktive PU-Systeme zu versprühen ist halt aus Sicht des Arbeitsschutzes nicht ganz unproblematisch).


    Eventuell kannst Du ja den hintergrund der Frage etwas erleuchten, damit man noch einen Tipp hier erhalten kann.


    Besten Gruß


    HWK

  • danke hwk!
    zum isolieren wäre eine kabine mit viieeelen kanten, rundungen, sicken, schrägen,....und um nicht ewig platten zu schneiden und reinzukleben wollte ich ne schnelle spritzmethode anwenden :lol::lol:
    eine schicht von 2cm wäre schon genug.....

  • in den Rundungen habe ich meine alufolierten Styrodorplatten durch mehrmaliges Einpressen in die gewünschte Form gebracht und anschließend mit schäumenden PU-Kleber eingeklebt.


  • Im Womo-Forum gibt es einen relativ interessanten Thread zum Thema "Isolation mit Bauschaum" http://forum.womoverlag.de/viewtopic.php?f=13&t=11457
    Dort hat sich jemand die Mühe gemacht, verschiedene Schäume (1K, 2K) ernsthaft zu testen. Nicht-Registrierte sehen evtl. die Bilder nicht.
    Spannend wird es auf Seite 2, der Anfang der Diskussion ist aber evtl. nicht uninteressant, da es da um die Eingrenzung des Einsatzzweckes geht.


    Gruss,
    Kathrin
    (die vom tobi)

  • [quote='blubber']alufolierten Styrodorplatten
    quote]
    wie dick ist denn da die alufolie?
    wenn ich mir die arbeit antue und styrodur reinschneide u klebe- was wäre denn da sinnvoll raufzukleben, außer alu?


    @kathrin: danke für den link!! viieeel gelernt über bauschaum- am wichtigsten wohl, dass er sich wieder zusammenzieht.... :cry:

  • Die Alufolien sind in etwa so dick wie "normales" 80 Gramm Papier.


    Unter anderem fertigen wir aus den Sandwichplatten diffusionsdichte Kanäle. Daher brauchte ich kein Material extra besorgen und ich kenne mich mit der Verarbeitung bestens aus. Ich habe die Isolierung anschliessend von innen mit Polyester und Glasfasermatten laminiert. Schwierige Stellen und Verstärkungen ( *1 z.B. an den Fenstern) habe ich eingeschalt und mit 2K Schaum ausgeschäumt.


    *1 Die Fensteröffnungen sowie Stellen an welchen Befestigungen notwendig sind habe ich mit geschäumten Kunststoffplatten anstelle der Sandwichplatten verstärkt.


    Gruß Frank

  • Hallo K510,


    wäre denn Trocell oder ähnliches Material (PE-Schaum) nicht eine Alternative? Das Materila ist leicht und isoliert sehr gut. Es wird in Dicken von 1cm und aufwärts gehandelt und ist mit Kontaktklebern zu befestigen. Da dieser Schaum recht flexibel ist, kann man auch gut Rundungen und ähnlichem folgen.


    Besten Gruß


    HWK

  • moin moin hwk,
    ja an das hab ich auch schon gedacht, aber:
    - was soll ich über die stoßfugen kleben? oder stöße einfach zusammenkleben?
    - und ohne zusätzliche deckschicht ist die wand immer weich?

  • Hallo zusammen,


    den Stoß würde ich einfach zusammenkleben und auf eine ausreichende Isolierschicht achten. Das ist aber kein Problem. Sicherlich ist die Iso-Schicht immer flexibel und sollte noch verkleidet werden (was aber eigentlich immer gemacht wird). Hier kann man natürlich darüber nachdenken eine möglichst ebene Fläche zu erhalten (z.B. durch Ausfüttern) und diese dann mit Teppichboden zu verkleiden. Ich würde persönlich eine Verkleidung mit dünnen Sperrholz vorziehen, unter der dann die Isoschicht sitzt.


    Besten Gruß


    HWK


  • Gefällt es dir hier im womobox-Forum?
    Dann würden wir uns über deine Unterstützung freuen! Mit nur wenigen Klicks kannst du uns eine Spende via Paypal zukommen lassen. Bitte jetzt


  • Könnte man sich das Verkleben nicht vielleicht sparen wenn man mit sperrholz verkleidet? Das Auto wäre dann einfach in den ursprünglichen Zustand zu bringen. Oder redet Ihr nur von Kabinen?
    Grüße, Thoren

  • Hallo Thoren,


    sicherlich iat das auch möglich, jedoch ist die Isolationswirkung mehr als bescheiden. Sofern man nur in den Süden fährt un dauch nur im Sommer ist es sicherlich machbar, aber nicht unbedingt empfehlenswert.


    Im Winter ist ein Reise so nicht möglich.


    Besten Gruß


    HWK

  • moin moin Thoren,
    Unterschied ist holz isoliert fast nix- mit schaum hast ne wärme-kälte-isolierung
    oder meinst nen anderen unterschied?


    schi heil klaus

  • hallo klaus
    nee, ich meinte schon schaum und dann mit holz verkleiden. nur eben den schaum nicht mit dem fahrzeug verkleben um es rückbauen zu können.
    gruß, thoren

  • Zitat von Thob

    nur eben den schaum nicht mit dem fahrzeug verkleben


    das Problem mit nicht verklebtem Schaum ist leider häufig nervendes Gequietsche :!:

    der Urologe


    Vorsorge tut gut - KAT fahren

  • Zitat von Thob

    hallo klaus
    nee, ich meinte schon schaum und dann mit holz verkleiden. nur eben den schaum nicht mit dem fahrzeug verkleben um es rückbauen zu können.
    gruß, thoren


    Dann hat man ganz schnell ein wunderbares Feuchtbiotop in den Spalten zwischen Aussenhaut und Isolierung wegen Taupunktunterschreitung auf den Oberflächen. Der in der Luft enthaltene Wasserdampf findet immer seinen Weg. Das kann man nur verhindern in dem man diesen Taupunkt in eine möglichst dampfdichte Isolierung verlegt. Das geht aber nur mit lückenlosen Aufkleben.

  • Hallo,
    ok, das sind beides überzeugende Argumente.
    Aber könnte man nicht folgendes machen:
    -um nervende Geräusche zu vermeiden den Schaum auf die Sperrholzverkleidung kleben
    -um Probleme durch Kondenswasser zu vermeiden eine Hinterlüftung schaffen
    Ich habe noch kein Fahrzeug isoliert, kenne also nicht den Mehraufwand durch diese Maßnahmen und ob diese in einem vernünftigen Verhältnis zum Nutzen stehen


    aber eigentlich ging es ja um etwas anders in diesem Thread.
    Gruß, thoren

  • Hllo Thoren,


    wenn der Wandaufbau aus Blechkleid, Hinterlüftung, Schaum, Holz ist, muß die Hinterlüftung ja dann in das Fahrzeuginnere geleitet werden, Das bedeutet, dass die mit Feuchtigkeit angereicherte Luft von Innen dann am Blechkleid vorbeigeleitet wird, wobei dann die Feuchtigkeit kondensiert und als Wasser dann runterläuft. Die kalte Luft wird dann wieder in den Innenraum geleitet, was dann die eigentliche Isolierung wieder "zur Katz" macht.


    Hier hilft dann wirklich nur, die Isolierung direkt auf das Blech zu kleben.


    Besten Gruß


    HWK


  • Gefällt es dir hier im womobox-Forum?
    Dann würden wir uns über deine Unterstützung freuen! Mit nur wenigen Klicks kannst du uns eine Spende via Paypal zukommen lassen. Bitte jetzt


Jetzt mitmachen!

Mit einem Benutzerkonto kannst du das womobox Forum noch besser nutzen.
Als registriertes Mitglied kannst du:
- Themen abonnieren und auf dem Laufenden bleiben
- Dich mit anderen Mitgliedern direkt austauschen
- Eigene Beiträge und Themen erstellen