Kühlbox Gas

  • Hallo Zusammen,


    vorweg ne kurze Vorstellung! Mein Name ist Jens bin 26 Jahre, fahre Motocross und baue mir zu diesem Zweck meinen Ducato aus! Heckgarage und Wohnbereich!
    Ein Ende ist auch langsam in Sicht, obwohl der Ausbau wirklich Spass macht.


    Jetzt zu meiner eigentlichen Frage.
    Aufgrund der Anforderungen ans Fahrzeug, ist es leider nicht möglich gewesen die Küche an eine der Längstseiten des Fahrzeuges zu bauen!
    Die Küchenzeile steht hinter der Beifahrersitzbank!
    Da ich auch im Sommer gerne was kühles zu trinken hätte, muss ein Kühlschrank oder eine Kühlbox her. Dasganze soll mit Gas betrieben werden um meine Batterie zu schohnen! Kühlschrank fällt ja sicherlich weg,weil ich keine möglichkeit einer direkten Entlüftung habe oder ? wie sieht es mit gas betriebenen Kühlboxen aus? Wie muss da eine Lüftung Abgasführung gewährleistet sein?


    Vielen Dank schonmal für die Antworten


    Mfg
    Jens

  • Hi und willkommen im Forum.


    Kühlbox fällt auch flach, da es keine Kühlbox mit 30 mBar und Zulassung für den Einbau in Fahrzeuge gibt. (Zumindest sind mir keine Bekannt)


    Bei Kühlschränken muss inzwischen der Brenner (d. h. die Rückseite des Kühlschranks) dicht gegenüber dem Innenraum eingebaut werden. Somit hast Du ein Problem, ausser Du kannst etwas bauen, mit Zuluft von Unten und Abgaskamin durch die B-Säule, oder so.
    Alternative wäre eine Kompressorkühlbox. Da hält die Batterie auch mehrere Tage.

    Viele Grüße
    Krabbe
    (Sachkundiger für Campinggasanlagen)

  • Ich hab meine Küche auch in der Nische vor der Schiebetür hinter dem Beifahrer-Sitz, das hat sich im letzten Ausbau bewährt und wird wieder so gemacht. Der Kühlschrank (und der ganze Küchenblock) steht ein bissl in die Schiebetür rein, so hat das ganze genug Tiefe, dass der Kühlschrank ausreichend von der Seite belüftet werden kann. Ich hab dazu im unteren Bereich eine große Lüftungsöffnung und dann nach oben ein Alurohr mit 10cm Durchmesser als Kamin, der über's Dach mit einem Pilzlüfter endet. Das ganze ist so ausgeführt dass alle Luft die zu der Lüftungsöffnung rein kommt auch zwingend an den Kühllamellen vorbei muss und dann über's Dach raus. Die Abgase entsorge ich auf gleiche Weise, der Kamin endet also einfach im Raum hinter dem Kühlschrank. Der Kühlschrank ist dabei mit einem Gummiprofil rundrum dicht zum Innenraum abgekapselt. Ich denk die Tage mach ich sicher noch ein paar Fotos davon und häng sie hinten an meinen Thread dran.
    Zusätzlich hab ich noch zwei kleine temperaturgesteuerte Lüfter unter den Kühl-Lamellen, falls das mit dem Kamineffekt nicht so klappen mag, oder aus sonstigen Gründen die Luftumwälzung nicht in die Gänge kommen mag. Ich hoffe aber dass diese nicht ständig laufen müssen. Falls das über's Dach bei Dir nicht klappt, im letzten Ausbau hatte ich, wie normal üblich ein unteres und ein oberes Lüftungsgitter, aber eben auch zur Seite. Das hat gut ausgereicht. Im Gegenteil, die Durchlüftung war so gut, dass ein Betrieb bei starkem Wind oder während der Fahrt kaum möglich war, weil der Brenner immer ausgegangen ist. Das hab ich in diesem jetzt auch berücksichtigt, indem der Weg der Luft bis zum Brenner etwas umständlicher ist, der Hauptstrom muss nach oben zu den Lüftungslamellen.


    Kühlboxen sind energie-technisch sehr effizient, da die Kälte nicht raus kann, wenn man die Tür öffnet. Außerdem entsteht auch nicht so viel Kondensfeuchtigkeit, wenn nicht ständig warme feuchte Luft reinkommt und wieder runtergekühlt wird (wobei sie ja dann Feuchtigkeit abgiebt) Leider sind sie raummäßig sehr ineffizient, da man sie logischerweise nach oben öffnen muss und die Flächen nach oben im Bus sehr beschränkt und wertvoll sind. Eine gute Lösung wäre noch eine Kühlbox auf Auszugschienen, also als Schublade anstatt zum aufklappen, aber das ist schon sehr aufwändig und als Gasversion wohl nicht so einfach realisierbar.
    Wenn man einen Kühlschrank hat, hilft auch ein bisschen Disziplin. Nicht wie zu Hause ständig in den Kühlschrank gucken, und dann feststellen dass gar nichts drin ist, was man gerade möchte. :lol:
    Super Tipp sind auch so 1 Liter Tetrapacks mit Saft oder Milch, zu Hause im Gefrierfach absolut durchgefroren, halten die im Kühlschrank oder in der Kühlbox locker 2-3 Tage gefroren und unterstützen so die Kühlung. Wenn sie aufgetaut sind, verbraucht man sie einfach. Genial einfach und man hat nicht diese doofen Kühlakkus, die einem Platz wegnehmen und wenn sie getaut sind nur unnützes Gewicht darstellen. Als ich noch mit PKW unterwegs war hat das gereicht um für verlängerte Wochenenden Milchprodukte und Bier in einer passiven Kühlbox kalt zu halten.


    Hast Du denn ansonsten auch schon eine Gasanlage mit all dem drumherum installiert? Wo ist Dein Gaskasten? Wie weit bist Du schon, wenn Du auf der einen Seite meinst bald fertig zu sein, aber auf der anderen Seite noch so Grundsatzüberlegungen wie Kühlbox <-> Kühlschrank entscheiden kannst?

  • hallo
    erstmal vielen Dank für Antworten.
    Wenn ich also alles richtig verstanden habe is der Einbau einens Kühlschrankes durchaus möglich,eben nur eine Frage der technischen Umsetzung der Lüftung? Das gibt auch alles keine Probleme mit dem Tüv?
    Muss eine Kühlöbox auch so umständlich gelüftet werden die der Kühlschrank?


    Mein Ausbau ist eher untypisch gelaufen! Da ich den Wagen in der Saison fast jedes we für meine Rennen brauche, und mein budget nicht das größte ist,war ich gezwungen erstmal mit für mich notwenigen dingen anzufangen! D.h. bett,sitzgelegenheit ,schränke usw!
    Gas ist noch nichts installiert,werde aber jetzt einen doppelten Boden im Wohnraum einziehen! möbel müssen eh nochmal raus ,weil ich sie noch einmal behandeln möchte! ist alles nicht wirklich viel aufwand! Der gaskasten kommt hinten in meine Heckgarage. soll ein Flaschenschacht werden,da ich so nur die kleine Lüftungsöffnung brauche!
    Würde dann für den kocher und den Kühlschrank/bzw Kühlbox 2 leitungen nach vorne legen!


    bilder hab ich mal versucht anzuhängen!!



    Gruss
    jens

  • Hallo Jens,


    ich bin von der Leistung der Gaskuehlschraenke nicht so begeistert und hatte in einem vorigen Bus eine seperate 16L Kompressorkuehlbox, nun eine integrierte 40L Box, wieder als Kompressormodel.
    Beide laufen mit 12V, mit einer zusaetzlichen Batterie kommst du damit gut ueber das WE. Bei vorwiegendem WE Einsatz reicht da ggf auch eine preiswerte Startebatterie mit ca. 60Ah.
    Die (Waeco) Kuehlboxen haben aber auch eine Spannungskontrolle, d.h. die schalten sich selber ab wenn die Spannung zu niedrig (zum starten) wird.
    Vorteil Kompressorkuehlbox:
    Schnellere Kuehlung, Tiefkuehlung moeglich, kein Gasanschluss, lageunabhaengig.
    Nachteil: Preis, etwas lauter, Batteriereserve noetig


    Gruss Ronald

  • Kühlschrank ist kein Problem einzubauen, wenn Du DIch eben an folgende Dinge hälst:


    - ordentliche Gasinstallation mit all den Vorschriften (siehe dazu den Artikel in der Wissensbasis)
    - die hintere Wand des Kühlschranks muss zum Innenraum hin luftdicht abgeschlossen sein
    - die Kühllamellen des Absorbers müssen ausreichend belüftet werden


    Ob Du nun eine Box oder einen Schrank hast spielt gar keine Rolle. Wenn es ein Absorber ist (Gasbetrieb) dann brauchst Du diese starke Belüftung und den Luftdichten Abschluss.


    Nimmst Du statt dessen Strom (Kompressor), stehen Dir eine Menge verschiedene Kühlboxen und Schränke zur Verfügung, aber irgendwo muss der Strom herkommen. Wenn Du keinen Festanschluss (z.B. bei den Rennen hast) brauchst Du entweder riesige Batterie-Vorräte, ne Solaranlage oder nen Generator.


    Meist ergibt sich das ganze aus dem Gesammtkonzept. Wer mit Gas kocht und heizt, wird auch einen Absorber einbauen, da man mit dem lange unabhängig ist. Wer einen kleinen Kocher hat, der die Gasversorgung direkt dabei hat (oder mit was anderem kocht) und keine (Gas-)Heizung im Mobil, wird nicht extra mit ner Gasanlage anfangen, nur für paar Flaschen kühles Bier. Wie gesagt, wenn Du immer nur über's Wochenende unterwegs bist, hohl Dir einfach ne billige Kühlbox, die über so ein 12V Element bissl dazu kühlt, nimm zu Hause zwei Tüten O-saft und ne Tüte Milch die Du 3 Tage vorher ins Gefrierfach legst, das Bier stellst auch schon vorher nen Tag in den Hauskühlschrank, dann kannst damit locker 3 Tage auskommen. Solange die Tetrapacks noch gefroren sind kannst auch noch die ein oder andere zusätzliche Flasche Bier auf trinkbares Niveau runterkühlen.


    So ne kleine Solaranlage ist auch wirklich keine schlechte Idee, dann hast plötzlich Strom um ne kleine Kühlbox zu betreiben und kannst auch mal abends länger die Musik laufen lassen. Man muss halt ausrechnen was man braucht und was man bekommt, oft werden da die Dimensionen etwas verdreht.


    Ach und wenn Dir Leute absolut von Absorbern abraten, dann haben die meist persönliche Erfahrungen mit schlecht installierten Absorbern gemacht. Alle Absorber die ich bis jetzt betrieben habe haben locker ein paar Bier (morgens reingesteckt) bis abends auf Gefrier-Niveau gebracht, wenn man sie eben gescheit eingebaut hat und nicht alle paar Minuten die Tür aufreißt.


    Gründe für schlechte Absorberleistung sind z.B.


    - schlecht isolierte Außenwand. Wenn die Sonne auf's Blech brennt und hinter dem Kühlschrank ne Raumtemperatur von 80° erzeugt (das ist nicht übertrieben!) dann kann da natürlich an den Kühllamellen kein Wärmetausch mehr stattfinden. Deshalb => Auch wenn der Raum ja eh außentemperatur haben wird (wegen den großen Lüftungsöffnungen) unbedingt ganz dick isolieren, damit es eben bei Außen-LUFT-temnperaturniveau bleibt und nicht durch Sonneneinstrahlung wärmer wird.
    - unzureichende Abluft. Die Luft kommt entweder erst gar nicht rein, oder schlecht raus. Sobald kein beständiger Luftstrom da ist, kannst die Kühlleistung völlig vergessen. Das lässt sich aber gut optimieren, insbesondere wenn man dem ganzen etwas mehr Raum spendiert, also z.B. das obere Lüftungsgitter nicht nur auf Kühlschrank-Oberkante-Niveau anbringt sondern einfach noch ordentlich höher und das untere wirklich ganz unten. So dass da auch ein gewissen Kamineffekt mitspielen kann. Und dann muss zwischen dem ganzen natüprlich ein ordentlicher Querschnitt bestehen, dass auch genug Luft durchgeht. Für extreme Situationen (z.B. sehr hohe Außentemperatur) können dann Lüfter noch das letzte bisschen rauskitzeln.

  • Hallo,


    also Stromversorgung ist gewährleistet durch eine 100 Ah Versorgerbatterie! Abnehmer gibts da noch nicht allzuviele! Licht, TV und Receiver, Druckwasserpumpe zum Moppedreinigen und Tauchpumpe in der Spüle!
    Habe bisher nur keine möglichkeit zu laden,außer zu Hause! Trennrelai liegt noch rum und muss eingebaut werden! Stromaggregat hab ich noch keins!


    Ich denke ich werde mich in der Planung dann jetzt auf den Gaskühlschrank einschießen! da soweiso gas gelegt wird für den kocher, bietet es sich einfach an!
    Kühlbox fürfte schwer werden den raum luftdicht zu bekommen!
    Möchte auch gerne mal so einen Urlaub machen mit dem Wagen, unabhängig von meinen Rennen!
    durch die Große heckgarage ist leider wirklich wenig Platz vorne!!!


    gruss
    jens

  • Zitat von mangiari


    ...
    Ob Du nun eine Box oder einen Schrank hast spielt gar keine Rolle. Wenn es ein Absorber ist (Gasbetrieb) dann brauchst Du diese starke Belüftung und den Luftdichten Abschluss.
    ...


    Hi,


    so nicht ganz richtig, da die Kühlbox (wie jedes Gasgerät) ausdrücklich zum Betrieb in Fahrzeugen zugelassen sein müßte. Und ich wüßte jetzt erst mal keine Absorberbox, die das erfüllt.



    Beachte bei Deiner Abgasführung, dass Du Dich da streng an die (Einbau-)Vorschriften des Herstellers richten mußt, da die Abgasführung Bestandteil der Zulassung ist. Also irgendwie selber einen Kamin basteln ist nicht zulässig.

    Viele Grüße
    Krabbe
    (Sachkundiger für Campinggasanlagen)

  • Zitat von Krabbe


    Hi,


    so nicht ganz richtig, da die Kühlbox (wie jedes Gasgerät) ausdrücklich zum Betrieb in Fahrzeugen zugelassen sein müßte. Und ich wüßte jetzt erst mal keine Absorberbox, die das erfüllt.


    Hallo,
    nur mal Interessehalber: Die Absorber-Kuehlboxen duerfen dann nur im Freien benutzt werden ? D.h. man darf sie z.B. ins Vorzelt stellen, die Gasflasche dann locker daneben, oder wie ? :roll:


    Ronald

  • Hi Krabbe, versteh ich Dich richtig? Abgase dürfen nicht mehr zusammen mit der warmen Abluft abgeführt werden (wenn die Dichtigkeit zum Innenraum gegeben ist)?


    Ich dachte man dürfe immernoch wie früher üblich das ganze einfach zum oberen Lüftungsgitter austreten lassen.


    Der werkseitige Abgaskamin meines Elektrolux Absorbers (im letzten Bus hatte ich ihn installiert) ist eh nur so ein Zeig-den-Abgasen-wo-sie-lang-dürften-Ding, das ist mitnichten luftdicht, und war vom Hersteller auch nur als Option vorgesehen. Das hat man auch gut gemerkt, dass nur ein Teil der Abgase aus dem Kamin kam, ein anderer Teil kam über den auch damals schon bestehenden Dachkamin zur Warmluftabfuhr.


    Gilt bei dieser neuen Verordnung (die eben die Abgasführung des Kühlschrank's betrifft) das Baujahr (oder das Zulassungsjahr) des Mobils, oder des Geräts selber?


    Wenn ich die Orginaleinbauanleitung in der von einem Kamin nur optional die Rede ist, beim TÜV vorzeigen kann, sollte doch alles paletti sein, oder?
    *angst bekomm*



  • Das will ich erst sehen, das
    A.) ein Kühlschrank oder Box vom KBA für Fahrzeuge zugelassen sein muss.
    und B.) Das man da keinen Kamin selberbasteln darf.

  • scheint ja nicht so einfach zu sein :wink:


    hat denn vielleicht jemand einen aussagekräftigen Textauszug, in dem solche Dinge geregelt sind!? vom Hesteller der Kühlboxen oder vom Tüv vielleicht???


    Gruss
    Jens

  • Also, ich hab viele Jahre, Busse ausgebaut, selbstständig und auch Gasprüfungen gemacht und selbstständig dabei gedacht.
    Eine Kühlbox die man mit dem Streichholz anzünden musste (ja die gabs)
    und die keine Thermoelektrische Flammüberwachung hatte war nicht erlaubt.
    Alle Kühlboxen mit Piezozündung und Flammenwächter waren OK
    Abgas musste nach außen abgeleitet werden, das ist unstrittig.
    Wenn jemand also eine Kühlbox hatte, mit aufgestecktem Abgasschlauch, mobil (beweglich) sogar nur einen Blechtrichter mit Abgasrohr nach außen, war das für mich genauso wie ein festeingebauter Kühlschrank und für den DVGW war das auch so !
    Warum sich das jetzt plötzlich geändert haben soll, ergibt technisch keinen
    Sinn.

  • Ich warte auch gespannt auf eine Antwort von Krabbe zu den von mir gestellten Fragen, hab ja keine Lust hinterher nochmal alles anders zu machen. Vielleicht will er nochmal genau nachschauen?


    Also dass Gasgeräte für den mobilen Einsatz zugelassen sein müssen, habe ich schon auch gehört, es gibt doch da so nen billigen Absorber für daheim, den darfst auf jeden Fall nicht im Auto verbauen. Es gab hier irgendwo mal nen Link zu. Dass man die Abgase des Kühlschranks nicht über einen selbst gebastelten Kamin entsorgen darf wäre mir neu, aber es ist ja auch neu, dass die Rückseite komplett zum Raum hin abgeschlossen sein muss.


    Ich hab die genauen bestimmungen textuel noch nicht gesehen, kenne halt nur die Merkblätter vom TÜV und was man eben so hier und in anderen Foren findet. Leider haben die beim TÜV ihr Merkblatt zum Selbstausbau erstmal zurückgezogen, da wohl an einer aktuellen angepassten Version gearbeitet wird. Das ist doof, denn dann hab ich ja nichts schriftliches auf was ich mich beziehen kann, wenn der TÜV-Mann dann plötzlich mit merkwürdigen Forderungen kommt.

  • mal noch ne andere idee!
    die rückseite des Kühlschrankes muss dicht zum Wohnraum sein oder dicht zum kompletten fahrzeug inneren?
    Ich habe ja eine relativ große heckgarage die geschlossen ist zum vorderen wohnbereich! ich könnte den kühlschrank in die trennwand einbauen, lüftung wäre in die garage!
    gibt es vorschriften für die abgasführung? es gibt schläuche zu kaufen,können diese flexibel verlegt werden?


    Gruss
    Jens

  • Hitzebeständige Schläuche, steigend verlegt....so lautet die Vorschrift seit ewigen Zeiten.
    Das ein Kühlschrank hinten hermetisch verschlossen sein muss ist Humbug weil der viel Luftzirkulation braucht, die angebliche Vorschrift wäre Nonsens.
    Hier kann ich mir nur vorstellen das es darum geht das eine ev Stichflamme
    keinen Schaden anrichten kann.

  • @ christianus,


    Zitat von christianus


    Das will ich erst sehen, das
    A.) ein Kühlschrank oder Box vom KBA für Fahrzeuge zugelassen sein muss.
    und B.) Das man da keinen Kamin selberbasteln darf.


    Ich habe nirgend wo geschrieben, dass die Zulassung von Kühlschränken durch das KBA erfolgt. Das gibt es bei Gasgeräten m.W. nur bei Heizungen. Die Zulassung erfolgte bis 1996 durch den DVGW und seit 1996 entsprechend der Gasgeräterichtlinie 90/396/EWG von den entsprechenden Organisationen der jeweiligen europäischen Länder. Und für jedes zugelassene Gasgerät gibt es auch einen entsprechenden Einsatzbereich, für den es zugelassen wurde. So gab / gibt es ja z. B. auch unterschiedliche Ausführungen von Boilern für Schiffe oder Wohnmobile, auch wenn beide DVGW zugelassen sind. Oder die Campinggazregler ohne Überdrucksicherung, die zwar auch eine DVGW-Nr. haben, aber nur für den Einsatz im Freien zugelassen sind. Aber das solltest Du eigentlich selber wissen, das ist nicht neues.
    So sind z. B. auch alle mir derzeit bekannten Kühlboxen nur für den Einsatz im freien zugelassen. So steht es z. B. auch ganz groß in den Bedienungsanleitungen für Absorberkühlboxen von Dometic (Elektrolux):



    Wenn ein Abgaskamin vorgeschrieben ist, dann muss dieser auch entsprechend der Gerätezulassung ausgeführt sein. Und wenn der Hersteller dort bestimmte Vorschriften macht, dann müssen diese halt auch eingehalten werden. Und da wurden / werden solche Dinge halt z. B. so geregelt:
    Aus der Einbauanleitung eines (älteren) RM185:

    Zitat


    2.1 Installation des Abgassystems
    ...
    Für die Abgasführung wird nach außen wird ein Abgassystem (Fig.3) mitgeliefert, bestehend aus Kaminaufsatz(1), flexiblem Rohr (2), Anschlussstutzen (3) und Abdeckhaube (4). Dieses System ist für den Kühlschrank erprobt. Es darf kein anderes System installiert werden. ...


    Somit durfte für den RM185 der Kamin nur mit diesen Teilen gebaut werden.


    Ist also auch nichts neues.


    Es mag früher vielleicht mal für den Inneneinbau zugelassene Kühlboxen gegeben haben, aber aktuell sind mir keine bekannt und die alten dürfen wegen 50 mBar nicht mehr neu verbaut werden.
    Und auch früher (zumindest in den Jahren, seit dem es die G607 gibt) durfte nichts verbaut werden, was nicht vom DVGW für diesen Einsatzzweck zugelassen war.
    Da hat sich nichts verändert.


    @ Ronald,


    Ja.



    @ duci-cross,


    Die Anleitungen der Kühlboxhersteller kannst Du Dir teilweise auf deren Homepages runterladen. Z. B. bei http://www.dometic.de für Dometic- bzw. Elektrolux-Geräte. Ansonsten gilt das DVGW Arbeitsblatt G607 bzw. die DIN EN 1949 sowie die Richtlinie „Gasverbrauchseinrichtungen“ 90/396/EWG


    Zitat G607:

    Zitat

    4.6 Gasgeräte
    Gasgeräte müssen für den Einbau in bewohnbare Freizeitfahrzeuge und andere Straßenfahrzeuge geeignet sein.
    Geeignet sind nur Gasgeräte, die vom Hersteller für diesen Verwendungszweck bestimmt sind.


    Gasgeräte müssen entsprechend den Herstellerangaben betrieben und Instand gehalten werden.
    ...


    Wenn der Hersteller also nicht ausdrücklich schreibt „ ... Für den Betrieb in Fahrzeugen...“ darfst Du das Gerät nicht einbauen.



    Es heißt für Kühlgeräte weiterhin: ... dicht gegen den Innenraum...


    Vorschriften zur Abgasführung: Siehe Einbauanleitung des betreffenden Gerätes. Aber dazu schreib ich gleich noch.



    @ mangiari


    Ich hatte ja geschrieben, dass Du Dich an die Einbauvorschriften des Herstellers halten musst. Es gab da mal eine Zeit, da war es nur so, wie oben bei der Anleitung des RM185 zitiert, dass man nur den original Schlauch nehmen durfte.
    Habe jetzt noch mal nachgesehen, da ich selber noch keinen aktuellen Absorber-Kühlschrank verbaut habe. Aber inzwischen schreibt zumindest Dometic (Elektrolux) keine Abgasführung mehr vor, wenn der Kühlschrank dicht zum Innenraum verbaut wird. Du musst nur noch die Lüftungsquerschnitte einhalten. Somit kannst Du doch eine Abluftführung zusammen mit der Warmluft nach oben bauen.
    Somit keine Probleme, wenn Du Dich an die Vorgaben entsprechend der Querschnitte etc., die in der Bedienungsanleitung stehen, hälst.
    Sicherheitshalber die Einbauanleitung zur Gasabnahme und zur TÜV-Eintragung mitnehmen, dann wird nichts passieren.

    Viele Grüße
    Krabbe
    (Sachkundiger für Campinggasanlagen)

  • Zitat von christianus

    Hitzebeständige Schläuche, steigend verlegt....so lautet die Vorschrift seit ewigen Zeiten.
    Das ein Kühlschrank hinten hermetisch verschlossen sein muss ist Humbug weil der viel Luftzirkulation braucht, die angebliche Vorschrift wäre Nonsens.
    Hier kann ich mir nur vorstellen das es darum geht das eine ev Stichflamme
    keinen Schaden anrichten kann.


    Hi christianus,


    les doch bitte mal ein paar neue Einbauvorschriften und die aktuelle G607 zu dem Thema, dann sollte Dir klar werden, worum es geht.
    Niemand spricht von "Kühlschrank hermetisch verschlossen..." und das ein (Absorber-)Kühlschrank Luft braucht ist auch klar.
    Es geht darum, das der hintere Teil des Kühlschranks dicht zum Innenraum sein muß, d. h. der Teil, wo Du normalerweise die Lüftungsschlitze hast. Also ausreichende Lüftung nur nach aussen.
    Praktisch muß das halt so aussehen, das der Schrank, in dem der Kühlschrank steht, bis an die Rückwand geht und rundum dicht ist.
    Dometic hat da recht gute Zeichnungen in seinen Einbauanleitungen.

    Viele Grüße
    Krabbe
    (Sachkundiger für Campinggasanlagen)

  • Also habe mir jetzt mal eine Einbauanleitung durchgelesen und laut dieser fällt der Einbau mit seitlicher Belüftung flach! Ist nicht ausreichend und somit dann auch nicht zulässig!


    Bleibt noch die Frage offen, wie es mit der Beluftung in die heckgarage aussieht? Abgasführung dann logischerweise seperat nach draußen!
    Steht leider nichts in der Anleitung zu drin!


    Greets
    Jens

  • Ich muss da mal in meine Orginaldokumente gucken. Ist das eigentlich Thema beim Gastüv, oder bei der Ummeldung zum Wohnmobil? Mein letzter Gastüv wurde mir mit seitlicher Belüftung problemlos abgenommen, dann weiß ich ja schon wo ich wieder hinfahre.


    Oder kann mir der TÜV, wenn ich zur Anmeldung als So.KFZ fahre (schon mit eingetragener Gasanlage) dann noch mit dem Kühlschrank blöd kommen?

Jetzt mitmachen!

Mit einem Benutzerkonto kannst du das womobox Forum noch besser nutzen.
Als registriertes Mitglied kannst du:
- Themen abonnieren und auf dem Laufenden bleiben
- Dich mit anderen Mitgliedern direkt austauschen
- Eigene Beiträge und Themen erstellen