Belüftung von Säurebatterien nach draußen?

  • Hallo, wollte mir als Versorgungsbatterie so ne 105Ah Säurebatterie von DETA reinstellen. Die haben nen extra Entlüftungsausgang mit Schlauch, um die Gase nach draußen abzuleiten. Weiß jemand was über diesen Schlauch?


    Ich will die Batterie erst kaufen wenn der Ausbau fertig ist, muss das aber jetzt schon vorbereiten, weil ich später nimmer hin komm. Kann ich da jeden beliebigen PVC-Schlauch aus'm Garten-/Aquarienbereich nehmen, oder wird der angegriffen? Welchen Durchmesser hat das Dingens denn?

  • Hallo zusammen,


    die Akkus werden meist mit einem Eckwinkel als Entlüftung ausgeliefert. Der wird dann seitlich in die Entlüftung gesteckt und der Schlauch dann aufgesteckt und nach aussen geleitet. Hierfür kann man üblichen PVC-Schlauch nehmen. Wenn mich nicht alles täuscht ist der Innendurchmesser 4 mm. Bei der Ableitung nach aussen sollte der Schlauch ca. 15 cm überstehen, um möglichst keinen Kontakt der Aerosole mit dem Fahrzeug zu haben.


    Besten Gruß


    HWK

  • Danke, das hilft weiter. Es geht her ja nur um gasförmigen Überdruck, oder? Das heißt wenn der Schlauch nicht ausschließlich bergab geht macht nichts, oder? Oder bildet sich dann Kondensat was nicht abfließen kann?

  • Nö, das Kondensat würde ja aufgrund der uns glücklicherweise zur Verfügung stehenden Erdanziehungskraft sowieso nach unten laufen, eine sich bildende Lache im Schlauch würde durch den Überdruck herausgedrückt, wenn es sich nicht gerade um eine 50cm-Flüssigkeitssäule handelt.


    Björn

  • Hallo zusammen,
    wie Björn ja schon schrieb ist bei einer geringen Menge Kondensat nicht mit einem Verstopfen zu rechnen. Nur sollte man das vermeiden, da das "Kondensat" 30%ige Schwefelsäure ist, die auch recht gut ätzt.


    Da die Vliesakkus nicht wesentlich teurer sind und damit keine Probleme haben (eine Entlüftung ist nicht erforderlich) habe ich mich damals für diese Variante entschieden.


    Besten Gruß



    HWK

  • vlies-akkus?
    Ich kenn als gasfreie Variante nur die Gel-Akkus und die sind viel teurer und viel schwerer und größer. Der Hauptvorteil ist bei denen doch auch die geringe selbstentladung, das ist mir aber nicht so wichtig, weil ich eh Solar installieren will.


    Was sind Vlies-Akkus? :shock:

  • Hallo zusammen,


    beim Vliesakku ist der Elekrolyt (also die Schwefelsäure) in einem Glasvlies aufgesaugt und somit - wie beim Gel-Akku - auch fixiert. Die Vliesakkus sind mit einer Rekombination ausgestattet, so dass sich die geringen Mengen Knallgas beim Laden auch wieder zu Wasser rekombinieren und somit auch geschlossen sind. Die Vliesakkus sind ebenfalls wie die Gel-Akkus zyklenfest haben aber eine etwas höhere Selbstentladungsrate.


    Besten Gruß


    HWK

  • Und wie sieh'ts mit der Formgebung aus? Ich habe den Batteriekasten jetzt schon fix und fertig und diesen mit wenig Toleranz an die üblichen Maße der 105AH Säurebatterie angepasst. Hast Du mir einen Hersteller zu so Vlies-Batterien? Klingt eigentlich nicht schlecht. Ist ja auch bei nem Unfall nicht so angenehm eine größere Menge offene Schwefelsäure dabei zu haben und das auch noch im Fahrerraum. Hab das zwar stabil verstaut, aber ob's einen Überschlag standhält :shock:

  • Hallo zusammen,


    die Vliesakkus haben auch die gewohnten Abmessungen. Eventuell sind die Pole nicht in Blei sondern in Edelstahl ausgeführt. Die Frima Effekta liefert solche Akkus (bitte mal googeln).


    Besten Gruß


    HWK

  • Zitat von hwk

    [...] da das "Kondensat" 30%ige Schwefelsäure ist, die auch recht gut ätzt.


    Nee, das Kondensat ist Wasser. Wenn das 30%ige Schwefelsäure wäre, dürfte die nicht einfach ins Freie bzw. an eine leicht vom Menschen erreichbare Stelle geleitet werden, außerdem würde dann auch das Nachfüllen von destilliertem Wasser nix bringen, denn die Schwefelsäurekonzantration entscheidet über die Kapazität der Batterie. Schwefelsäure tritt erst beim "Kochen" der Batterie aus, was vor allem durch eine zu hohe Ladespannung (Regler oder Ladegerät defekt oder falsch eingestellt (24 statt 12V)) hervorgerufen wird. Merkt man das nicht schnell genug, hat man im ganzen Auto einen feinen gelben Schwefelfilm auf den Oberflächen und brennende Augen ;-)


    Nichtsdestotrotz kann durch starke Schüttelbewegungen Schwefelsäure oben aus dem Gehäuse treten, was dann z.B. zur Oxidation der Bleipole führt ("Blumenkohl").


    Björn

  • Hallo Björn,


    da muss ich leider widersprechen. Es ist leider Schwefelsäure, die da rauskommt. Diese Flüssigkeit entsteht durch das niederschlagen von kleinen Tröpfchen (Aerosolpartikeln), die beim Platzen der kleinen Gasbläschen beim Laden entstehen. Das Phänomen kennt man ja vom Sprudelwasser. In den Akkus sind zwar Abscheider vorgesehen, die den Elektrolyt wieder auffangen sollen und somit einem Verlust von Schwefelsäure vermeiden sollen. Leider ist die Wirkungsweise nie 100 ge Partikel nach "draussen verzeihen". Das ist auch der Grund, warum man Steigungen in der Entlüftungsleitung vermeiden sollte, damit sich halt nicht solche Tropfen ansammeln, die dann - wie Du schriebst - nicht ganz ungefährlich sind.


    Das Nachfüllen von Dest Wasser soll nur den Verlust an Wasser ausgelichen, was beim Laden elektrolysiert wird und damit in Wasserstoff und Sauerstoff zerlegt wird. Das sind ja auch die Gase, die nach aussen geleitet werden.


    Besten Gruß


    HWK

  • Hab jetzt mal einen 4mm Schlauch vorgesehen und installiert, hatte Glück, da waren eh gerade Entlüftungen im Träger nach oben und unten, so konnte ich den Schlauch durchpopeln ohne bohren zu müssen. Er liegt jetzt auch fast senkrecht, keine Sammel-Schleifchen.


    Wenn ich ihn dann später doch nicht brauch ist ja auch egal.

  • Hallo Mangiari,


    lass aber bitte ca. 10 cm Schlauch "frei in der Gegend" hängen, damit das Aerosol auch schnell abziehen kann und nicht direkt in Kontakt mit Blechteilen kommt. Leider ist doch recht agressiv.


    Besten Gruß


    HWK

  • jo, hängt gut unten über, nicht ganz an Boden, will ja keine Ameisenleiter bauen ;)


    Ich hoffe ihr hattet recht mit den 4mm, den nachträglich komm ich da nimmer hin.

  • Hallo Mangiari,


    bei meiner alten Bordbatterie ware es die 4 mm. Aber im Zweifel hilft Schrumpfschlauch weiter :lol: .


    Besten Gruß


    HWK

Jetzt mitmachen!

Mit einem Benutzerkonto kannst du das womobox Forum noch besser nutzen.
Als registriertes Mitglied kannst du:
- Themen abonnieren und auf dem Laufenden bleiben
- Dich mit anderen Mitgliedern direkt austauschen
- Eigene Beiträge und Themen erstellen