Hilfesuchend

  • Hallo an alle hier im Forum
    Verfolge dieses Forum schon einige Zeit und will mich nun auch mal melden
    ich finde es Super wie ihr euch gegenseitig mit Rat zur seite steht
    Nun mein Problem Ich Fahre zur Zeit einen 1983er 307 Westfalia Ausbau der mir zu klein ist.
    Ich möchte mir eine Absetzkabine mit Alcoven auf T4 Basis selbst Bauen.
    Nun meine Frage Sandwichplatten oder wie TANGO holzkonstruktion mit styropor und Kunststoff oder Alublech wie im Wohnwagenbau kennt sich jemand mit vor und nachteilen aus ???
    Bin Handwerklich denk ich sehr begabt



    Gruss


    Thomas

  • Hallo Thomas,
    willkommen hier im Forum !


    Wie du baust ist immer auch eine Glaubensfrage sowie die Frage nach den handwerklichen und technischen Moeglichkeiten.


    Hier gibt es sicherlich Verfechter der unterschiedlichsten Bauweisen, die alle ihre Vor- und Nachteile haben. Die "beste" Bauweise gibt es m.E. nicht.


    Ich wuerde es mal grob so einteilen:


    1. Am schnellsten&einfachsten:
    Zugeschnittene Sandwichplatten (Alu oder Gfk)


    2. Etwas mehr Arbeit&preiswerter:
    (Zugeschnittene) Holzplatten (Siebdruck oder Multiplex), weitgehend selbsttragend. Verstaerkungsrahmenhoelzer je nach Wandstaerke (Gewicht!) fuer Alkoven etc ggf notwendig.


    3. Merklich mehr Arbeit&preiswerter:
    Holzrahmenkonstruktion mit Alu oder Gfk Aussenbeplankung, Zwischenraumisolierung und Innenbeplankung (Alu, Gfk, Holz)


    Gewicht haengt sehr von den verwendeten Materialstaerken ab, tendenziell duerfte 3 am leichtesten sein, aber durch "homemade" Ueberdimensionierung ist das vielleicht eher theoretisch :wink:


    Empfindlichkeit gegen eindringende Naesse nimmt von 1 bis 3 zu :roll: .


    Ansonsten findest du ueber die Suchfunktion :!: auch viele Info z.B. zu
    Alu oder GfK
    Kosten von Platten
    Siebdruck & Multiplex
    Holzrahmen


    Natuerlich gibt es auch noch weitere Moeglichkeiten wie Metallrahmen beplanken etc.


    Ich habe meine Kabine nach Methode 2 gebaut und wuerde es nochmal so machen 8) .
    Potentielles Problem bei T4 Kabine: Die Platten gibt es als Normalmass nur bis 150x300cm. Da muesstest du dann die Aussenwaende aus mehreren Platten zusammenfuegen bzw ein Sondermass besorgen (Kosten :? )


    Gruss Ronald

  • Tach Namensvetter, willkommen......


    Die schnellste und billigste Methode wäre, ein Zimmer "anzubauen", also das bisherige Womo zur reinen Wohnküche umzufunktionieren, und als Schlafzimmer einen kleinen Wowa ins Schlepp zu nehmen.


    Aber ich denke mal, dass Dein 83er auch von der Motorleistung heute nicht mehr mithalten kann, die LKW überholen Dich auf jeder Steigung. Außerdem dürfte er reichlich Gebrauchsspuren mit sich rumtragen, so dass man sich fragen muss, ob er einem einen umfangreiche Restaurierung wert ist oder ob man ihn am besten einem verrückten Bastler für kleines Geld überlässt.......


    Aber ich würde Dir, wenn Du einigermassen flott ein urlaubsfähiges Auto haben willst, zu einer Leerkabine raten, denn die hast Du in einem Monat und kannst Dich am Innenausbau reichlich austoben. für den Kabinenselbstbau würde ich mich selbst nicht für kompetent genug halten, obwohl ich schon einiges selbst aus- und umgebaut habe......


    Und wenn ich in Deinem Posting von "Styropor" (igitt, igitt) beim Tango lese, wo doch der Unterschied von Styropor und Styrodur sowas wie zwischen Maitresse und Matratze ist.... :roll: , scheint mir, dass Du zur Theorie und Praxis des Kabinenselbstbaus noch mehr lernen muß, als dieses Forum Dir beibringen kann...... :oops::lol:
    Natürlich, es gibt kaum ein unmöglich, wenn der Wille erstmal da ist, aber die Leerkabine ist der sicherere und vom Ergebnis meist auch erfolgreichere Weg, dem dann auch die Beste von allen eher zustimmt..... :idea::wink:

  • Hallo Thomas ( Diver ),


    willkommen im Forum.
    Würde mir das mit dem selber bauen der Kabine gut überlegen.
    Es ist nicht mit einigermaßen gutem handwerklichem Geschick damit getan eine Kabine aufzubauen. Du brauchst auch Platz dafür und den möglichst in einer Halle. Sonst hast Du schon bei dem ersten Regen nen Wasserschaden ohne das die Kabine undicht geworden ist.
    Ich würde mir eine Leerkabine bei einem der vorhandenen Kabinenbauern auf Maß schneidern lassen und mich dann auf den Innenausbau konzentrieren.


    Gruß Christopher

    VW T5 Doka und Mercedes Vario 816 mit Holzkoffer

  • Hi erstmal Danke für die nette Begrüssung und die guten Ratschläge


    ich hätte natürlich kein Syropor verwendet war nur so ein oberflächiger ausdruck
    Das mit der Kabine anfertigen lassen ist eine reine Preisfrage werde mich aber weiter erkundigen eine Halle hab ich, benötigte Werkzeuge auch.
    Mache mir eher mit der Statik vom Alcoven gedanken ,da er ja freihängend ist und einiges an Gewicht auf die Fläche bezogen aushalten muss.
    kennt jemand die Firma Moser in Meisenheim bei Bad Kreuznach ?
    Die sind mit Preisen fur Sandwichplatten Interessant aber immerhin noch Teuer.
    Desshalb erst der Gedanke mit Holz und dann bekleben aber Alu wie im Wohnwagenbau ist fast genauso Teuer und es gibt wellen wenn man es nicht richtig Pressen kann hab Heute mit einem älteren Herrn gesprochen der einen Wohnwagenhandel mit Reparatur hat.
    ich werde mir aber weiterhin Gedanken machen und auch mal auf Treffen Fahren . Gruss Thomas :D

  • Hallo Diver und herzlich willkommen hier im Forum.
    In unserer Wissensbasis findest Du auch noch was zu Deiner Frage.

    Viele Grüße
    Krabbe
    (Sachkundiger für Campinggasanlagen)

Jetzt mitmachen!

Mit einem Benutzerkonto kannst du das womobox Forum noch besser nutzen.
Als registriertes Mitglied kannst du:
- Themen abonnieren und auf dem Laufenden bleiben
- Dich mit anderen Mitgliedern direkt austauschen
- Eigene Beiträge und Themen erstellen