Fragen über Fragen Wasserversorgung Toilette

  • Hallo Leute,


    ich habe nicht vor, mir einen Leerkabinenausbau anzutuen, muss allerdings aus gesundheitlichen Gründen einige Umbauten an meinem gerade erstandenen Hymer B 564 (gebraucht, EZ 09/99) vornehmen.
    Da in diesem Forum die richtigen Frickelfreaks am Werke sind, hoffe ich auf euren Beistand.
    Wo ich so gar keine Ahnung von habe, ist die Wassergeschichte. Ich beschreibe mal eben was so da ist:
    Spüle, Waschbecken, Dusche, Trumaboiler und Thetford-Casette. Das Wasser wird aus dem Tank (120 L) per Doppel-Tauchpumpe an die Verbraucher gebracht.


    Es soll nun ein Seagull-Wasserfilter und eine Druckpumpe eingebaut werden. Hört sich erst mal nicht so schwer an, wirft dann aber doch Fragen über Fragen auf:


    Und Los geht’s:
    1. Als Wasserfilter soll es der Seagull IV-X2 mit Vorfilter sein. Das Duschwasser muss mitgefiltert werden. Welche Druckpumpe kommt da in Frage. Die Shurflo Wisperking mit Ausgleichsbehälter oder muss das noch dicker sein?
    2. Da ich hier schon rumgestöbert habe, kommen ja wohl nur Haushaltsarmaturen (Baumarkt) für die Mischbatterien in Frage oder ?
    3. Wie wird eigentlich der Trumaboiler befüllt: Zieht der sich automatisch immer voll, wenn ich die Heizung (Winterbetrieb) einschalte ? Kann man da ein Ventil oder so was vorschalten, wenn man nicht immer Wasser mit aufheizen will?
    4. Was ist mit der Toilettenspülung ? Da muss doch dann wohl auch ein Hahn oder so was eingebaut werden ? Kann man für diesen Verbraucher den Filter umgehen?
    5. Können die Leitungen drin bleiben (es handelt sich um durchsichtige, mit einem Gewebe ? durchzogene Plasteschläuche 10 od. 13 mm) ?
    6. Sollte man die Schlauchverbinder / Abzweige, die aus Plaste sind, gegen solche aus Messing austauschen?
    7. Gibt es sonst noch was Wichtiges?


    Ich würde mich freuen, wenn Ihr etwas Licht ins Dunkel bringen könntet und bedanke mich schon mal im Voraus für Eure Hilfe.


    Viele Grüße,


    Frank.


  • Hallo zusammen und herzlich willkommen hier im Forum,


    ad 1. welche Pumpe hier benötigt wird, kann man so nicht direkt beantworten, da hier z.B. Angaben über den gewünschten Durchfluss fehlen. Leerkabinen-Wolfgang hat - so viel ich weiss - aber solch einen Filter in Betrieb und kann sicherlich dazu was sagen.


    ad 2. Sicherlich kann man hier übliche Haushaltsarmaturen verwenden; hier ist aber ein wenig Fummelei nötig, da die Haushaltsarmaturen meist nicht über einen Schlauchanschluß verfügen. Aber für die normalen Anschlüsse über Flachdichtungen gibt es auch Adapterverschraubungen auf den 10 mm Schlauch.


    ad 3. Sofern es sich um die Kombitherme handelt, kann man diese auch ohnen Wasser betreiben. Bei einer Druckwasseranlage füllt sich die Therme beim Öffnen des Warwasserhahnes. Dann kommt halt mal erst die Luft aus dem Boiler und dann das Wasser. So viel ich weiss, wird bei gefülltem Boiler das Wasser auch erhitzt (was aber von Typ zu Typ unterschiedlich sein kann).


    ad 4. Bei einer Druckwasseranlage wird eigentlich nur das Magnetventil geschaltet. Die zusätzliche Schaltung der Pumpe ist hier nicht benötigt und kann lahmgelegt werden.


    ad 5. der Schlauch kann in der Regel eingebaut bleiben, sofern er druckfest ist. Aber bei einem Gewebeschlauch kann man hier wohl davon ausgehen.


    ad 6. Die Verbinder können so drin bleiben. Nur sollte man alles Schellen nachziehen, da bei der Druckwasseranlage ein höherer Druck herrscht und dieser immer anliegt und nicht nur beim Einschalten der Tauchpumpe, wo ja auch gleichzeitig ein Hahn geöffnet ist.


    ad 7. eigentlich nicht, bis auf die Kontrolle der Verbinder und der Anschlüsse.


    Besten Gruß


    HWK

  • Hallo, Frank,


    Zitat von franky13

    ...
    1. Als Wasserfilter soll es der Seagull IV-X2 mit Vorfilter sein. Das Duschwasser muss mitgefiltert werden. Welche Druckpumpe kommt da in Frage. Die Shurflo Wisperking mit Ausgleichsbehälter oder muss das noch dicker sein?


    Wie HWK schon angedeutet hat, haben wir seit unserem ersten eigenen WoMo immer den Seagull-Filter drin - unter anderem in genau Deiner Konstellation mit der Shurflo Whisperking. Ist einwandfrei, es kommt immer genug Wasser zum Duschen an. Ich hab' jetzt eine Pumpe aus dem Jachtbereich drin, die toppt den Wasserdurchfluß der Whisperking nochmals - allerdings habe ich auch 300 Liter Frischwasser, da darf ich etwas verschwenderischer sein. bei 120 Litern ist die Whisperking (oder eine vergleichbare Pumpe) perfekt.


    Zitat von franky13


    2. Da ich hier schon rumgestöbert habe, kommen ja wohl nur Haushaltsarmaturen (Baumarkt) für die Mischbatterien in Frage oder ?


    Kann sein, muß aber nicht. Meine ersten beiden WoMo's hatten aus Gewichtsgründen Campingarmaturen drin, das hat genauso gut geklappt wie meine jetzigen Haushaltsarmaturen.



    Zitat von franky13


    3. Wie wird eigentlich der Trumaboiler befüllt: Zieht der sich automatisch immer voll, wenn ich die Heizung (Winterbetrieb) einschalte ? Kann man da ein Ventil oder so was vorschalten, wenn man nicht immer Wasser mit aufheizen will?


    Ich nehme an, es geht um die Truma C-Serie mit kombinierter Warmwasser/Heizungslufterzeugung. Hierbei ist es (HWK hat's schon gesagt) ohne weiteres möglich, den Boiler durch einen Absperrhahn vornedran und ein Ablaßventil hintendran wasserfrei zu machen und nur als Heizung zu betreiben.



    Zitat von franky13


    4. Was ist mit der Toilettenspülung ? Da muss doch dann wohl auch ein Hahn oder so was eingebaut werden ? Kann man für diesen Verbraucher den Filter umgehen?


    Die Thetford-Toiletten haben einen entsprechenden Hahn/Schalter/Ventil eingebaut, da brauchst Du nur den Zulaufschlauch anzuklemmen, den Rest übernimmt die Toilette selbst. Und wenn Du zwischen Pumpe und Filter einen Abzweig schaffst und den an die Toilette anschließt, muß das Toilettenwasser nicht durch den Filter.
    Ich persönlich würde aber eine Toilette mit eigenem Wassertank vorziehen - die ganze Verschlauchung (mit allen Möglichkeiten von Undichtigkeiten) entfällt, und Du hast immer ein Reservoir zur Toilettenspülung, selbst wenn Du schräg stehst und deshalb kein Wasser aus dem Haupttank zu entnehmen ist. Nebenbei gewinnst Du etwas Tankkapazität, denn das Wasser im 120l-Tank muß dann nur für's Kochen und Waschen verwendet werden.


    Zitat von franky13


    5. Können die Leitungen drin bleiben (es handelt sich um durchsichtige, mit einem Gewebe ? durchzogene Plasteschläuche 10 od. 13 mm) ?


    Siehe HWK.


    Zitat von franky13


    6. Sollte man die Schlauchverbinder / Abzweige, die aus Plaste sind, gegen solche aus Messing austauschen?


    Siehe HWK.


    Zitat von franky13


    7. Gibt es sonst noch was Wichtiges?


    Siehe HWK. Ansonsten: ich habe die Filter so über Messingkupplungen aus dem Gartenbaubereich angeschlossen, daß ich sie leicht ausbauen und in einem anderen Fahrzeug wieder verwenden könnte. Aber eigentlich ging es mir darum, die Filter inkl. Gehäuse bei Nichtgebrauch ausbauen und reinigen bzw. trocknen zu können. So überstehen die Filter auch die Wintersaison einwandfrei.


    Viele Grüße
    Leerkabinen-Wolfgang

    die nächsten Festivitäten in http://www.Bodenheim.de:

    03.-05.09.2021: Leerkabinen-Treffen

    erstes Juni-WE (04.-07.06.2021): Weinfest fällt aus

    vierter Sept.-Samstag (25.09.2021): Weinprobe in den Weinbergen


    Stellplätze vorhanden! Bei Fragen eMail/PN an mich

  • Mensch Kinnas,


    ihr seit ja schneller als die Feuerwehr.


    Vielen Dank für eure Antworten !


    Da habt ihr aber ordentlich auf den Lichtschalter gedrückt.


    Grüße Frank.

  • Hallo Frank,


    Du kannst eigentlich die Caminghähne, so sie nicht defekt sind, weiterverwenden, auch die Tauchpumpenkontakte. Ich hab die Leitungen an der Tauchpumpe gelöst und in den Stromkreislauf meiner Shurflo eingeschleift, so dass die Druckpumpe nur angeht, wenn ein Hahn geöffnet wird. Das funktioniert in meinem Wowa seit 3 Jahren ohne Probleme.


    Dazu mußt Du eigentlich einen Hauptschalter in den Pumpenkreislauf einbauen. Abgesehen von der zusätzlichen Sicherheit, wenn ein Schalter im Wasserhahn defekt wird, brauchst Du den auch zur Entleerung der Frischwassertanks. Du machst alle Ablaufventile auf, das Sicherheitsventil mit dem gelben Knebel in der Nähe des Boilers nicht vergessen, außerdem mußt Du oben alle Hähne, die Mischbatterien in Warmwasserstellung, öffnen, damit Luft nachströmen kann. Ohne Hauptschalter würde die Pumpe trocken laufen .... nicht so gut für ihr Überleben, Du kannst sie mit dem Hauptschalter deaktivieren.


    Ich habe übrigens 2 zusätzliche Bodenventile eingebaut, weil ich in den Wasserleitungen eine Querpassage durch den Wagen laufen habe, da wäre das komplette Entleeren der Leitungen nicht gewährleistet. Außerdem ist es nützlich, die Entleerung am letzten Nachmittag der Urlaubsreise während der Fahrt zu machen, denn durch die Wagenbewegungen rechts, links, bergauf und -ab, Beschleunigung und Bremsen, läuft in der Regel alles prima raus.

  • Zitat von Thomas Frizen-Fischer


    Du kannst eigentlich die Caminghähne, so sie nicht defekt sind, weiterverwenden, auch die Tauchpumpenkontakte. Ich hab die Leitungen an der Tauchpumpe gelöst und in den Stromkreislauf meiner Shurflo eingeschleift, so dass die Druckpumpe nur angeht, wenn ein Hahn geöffnet wird. Das funktioniert in meinem Wowa seit 3 Jahren ohne Probleme.


    Ich wäre dennoch "vorsichtig", denn die Druckwasserpumpen haben viel stärkere Motoren als die kleinen Tauchwasserpumpen. Dementsprechend nehmen sie auch deutlich mehr Strom auf, den die Schalter noch in der Lage sein müssen zu schalten. Zwischen 4 und 13A, je nach Ausführung, sind bei den Whisperking und Smart Sensor-Pumpen zu veranschlagen. So schalten die Billig-Plastikarmaturen nur bis 6A, über die Leitungsdruckschalter habe ich keinerlei Informationen.
    Das kann alles funktionieren, daß das aber auch über längere Zeit der Fall ist, ist eher fraglich.
    Wobei natürlich die grundlegende Idee (Trockenlaufschutz und Schutz bei Undichtigkeiten) gut ist.


    Björn

  • Hallo Björn,


    genau die Bedenken hatte ich auch, als mir jemand das vorschlug. Ich hab es aber gemacht und es hat problemlos funktioniert.... der Wowa ist zwar von Tabbert, aber sie haben hundsgemeine Standard - Campingarmaturen verwendet. Das klappt auch bei längerem Lauf, z.B. um den Boiler zu füllen oder beim Duschen......


    Wenn es in die Hose geht und ein Hahn nicht mehr schaltet, ist auch nix gravierendes verloren. Dann klemmst Du die Mimik mit den Hahnschaltern einfach wieder ab und läßt den Druckschalter in der Pumpe die Arbeit tun. Hat dann natürlich den Nachteil, dass immer voller Druck auf den Schläuchen ist.


    Den Hauptschalter benutzt Du dann auch zum Entleeren, außerdem kannst Du für die Nacht die Pumpe abschalten. Warum? Na ja, das Wasser wird kälter in der Nacht, verliert an Volumen, der Druck sinkt, und irgenwann um halb vier morgends, es ist völlig still, fängt die Pumpe an zu orgeln, um das Defizit zu ergänzen.... hihihi.... und Du sitzt senkrecht im Bett .... :roll::oops::evil:


    Aber denk dran....wennde nachts auf den Pott mußt, Bierchen wegbringen, Pumpen - Hauptschalter an und danach wieder aus.... :idea::wink:

  • Hi Leute,


    es ist, mit eurer Hilfe, vollbracht.


    Der Segull-Wasserfilter, die Pumpe und der Ausgleichsbehälter sind eingebaut. Die Armaturen habe ich drinlassen können. Wir (Sohnemann - der hat mal Gas - Wasser-Sch.... gelernt und ich) haben die Anlage gestern abgedrückt. Alles dicht. Ich habe die Pumpe an Dauerstrom gelegt, werde aber noch umgehend einen Schalter und eine zusätzliche Sicherung nachrüsten.


    Vielen Dank nochmal für die fachkundige Beratung,


    Frank.

  • Na ja, Frank, umgekehrt wird ein Schuh draus....hihihi..... so richtig ungeschickt scheinste ja auch nicht zu sein.......


    Viel Spaß mit Deinem Auto.

Jetzt mitmachen!

Mit einem Benutzerkonto kannst du das womobox Forum noch besser nutzen.
Als registriertes Mitglied kannst du:
- Themen abonnieren und auf dem Laufenden bleiben
- Dich mit anderen Mitgliedern direkt austauschen
- Eigene Beiträge und Themen erstellen