Anfänger-Absetzkabinenfrage

  • hallo leute,


    ich bin dabei, mir einen pritschenwagen mit doppelkabine zuzulegen. eine absetzkabine im eigenbau soll entstehen und mir meine urlaube versüßen. nun einige "anfängerfragen". ist es denn in deutschland notwendig die kabine beim tüv vorzustellen oder ist das teil nur ladung, wenn ich die kabine direkt auf die pritsche stelle und so mit dem fahrzeug verbinde? welche vorschriften sind denn dafür bekannt? ich kann mir vorstellen das diese fragen hier schon oft diskutiert wurden, konnte aber nach langem suchen nichts finden. oder ist es rein rechtlich sogar möglich die pritsche abzubauen und die kabine auf das fahrgestell zu montieren ohne eine eintragungspflicht in die fahrzeugpapiere?
    das könnte einige zentimeter einsparmöglichkeit in der fahrzeughöhe bringen.
    ich hoffe es kann mir geholfen werden.


    gruß
    klaus

  • Hallo Klaus und willkommen im Forum.


    Zu Deiner Frage hast Du im Forum nichts gefunden?


    Dann schau mal hier in unsere Wissensbasis


    und dort in diesem Artikel ist ein echt guter* und umfassender* Beitrag zu dem Thema. :D

    Solltest Du danach noch Fragen haben, dann helfe ich gerne weiter.


    *Klar ist der gut, ist ja auch von mir. :D



    Edit: Tippfehler

    Viele Grüße
    Krabbe
    (Sachkundiger für Campinggasanlagen)

    2 Mal editiert, zuletzt von Krabbe ()

  • Zu Deiner letzten Frage: Das ist abhängig vom Fahrzeug und der Eintragung in den Papieren. Schick mir mal nen Scan vom Fahrzeugschein, dann schau ich mir das mal an.

    Viele Grüße
    Krabbe
    (Sachkundiger für Campinggasanlagen)

  • danke für die hilfe. jetzt bin ich im bilde.


    gibt es jemanden hier im forum der schon mal versucht hat, oder realisiert hat, einen wohnanhängeraufsatz zu einer absetzkabine umzubauen? vielleicht sogar mit alkoven und dies teil auf eine pritsche zu montieren?


    alles gute,
    klaus

  • Hi,


    also davon kann ich nur abraten. Dazu sind Wohnwagen m. E viel zu labil aufgebaut.
    Ich kenne von Treffen einen VW T3 mit so einer Alkovenkabine aus einem alten Wohnwagen. Aber da ist der Alkoven nicht selbsttragend, sondern wird von einem Dachträger gehalten. Das würde ich aber z. B. beim T4 nicht machen. Zum einen schreibt VW min. 3 cm Luft zwischen Aufbau und Fahrerhaus vor, zum anderen geht der Alkoven im Fahrbetrieb aufgrund der Fahrzeugverwindungen auch deutlich gegenüber dem Fahrerhaus.

    Viele Grüße
    Krabbe
    (Sachkundiger für Campinggasanlagen)

  • Hi Christianus,


    Wohnwagen mit Alkoven hab ich auch noch nicht gesehen. :D
    Aber eine Alkovenkabine aus einem Wohnwagen, bei dem man einfach unten eine Ecke rausgeschnitten hat, so dass der Alkoven entstand. :D

    Viele Grüße
    Krabbe
    (Sachkundiger für Campinggasanlagen)

Jetzt mitmachen!

Mit einem Benutzerkonto kannst du das womobox Forum noch besser nutzen.
Als registriertes Mitglied kannst du:
- Themen abonnieren und auf dem Laufenden bleiben
- Dich mit anderen Mitgliedern direkt austauschen
- Eigene Beiträge und Themen erstellen