Wandverkleidung

  • bei meiner frage zum bodenaufbau wurde mir schnell und gut geholfen, daher meine nächsten Fragen: Wandverkleidung: sollten da Querhölzer mit den Karosseriestreben verschraubt werden, und darauf eine Platte befestigt werden, (dahinter isolieren, mit was?), Hängekästen können dann ja nur an den Querstreben befestigt werden, oder?, Stehkästen sollten die auf der Bodenplatte, oder auf der darunterliegenden Konstruktion verschraubt werden, danke für eure Antworten

  • Hi,


    Ob Du die Wandverkleidungen direkt auf die Karosserieholme schraubst oder ob Du erst noch Holzlatten aufschraubst tut sich nicht viel.
    Nachteil bei Unterbau mit Holzlatten: Du verschenkst etwas Platz
    Vorteil: Wenn Du die Latten quer anbringst kannst Du noch auf den Karosserieholmen Isolieren. Ob dafür der Aufwand mit den Latten Sinn macht hängt auch mit von Deinen bevorzugten Reisezielen und Reisezeiten ab.


    Ich würde bei Kastenwagen sowieso nicht vollflächig Wandverkleidungen anbringen. Ich habe immer nur die Wände isoliert (bevorzugt nur zwischen den Holmen), habe dann die Möbel eingebaut und dann die verbleibenden Wandteile verkleidet. Ggf. würde ich in Schränken noch ne Innenverkleidung anbringen. Aber z. B. in Sitzbänken oder im Küchenblock würde ich auf Innenverkleidung verzichten, a diese nur Platz kostet. Ich habe schon mal ne Truma E-Heizung hinter einem Gaskasten flach an die Wand (zwischen Karosserieholme) gebaut bzw. Wasserkanister an Stellen gehabt, wo sonst schon die Wandverkleidung gewesen wäre.
    Möbel (insbesondere Hängeschränke) würde ich im Kastenwagen sowieso nur mittels Nietmuttern in der Karosserie verankern.
    Zum Isolieren würde ich X-Trem-Isolator nehmen. (Gibt es billig auch als 2. Wahl ab Werk in Troisdorf, such mal nach Trocellen). Vergiss Glaswolle oder Steinwolle. Das Zeug ist nicht unbedingt Gesundheitsfördernd, nimmt Wasser auf und ist nicht rüttelfest. Auch Styropor u. a. sind für den Kastenwagen nicht unbedingt tauglich, da es durch Karosseriebewegungen (verwinden) zu quitschgeräuschen kommen kann. Auch lässt sich das Zeug nicht so schön verarbeiten wie X-Trem-Isolator.
    Wenn Du die Bodenplatte aus einem vernünftigen Material genommen hast (am Besten Multiplex, keinesfalls bei Spanplatte), und die Bodenplatte vernünftig mit der Karosserie verbunden ist kannst Du die Möbel mit der Bodenplatte verschrauben. Dazu ist sie da.
    Lediglich bei geprüften Sitzbänken, die zur Personenbeförderung dienen sollen musst Du die dementsprechenden Auflagen einhalten und das dürfte in der Regel bedeuten, dass diese direkt mit der Karosserie verschraubt werden müssen.

    Viele Grüße
    Krabbe
    (Sachkundiger für Campinggasanlagen)

  • Ich hab auch die Holräume zwischen den Karosserie-Holmen für alles mögliche genutzt. Z.B. für kleine Staufächer (rechts über der Spüle z.B.). Die Blechwand dahinter ist natürlich isoliert und auch alle Seitenwände des Holraums. Auf den Holm, bzw den flächigen Träger neben der Tür, auf den die Holzverkleidung aufgeschraubt ist, hab ich nochmal recht dünnes Isoliermaterial geklebt, damit das Holz nicht direkt auf dem Blech sitzt, das sich ja ziemlich erwärmt, bzw Wärme abführt.


    Holz plus dünne Isolierschicht reicht dann schon ganz gut. Die Schrauben sind dann natürlich Kältebrücken, aber komm, wir reden von Kastenwägen...

  • Hallo,


    Zitat von mangiari


    Die Schrauben sind dann natürlich Kältebrücken, aber komm, wir reden von Kastenwägen...


    Stimmt. Aber natürlich könnte das Holz rund um die Schrauben anfangen zu faulen. Man könnte/sollte die Schrauben etwas tiefer im Holz versenken und dann das enstandene Loch mit z.B. Sika auffüllen. So kann außer direkt durchs Holz keine Feuchtigkeit mehr an die Schraube und fertig ist der Lack!


    Björn

  • Für dickes Holz ist das eine gute Idee, wobei ich die Schrauben nicht mit Sikka sondern mit irgendwas unstabilerem verdecken würde, sonst kommt man da ja nie mehr ran, wenn man mal was reparieren muss.


    Bei der Verkleidung auf dem Foto handelt es sich um wenige mm flexiblen Deko-Presskrams (oder an anderen Stellen auch 3mm Sperrholz), da wirst Dir mit dem Versenken schwer tun.


    Aber man könnte ja mit einem einfachen Alleskleber "Isolierhütchen" auf die Schraubenköpfe und das umliegende Material kleben. Die kann man dann einfach wieder abreißen wenn man mal hin muss.

Jetzt mitmachen!

Mit einem Benutzerkonto kannst du das womobox Forum noch besser nutzen.
Als registriertes Mitglied kannst du:
- Themen abonnieren und auf dem Laufenden bleiben
- Dich mit anderen Mitgliedern direkt austauschen
- Eigene Beiträge und Themen erstellen