X-trem selbstklebend oder mit Kontaktkleber

  • Hallo,


    bin neu hier und gerade dabei einen Iveco L3/H3 zu isolieren und möchte das mit X-trem machen. Nun gibt es von Reimo das ganze seit kurzem auch in selbstklebend was natürlich weniger Arbeit macht, und vor allem ohne Geruch. Ich habe auch schon mal probeweise eine Bahn verklebt und folgendes festgestellt. In den Sicken und Kanten zieht sich das Material wieder vom Blech ab, das heist es hält nur auf den planen Flächen was natürlich langt damit es nicht herunter fällt, aber es bildet sich ja ein Hohlraum zwischen Blech und X-trem. Lack wurde natürlich vorher fettrei gemacht. Nun meine eigentliche Frage. Wenn ihr das mit Kontaktkleber verklebt habt, hat sich das dann auch wieder in den Vertiefungen gelöst oder habe ich da zu große Erwartungen. Einige machen es mit Styropor wobei es dann in den Sicken ja auch hohl liegt. Es steht halt nur überall das zwischen Isolation und Blech keine Luft sein soll.
    Ich würde mich sehr über Infos freuen damit ich weiter machen kann. Bin jetzt etwas verunsichert.


    Grüße


    Markus

  • Hallo,


    ganz ohne Lufteinschlüsse wird es wohl nicht abgehen. Zumindest die 2 oder 3 cm starken Platten sind schon recht störrisch, da lassen sich enge Radien nicht realisieren. Wenn sich die Platten allerdings grundsätzlich problemlos an die Fahrzeugform anpressen lassen und erst später wieder losgehen, solltest Du es tatsächlich mal mit dem Kontaktkleber (dem zu Streichen) versuchen. Das Zeug, das von Reimo für die Platten angeboten wird, hat bei meinem Auto sauber gehalten.


    Über Kleber für x-Trem gab es hier schon einmal einen Thread. Da solltest Du wenn gewünscht genauere Infos bekommen.


    Wie man mir erklärte, ist er Grund des Verklebens des x-Trem Isolators, dass keine Feuchtigkeit an die Blechwand des Fahrzeuges gelangen und dort kondensieren kann. Man spart sich so den Einbau einer Dampfsperre zwischen Innenverkleidung und Isolierung. Lufteinschlüsse ohne "Verbindung zur Aussenwelt" dürften daher eigentlich nicht schädlich sein, weil ja die Platte selbst als Dampfsperre wirkt.


    Für mich war x-Trem erste Wahl, weil gute Isolationswirkung und einfach zu verarbeiten. Wenn engere Radien oder schlecht zugängliche Stellen zu isolieren sind, einfach die dünnsten Platten (1 cm) verwenden und mehrer Lagen übereinaderkleben. Größere Vertiefungen kann man ebenfalls so ausgleichen.


    Gruß
    Lutz

    unterwegs in einem Opel Movano aus 2005, Ausbau fertig in 2007, soweit das überhaupt möglich ist

  • Hallo Markus,


    habe den X-trem auch in meinem VW-Bus verklebt, allerdings mit Kontaktkleber, und bin voll damit zufrieden. Was die Unebenheiten im Blech oder auch sonst angeht solltest Du Dich nicht verückt machen. Kondenswasser das nach dem Verkleben hinter die Isolation gerät kommt da auch wieder raus. Hab die Tage erst ein Fenster nachgerüstet und keinerlei Feuchtigkeit unter der Isolation feststellen können. Hab auch nicht überall 100% Kontakt zwischen Karosse und Isolatinsmaterial.


    Was das Verkeben in den Radien, z.B. Dach, betrifft würd ich Dir auch empfehlen mehrere dünne Schichten aufzutragen.


    Gruß Christopher

    VW T5 Doka und Mercedes Vario 816 mit Holzkoffer

  • Hallo Markus, ich habe seinerzeit den 609er mit 10mm und dem Kontaktkleber von Teroson (heißt, wenn ich mich recht erinnere, Terostat) angefangen und danach die in 20 mm konfektionierte Ware von Ormo auch mit Kontaktkleber verarbeitet, an den tiefsten Sicken bis 80 mm dick, weil es den Selbstklebenden damals noch nicht gab. Keine Probleme später, das Ding läuft heute noch nach fast 20 Jahren ohne Rost in den Sicken.


    Also 10 mm als erste Schicht mit Kontaktkleber und darauf die gewünschte Dicke in selbstklebend müßte gehen. Man könnte natürlich auch Streifen schnitzen und die Sicken ausfüllen, aber ein 5 mm Ausgangsmaterial in dem PE-Schaum ist mir nicht bekannt und alles andere wär mir zu mühsam.... :lol:

  • X-trem (aka Trocellen - identisch aber deutlich billiger) habe ich bei mir mit Pattex Hochwärmefest verklebt.


    Müsste auch noch im Archiv zu finden sein. Klebt wie Hölle und wurde von anderen auch schon für gut befunden. Da löst sich auch nach Jahren nichts.


    Kontaktklebeverfahren mit dem Neoprenkleber eben.


    Tipp: Die große Kanne beim Praktiker kaufen und viel, viel Geld sparen wenn man zwei oder gar drei Fahrzeuge bekleben will.


    Grüße, Martin

Jetzt mitmachen!

Mit einem Benutzerkonto kannst du das womobox Forum noch besser nutzen.
Als registriertes Mitglied kannst du:
- Themen abonnieren und auf dem Laufenden bleiben
- Dich mit anderen Mitgliedern direkt austauschen
- Eigene Beiträge und Themen erstellen