Bei Gasprüfung durchgefallen :-(

  • Tag zusammen,
    ich muss zum TÜV, und um eventuellen Problemen bei der Abnahme vorzubeugen wollte ich vorher noch die Gasprüfung machen lassen. In Bayern ist das ja immer so eine Sache...
    Der Prüfer hat mich allerdings ausgelacht und zwei Punkte bemängelt, die eine Abnahme verhindern:
    1. Der Gaskasten ist nicht dicht abgeschlossen.
    2. Es liegen Lüsterklemmen im Bereich des Kastens.


    Dazu muss man wissen, dass ich das Fahrzeug so vom Händler gekauft habe und im Bereich des Gaskastens rein gar nichts verändert habe.


    Meine Frage: Ist das selbst unter ganz schwacher Auslegung der Richtlinien so, dass man die Prüfung bei diesen Mängeln ablehnen muss? Punkt 2, die Lüsterklemmen, finde ich nachvollziehbar. Aber der Rest? Der Kasten ist nicht dicht, dass stimmt. Allerdings sind die unteren 10 cm dicht, der Kasten hat eine Öffnung nach unten. Weiter oben befindet sich allerdings eine Öffnung zum Kühlschrank (siehe Bilder).


    Also, besteht eine Chance das durchzukriegen oder muss ich da echt umbauen (und mich dann mit dem Händler wegen der Kosten streiten)?


    Niklas

  • Hallo Niklas
    Der Gaskasten muss zum Fahrzeuginnenraum GASDICHT sein, mach einfach
    um den Türausschnitt eine baumarktübliche Dichtung, um den Ausschnitt der Gasrohre kannst du ein Stück Blech oder Plastik anpassen und mit zwei Schräubchen befestigen, um die Lüsterklemme Isolierband.
    Sicher hat der Hersteller geschludert, der Gasprüfer (wer immer das auch war) ist aber eine Pfeife wenn er dir die Mängel nicht erklärt.

  • Hallo Nikals,


    der Gaskasten muß leider dicht gegenüber dem Innenraum sein (was bei einem starken Gasaustritt auch sicherlich der eigenen Sicherheit dient). Auch solllen Zündquellen im Gasfach nicht vorhanden sein. Da sind die Lüsterklemmen sicherlich in der Diskussion. Generell ist gegen Stromverbraucher im Gaskasten wohl nicht einzuwnden (es gibt ja die bekannten EISEX als auch die Füllstandsmessgeräte). Ich wüede hier löten und mit Schrumpfschlauch isolieren und ggf in einem Überrohr / Schpiralschlauch die Kabel zusammenfassen und fixieren. So sollte es dann durchgehen (so habe ich das gelöst und es wurde auch enerkannt).


    Viel Glück


    HWK

  • Zitat von Dietrich Dettmer

    Hallo Niklas,


    so lange hast du das Womo doch noch nicht. Was sagt denn der Händler dazu? Ev. noch Garantie?


    Gruß
    Dietrich


    Genau zwei Jahre, allerdings war es ein Gebrauchter. Erstaunlicherweise ist die letzte Gasprüfung auch nicht im Heftchen eingetragen, der Aufkleber ist aber drauf. Ich gehe davon aus, dass das Fahrzeug nie geprüft wurde.
    Ich setze mich gerade mit Ausbauer und Verkäufer in Verbindung. Wenn es eine einfache DIY-Lösung gegeben hätte, hätte ich die bevorzugt... Solche Mängelverfahren ziehen sich halt doch immer in die Länge...


    Niklas

  • womit erwiesen wäre, das auch die Meister Logginprobleme haben :wink:




    Wegen den Kleinigkeiten würde ich jetzt keinen Aufriss machen.

  • Zitat

    Wegen den Kleinigkeiten würde ich jetzt keinen Aufriss machen.


    Naja, eine nicht den Vorschriften entsprechende, und damit auch (Lebens)gefährliche Gasanlage, bei einem profesionell hergestellten Wohnmobil, sehe ich nicht als Kleinigkeit.


    Und leider ist das kein Einzelfall. Bei meinem Carthago T3 war auch die 230 V Sicherung im Gaskasten. Da wird auf Kosten der Käufer gespart, koste es was es wolle. Bei sowas geht mir der Hut hoch. Solche Schludereien und versteckte Billigbauweise bei Serienmäßig erstellten Wohnmobilen ist dann auch einer der Gründe, daß ich wieder selbst baue. Da weiß ich das alles sauber und sicher aufgebaut ist.



    @ Niklas,


    Ich würde dem Hersteller erst mal Richtig Feuer machen.


    Aber kannst Du die Öffnung zum Staufach nicht einfach mit einer Holzplatte im gleichen Dekor dicht machen? Das Loch, wo die Gasleitungen u. Kabel durchgehen könntest Du auch mit einem Stück Holz und etwas Sika dicht machen. Im Notfall würde hier auch etwas Dezifix-Folie reichen. Die Kabel würde ich mit Quetschverbindern zusammenfügen. Dann noch Schrumpfschlauch oder Notfalls Isolierband drüber, gut ist. (Beim schrumpfen bitte sicherstellen das kein Gas im Gaskasten!!!). Von löten der Kabel kann ich nur abraten. Im Auto sollen / dürfen Kabel eh nicht gelötet werden und gerade bei so frei baumelnden Kabeln ist von Löten unbedingt abstand zu nehmen: Das Lötzinn würde in der Litze etwas unter die Isolierung fließen und damit die Litze in dem Bereich steif machen. Durch die Schwingungen im Fahrbetrieb kann es jetzt an der Übergangsstelle von der durch Lötzinn harten Litze und der weiterhin flexiblen Litze zu einem Kabelbruch kommen. Deshalb ist einer vernünftigen Quetschverbindung der Vorzug zu geben.

    Viele Grüße
    Krabbe
    (Sachkundiger für Campinggasanlagen)

  • Hallo Krabbe
    Weil du mich zitierst..............


    seit 1982 bin ich im Besitz eines Zettels, der mich berechtigt Gasprüfungen
    durchzuführen, seit 1996 sogar EU weit, bei Reisemobilen, Schiffen und
    anderen mobilen sowie imobilen Teilen, habe auch genug Gasprüfungen durchgeführt.
    Das sind Kleinigkeiten, die ein vernünftiger Prüfer mit wenigen Handgriffen selber behebt, eine Rolle Gafa war immer bereit.


    Eine Abhandlung zu posten führt jetzt zu weit, jedenfalls würde ich lieber
    die wenigen Sachen beheben als ellenlange, ausgefeilte Briefe zu schreiben und die noch zur Post, wegen Einschreiben mit Rückschein, bringen.
    Aber jeder wie er mag.

  • Zitat von christianus

    Eine Abhandlung zu posten führt jetzt zu weit, jedenfalls würde ich lieber
    die wenigen Sachen beheben als ellenlange, ausgefeilte Briefe zu schreiben und die noch zur Post, wegen Einschreiben mit Rückschein, bringen.
    Aber jeder wie er mag.


    Ich habe den einfachen Weg gewählt: Emails an den Ausbauer und an den Verkäufer. So wie es derzeit aussieht, werden die die Kosten für eine Behebung wohl übernehmen.


    Wenn nicht, melde ich mich wieder :-)


    Mich ärgert nur, dass das von vorneherein nicht ordentlich ist. Andererseits war der Gasprüfer auch oberpingelig...


    Niklas

  • Tag zusammen,


    nur zur Info an Euch: Ich habe um die Klemmen Isoband drumgewickelt und bin diesesmal zum TÜV, weil der eh dran war. Und siehe da: Die Gasanlage wurde ohne mit der Wimper zu zucken abgenommen...


    Mich wundert immer mehr, wie unterschiedlich die Prüfer solche Dinge bewerten.


    Nochmal vielen Dank an alle.


    Niklas

Jetzt mitmachen!

Mit einem Benutzerkonto kannst du das womobox Forum noch besser nutzen.
Als registriertes Mitglied kannst du:
- Themen abonnieren und auf dem Laufenden bleiben
- Dich mit anderen Mitgliedern direkt austauschen
- Eigene Beiträge und Themen erstellen