Solar Vorbereitung

Die Kabine hängt derzeit noch beim Lackierer :|

Damit mal was weiter geht hab ich am Wochenende beim Freund das Solarmodul abgeholt, Qcells Hausmodul mit 360W, 1,75x1m. Das kommt hinten quer aufs Dach,

Weil mich aktuell bei der Solarmontage gestört hat, dass man nie drunter saubermachen kann, wird jetzt das Modul klappbar gemacht.

Hinten 4 VA Scharniere auf Alu Klebeplatten genietet, vorne mit Winkeln auf einer Airlineschiene verschraubt. Unterwegs aufstellen ist derzeit nicht geplant, weil ich nicht ihne Leiter aufs Dach komme. Das könnte man aber machen.


Das Modul bekommt noch 2 Vierkantrohre Alu 20x20 als Verstärkung drunter geklebt.

Solarregler ist ein Victron Bluesmart 100/30, der kann 440W, passt!

Eigentlich wollte ich ja 500W Solar. Es kommen dann ggf noch 150-200W auf das Fahrerhaus mit einem eigenen Regler. Aber da brauche ich erst mal das Auto und muss gucken was da vernünftig aussieht.

Kommentare 2

  • Hallo,

    das mit dem klappbar machen ist ein sehr gute Idee! :thumbup:


    Aber sind solche Hausmodule für´s Fahrzeug geeignet?

    Ich hab mir vor Kurzem sowas aufs Haus schrauben lassen, fand diese Rahmen dabei aber schon sehr minimalistisch.

    Bei den ständig wechselnden Lasten auf einem Autodach hätte ich da meine Bedenken...?! :/


    Gruß

    Holger

    • Jetzt hab ich ja auch schon ein Hausmodul drauf, allerdings was kleiner mit 185W.

      Die Rahmen sind genauso wie bei 100W Rahmenmodulen für den Campingbereich.

      Einzig Schwingungen der Fläche möchte ich noch etwas dämpfen mit 2 verklebten 4-kant Streben.

      Dann sehe ich da kein Problem. Hagelfestigkeit usw müssen die Hausumodule auch bestehen.

      Und sollte es doch mal kaputt gehen, dann bohr ich halt die Nieten aus und es kommt ein Neues drauf. Hat mich 130€ gekostet ;)