Beiträge von uwe77_

    Hallo zusammen,
    auch ich kann mich den Vorrednern nur anschließen und MaBu wärmstens empfehlen. Meine Kabine ist mittlereweise 4 Jahre alt und sieht aus wie neu. Die Beratung vor dem Kauf sowie Klärung von vielen Ausbaudetails nach dem Kauf waren überhaupt kein Thema. Herr Burkart nimmt sich immer viel Zeit und ist sehr kompetent.
    Meine tel. Anfragen bei anderen Herstellern wurden leider ausnahmslos recht unfreundlich und kurz abgehandelt, sodass ich mich, auch natürlich aufgrund des Preises, für MaBu entschieden habe.


    Viel Spass beim Ausbau der Kabine.


    Uwe

    Hallo Bertus,
    genau so habe ich es auch gemacht. Die Bilder könnten von mir sein!. Mein Auto ist nur gelb, da es sich um ein ehemaliges Fahrzeug von der Post/Telekom handelt. Ich hoffe Du musst kaum Wartungsarbeiten an Deinem Auto machen. die das Abnehmen der Moorhaube erforderlich machen. Man kommt nämlich doch nicht so gut an die entsprechenden Teile ran.
    Ich musste den Auspuff abbauen. Dazu musste der Ansaugkrümmer mit Turbolader und der Abgaskrümmer komplett demontiert werden. Da lernt man wirklich Fingeryoga.
    Auch das Entlüften der Kraftstoffanlage ist nicht so doll......


    Trotzdem, weiterhin viel Spaß mit Deinem 814er.


    Uwe

    Hallo zusammen,
    ich hatte das gleiche Probleme (MB 1117) mit festgesetztem Fahrerhaus. Folgendermaßen zhabe ich das gelöst. Rechts neben dem Schaltknüppel habe ich ein Loch in die Motorabdeckung geschnitten. So groß dass meine Hand hineinpasst. In dieses Loche führe ich dann eine Knarre mit Verlängerung ein und kann dann den Schaltknüppel loschrauben und das Schaltgestänge aushängen. Geht sehr gut.
    Die Motoabdeckung habe ich einfach so groß wie möglich abgeschnitten. Die Ränder mit Blechstreifen verstärkt und mit Blechmuttern und Blechschrauben verschraubt.


    Viel Spaß bei Deinem Projekt, dass ich mit Interesse verfolge.


    Uwe

    Hallo Namensvetter,
    ich habe vor ein paar Jahren auch eine Kabine selbst ausgebaut. Das meiste Material habe ich bei Pieper in Gladbeck gekauft. Machen guten Preise, wenn man verhandelt und sagt, dass man alles dort kaufen wird. Ich hatte damals ca 10% Preisunterschied zwischen Pieper und den anderen. Das Holz habe ich beim örtlichen Holzhändler gekauft. Einiges an Holz auch bei Holz Stoellger in Langenhagen. Dürfte für Dich ja kein Problem sein, da nah bei Hannover.



    Viel Spass beim Einkauf und Ausbau.


    Uwe

    Hallo zusammen,
    wir wollen in der übernächsten Woche ins Eurodisney nach Paris fahren. Hat jemand Erfahrung mit der Übernachtung auf dem Parkplatz vor dem Park (natürlich hinter der Schranke, wo die Parkgebühren abgezockt werden). Vor einiger Zeit habe ich gelesen, dass Womos auf dem Parkplatz übernachten können und sogar die Sanitäreinrichtungen für Busfahrer mitbenutzen dürfen.


    Ich hoffe jemand kann mir weiterhelfen.


    Uwe

    Hallo zusammen,
    ich habe beruflich recht viel mit sehr hohen Antennenträgern zu tun, die dementsprechend häufig mit Blitzeinschlägen kämpfen müssen. Schlägt der Blitz in die Spitze des Turmes ein (extra vorhandene Blitzfangkörbe), dann besteht keine Gefahr und die Energie wird gut abgeleitet. Da viele Antennen jedoch innerhalb eines GFk-Zylinders untergebracht sind, und der Blitz natürlich auch gern dort einschlägt, muss die Energie von den innenliegenden Metallteilen aufgenommen und abgeleitet werden.


    Nun zurück zum Womo. Ich denke, eine Reling aus Metall, die mit dem Fahrzeugrahmen leitend verbunden ist, bringt einen gewissen Schutz. Jedoch kann nicht 100% davon ausgegangen werden, dass der Blitz nicht in das Dach oder auch die Seitenwände einschlägt. Vielleicht bringt eine Reling im Zusammenhang mit einem leitenden Geflecht auf dem Dach einen gewissen Schutz. Wichtig ist natürlich auch die Dimensionierung. Die Energie des Blitzes ist doch recht hoch.


    Der Aufwand, aus einer GfK- Kabine einen echten Faraday´schen Käfig zu machen ist m.E. , wenn überhaupt, dann nur mit hohen Kosten möglich.


    Ich hoffe ich habe Euch nicht den Mut genommen.


    Schöne Woche noch.


    Uwe

    Hallo Wolfgang,
    Die Fahrerhauskabine vom Spinter ist fest (Ohne Dämpfer) mit dem Fahrgestell verbunden. Die Leerkabine wird dann auf dem Rahmen befestigt und mit den Fahrerhaus verklebt, vernietet........
    DIe Rückwand vom Fahrerhaus wird aufgesägt und damit ist ein Durchgang entstanden.
    Etwas problematischer ist es bei Fz mit gefederter Kabine. Hier ist erst die Federung auszubauen, damit dann die Leerkabine mit dem Fahrerhaus verbunden werden kann. Ist aber auch kein Problem. (habe ich bei meinem 1117 von MB so gemacht.


    Bis dahin


    Uwe

    Hi zusammen


    Hat jemand einen guten Stellplatztip für die IGA 2003 in Rostock? Ich denke auf dem Busparkplatz ist zuviel Trubel.


    Uwe

    Hi Niklas, nee habe leider keine Bilder vom Bau, war so im Baurausch. Aber vielleicht finde ich ein paar, wo der Brummer fast fertig ist.


    Ich glaube so ganz wird der nie fertig. Montag geht es erstmal zum Lackierer und dann noch ein bißchen Design, na mal sehen.



    Uwe

    Hi Christel,
    beim Fenstereinbau solltet Ihr die Ausschnitte wirklich ganz genau erstellen. Mit der Rundung. Es ist natürlich ein Problem mit einer Stichsäge in einer 40-50mm starken Wand winklige Schnitte zu erreichen. Ich habe es so gemacht, dass ich erst mit einem kurzen Sägeblatt den Ausschnit gesägt habe und dann nochmal mit einem langen. Probiert mal aus, ob Ihr mit Pendelhub oder ohne besser sägt. Das Sägeblatt wandert meistens in den Kurven etwas aus. Vielleicht kann Euch der Kabinenbauer ein Reststück Sandwich geben zum Testen.
    Wenn ich das richtig weis, dann habt Ihr ne Bocklet mit GfK-Schaum-GfK oder? Wenn ja, dann gibt es wahrscheinlich kein Probleme durck Kratzer von Sägespänen. Wichtig ist das Abkleben der Schnitte auf beiden Seiten mit Klebeband (sonst Säge schief). Klebeband auf dem Stichsägetisch ist nicht so prickelnd. Und ganz wichtig. Gaaaaaanz langsam Sägen. Lieber dreimal mehr messen als ein falsches Loch im Aufbau..................
    Ich gehe davon aus, dass Ihr den Keller beheizen werdet. Denkt trotzdem daran, das insbesondere im Winter bei sehr tiefen Außentemperaturen auch der Keller kalt wird, denn Ihr werdet sicherlich nicht nachts die ganze Bude auf 20 Grad halten.
    Ich hatte jetzt gerade aktuell das Problem, dass trotz beheiztem Heckstaumraum die dort untergebrachten Abwassertanks komplett eingefroren waren. -17 Grad Celsius und stárker Wind in der Nacht.
    Also am besten Tanks trotz Keller isolieren.
    Zum Thema Klappe unter der Trepe habe ich im Moment keine Idee.
    Durchgang zum Fahrerhaus ist bei mir im Moment noch offen und wird bei Bedarf mit Isoliervorhang geschlossen. Denke auch an eine Schiebetür. Habe aber auch keine Idee.


    Mann das ist ja ein langes Posting geworden aber wat mut dat mut.


    Bis demnächst. Kannst Dich auch gern per Email an mich wenden oder auch telefonisch. Ach nee, dann haben ja die anderen nichts davon. Aber trotzdem......



    Uwe

    :D:D:D
    Hallo Christel, selbstverständlich könnt Ihr Euch jederzeit an mich wenden. Es muß ja nicht sein, dass die gleichen grundsätzlichen Fehler zweimal gemacht werden. Ich habe einige gemacht.........


    Wenn Ihr nicht zu weit weg wohnt (Weserbergland) steht einem Treffen natürlich auch nichts im Wege.


    Wie ist es übrigens mit dem Treffen, dass Leerkabinen-Wolfgang initiert hat? Sehen wir uns vielleicht da?


    Nun mal kräftig rangehauen.


    Uwe

    Hi
    das mit Fiat Bianco 210 ist so eine Sache. Meine Kabine ist genauso lackiert. Ich wollte was ausbessern, habe die Spühdose kaufen wollen und siehe da, es gibt 3 verschiedene Fiat Bianco 210.
    Da war guter Rat teuer. Habe mich dann für eine Variante entschieden und hatte Glück. Ich könnte Dir die entsprechende Farbnummer raussuchen, wenn Du magst. Ob es dann bei Dir passt??????????



    Uwe :D

    Hallo Bert,
    bin zwar auch nicht aus Deiner Nähe (80 km südlich von Hannover). Dennoch biete ich Dir an zu mir zu kommen. Gemeinsam werden wir wohl schon alles herausbekommen.
    Wenn Du Interesse hast, dann melde Dich ruhig.
    Uwe :P


    PS :!::!::!::!::!::!:
    mache Dich natürlich nicht arm. Unter Womofahrern ist das Ehrensache.

    Hallo zusammen,
    habe im letzten Jahr eine Leerkabine selbst ausgebaut. (Bodenlänge 6,8m, Breite 2,35 innen, Höhe ???) mit Alkoven auf DB 1117


    Im Februar habe ich angefangen und Pfingsten konnte die erste Fahrt beginnen. Natürlich jedes Wochenende, jeden Abend bis 22:00 und insgesamt 2 Wochen Urlaub waren schon von Nöten. Auch alle Fronten und Schränke selbstgebaut. War wirklich sehr viel Arbeit. Danach bist Du dann Urlaubsreif aber es lohnt sich und macht Spaß.
    Vor etwa 10 Jahren habe ich einen großen IVECO- Kastenwagen ausgebaut (TurboZeta 11-60). Hat deutlich länger gedauert. Ca 8 Monate. Es ist halt sehr viel schwieriger einen Kastenwagen mit gewölbten Wänden als eine Kabine mit geraden Wänden auszubauen.


    Trotzdem geht nichts über Eigenbau.


    Uwe

    Hi, :roll:
    habe mit Daimler diesbezüglich sehr gute Erfahrungen gemacht. Haben mir die Papierform und auch die Datei- Form (dxf) für meinen 1117L Baujahr 1989 zugeschickt bzw. gemailt. Bei Interesse kannst Du Dich gern bei mir melden.


    Uwe