Beiträge von mrmomba

    Vielleicht kann einer der Mods mal das Thema 3D-Druck abspalten unter Off-Topic, es scheint ja doch mehr Leute zu interessieren?

    Ich finde die Idee gut - zumal man so im ersten Topic auch schreiben könnte, wer kleinere Aufträge für Forenmitglieder machen würde.
    (Wenn meine Quali stimmen würde, wäre ich da nämlich bereit für)

    Okay, damit es nicht viel zuuuuu Offtopic geht - mach ich es kurz.
    Freecad muss ich mir auch anschauen, aktuell bin ich im Fusion360 unterwegs.
    Das Modul ist schon super.

    Ich werde vor dem gedruckten Objekt noch eine gekantetes 3mm Stahlblech kleben - der ist der eigentliche Träger :-D. (und ggf. werde ich mir ein Fräser suchen)
    Danke für dein Link! Der hat direkt schon mal geholfen.

    Mh ich hab ein Anet E10 - Die Druckergebnisse schwanken bei mir extrem
    Meiner kann bis ABS - was aber auf Grund des Standortes (Schlafzimmer) im Moment nicht in Frage kommt.
    Bin im Moment immer noch am Erfahrung sammeln und nutze PLA dafür.
    Ist schon - zumindest für mich doppel-5-Däumler alles in allem eine steile Lernkurve.

    Welches Programm nutzt du dazu?

    Hab heute erst wieder 5 Stunden gedruckt um Festzustellen - Kacke - ist zwar nur ein Prototyp, aber es nervt dennoch :-)
    Das waren jetzt 4 Protodrucke...



    Nee lass mal, das bauen wir lieber ordentlich. Bis Bodenheim steht mal grad das Fahrgestell ein paar Wochen beim Ormocar. Da ist noch nix fertig.

    Aber das eine oder andere Zubehörteil wird schon noch aus dem Drucker kommen!

    Ich kämpfe im Moment echt heftig mit der Druckqualität. Welchen Drucker setzt du denn aktuell ein?

    Die Frage ist ob du unter den Wassertank wirklich Regeln willst.. ich hatte es Mal 30 Minuten ohne Regelung laufen... Ich glaube bei 36 oder 38 war Schluss ( gemessen mit Infrarot Fieberthermometer ) . Der Regler macht ja auch nur ein/aus.

    Hier mal meine Notizen zu den Fußbodenheizungen:

    Ich habe die von Calorique gewählt, gab es als Folienheizung ziemlich lange am Markt - bevor andere Nachgezogen haben.
    - https://www.amazon.de/dp/B00X9WJEWQ/ (das sind 150W/m²)
    Dazu habe ich einen wirklich günstigen Regler mit Last-Schaltung gesetzt
    - https://www.amazon.de/KETOTEK-…chselstrom/dp/B07P5KX1FQ/
    (Etwa suchen, gibt es auch für 10€)

    Tipp: Ich würde den Heizungsregler nicht direkt auf der Matte kleben, oder in dier Isolation daneben - sondern quasi da wo man auch läuft.
    Ich hatte den Sensor AUF dem PVC geklebt und eine kleine Box rum gemacht.

    Voodoo ist da nichts von, ich habe am Ende sogar die Litze direkt auf eine Kupferbahn gelötet gehabt. Mann kann das Kabel aber mit jeglicher Vorstellung einfach in die Leiterbahn schießen (oder eben auch Stanzen)
    Viel gibts da nicht zu beachten.

    VWBusman Christopher, hatten wir dazu nicht mal gewhatsapped?
    Mh. Wie war der Status - sollte ich da noch was testen? Ich weiß es leider nicht mehr :-(

    Nun, meinen Eriba hat 3,70 * 1,8m innen. Bei 19mm Isolation, echtglas Fenster einfach, und Hubdach komme ich sogar mit 250W der Fußbodenheizung hin.( Oder waren es nur 200?)

    Und die läuft noch nicht mal durch.

    Bis 8 Grad ist es sogar komfortabel, egal ob mit offenen oder geschlossenen Hubdach.

    ( Dänemark im Herbst letztes Jahr auf Rømø)


    Einfachverglaste Scheiben

    Aufstelldach.

    Alles mit 19mm Armaflex isoliert

    Heizung auf kleinster Stufe, ich meine 900W, reichen um IM Fahrzeug bei starken Wind und lausigen 3 Grad außen, den Innenraum auf unangenehme Wärme zu heben :-)

    Überwiegend hat unsere Fußbodenheizung den WoWa auf 16-18 Grad gehalten, bei 230W ... Es kroch halt keine Kälte durch den Boden hoch...


    Zu deiner Fußbodenisolierung: ich habe halt die Erfahrung gemacht, bis 4cm Isolierung im Bulli, oder die 2,5cm in der eriba, das die Kälte eh durchbrechen wird. Klar redet man hier von einem Stunden Unterschied, aber morgens ist es definitiv durch gekühlt und es ab schönen Herbstwetter nicht mehr so angenehm.

    Darum habe ich bei der Eriba eine 230V Folienheizung unter das PVC gelegt und bin fast zu 100% zufrieden. Die Folienheizung befindet sich auch ausschließlich im Laufbereiche, ich nenne es auch bewusst nicht Fußbodenheizung. Der maximale Verbrauch liegt bei 0,25kwH bei 100% Heizungsbetrieb in der Stunde. Ich habe das Modell mit 80W der Meter (Randnotiz aus dem OFF: 160W/m²). 2,5M habe ich verbaut.


    Erstaunlich, dass die nicht mal 200W den Wohnwagen am auskühlen gehindert haben, unter 16C ist er nicht gefallen. Bei 7 oder 8 Grad außen. Plus 3 Personen.

    Dabei habe ich nur 19mm Isolation. Auch letztes WE habe ich überwiegend Fußbodenheizung genutzt, nur eine Nacht die große Standheizung.

    Es ist dazu gemütlich.

    Hab ich verbaut...


    Die Begrenzung wird vermutlich auf Grund der ein/aus Phase gewählt, so wie der zu erwärmden Masse.

    Technisch habe ich keine Ahnung davon wie man das berechnet, praktisch habe ich die kleinste Leistung genommen die man bekommen kann - Hintergrund: Leistungsbegrenzung auf den Campingplatz.


    Kurzfassung: sehr zu Frieden damit! Wird definitiv fester Bestandteil in weiteren Fahrzeugen.

    Langfassung: schreibe ich gerne noch Mal auf, steht aber glaube ich auch in meinem Aufbau Thema

    Okay :-D
    Wenn es bei der Regel bliebe wäre es ja Nett :-D
    Ich war am Hadern obs sonst direkt das erste, halbe Wochenende wäre :-D

    Nicht 100% richtig, wenn der BE Führerschein vor 2013 gemacht wurde darf man auch Anhänger mit mehr als 3500kg ziehen (im Kartenführerschein erkennbar an der Zusatzziffer 79.06).

    Danke!
    Genau diese Ausnahme habe ich gesucht - weil mir war so, dass die Begrenzung erst im 2. Schritt eingeführt wurde.
    Generell kann man mit dem BE vor 2013 auf Anhänger+PKW bezogen mehr machen, als mit dem alten 3er ANhänger und PKW.
    => Mehrachsige Anhänger, u.A. sind erlaubt, keine Achsenbeschränkung etc.

    Ab 750KG müssen die ANhänger (Auflauf) Gebremst sein - ob das in DE oder sogar eine EU Richtlinie ist weiß ich nicht. So schön Auflieger sind, haben mir hier zwei Personen von dem vorhaben aber damals abgeraten: Aus guten Grund - Rangierbarkeit: während bei pofteinem Zentralachser noch einfaches Abkuppel + zurechtschieben und Ankuppeln geht, sieht die Welt beim Auflieger schon anders aus :-D


    nunmachmal dir traue ich aber auch beruflich bedingt besseres, fahrerisches Knowhow zu als z.B. anderen. Sehe ich bei meinen Nachbarn auch, der Fährt mit seinem LKW ohne Allrad oft neben der Straße her und hat statt sperre eine Lenkbare, 3. Achse ausgewählt ... wer mit dem täglichen Knowhow unterwegs ist wird vermutlich realistischer neben der Strecke unterwegs sein und weiter kommen ohne die technischen Hilfen.

    Auch von meiner Seite aus direkt mal ein frohes neues Jahr:
    Was für mich gerade gaaaaaanz wichtig ist, ist die Frage:
    Welches Wochenende im Mai wäre denn jetzt Bodenheim?

    Naja,

    Ich denke 4 Personen + Camper gehen einher,

    Aber 4 Personen, Autark für längere Zeit nicht mehr... Zumindest nicht in den 3.5T in Kombination mit etwas Comfort :-)

    ...

    Da muss man halt ernsthaft überlegen, was eher Eintritt.

    Die Panamera Tour, oder doch eher die kleineren Campingplätze.


    Vielleicht reicht auch dein schöner T2 mit einem kleinen, süßen Anhänger, evtl im Eigenbau, für zusätzliche Schlafplätze und ein WC?

    Ich finde es sehr schick! Habe mich schon gefragt ob du aus dem Metall-Bereich kommst. Aber jetzt hast du es ja selbst gesagt.

    Wird das Doppelhochbett klappbar?

    Oder bleibt es die ganze Zeit so?

    Ich bin gespannt - weiter weiter so!

    ...


    Ich Frage mich gerade: wie viel Forenmitglieder hier mittlerweile mit Kinder unter 4 Jahren dabei sind 🤔

    Ich weiß nicht, ob es jemand braucht oder einfach nur für den Informationsfluss interessant ist - vielleicht auch ein Eintrag in der Wissensbasis wert, keine Ahnung.
    Mir war zwar nicht gerade Langweilig, aber ich wollte zu einem mich weiter im CAD einarbeiten und zum anderen Verstehen, wie unterschiedliche längen der Streben den Hub am Dach ausmachen ... Und auch etwas über die Bauhöhen vom Hubdach verstehen.
    Naja Dabei rausgekommen ist eine Skizze, eine kleine Teileliste usw.
    Vielleicht kann es jemand gebrauchen - natürlich wird die gleiche Schiene mit Langschlitz auch oben gebraucht. Bei der Eriba wird der Hubmachnismuss mittels einer Feder gespannt.
    Wie gesagt es ist eine Skizze - Materialstärken sind nicht beachtet.


    ----


    Nun ja, und wenn es keiner für eine Idee gebrauchen kann - dann wird dieser Beitrag in einer Woche eh verschwunden sein :-D
    Aber vielleicht mag es ja für eine Idee helfen.

    Naja - oder ich setze dir noch weiter Flausen in den Kopf und werfe IFA W50 in den Raum... der wohl Meistgebaute LKW den es gibt.
    >550.000 Stück!
    Und passend dazu noch exportiert in allen Herren ländern.
    Aber ja - wie die meisten schon schreiben, ein alten Exoten zu nutzen, bei denen die meisten wichtigen Teile nicht auf dem Massenmarkt zu finden sind - keine gute Idee.
    Gleiches Problem haben schon einige LT 4x4 Fahrer (weißt jetzt nicht welcher Hersteller des Antriebssystems((. Wichtige Teile wie Antriebswellen o.Ä. gibt es schlicht nicht mehr.
    Das ist gerade bei einem 4x4 Allradler schon ziemlich "mies" und tödlich.

    Bzgl der Seitenfenster bin ich jetzt allerdings wieder etwas verunsichert - aber es wird wohl immer verschiedene Meinungen und Ansätze geben

    Naja, ich sollte bei einem Fensterfehler vielleicht erwähnen, das ich
    1. ein Bulli hatte und keine Sandwichkabine, dadurch auch nicht die passende Dicke hatte.
    2. es alter Bauart war, sprich mehrteiliger Rahmen, Metallhalteklammern hatte (ca 4.cm breit) , ich ein Akkuschrauber verwendet habe, es mein erstes Fenster war.
    3. Ich dem VWBusman vertrauen würde, da er mehr Camper ausgebaut hat, wie ich Führerscheinjahre habe :-) (okay übertrieben gesagt) - und ich Ihn persönlich und seine letzten beiden Bauten kenne.
    -------------------------------------------

    Hallo zusammen,


    ich lese nun schon einige Zeit mit und versuche mir die relevanten Informationen rauszuziehen. Häufig habe ich allerdings das Gefühl, nach der Recherche mehr Fragen als Antworten zu haben :)

    Hallo Tanja,
    wie heißt es so schön:
    Je mehr ich weiß, um so mehr weiß ich, das ich nicht(s) weiß.

    Hier mal kurz und knapp meine Antwort auf deine Fragen:

    4) Holzrahmen zwischen den Gfk-Platten notwendig/sinnvoll für Seitenfenster (es sollen Ausstellfenster werden)?
    -> Unbedingt, zumindest hab ich bei meinem Fenster gleich zwei Fehler gemacht, ich hab es direkt mit dem XPS-Schaum versucht festzuziehen und habe das Fenster mit Sika eingeklebt.
    Klar, Sika hält das Fenster jetzt am Ort - aber der Schaum dahinter hat nachgegeben... Undicht ist es dennoch geworden :-) .
    Also Ja zum Holzrahmen und nein zum Einkleben mit Sika (siehe 6)

    5) Welcher Sikaflex Kleber für Verklebung von Gfk und PU-Schaum (hatte es gefunden, finde es aber leider nicht mehr - blöde Zettelwirtschaft :D)
    Vollflächige Verklebungen werden nicht mit Sika gemacht, zumindest mit den bekannten 1K Produkten. (221, 221i, 521 ,252 usw) - denn diese Produkte brauchen Luftfeuchtigkeit zum Austrocken... Für Leisten, Winkel usw ist es nahezu egal welche Prdoukte der oben genannten man nutzt - da die Haftkraft beim 221 schon ordentlich ist - und die Vorbehandlung mit puren Aceton usw der Oberfläche ist deutlich wichtiger.
    Wichtiger ist die Frage: Starke Umwelteinwirkung, schwache Umwelteinwirkung / Sonne. Auf dem Dach würde ich auf 221i oder 521 gehen. Das sind beides UV-beständige Dichtstoffe.
    Zugfestigkeit 221: ISO 527 / DIN 53504 - ca. 1,8 N/mm2 - Wärmebeständig: dauerhaft 90 °C -> 1Tag: 120 °C -> 1Std: 140 °C

    Zugfestigkeit 221i: ISO 527 / DIN 53504 - ca. 1,8 N/mm2 - Wärmebeständig: dauerhaft 90 °C -> 1Tag:120 °C -> 1Std: 140 °C

    Zugfestigkeit 521 uv : ISO 527 / DIN 53504 - ca. 1,8 N/mm2 - Wärmebeständig: dauerhaft 90 °C -> 4Std: 140 °C -> 1Std: 150 °C
    Zugfestigkeit 252 : ISO 527 / DIN 53504 - ca. 3 N/mm2 - Wärmebeständig: dauerhaft 90 °C -> 4Std: 130 °C -> 1Std: 150 °C


    Die Unterschiede liegen meist in der Beständigkeit beim weiterreißen.
    100mm² in 1cm²
    also sind 1,8 N/mm2 -> 180N/cm²
    180N/cm² =~ 18kg/cm² (natürlich nur unter optimalen Bedingungen)
    Selbst wenn es nur 50N/cm² sind wirst du mit 1cmx1xm mit 5KG schon ziemlich weit kommen... PS: User Hartwig hat bei Youtube mehrere Klebetest mit Airlineschinen gemacht. Beindruckend..

    6) Für den Einbau der Dachhauben Dekaseal 8936 zum Abdichten und Kleben oder zum Kleben zuerst etwas andere

    Dekaseal ist reiner Dauerelastischer Dichtstoff, der Halt entsteht durch das Klemmen. Beim Dichtstoff niemals Sparen.


    ----------------------------------------------------------------------------------
    Randinfo:
    große Dachfenster erzeugen im Sommer ein Treibhauseffekt - gerade wenn nicht gelüftet werden kann, weil Warm und Regenvorhersage.
    Meine Eltern haben das festgestellt: Sie und bekannte, selber Campingplatz, 24h Sonneneinstrahlung hatten unterschiede von 10C° im Fahrzeug. Dabei hatten meine Eltern kein Dachfenster und der Camper ist 10 Jahre älter, Holzständer. Bekannte haben großes Heki drin.