Beiträge von Bahamontes

    Hallo Nik,


    danke für den Link - war mir bisher nicht bekannt! Hast du weitere Infos über das Auktionshaus? Was mich besonders interessiert:


    Kauft Bickel die Fahrzeuge an und versteigert sie dann oder tritt er nur als Vermittler auf, ähnlich Zoll-Auktion etc.?


    Wie oft finden sich dort Auktionen und gute Angebote aus der Region? (Oder anders: Ist das hier eine seltene Gelegenheit?)


    Die 18% streicht Bickel ein?


    Die Aufrufpreise sind sehr niedrig - sollte man sich beim Bieten an den Marktpreisen orientieren? Wie frequentiert sind die Auktionen?


    Kann man Infos zu den Fahrzeugen auch telefonisch erhalten?


    Ist das ein seriöses Auktionshaus? (Wenn man z.B. per Brief bietet, wie sicher ist das, dass hier alles seriös zugeht?)


    Gruß
    Bahamontes

    Hallo,


    ich habe mir vor geraumer Zeit einen Origo 4300E zugelegt und würde den jetzt endlich auch mal über die 230V nutzen wollen. Dazu muss ich aber noch einen Schuko-Stecker anbringen. Nun besteht das Kabel, das aus dem Origo kommt, aus einem weißen, einem schwarzen und einem dunkelgrünen Kabel. In der Bedienungsanleitung steht lediglich, dass das schwarze ein nicht geerdeter Leiter sei. Wie finde ich den Schutzleiter?


    Danke und Gruß


    Max

    Hallo,


    ich habe eine Mischbatterie, also mit 2 Ausgängen, will aber nur Kaltwasser anschließen. Was mach ich mit dem Warmwasseranschluss? Funktioniert alles wenn ich den Warmwasseranschluss offen lasse oder läuft da dann Wasser raus?


    Danke und Gruß


    Max

    Danke, war zu blöd auf deren HP zu suchen


    Also mit einer Pumpe Kaltwasser zum Boiler, von dort Anschluss an eine Mischbatterie o.ä.

    Hallo,


    ich habe mir einen Elgena-Boiler KB 6 gekauft, Gebrauchs- oder Einbauanleitung war nicht dabei. Mein Problem ist, dass ich nicht weiß, wie das Ding richtig angeschlossen wird. Auf dem Typenschild steht "druckloser Boiler". Ich habe vorne einen Kalt- und einen Warmwasserstöpsel, hinten einen kleineren, vermute das ist die Entlüftung. Sehe ich das richtig und ist der Kaltwasserstöpsel die Zuleitung, wo das Wasser in den Boiler reinkommt, und der Warmwasserstöpsel die Leitung, wo das warme Wasser zur Dusche läuft? Wenn das so ist, wie funktioniert das mit den Pumpen? Ich nehme an, ich muss das Kaltwasser mit ner Pumpe zum Boiler befördern oder ist das schon eine Pumpe im Boiler drin? Und wie kommt das Warmwasser zur Dusch? Macht das der Boiler automatisch oder muss da auch noch ne Pumpe dazwischen?


    Vielleicht hat einer son Ding verbaut und kann mir mal auf die Sprünge helfen?


    Danke und Gruß
    Max

    ich hab in meinen 613 jüngst 5 Fenster reingesetzt und etliche Streben rausgenommen. TÜV is nächsten Monat, gefragt hab ich nicht. Aber da ich etliche Fahrzeuge meines Typs mit nachträglich eingesetzten Fenstern gesehen habe, kann ich mir nicht vorstellen, dass das Probleme macht. Mein Tipp: Bau die Fenster ein und geh zu einem anderen Prüfer. Im Zweifelsfall darauf verweisen, dass es das schon zigfach gibt

    Hallo,


    ich habe einen neuen Origo 4300 eingebaut. Da ich aber noch keine Erfahrung mit dem Kocher habe sammeln können, wüsste ich gern, wieviel von dem hier im Forum angepriesenen, weil geruchneutralen Bio-Ethanol ich mit mir rumschleppen müsste. Könnten die Origo-Besitzer mir bitte ungefähre Verbrauchswerte angeben, damit wir im Sommer, wenn die erste Norwegen-Tour ansteht, nicht auf dem Trockenen sitzen? Ich nehme lieber etwas mehr mit, habe auch keine Gewichtsprobleme (im Fahrzeug :) , will es aber auch nicht übertreiben.


    Danke und ein schönes (Bastler-)Woende


    Max

    Hallo,


    ich habe unterschiedliche Aussagen zu der Frage nach der Brauchbarkeit einer 12V-Batterie erhalten, bei der eben 10,6V gemessen wurden. Es handelt sich um eine 140Ah Gel-Batterie, die eine unbestimmte Zeit gestanden hat und bei der jetzt o.g. Wert gemessen wurde. Ist die Batterie noch zu gebrauchen? Sagt der Wert überhaupt etwas über den Zustand der Batterie aus?


    Danke und Gruß


    Max

    Danke für die Antworten.


    Zitat

    Für Deinen konkreten Einbauplan (Fahrzeugelektronik 24 V und Verbraucher 12 V) kommt von Sterling ohnehin nur ein B2B (BB241230) in Frage, da die A2B-Lader meines Wissens keine Umformerfunktion haben.


    Damit hätte sich die Sache erledigt. Zudem ist der B2B einbaufreundlicher. Vorteile beim A2B sehe ich nicht.

    Hallo,


    wer kennt sich mit o.g. Geräten aus (hat evtl. selbst so eines verbaut) und kann einem Laien kurz die Vor- und Nachteile benennen. Die Situatiuon ist folgende: Starterbatterien 24V, Wohnraumbatt. 12V.


    Auf der Sterling-Seite war ich schon. Was mir im Grunde unklar ist, d.i. die Frage, welchen Unterschied das nun macht, ob die Wohnraumbatt. direkt von der Lima (A2B) oder von den Starterbatt. (B2B) geladen wird. Dann war mir auch nicht klar, ob es die A2B-Geräte für die Kombination 24 und 12V gibt. Welches Gerät bräuchte ich da? (Bei den B2B wird das ja genau angegeben)


    Danke und Grüße
    Max

    Hallo Markus,


    danke für deine hilfreiche Antwort!


    Das von dir abgebildete Profil habe ich mir probeweise schon schicken lassen. Es würde klasse passen, aber das Problem ist, dass dann der Längsträger der Seitenwand rausgeflext werden muss, denn der Ausschnitt ist natürlich mit Profil größer. Ohne Profil passt das Fenster gerade so rein (zwischen dem letzten Längsträger und der Dachrinne) und es muss nur das Blech rausgeschnitten werden. Mittlerweile habe ich die Fenster in einem bei Ebay zum Verkauf stehenden Düdo gesehen. Der Besitzer hatte die Fenster dort mit Schrauben und Kleber befestigt und so werde ich es auch machen, weil ich die Längsträger gerne erhalten möchte.


    Bezüglich der Wintertauglichkeit mache ich mir keine Sorgen, denn wir fahren nur im Sommer weg. Zu den Fenstern ist zu sagen, dass sie einen äußerst robusten Eindruck machen. Sie haben das E1-Prüfzeichen und waren beim Kauf original verpackt. Ich denke, für Leute, die im Winter nicht wegfahren, stellen sie eine günstige und gute Alternative dar.


    Grüße
    M.

    Hallo Christopher,


    der Rahmen ist einteilig und lässt sich auch nicht auseinander bauen.


    Wie würdest du das Fenster verkleben? Der Rahmen würde - vorausgesetzt der fensterausschnitt ist perfekt - nur etwa 5mm breit auf dem Blech aufliegen. Reicht das zum Verkleben aus? Hält das dauerhaft ohne Schrauben?


    Gruß
    Max

    Hi Rock,


    ja, das sind schöne Fenster, aber da ich meine ja schon habe und mir die auch sehr gut gefallen, will ich´s erstmal damit versuchen.


    Die wurden doch auch in Sheltern verbaut. Weißt du vielleicht, wie die eingesetzt wurden?


    Grüße
    Max


    P.S.
    Wegen der Kältebrücken mach ich mir erstmal weniger Sorgen, weil Saisonkennzeichen für´n Sommer.

    Hallo,


    ich habe mir fünf der folgenden BW-Schiebefenster aus Echtglas und Metallrahmen gekauft:




    Nun bin ich unschlüssig, wie ich die in meinen 613 Kastenwagen einbauen soll.


    Die Fenster haben ja bereits einen Metallrahmen. Beim Sichten von Bildern von BW-Fahrzeugen habe ich gesehen, dass sie wohl teilweise mit Gummiprofilen (Klemm- oder Einfassprofilen) eingebaut worden sind, d.h. Überstülpen über die kleine (5mm) Fensternut und dann über das Fahrzeugblech. Aber hält das so? Die Fenster wären ja so nicht starr mit der Karrosserie verbunden.


    Die andere Variante ist die Anfertigung eines zusätzlichen Rahmens.


    Kennt jemand diese Fenster oder hat eine Idee, wie man sie einbauen könnte? Ich bin für neue Denkanstöße dankbar.


    Grüße
    Max