Vollholzleichtplatte geeignet für Womo-Ausbau

  • Hi,


    die Holzdübel werden wohl halten, wo ich Probleme sehe, sind die Schrauben. Letztlich ist aber entscheidend, wo du damit hin willst! Immer schön jungfräuliche BAB - kein Problem.
    Das andere Extrem ist Wellblechpiste, wo du dich nicht traust, wegen dem Gepolter Gas zu geben um über die Kämme zu "fliegen". Da gebe ich deinen Schraubverbindungen keine 50 km!!


    Es hat mir dabei allerdings auch ein paar Sachen zerlegt, allerdings nicht die 15 mm Buche Multiplex sondern die Schrauben aus dem 2 mm GFK rausgerissen - merke, der klügere gibt nach! :cry:
    Bevor jetzt jemand denkt, Big Foot wäre eine Trümmerwüste: Nööö, das Teil, das die Kaffeemaschine trägt, hing noch an genug anderen Sachen fest, nur 4 Spax-Schrauben der 4,8er Dicke waren nicht genug für isländisches Wellblech (trotz 60 km/h + - aber man muss ja auch mal bremsen etc.).


    Was ich damit sagen will: Ich würde es nicht machen, auch nicht für den ersten geschilderten Fall. Wenn du es wg. Leichtbau machen willst /musst, dann bau einen vernünftigen Rahmen mit nicht zu weichem Holz, darauf Sperrholz außen & innnen 3 mm und dann innen z. B. mit Styropor, Trocellen ausgefüllt - hat dann mehr Stabilität, wenn du mal gegen die Fläche drückst. Hat Dieter hier aus dem Forum gemacht, allerdings schreibt er nicht mehr viel.
    Andere Variante, jedes Brett mit Forstnerbohrer erleichtern, allerdings sieht das dann von der Rückseite her besch.... eiden aus.
    Außerdem würde ich auch für die Oberfläche kein zu weiches Material / Holz nehmen, die siehst viel zu schnell Eindrücke etc..

  • Hallo Joe,


    danke für deine Antwort.


    Was hälst du hiervon?


    http://www.holznatur.at/index.…=com_virtuemart&Itemid=10


    Ist mit einem Kern aus Fichte.


    Oder doch besser eine dieser beiden Varianten verwenden.


    3-Schichtplatten
    :
    http://www.holznatur.at/index.…=com_virtuemart&Itemid=10


    5-Schichtplatten:


    http://www.holznatur.at/index.…=com_virtuemart&Itemid=10



    Ich suche eine Alternative zu Birke-Multiplex, da mir die Schnittkanten nicht gefallen, ich jedoch ohne Umleimer arbeiten möchte.


    Ist aus deiner Sicht eine D3 Verleimung ausreichend? Oder muss es unbedingt AW100 sein?

  • hi


    ich teile die Meinung , lieber 50 Kg mehr Gewicht als wenn nachher die Probleme kommen. Ich stecke gerade selbst mitten im Ausbau und habe für mich eine individuelle Lösung gewählt , da ich auch sehr gute Möglichkeiten habe.
    Ich presse die Holzplatten selbst ab , außen jeweils 5mm Erle , innen 9mm 5-schichtiges Sperrholz , an den sichtbaren Kanten
    einen 25mm massiven Anleimer (kann man eine schöne Rundung einfräsen usw.).
    Die Verbindung zur Außenwand mache ich mit einem Aluwinkel , den ich voll verklebe und mit Spreizkopfblindnieten zusätzl.
    fixiere.
    Ich fahre allerdings nicht im Gelände !


    Bei den Holzplatten die Du anführst möchte ich folgendes zu bedenken geben. Die Platten haben erfahrungsgemäß nur einen
    Walzenkalibrierschliff , der nicht Oberflächen geeignet ist. Du mußt damit rechnen , dass Du min. mit 150er Körnung nachschleifen solltest - egal welche Oberfläche. Es kommt darauf an welche Möglichkeiten Du da hast. Ein Schliff mit dem
    Rutscher ist sehr mühsam. Die Mittellagen dieser Platten sind aus eher minderwertigem Holz , so das an den Schnittkanten
    unschöne Erscheinungen stören könnten. Das mit den Umleimern würde ich mir überlegen.
    Zudem kosten die Platten 250-300,- ca.(2 m2). Du solltest Dir vorher ein Muster zuschicken lassen und dann überlegen , ob Deine Möglichkeiten dafür ausreichend sind , bevor man einen Haufen Geld ins Blaue investiert.
    Als Verbindung ziehe ich Lamellos statt Dübel vor - ist einfacher zu verarbeiten und hält besser. Ich habe 2 Lamellofräsen
    für je 20,- geschossen , eine für Böden , eine für Seiten , da brauche ich nicht mehr umstellen und geht sehr schnell.
    An nicht sichtbaren Kanten würde ich zusätzlich verschrauben.
    Böden mit höherer Belastung setze ich auf Massivholzleisten.
    D3-Leim ist ausreichend , es sei den Du willst Deine Möbel schwimmen lassen :mrgreen::mrgreen:
    Laubholzplatten sind sehr schön - können sich aber auch verziehen. Je mehr Lagen desto besser. Am unkompliziertesten
    sind Fichte 3-S-Platten (auch vom Preis erschwinglich) - muß nur gefallen.



    Viel Spaß bei der Arbeit.


    Rainer

  • Zitat von RainerM

    ...D3-Leim ist ausreichend , es sei den Du willst Deine Möbel schwimmen lassen :mrgreen::mrgreen:

    Hallo Rainer,
    da musst Du gar nicht :mrgreen::mrgreen::!:
    Wenn Du das Forum so durchgehst, kommt es immer wieder vor, dass Möbel unfreiwillig baden gehen, weil ein Tank undicht ist oder eine Schlauchverbindung sich löst. Da ist man dann froh, wenn die Möbelplatten das verkraften! Also wasserfest ist nicht meiner Meinung nach nicht schlecht. :wink:
    Wobei ich gestehen muss, dass ich als Nicht-Holzwurm jetzt nicht so genau weiß, was die Leimspezifikationen jetzt genau besagen. :(
    Vielleicht reicht ja D3-Leim für mittellanges Einweichen des Holzes aus. :mrgreen:
    Gruß
    Herby

    Probier's mal mit Gemütlichkeit

  • hi,


    die Platte ist OK - meiner Meinung nach. Hauptsache die Gewichtsbilanz lässt eine 25mm Platte zu. Das mit
    der Oberfläche usw. ist aber zu bedenken. Du hast es aber zusätzlich mit eher kleinen Astausbrüchen zu tun
    (vereinzelt) . Die lassen sich am besten mit bräunlichen Schmelzkleber verschließen . Den Überstand mit einem
    Cuttermesser abschneiden und den Rest verschleifen (vor der Oberflächenbehandlung).


    Der mir bekannte Leimhersteller bezeichnet den D3-Leim als Fensterleim. Also , bevor der Leim aufgibt , ist mit
    Sicherheit schon viel mehr Unheil passiert :cry::cry:


    Gruß


    Rainer

  • Hi,


    Achtung mit 25 mm Stärke: neben dem zusätzlichen Gewicht (Für Möbelbau bei mir 15 mm ausreichend! Allerdings Buche Multiplex) sind viele Beschläge für den WoMo-Ausbau auf 15 mm ausgelegt. Ansonsten brauchst du einen Schreiner, der dir mal seinen "Häfele" (Fachkatalog für Schreiner-Bauteile), ggf. gibt es z. B. da die Pushlocks auch für 25 mm.

Jetzt mitmachen!

Mit einem Benutzerkonto kannst du das womobox Forum noch besser nutzen.
Als registriertes Mitglied kannst du:
- Themen abonnieren und auf dem Laufenden bleiben
- Dich mit anderen Mitgliedern direkt austauschen
- Eigene Beiträge und Themen erstellen