Beiträge von christel

    Hallo,
    wir sind zurück aus der hohen Tatra und prompt blieb unser Sprinter stehen und hatte trotz aller Beteuerungen und Neueinbauten von Mercedes wieder alle Macken wie vorher schon mal beschrieben. Der Notdienst über die deutsche Zentrale von Mercedes klappte prima. Ein Notdienst aus Tschechien kam zu uns. Und zum ersten Mal hat ein wissender Ingenieur mal gründlich nachgeguckt und verschiedene Fehler gefunden, die wohl von Anfang an da waren und immer krassere Folgeerscheinungen mit sich brachten. Mit anderen Worten, die nächste neue Elektronik wäre auch bald wieder fällig gewesen. Er machte das Auto fahrbereit auf Kulanz (Seine Meinung:"Fehler war immer da!")und gab uns für die Koblenzer Werkstatt einen langen, langen Mängelbericht mit für die Werkstatt in Koblenz, außerdem war er so freundlich seine Telefonnummer anzugeben, falls Werkstatt in Koblenz "nicht gut verstehen." Er konnte vor Ort nur behelfsmäßig reparieren und überbrücken. Und das ganze passierte nicht in einer tollen Werkstatt, sondern in der Einfahrt eines Campingplatzes abends zwischen 9 und 11 Uhr mit Laptop, Werkzeugkiste und Taschenlampe.
    Christel

    Hallo,
    wir hatten im alten Bimobil Bonocarfenster. Die haben sich im Laufe der Zeit alle gewölbt und wurden dadurch undicht. Unser jetztiger Kabinenhersteller hat uns dies bestätigt und nimmt sie darum nicht mehr, weil er die vielen Reklamationen leid war. Allerdings muss er jetzt bei den Seitz Fenstern alle Lüftungsschlitze mit Gaze hinterkleben, weil er sonst Reklamationen wegen mangelnder Mückendichtigkeit kriegt.


    Mit Seitz hatten wir auch beim Einbau Streß. Zuerst hatten wir die Wandstärke, wie vom Hersteller angegeben, 50 mm, genommen und rationell alle Hölzer zugeschnitten. Das passte nicht, weil wir vergessen hatten, dass innen noch ca. 2 mm PVC - Wandbelag dazukam. Also haben wir alle Teile neu zugeschnitten und dann beim Einbau gemerkt, dass die Teile sichtbar bleiben und auf Dauer auch entstaubt und gereinigt werden müssen. Also wieder heraus damit und fein abschleifen und weiß lackieren.


    Christel

    Ich stimme Dieter zu. Fast jede Woche war bei uns während der Bauzeit ein Besuch bei Bocklet angesagt. Da konnte man die blödesten Fragen stellen und Material für den Ausbau günstig ergattern und und und...
    Christel

    Hallo Picco


    ich habe es in dem heißen Sommer 2003 anders erlebt. Freunde mit einem Clou haben den Urlaub abgebrochen, weil die Kiste innen, trotz lüften nachts nicht abgekühlt ist. Sobald der Durchzug beendet wurde, heizten die Möbel das Ganze wieder in kurzer Zeit auf. (Ein wenig hat auch der Absorberkühlschrank geholfen.) Die Kabine kühlte innen über Nacht nicht ab.
    Wir merken jetzt mit den GFK Sandwich (50 mm Platten) enorme Unterschiede zu unserer Bimobilkabine mit Alu außen. Die große Hitze bleibt draußen.
    Christel

    Und ich
    hatte in meiner Naivität gedacht man könnte die Solarzellen an verschieden Stellen auf dem Dach anbringen, um die Sonne besser zu nutzen, wenn an der anderen Seite Schatten ist. Den Zahn hat man mir aber gezogen, weils bei paralleler Schaltung wie mit dem Eimer ist, der in halber Höhe ein Loch hat. Den Eimer kann man nicht über die Hälfte füllen. Man müsste, um das zu machen, jede Solarzelle mit eigenem Regler versorgen. Da entsteht aber viel Kabelwirtschaft!
    Christel

    Hallo Dieter
    unser Steuergerät kannst Du leider bei Bedarf dann nicht haben, weil die Geräte nach der Bestellung genau für den einen Sprinter programmiert werden. Dafür müssen alle Daten aus den Unterlagen an Mercedes gegeben werden. So hat es uns jedenfalls der Werkstattmeister erklärt, weil wir nachfragten ob er da kein Gerät vorrätig habe. Dadurch kamen wir erst auf die Idee, ein Gerät mitzunehmen, da ein neues Steuergerät immer erst für genau für unser Auto bestellt und geliefert werden müsste. Und das würde unter Umnständen ganz schöne Wartezeiten bedeuten.
    Christel

    Da
    wir im Sommer eine vierwöchige Fahrt in die hohe Tatra (Slowakei und Rumänien) geplant haben, werden wir uns wahrscheinlich eine Steuerungsanlage mitnehmen. Bocklet versucht sie uns günstig zu besorgen. Er baut momentan auf einem Sprinter ein Fahrzeug, dass in Mittel- und Südamerika fahren soll. Er will für dieses Fahrzeug und für uns bei Mercedes eine Steuerungsanlage besorgen, weil sonst bei Schaden vor Ort die Beschaffung zu lange dauern würde. Mal sehen was Mercedes dazu sagt.
    Christel

    Hallo Wolfgang
    und dann hat jedes Ding auch noch mehrere Seiten. Der Handwerker, der euch bei der Heizung die Kohlen aus dem Feuer geholt hat, hatte uns zuvor ein paar Flöhe ins Netz gesetzt. Unsere Zisterne funkioniert immer noch nicht, weil ein Filter falsch angeschlossen ist. Bei der Heizung hat eine andere Firma lange gesucht, bis sie die aus Unkenntnis eingebauten Fehler gefunden und beseitigt hatte. Da war kein Betrüger am Werk, sondern ein sehr netter, aufgeschlossener junger Handwerker, dem halt ein paar wichtige Kenntnisse fehlten. Wir haben ihn genommen auf Empfehlung eines jungen Elektrikers, der einfach nur super war. Er empfiehlt den Heizungsbauer nicht mehr, weil er bei vielen Leuten nicht an seiner persönlichen Leistung gemessen wird, sondern man macht ihm seine Empfehlung zum Vorwurf.
    Christel

    Hallo dm
    wir haben noch keine Zeit für eine längere Fahrt gehabt. Im Moment funkioniert die Schaltung wieder einwandfrei.


    Im Übrigen hatten wir auch die Japaner vor Kauf in Betracht gezogen, aber auch von Bocklet die wohl falsche Auskunft mit dem abzukippenden Führerhaus erhalten.
    Die einzige Alternative wäre LT oder Ivego gewesen. MAN erschien uns eine Nummer zu groß.


    Die Neuseeländer scheinen eifrig auf Canter zu bauen, habe ich beim googeln gemerkt. Und hier sind wohl sehr zufriedene Kunden mit Selbstausbau schon lange unterwegs: http://www.marcpiller.ch/index.html
    Christel

    Hallo
    unser Sprinter ist wieder da. Ein Vorteil von Mercedes ist schon der gute Service. In Koblenz ist die LKW-Werkstatt 24 Stunden in Betrieb. Und da wird tatsächlich in Tag- und Nachtschichten gearbeitet. Die Ausstattung der großen Anlage ist vom Feinsten, da fehlt nichts.
    Die Steuerungsanlage der Sprintshiftschaltung mußte komplett ausgetauscht werden. Hätte uns ohne Garantie ein Stück über 1000 € gekostet.
    Vorher wurden alle möglichen Fehlerursachen überprüft.
    Sehr genau haben sie wohl auch die Arbeiten von uns und Bocklet überprüft.
    Es gibt auch noch einen zweiten oft vorkommenden Fehler, wurde uns gesagt. Durch zu heißes Löten in der Fabrikation brechen Leitungen schon nach kurzer Zeit. Dieser Fehler kommt aber jetzt nicht mehr bei der Produktion vor, hofft man.
    Christel

    So, nun hat es uns auch erwischt.
    Da haben wir nun viel Zeit und Geld investiert und auf einen Sprinter 416 eine wunderbare Kabine gebaut und mit viel, viel Zeit und einer Menge Geld auf unsere Wünsche eingerichtet. Und jetzt spinnt der Sprinter. Nachdem er schon in der Vergangenheit ständig nicht mehr anspringen wollte, brachten wir ihn über unseren Hersteller, Herrn Bocklet zu Mercedes. Lange haben sie gesucht, aber uns irgendwie unterstellt, Fehler beim Anlassen gemacht zu haben. Kurz und gut, sie haben uns die Erneuerung der Batterie empfohlen, weil er so lange gestanden habe und auch immer noch steht. Wir haben erneut in unseren Geldbeutel gegriffen und eine neue Batterie gekauft. Jetzt, 200 km von daheim, spinnt plötzlich die Elektronik komplett. Die Sprintshiftautomatik funkioniert garnicht mehr. Wir können nur noch im dritten Gang fahren. Manchmal zeigt er auch plötzlich den Rückwärtsgang an und fährt trotzdem vorwärts. Der Notdienst von Mercedes signalisiert uns indirekt, dass dies der übliche Schaden sei. Aber er komme immer weniger vor. Wir hätten Glück, weil noch Garantie sei und jetzt schon ein Komplettausfall. Und die neue Elektronikgeneration sei wesentlich verbessert. Garantie haben wir noch, weil der Tag der Anmeldung des Fahrzeuges entscheidend ist. Jetzt steht er in der Werkstatt. Der Notdienst von Mercedes klappt übrigens super.
    Christel

    Hallo
    noch bin ich nicht dahinter gekommen, was Froli, sprich Herr Fromm für eine Wabenkonstruktion für seine neue Kabine hat. Aber die Bilder auf der PDF Datei sind toll. Da kann man über Ideen staunen. Schade, dass unser Mobil fertig ist.
    Christel

    Frank Woelke
    hat schon als Idividualausbauer Erfahrung. Die reisen mit einem MAN von ihm: http://www.reckfilm.de


    Seitz ist der Begriff für Wohnmobilfenster, d.h. er müsste doch auch ne Menge von Wohnmobilhüllen und deren Dichtigkeit und Isolation verstehen..


    Mal sehen, ob sie den richtigen Riecher haben und den Markt gut analysiert haben. Die Preise sind jedenfalls verlockend.


    Christel