Beiträge von nunmachmal

    .....

    Im Fahrbetrieb wird die Batterie über die AHK Speisung (Pink 9 & 13) geladen, .........

    Ich habe damals 9, 10, 11 und 12 verwendet, da am Fahrzeug kein Unterschied zwischen laden und Dauerstrom besteht. 4 Pins sind besser wie zwei. Kabel entlang der Deichsel hatte ich 20x1,5mm² und die Ladekabel und Masse gedoppelt.

    Im Anhänger hatte ich 2x 45Ah und im Zugfahrzeug eine kleine Starterbatterie extra eingebaut mit Trennrelais im originalen Batteriefach 88Ah.

    Gruß Nunmachmal

    Das ist eine gute Entscheidung. Das Produkt ist gut, wenn der Kunde wiederkommt.

    Jemand der wie ich noch keine Erfahrung hat, darf gerne mit Chinaware experimentieren und eigene Erfahrungen sammeln. Wobei viele der Markenartikel auch aus China kommen. Das Typenschild ist dann oft "Made in ?"


    Gruß Nunmachmal

    In den Aufbaurichtlinien steht nicht darüber wie deine Kabine gebaut sein muss! Da steht zum Beispiel bei Mercedes drin wo hinten der Mercedes- Schriftzug genau anzubringen ist. Kein Witz!

    Es steht etwas darin wie eine Rahmenverlängerung auszuführen ist oder wie zusätzlich Bohrungen anzubringen sind. Bei Mercedes, glaube ich, steht noch was welche Rahmenlasche wegen Nichterreichen frei bleiben darf.

    Zu Dachausschnitten steht auch noch was drin.

    Für den Koffer ist der (Koffer) Hersteller alleine verantwortlich.


    Gruß Nunmachmal

    .......

    Ich glaube ganz wichtig ist das die Aufbaurichtlinien eingehalten werden. Da bin ich mich am durchackern.

    .......

    Das wird überbewertet! Ich spreche für D. Von Mercedes würde mir auf Anfrage ein Zugang zum kompletten Aufbauherstellerportal freigeschalten. Ich könnte runterladen was ich wollte. Ford Transit war schon schwieriger. Da müsste ich einen Mitarbeiter auf die Brust knieen und sanfte Gewalt androhen. Fiat Ducato, da habe ich auf der Düsseldorfer den Stand belagert und mir den Mund fusslig geredet. Ein Mitarbeiter hat dann vor Ort einen USB-STICK bespielt, die Dateien könnte ich aber Zuhause nicht öffnen. Ich habe sie dann auf privater Basis unter dem Blausiegel der Verschwiegenheit bekommen.

    Beim deutschen TÜV hat da kein Hahn danach gekräht. Ob die Kabinen verschraubt oder nur auf den Rahmen geklebt ist. Ob die übrigen Klebestellen nach irgendeiner Vorgabe gemacht sind. Nein, es interessierte nur Gewicht, Abmessungen und Co. Für den Koffer ist nämlich der Hersteller verantwortlich, egal wer das ist.

    Der Hersteller ist für verwendete Materialien und deren Verarbeitung verantwortlich. Der TÜV prüft nur die Eckdaten.

    Bei mir war es nur eine Unschlüsselung. Ein Neubau erscheint mir immer schwieriger, ja fast unmöglich. Wobei es immer einer schaffen wird.

    Ich bin jedenfalls froh, das ich es hinter mir habe und das in Zukunft kein Thema mehr ist. Die Zeiten wo ein TÜV-Prüfer mit Eiern dir gesagt hat: "Mach das so, dann nehme ich das ab", sind leider vorbei.


    In den Aufbaurichtlinien stehen natürlich sehr viele interessante Sachen. Bohrverbotszonen, Schweißverbotszonen und vieles mehr was nicht einmal die Fachwerkstätten wissen!


    Gruß Nunmachmal

    Es sind die echten Reisegewohnheiten die berücksichtig werden muss. Wo steht man wie lange. Wohin geht die Reise. Ich meinte tatsächlich, nicht wo ich irgendwann mal hin möchte und aus irgendwelchen Gründen nie hin komme.

    Dann sind Listen zu machen. Was brauche ich, was möchte ich, was kann ich mir leisten. Dazu gehören auch die Betriebskosten.

    Letztlich kannst du mit jedem Auto um die Welt fahren. Das wird täglich praktiziert.

    Dann kommt die Liste was ich wie lange oder wie oft nutze ich etwas? Bad, Küche, Bett, Sitzecke. Je nachdem wie die Liste aussieht wird der Platz verteilt. Jemand der am CP Duschen geht, Brauch keine Nasszelle, jemand der nicht kocht, braucht keine große Küche. Bin ich alleine, sind wir zu zweit. Viele Fragen die man sich stellen muss um die für sich optimale Lösung zu finden.


    Gruß Nunmachmal

    Hallo Werner, willkommen im Forum.

    Zu den Schweizer Bestimmungen kann ich leider nichts sagen, aber suche den Mann der das unterschreiben darf und kraulen ihm den Bauch!

    Nur er und niemand aus dem Forum kann das!

    Was mir in D geholfen hat, war der Umstand daß mein Ducato auf drängen von Fiat zugelassen werden musste. Das machen die , damit die Garantie startet. So wurde das Fahrgestell vom Händler für einen Tag auf meinen Namen als LKW zugelassen. Ich habe mich erst ein bisschen aufgeregt und zur Beruhigung ein weiters Jahr Garantie bekommen. Als mein Bau fertig war, hat das aber ungemein geholfen. Das Fahrzeug war kein Neubau, sondern müsste dann nur umgeschlüsselt werden. Das ging inklusive der Hauptuntersuchung in 40 Minuten über die Bühne und hat um die 100€ gekostet.

    Das geht anscheinend nur in Baden Württemberg. Andere Bundesländer sind da mit Auflagen belastet, das es einem Privatmann ganz schlecht wird.


    Gruß Nunmachmal, der keine Punkt generieren will.😂

    Hier werden sie geholfen. Um Mal eine "Berühmtheit" zu zitieren.

    Paket ist auf dem Weg und wir alle hier hoffen auf einen gut bebilderten Reparaturbericht.

    Und denke daran, es wird nie mehr so genau geschaut. Ich hoffe auch, das es dir nicht so ergeht wie uns bei einem Segeltörn in Jugoslawien. Einer hat die Küche geputzt und ist aus Versehen mit dem Lappen an die Decke gekommen. Unter dem dezenten Grau versteckte sich ein strahlendes Weiß. Um die Putzspur zu vertuschen müssten wir das gesamte Boot innen reinigen. Im Logbuch entdecken wir einen alten Eintrag eines Vormietern, "Heute hat Olaf versucht das Boot durch Brand zu versenken." Die haben nur den Brandherd beseitigt, aber den Russ in der Kabine zurück gelassen.


    Gruß Nunmachmal

    Nein, nichts hat mich gestört. Aber du hast ja nichts darüber geschrieben.

    Beim abstimmen wirst du aber auf die Oppositionsbank müssen. Die Mehrheit hat damit Probleme. Ist natürlich auch eine Frage wie die Entlüftung geführt ist. Die wird nämlich in 80% der Wohnmobile falsch gemacht. In fast keinem Wohnmobil wird das Abwasser in ein oben offenes Fallrohr geführt, sondern geht Waschbecken, Siphon, Schlauch nach unten.

    Das fallende Wasser reißt den Siphon leer.


    Gruß Nunmachmal

    Wenn Urin mit organischen Verbindungen zusammen kommt, entstehen Ammoniakverbindungen und es beginnt zu stinken. Daher wird in der Trenntoilette getrennt. Jeder der bisher das Grauwasser irgendwie mitbenutzt hat, der hat wieder zurück gebaut!!!

    Und warum den kleinen Urintank damit belasten?


    Gruß Nunmachmal


    Nachtrag Peter du hast eine PM

    Es ist morgens 01:30 und ich komme vom Lager. Ich habe noch einen Rest weiße Gfk-Deckschicht 1mm stark mit den Massen 90cm x 210cm liegen. Und noch einen echten Rest 50cm x ??100cm??.

    Das könnte ich zur Reperatur beisteuern.

    Ich müsste mich auf sie Suche nach einem Karton max 60 x 60 x120 machen. Dann wären 9,50€ Porto und eine Spende für das Forum fällig.


    Gruß Nunmachmal

    So, auch die Erstpumpe hat einen Käufer gefunden. Der Preis dafür ist insoweit okay, das die kleinen neuen Pumpen komplett abgedeckt sind.

    Mit den kleinen Pumpen wird der Wasserverbrauch sicher kleiner und somit sind ein paar Stunden oder Tage mehr freies stehen möglich.

    Ein (fast) perfektes Wohnmobil wird noch perfekter.


    Gruß Nunmachmal