Beiträge von formulation

    Ich habe seit 2 Jahren einen onyx boox ebook reader von der deutschen Website. Mir war wichtig dass ein Android drauf läuft und somit wie ein Tablet gebraucht werden kannn - natürlich mit ein paar Einschränkungen durch das schwarz-weiß display. Meiner hat leider nur einen Touchscreen der sich nur mit einem Stift bedienen lässt und fühlt sich etwas langsam an da an der Hardware etwas gespart wurde - aber dafür habe ich Zugriff auf den android store und das war mir wichtiger. Inzwischen gibt es die auch mit Finger Touchscreen meines Wissens.


    Auch wenn ich sonst immer noch nur stiller Mitleser bin aufgrund fehlendem Bauprojekt denke ich wird sich in dieser Hinsicht eventuell auch noch etwas tun nächstes Jahr. ;)


    Sent from my HIGHWAY using Tapatalk

    Hoi zäme,


    ich bin normalerweise nur passiv am Lesen hier, bis sich die Gelegenheit ergibt etwas selber auf die Beine zu stellen, bzw. zu kaufen.
    Beruflich habe ich viel mit der Kompositbranche zu tun, und bin deshalb heute über diese Studie/Protoyp gestolpert, den ich euch nicht vorenthalten möchte. Ist bestimmt nichts zum Kaufen, aber eventuell ein interessantes Konzept. Aber macht euch doch einfach selber ein Bild davon


    Ich weiss nicht ob der Link gut funktioniert:
    http://www.nxtbook.com/newpres…af46b1ada8436dc9d3014#/36


    falls eine Abfrage kommt zum einloggen, bitte auf Preview klicken und oben zur Seite 34 direkt navigieren.
    Happy reading.


    Viele Grüsse aus Zürich,


    Christoph


    P.S.: Falls es in einen anderen Forenbereich besser passt, bitte verschieben.

    Hallo


    ich kann leider nichts beitragen, da ich genauso wie du noch in der Ideenfindung bin, aber bei mir hat sich alles nach Hinten verschoben nach irgendwann aber nicht jetzt und nehme im Moment noch meinen Kombi mit Isomatte und Schlafsack hinten drinnen zum spontanen (spartanischen) Reisen, so wie schon seit längerem während Studium und Doktorarbeit. Ich finde das Thema aber sehr interessant und werde ihn im Auge behalten! :) Wünsch dir eine gute Zeit hier, herzlich willkommen!


    Beste Grüsse aus Zürich!
    Christoph

    Hallo,


    das sehe ich anders: dadurch dass in Pickup Fahrgastzelle und Wohnbox getrennt sind wird wertvoller Platz verschenkt. Wenn man Drehkonsolen an Fahrer- und Beifahrerseite hat + noch eine Rückbank im Wohnbereich hat man viel Platz gespart und hat mehr Platz für Stauraum, z.b. für ein Motorrad. Zusätzlich hat man bei Kastenwägen nciht die lange Motorhaube eines Pickups und deshalb mehr Platz drinnen im Verhältnis zur Wagenlänge. Klar muss man Abstriche machen - an der Geländegängigkeit, selbst mit 4x4 ists wohl eher Schlechtwegetauglickeit und der ausbau kann bei Fahrzeugwechsel nicht so eifnach weiterverwendet werden wie bei einem Pickup, das sind klar Vorteile. Wenn du eine Box möchtest, dann kommen für dich aber auch nur Pickups die von Transportern abstammen in die engere Wahl und dann seh ich nicht den Vorteil eines charmanten Japanpickups, den man wirklich im Alltag (fast) ohne Einschränkungen nehmen könnte (gerade in Hinsicht auf Hardtop usw.. Ausserdem: bei einer Doppelkabine wirst du immer das Problem haben, dass die Länge der Ladefläche und auch die Zuladung einfach zu knapp bemessen ist für deine PLäne! Ich finde selbst zu 4t mit Doppelkabinenpickup und Kabine wirst du weniger Platz im Wohnbereich haben als bei einem Kastenwagen/Bus.


    Aber die Vor- und Nachteile hast du ja für dich abgewogen, aber dann wirst du wohl meiner Meinung nach Abstriche im Komfort und bei der Enduro machen müssen.
    Vlg,
    Christoph

    Hallo miteinander,


    ich habe den Fred mit Interesse verfolgt, auch wenn ich im Moment nicht viel poste, ich bin ja selber noch Anfänger und eh erst in der Planungsphase. Also so wie ich es in Erinnerung habe, hat sich Surfy von der Idee verabschiedet, mit einem Expeditionsmobil auf Tour zu gehen, in dem auch grösstenteils bequem gelebt werden kann und hat sich auf ein geländegängiges Luxusauto festgelegt, das er trotz allem so gut es geht umwandeln möchte, um auch einige Nächte darin übernachten zu können, deshalb auch die Diskusison mit dem Dachzelt usw. So wie ich es sehe, werden viele der Übernachtungen trotzallem in Hotels usw. sein, was natürlich auch bedeutet, dass er grösstenteils irgnedwo in der Zivilisation (und in der Nähe von Reparaturgelegenheiten) sein wird, eben mit Abstechern in entlegerne Gegenden. Daneben legt er auch Wert auf eine gewisse Geländegängigkeit, die bestimmt nicht jeden Tag zum Tragen kommen wird....wie oft brauchen auch die Expeditionskabinenfahrer ihren Allradantrieb, das ist ein must-have für einige Situationen (meiner Meinung nach), den Rest könnte man auch mit einem 2x4 bewältigen. Surfy hat sich jetzt festgelegt auf seinen Untersatz - ok, viele (gerade die erfahrenen Forumsmitglieder) meinen er ist zu schwer, er hat zu viel Technik, er ist vielleicht nicht ganz so geeignet wie andere Mobile - ich kann das gut verstehen, aber manchesmal macht man vielleicht auch eine Bauchentscheidung wieder besseres Wissen oder bewertet vielleicht in der Planungsphase einige Dinge über, die sich danach als unsinnig herausstellen.


    Surfy hat isch wie gesagt festgelegt, und ihr habt ihn ja im Vornherein "zur Vernunft gemahnt" - aber manchmal klappen solche quergedachten Projekte doch nicht so schlecht wie von anderen vorhergesagt. Wie gesagt, er wird ja anscheinend eh eine Testtour nach Afrika machen, vielleicht stellt sich der Wagen als untauglich heraus, dann könnenn wir alle bei ähnlichen Projektbeginnen von anderen Neulingen auf diesen Fred verweisen und können sagen: siehst, solche Wagen sind nicht geeignet. Aber wenn es jemand aus Mangel an Erfahrungsberichten im Internet mal ausprobieren möchte - warum nicht? Surfy wird bestimmt von seiner ersten Tour und Erfahrungen berichten, wir können ihm jetzt nur helfen, das beste aus dem jetzt vorgegebenen Untersatz zu machen.
    Ich denke der erhobene Zeigefinger der erfahrenen Forumsmitglieder ist angekommen, deshalb hat Surfy auch etwas beleidigt reagiert in seinem letzten Post. Aber wir könnten ja einfach mal das Fahrgestell und seine etwas verqueren Offroadansichten mal hintenanstellen und uns um den Ausbau kümmern - wenn es das Auto am Ende die geplanten Offroadfahrten nicht hergibt oder aus Gewichtsgründen nicht aushält, dann muss halt doch der Reisestil geändert werden, auf einen passenderen Untersatz umgestiegen werden oder eben für die Geländetouren ein Leihwagen genommen werden. Wenn Surfy es partout trotz der Warnungen mit solch einem Hightec-Luxusschlitten probieren möchte, gut, vielleiht geht es schief und der Wagen hält nicht durch, aber das Risiko nimmt Surfy eben in Kauf - und muss im schlechtesten Falle eben den Wagen unter Lebenserfahrung und Abenteuer abschreiben.


    Also, schaun wir doch mal, wie er den Wagen einigermassen vernünftig ausgebaut kriegt....

    Schau dir doch mal den Fred an: http://www.womobox.de/phpBB2/viewtopic.php?f=7&t=5882
    Wenn du handwerklich begabt bist, dann kannst dir aus sowas bestimmt besser was zusammenschrauben wie wenn du nen Bus verlängerst, meiner Meinung nach kommst da dann mit den Achslasten ect. bestimmt nicht hin...Motor hinten, Moped hintendran, 2x Reserverreifen...das wird nie was! Bau dir ne Box drauf, die kannst dann auch leichter hinten anschrägen und als Überhang konstruieren, kannst einfacer isolieren usw. für deine Zwecke ist das wahrscheinlich einfacher wie nen alten Bus umbauen und dann doch nciht wirklcih mit dem Ergebnis zufrieden sein.....


    Nus mal so als Gedanke!
    Vlg, Christoph

    Wie wärs mit Magneten engenäht auf die Abdichtung? Die von Supermagnete.de sollten dafür fast zu stark sein, aber schau doch selber, bis 50mm haben die im Standardsortiment und bis vor kurzem konnte man ncoh auf Mass bestellen. Unten ne Dichtlippe hin und obendrauf die Magnete eingenäht, des könnte doch gut halten.

    Sehr cool! Gratulation, das schaut doch schon gut aus! Wie dichtest du hinten ab - nur per Reissverschluss oder hast du da nen anderes Patent bei dem Teil das du hochrollen kannst?


    Dann kann die nächste Tour ja quasi starten - ab heute dann in der Luxuskabine mit "Stehöhe auch bei Regen" :)


    Beste Grüsse aus der Schweiz!
    Christoph

    über zattoo (kostenloses Internetfernsehen über Browser) hat man in Deutschland afaik auch BR3 und (zumindest in der CH, in D weiss ich s nicht) auch eine 30-tägige kostenlose Aufnahmefunktion. Vielleicht kann ja mal jemand nachschaun, wie s für Deutschland ist, der Zugriff ist nach den IPs geregelt und da ich in der Schweiz weiss ich nicht wie s in D aussieht. Es kann sein, dass es die Aufnahmefunktion nur in der CH gibt, die ist noch als beta gekennzeichnet.


    Viel Erfolg,
    Christoph