Beiträge von blubber

    Zitat von Thomas Frizen-Fischer

    Äh...das bringt mich auf eine Idee: Kann es sein, dass die Honda Ersatzteile auch auf den Kipor passen? Mal nen Honda aus der Bekanntschaft aufschrauben und nachsehen, würd ich mal sagen.


    Ich hab die Explosionszeichnungen verglichen und die Verkabelung sieht anders aus. Außerdem will der nette Hondahändler mal eben 560 € für so ein Teil !!

    Zitat von blubber

    Habe selber einen Kipor und mein Bruder den Honda10i. Der Honda läuft wesentlich leiser weil er besser gedämmt ist und weiter in der Drehzahl abregelt als der Kipor.


    Muß ein backup machen. Kipor ist hinne. Hat ca 10 h gelaufen und nun ist die Inverterunit defekt. Ersatzteil nach 3 Jahren nicht mehr zu bekommen. Damit kann ich das optisch nagelneue Teil auf den Schrott schmeißen. Habe mir jetzt nach langen überlegen den Yamaha bestellt weil der noch viel leiser sein soll (47 dB(A) ).


    Wie heißt es so schön, wer billig kauf, kauft 2 mal..........


    Hallo Fories,
    für meine Waschraumtür benötige ich Scharniere welche in geschlossenem Zustand gerade (180° ) und nicht gewinkelt (90° )sind und beim Öffnen auf 270° schwenken. (Anbringung von Innen)

    zu
    ___ ___

    auf
    ___
    .. .|


    Hat da jemand eine Idee ?


    viele Grüße Franky

    Zitat von Martin O307

    In der Tat würde ich bei der Tendenz zur Bauform des Honda eher zum genauso guten, leiseren und nur halb so teuren Kipor raten. Es gibt auch eine zentrale Deuschlandvertretung, müsste ich mal in Erfahrung bringen wer das ist...


    Habe selber einen Kipor und mein Bruder den Honda10i. Der Honda läuft wesentlich leiser weil er besser gedämmt ist und weiter in der Drehzahl abregelt als der Kipor.

    Bin auch der Meinung das SteffenLeb nicht an den Bremsen schrauben sollte aber......



    Zitat von joy

    schraube seit 34 Jahren an den Dingern.
    Da ich niemals an Bremsen und Elektrik was selber mache, interessiert mich auch nicht, wo da die Kappe oder Schraube sein könnte.


    Wenn du seit 34 Jahren schraubst und dich nicht an Bremsen traust, frage ich mich woran du so lange schraubst.


    Vielleicht an Tankdeckeln und Zündschlüsseln ??


    *G* Blubber



    PS. zu meiner Person: hab ein paar Silvester Blockflöte stukadiert und wollte Klüngelspit werden. Hab aber leider den Abschluß verpasst.

    Zitat von SteffenLeb

    Hi Picco,
    das sehe ich völlig ein. Meine Anmerkung bezieht sich auch wieder mal eher auf die Art und Weise. Soll er das doch einfach so schreiben wie du auch und nicht diese herablassende Art an den Tag legen!


    Gruß
    Steffen


    Jepp find ich auch. Die arroganz in diesem Forum schreit langsam zum Himmel.
    Vielleicht sollte man es in Womogoetter-unter-sich.de umbenennen. :twisted:


    Tschau Blubber

    Wenn die Klebung zu dünn ist, ist der Kleber hart. Es sieht so aus als wenn der Kleber leicht aufschäumen muss um flexibel zu werden.


    Dafür sollte man ja auch Rillen in die Dämmplatten fräsen wohin sich der Kleber ausdehnen kann.


    Jetzt weiß ich endlich genau warum man die Rillen fräsen muß.
    Vorher war ich der Meinung von wegen der schäumt halt nicht und gut ist oder der drückt und verformt wenn kein Platz da zum ausbreiten.

    wenn man die Klebestelle stark verpresst hält es auf Zug jedoch nicht auf Biegung. Der Kleber reißt in sich (auf beiden Flächen vollflächig Kleber)


    Hat man einen Spalt den der Kleber füllen kann dann hält die Klebung auch auf Biegung und das Styrodur reißt durch.


    Nicht angeschliffener Siebdruck und nicht angeschliffenes Alublech jeweils mit Styrodur aber alles mit Silikonentferner gereinigt und entfettet.


    Frag mich mal in 10 Jahren :wink:


    Hab gerade eine Testklebung Alublech-Styrodur-Siebdruck gemacht.


    Hab diesmal nicht angeschliffen, nur entfettet.


    Werde berichten wenn es soweit ist.

    Zitat von Project_PING

    Okay, dass klingt doch ganz gut.
    Hält denn dieser Fermacell-Kleber auch auf Metall?


    keine Ahnung. Werd ich aber am WE mal austesten. Metall mit was ?

    Fermacell ist dauerelastisch. Wird von den Modellbauleuten genommen um die Flieger zu verkleben (Sandwichbauweise)
    Mit dem Zeug kann man einen Kalksandstein an die Decke kleben und da anschliessend noch genug dranhängen.
    Hab bei mir GFK(1-3mm)-Styrodur(22mm)-Siebdruck(4mm) verklebt und habe die (beidseitig glatte) Siebdruckplatte nur angeschliffen.
    Ich habe die nachträglichen Fensterausschnitte zerstört und der Kleber hat gehalten.


    Wenn dir das nicht reicht dann schleif es bis aufs Holz. Der Estrichkleber zieht dann in die Platte ein. So hab ich es an den wichtigen Stellen gemacht.


    Ist ein elastischer PU-Kleber mit honigartiger Konsistenz. Ich habe bei meinen Verklebungen immer alles schön mit Wasser naß gemacht, dann geht der mehr auf.

    Auf Siebdruck hält wunderbar Fermacell Estrichkleber. Vorher anschleifen auf der rauhen Seite ein muß, auf der glatten schadet es nicht. Bei der Zerstörungsprobe sind immer nur die Styrodurplatten zerissen, nie die Klebestellen.

    Zitat von moetheone

    hmm ich meine man sollte beides haben.
    Solar ist super bequem und emissionslos (außer in der Herstellung) und den Moppel schmeisst Du an, wenns notwendig ist. Also am 4 Regentag oder im Winter.
    Meine Meinung...


    Auch meine Meinung.


    Den kleinen Kipor hab ich seit 3 Jahren und ca. 150 Betr.Std.
    ohne Probleme auf Baustellen benutzt.


    Vielleicht wird die gasbetriebene Brennstoffzelle von Truma
    ja mal eine Alternative.