Beiträge von RICO

    Zitat von hwk

    Sofern Du nach dem Register das Kühlwasser angreifst, ist Dir eventuell die Heizungsregulierung im Weg, da durch diesen Hahn die Warmwassermenge durch das Register geregelt wird. Willst Du im Sommer warmes Wasser haben, müsstest Du auch die Heizung aufdrehen, was sicherlich nicht gewünscht ist.


    Besten Gruß
    HWK


    Bei den neueren Autos wird der Heizungskühler nur noch Luftseitig reguliert, dh. es ist kein Wasserventil vorhanden. Bei meinem Master ist das jedenfalls so. Schaut doch mal nach wie das bei den anderen Autos ist!?
    RICO

    Also wenn dass die grünen sind http://www.interplast.gr/de/aquaplus1.html dann sind sie aus Polypropylen und man kann sie nicht mit PE verschweißen.
    Meistens in der Gartenecke der Baumärkte gibt es schwarze PE Rohre manchmal mit blauen Streifen oder blauem Schutzüberzug, dabei liegen meist Kunstoff-Schneidringverschraubungen. Diese PE Rohre nach DIN 19533 gibt es mit Außendurchmesser 20, 25, 32, 40, 50, 63, 75, 90 und 110mm. Sie lassen sich mit PE Tanks verschweißen aber auch warm nur schlecht biegen.
    Außerdem haben alle für Wasser zugelassenen Rohrtypen eine Prägung oder Aufdruck wo man sehen kann um welches Material es sich handelt.
    Jetzt alle Klarheiten beseitigt :wink:

    Von den Abgasen sind die Dieselheizungen deutlich besser geworden, man riecht nur was wenn man direkt in der Nähe des Abgasrohres schnuppert.
    Der Stromverbrauch liegt nur unwesentlich höher als bei Gasheizungen. Im Dauerbetrieb bei 2,5Kw Heizleistung stimmen die angegebenen 18 Watt (Vollast 28W), hab ich nachgemessen.
    Das Betriebsgeräusch ist noch Verbesserungswürdig da die Heizung trotz Wohnmobil- Einbauvariante direkt auf dem Radlauf sitzt und nur unten zwei kleine Schwingmetalle als Trennung hat.
    die Kosten, die Standheizung hat 900,- gekostet der Boiler 275,- Alde Konvektoren und Kleinteile rund 200,-.
    Nur der Einbauaufwand ist natürlich erheblich höher als bei Luftheizungen. Lässt man den Einbau machen wird es wohl sehr teuer. Fahrzeugspezifische Webasto Einbauanleitungen bekommt man, wenn man höflich fragt direkt vom Werk oder momentan noch hier: http://ww2.webasto.de/cgi-bin/webgla/tp_wahl1.pl?d,631WMPR

    PE Kajaks hab ich auch schon versucht zu schweißen, da diese aber aus vernetztem PE oder so sind hält das nicht wirklich, ist also nicht vergleichbar.
    Auf das PE Rohr aus dem Baumarkt, das zB. für Hausanschlüsse gebraucht wird, kann man evtl. auch mit einer Gewindeschneidkluppe Gewinde schneiden.
    PVC ist schwerer zu schweißen finde ich, außerdem für diesen Zweck ungeeignet da zu spröde. Verschweißen lassen sich nur gleiche Kunstoffe miteinander.
    Nach den Herstellern für Individualtanks hatte ich auch gegoogelt aber nichts gefunden. Habe auch nach Reinigungsdeckeln gesucht, dann aber eine Art Flanschlösung gebaut.
    Der Deckel ist übrigens nur von außen geschweißt.
    RICO

    Ich habe hin und herüberlegt um einen Abwassertank für meinen Master Kastenwagen zu finden. Fertig gibt es einen 105 ltr Tank von Adria/Reimo oder Pössl/Globecar für rund 200 Euro, der mir aber zu tief hängt (Bodenfreiheit).
    Einen geregelten Heißluftföhn mit Schweißschuh hatte ich im Werkzeugschrank. Also bin ich zum örtlichen Kunstoffhändler und habe mir eine Tafel HDPE in schwarz 1x2m 5mm stark bestellt. Hat 38 Euro gekostet, für den kleinen Tank hätte es auch 4 mm getan. Hersteller ist http://www.simona.de HDPE gibt es auch in Naturfarben nur den Schweißdraht hatte mein Händler nur ab 2 Kg, und für einen Tank reicht so ein kleines Paket von Steinel, die auch den Heißluftföhn machen, aus dem Baumarkt.
    Die Teile waren mit Kreis- und Stichsäge (langsame Drehzahl) schnell zurecht geschnitten und auch das schweißen ging leichter als ich dachte. Ähnlich wie beim Stahlschweißen kann man direkt in Innenecken schweißen, bei allen anderen Verbindungen ist eine V Naht, die man leicht mit dem Handhobel herstellt, vorteilhaft.
    Die Rohrstücke sind HDPE Rohrreste vom Bau und mein Tank hat oben eine Einwölbung für den Handbremszug.
    Als alle Nähte fertig waren hab ich den Tank aufgeblasen bis sich die Seiten ordentlich rausgewölbt haben und dann die Nähte mit Seifenlauge abgepinselt. Zwei oder Drei Bläschen waren zu sehen, also nochmal kurz nacharbeiten, denn Übung macht den Meister, dann war der Tank fertig für die Montage Unterflur.
    Falls Jemand weiss, wo man HDPE Schweißdraht naturfarben in kleinen Mengen bekommt, bitte hier kund tun.
    RICO

    Ich bin auch mit einer Trumatic c 4000 umgezogen. Die machte immer Geräusche. 2mal wurde der Motor getauscht, 1mal das Magnetventil und 2mal die Steuereinheit. Die Reparaturen haben nachher den Neupreis fast erreicht. Habe aber auch längere Zeit im Bus gewohnt und für Dauerbetrieb sind die Trumas wohl nicht gedacht.
    Die Gasverschraubungen haben in der Regel Rechtsgewinde, Linksgewinde erkennt man an der umlaufenden Kerbe auf der Überwurfmutter. Den Schneidring mit der Mutter musst Du wohl an der Heizung lassen, weil das Rohrstück direkt am Magnetventil fest ist.
    RICO

    Wie oben schon erwähnt habe ich einen Master Kasten ausgebaut und eine Warmwasserstandheizung realisiert.
    Auf der Caravan habe ich mein Vorhaben Herrn Schmidt, Trainer bei Webasto, vorgetragen. Der gab mir folgende Tips :
    Vergrößertes Außdehnungsgefäß braucht man nicht wenn der Motor eingebunden ist.
    Konvektoren kann man von http://www.jaga.be nehmen, aus dem Yachtbereich nannte er mir die Firma http://www.novelmatic.de.
    Der Umschalter bei der Thermotop C Motorcaravan bewirkt das die Heizung nur bis 72°C läuft und ein Thermostat im Wasserkreislauf dann den Motor nicht mitheizt.
    Ich habe dann alle Webasto Händler die mir die Webasto Hotline in meiner Umgebung genannt hat um ein Angebot gebeten, natürlich direkt mit der richtigen Bestellnummer für mein Auto. Nur eine Boschwerkstatt schickte tatsächlich ein Angebot, leider für ein anderes Auto.
    Ich habe dann über einen Onlinehändler die Heizung bestellt und selber eingebaut. Konvektoren habe ich dann doch von Alde genommen weil die besser in meinen kleinen Bus passten, und preiswert sind. Die Alde Konvektoren haben ca. 400 Watt/m und ich habe insgesamt 3,4m eingebaut. Verbunden habe ich die Konvektoren mit Connex Verschraubungen was bei den 22x1,5 mm Alurohren gut geht. Ein 20 L Sigmar Boiler habe ich von http://www.SVB.de eingebaut. Beides wird von Heimeier Thermostatventilen mit Fernfühlern geregelt.
    Der Kühlwasserkreislauf hat nun 3 L mehr Inhalt und im Kühlwasserkreislauf sind T-Stücke mit Kugelventilen für den Wohnteil.
    Das ganze funktioniert besser als ich dachte. Die Konvektoren heizen den Bus ruckzuck auf und auch der Boiler ist schnell aufgeheizt. Die Standheizung regelt sich selber, beim Heizkessel würde man sagen, gleitend. Wenn es ganz schnell gehen soll kann man 5 min das Fahrzeuggebläse auf Stufe 2 laufen lassen und es ist mollig warm.
    Im Fahrbetrieb heizen die Konvektoren auch recht schnell mit, ohne das die Pumpe der Standheizung läuft. Der Boiler ist nach einer halben Stunde Fahrt auf 50°C. Fürs kochen haben wir einen Origo, und nach 3 Bussen mit Gas find ich das gar nicht so schlecht, man sollte aber nur geruchsneutralen Spiritus verwenden.
    Bilder könnt Ihr hier sehen: http://www.arcor.de/palb/thumb…p?catID=0&albumID=3821655
    RICO

    Ich baue gerade einen Master L2H2 Kastenwagen aus und möchte diesmal Gasfrei bleiben. Habe schon 4 Camper ausgebaut.
    Werde wohl eine Webasto Thermo Top Motorcaravan, erst mal ohne Motoreinbindung testen. Bin noch unschlüssig ob ich Alde Konvektoren und einen Webasto Florida Lüfter, einbaue oder einfach Aluheizkörper aus dem Hausbau verwende. Die Webasto Luftwärmetauscher sind auf dem Papier nicht schlecht und das Gebläse vom Florida braucht zB. 12 W Strom.
    Händler zB.: https://www.svb.de/pdf/s_102.pdf Wenn Jemand die schon mal verwendet hat, würden mich Erfahrungen interessieren. Webasto hat auch gute Boiler im Schiffsprogramm. Im Webasto Motorcaravan Flyer sind ja auch Konvektoren abgebildet, ich konnte aber bis heute nicht herausfinden ob die auch von Webasto sind !? Leider Bekommt man über Webasto keinerlei Hilfestellung, die verweisen immer nur zu Ihren Händlern.
    Mal schauen was draus wird.