Beiträge von fernweh60

    Auch wir wünschen euch allen ein frohes und besinnliches Weihnachtsfest und alles
    Gute, Frieden und Gesundheit für das neue Jahr.
    Liebe Grüße,
    Stefan und Maritta

    Hallo Urs,
    man braucht nichts doppelt einzubauen, wenn man auf Teile zurückgreift, welche überall zu bekommen sind.
    Das ist bei Campingteilen manchmal nicht gegeben. :roll:
    Außerdem muß die Technik so gemacht sein, daß man möglichst ohne zerbröselte Finger und verschobenen Wirbel möglichst
    alles reparieren kann. :wink:

    Nach meiner Meinung ist oftmals weniger=mehr.
    Unnötige Technik kann einem auch ganz schön den Urlaub verderben, wenn sie nicht will wie sie soll.
    Einfache und eher pragmatische Lösungen sind im Notfall leichter zu flicken. :roll:
    Wenn man aber richtig in seinem Auto wohnt, dann will man andererseits auch ein wenig Komfort...... :wink:
    Aber hier kann man ganz schön viel Geld verbraten oder einsparen. :?

    Hallo Christian,
    Womit man das am besten klebt weiß ich auch nicht.
    In so einem Fall mache ich gerne Klebeversuche.
    Aber wegen der Wandverkleidung würde ich Sperrholz lackiert bevorzugen, wegen dem leichteren reinigen.
    Hatte mal einen Hymer mit Teppichboden an der Wand. Wenn da Haare oder Fett-Öl dran kommen...............ohwehhhh. :wink:
    Und Styrodur vom Baumarkt wäre meine Wahl.

    Hallo,
    Ich hatte es ähnlich wie URS gemacht.
    Iveco beim Kauf 4 Jahre alt und 60000 km kostete 10500 EUR.
    Ausbau 6000 Euro.
    Später nachgerüstetes unnötiges aber Freude bringendes Zubehör ca 1500-2000Euro.
    Der Spaß am basteln und der Besitzerstolz.........unbezahlbar :wink:
    Nach 6,5 Jahren bekam ich noch 8500 Euro .
    Damit war das Projekt für mich erfolgreich und die positive Rückmeldung der Käufer nach einiger Zeit haben mich in dem Konzept
    bestätigt.
    Wie viele Stunden da drin steckte weiß ich nicht, aber ich konnte beim Bau die Firma usw. vergessen.
    Deshalb ist das auch egal für mich. Aber das entscheidet jeder für sich. Aber ich denke vielen hier ist die benötigte Zeit kein Verlust, sondern ein Wachsen und lernen am Projekt mit hoffentlich meist einem positiven Erfolgserlebnis.
    Allerdings sollte man seine Zeit und sein können schon richtig einschätzen können um nicht im Desaster zu landen. :roll:
    Aber erschrocken war ich, wie viel der sogenannte Kleinkram kostete. Da kann man sich leicht verschätzen.
    Werde es wohl wieder tun......... :D

    Hallo Willi,
    Erstmal herzlich willkommen hier.
    Mit deinem vorhaben bist du absolut richtig hier.:-)
    Also, soweit keine Technik im Wege ist kann man normalerweise immer einen Durchgang machen.
    Entweder zum lösen , damit man das Fahrerhaus umklappen kann zum schrauben.
    Oder fest, aber dann wird es schwieriger zu schrauben.
    Wieviel Geld man ausgeben muß, hängt davon ab ob man Glück hat ein gutes Auto preiswert zu finden und wieviel man selbst
    reparieren kann.
    Da wünsche ich dir viel Glück dabei. :wink:
    Aber du wirst hier bestimmt noch viele Antworten bekommen.
    Ich selbst würde Mercedes und MAN bevorzugen, da bekommt man vielleicht leichter
    Teile. :D

    Hallo Oliver,
    ich habe auch vor so etwas zu bauen.
    Solange das Teil ohne besonderes Werkzeug abnehmbar ist hast du den Vorteil, dass du einbauen darfst was du willst.
    Da fragt keiner nach Prüfzeichen und so weiter.
    Dazu nehme ich meinen ganz normalen Pkw-Anhänger.
    Für mich reicht seine Größe. Ob das für dich auch zutrifft musst du wissen.
    Aber es gibt ja Anhänger in allen Größen..... :wink:
    Anregungen hast du oben ja bekommen.

    Hallo Anton,
    herzlichen Glückwunsch.
    Wie wäre es mit einem Stück eines Mammutbaumes und aus dem vollen schnitzen? :wink:
    Nicht böse sein, aber konnte nicht anders.
    Aber nur wen man mag, den frozelt man. :):D
    Aber bin mal gespannt was es wirklich wird.
    Kriegen wir wieder Bilder? Bittteeeeee

    Ich hatte ihn selbst gebaut, mit dem TÜV vorher abgesprochen war die Eintragung kein Problem.
    Wenn du es Dir selbst nicht zutraust rede einmal mit einem Fahrzeugbauer, der Lkw-Aufbauten macht und
    repariert. Die kennen die "Regeln" und auch jemanden vom TÜV.