Re: Kabine mit Hebedach

  • Hallo !
    Wir wollen eine Womokabine mit den Ausenmasen L 5,00 m, B 2,20 m, H 2,50 m bauen.
    Der Clou daran soll sein, das sich das komplette Dach um ca. 80 cm anheben lässt.
    Damit die Schlafstätte im Oberstübchen frei wird ( 2,5x2 m )
    Frage an Euch: Hat jemand Erfahrung mit Hebemechanismen ( Elektrisch, Hydraulisch, Pneumatisch)
    sowie mit der Abdichtung des Hebedaches.


    Gruss Hardle

  • Hallo Hardle,
    es kommt drauf an, ob in der Kabine während der Fahrt Leute sitzen dürfen oder nicht.
    Wenn nicht, kann man die Kabine wie einen Schuhkarton bauen, bei dem der Deckel höhere Seitenwände hat, die in eingefahrenem Zustand die Kabine überlappen. Fährt man das Dach hoch, dann überlappt der Deckel umlaufend nur ncoh über einen Bereich in der Höhe von 5-10cm. Lange und Bock bauen sowas.Ob elektrisch, hydraulisch oder über Gasdruckfedern ist wohl ne Preisfrage.
    Konkretisier mal Dein Vorhaben.


    Gruß,
    Ronny

  • Hallo,


    genau diese Idee meinte ich auch mit meinem Beitrag "HUBDACH". Leider sind wir auch noch nicht recht weitergekommen. In www. dustdevil.de wird so ein Dach, allerdings kleiner, gezeigt. Vielleicht ist das Anschauen für dich interessant.
    Grüße! Gipsy

  • > Hallo Ronny u. andere Leser !
    >
    > Den Aufbau der Kabine, nach dem Schuhkartonprinzip war auch meine Vorstellung.
    Die Kabine sol auch während der Fahrt benutzbar sein. Durchgang zum Fahrerhaus
    durch einen Faltenbalk.
    Bei gesenktem Hubdach trotzdem eine Stehhöhe von 1,95 m.
    Durch das angehobene Hubdach wird die komfortable Schlafstätte frei, sowie ein tolles und großes Raumgefühl.
    unklare Punkte sind vernünftige Abdichtung der überlappenden Seitenwände, da die Kabine auch ganzjährig genutzt werden soll.
    Ferner der Hebemechanismus mit vernünftigem Preis Leistungsverhältnis,
    Ich favorisiere elektrische Anhebung.
    Als Fahrgestell, stelle ich mir einen MB Vario Radstand 4,25 m vor.
    > Wer hat Erfahrung ?


    Gruß Hardle

  • Hallo Hardle,


    Schau Dir mal meinen Patrol in der Bildergallerie an.


    Bei einem großen Fachrzeug wie Du es planst ist es viel einfacher zu realisieren.
    Beim " Schukarton " ist die Abdichtung kein Problem. Das Oberteil hat umlaufend ca 2 cm Luft ( Fugen ) die kann man mit Bürsten oder Gummistreifen abdichten.
    Nach meinen Erfahrungen würde ich die Hubstützen innen einbauen. Wenn Du auch bei geschlossenem Dach Stehhöhe hast wird sich sicher die Türe nur im Unterteil befinden, das erleichtert Die Sache ganz erheblich. ( Bie mir liegen die beiden Türblätter zwangsläufig in verschiedenen Ebenen, was recht kompliziert ist )
    Das Prinzip mit elektromechanischen Hubstützen funktioniert jetzt recht gut, allerdings habe ich viel an den Stützen nachgebessert, weil meine qualitativ sehr schlecht sind, das ist aber nicht systembedingt.


    Wenn Du weitere Info brauchst stehe ich gerne zur Verfügung.


    Viel Erfolg und Viele Grüße


    Reiner

  • > Hallo Hardle!
    > Wir wollen eine Womokabine mit den Ausenmasen L 5,00 m, B 2,20 m, H 2,50 m bauen.
    > Der Clou daran soll sein, das sich das komplette Dach um ca. 80 cm anheben lässt.


    > Frage an Euch: Hat jemand Erfahrung mit Hebemechanismen ( Elektrisch, Hydraulisch, Pneumatisch)


    Antwort: Derartige Hubdächer gibt es im "Expeditionsmobilbau" bei jedem der doch eigentlich allseits bekannten Hersteller (Actionmobil, Unikat, Langer+Bock, Lyndi u.a.m.)
    Dort geht es darum, die Mobile noch in die Verschiffungs-container zu bekommen.
    Ich empfehle, mal einen Blick auf http://www.allrad-christ.com, dort auf "deutsche (oder englische) Fahne", dann unten in der Leiste auf "Allrad-Christ", dann "auf Achse" und "England". Dort siehst Du einen Lyndi-Bau für, ich sags gleich vorneweg, 100.000 DM, der ein wirklich perfektes Hubdach zeigt. Dieses Hubdach ist hydraulik-betrieben. Die Aggregate kannst Du bei http://www.lyndi.at sehen: skip intro, "Expeditionsfahrzeuge" und dort den 130 Landrover Crewcab (untere Reihe, zweiter von links, draufklicken).
    Habe selbst mit Herrn Ridler sehr ausgiebig korrespondiert (sicher mehr als 50 e-mails) und mich dann doch für eine billigere Lösung von Ormocar entschieden. Trotzdem bin ich Herrn Ridler zu Dank verbunden.
    Mit den Elektrostützen meiner Eigenkonstruktion bin ich nicht glücklich geworden, wofür aber die ausführende Firma Ormocar nichts kann. Zuerst funktionierte die Dachanhebung wunderbar mit Gasdruckfedern, es war nur etwas schwiierig, das Dach runterzuziehen, weil die Gasferdern sehr stark waren. Spanngurte hielten das Dach unten. Weil das "Einholmanöver" nicht jedermanns Sache ist, wollte ich Motoren nachträglich. Die Motoren (Spindeltriebe) waren erst ganz toll, aber dann brach plötzlich das halbe Dachscharnier, weil die Motoren ungleich schnell rauf und runter liefen. Derzeit versucht Ormocar absolut kooperativ sein Bestes, im Rahmen der Garantie gleichlaufende Motoren zu finden...von der selbverständlichen Reparatur abgesehen. Mein Fahrzeug kannst Du auf der "auf Achse" Seite unter "Griechenland" sehen. Das Klappdach ist schräg hochzuklappen und gibt oben im Alkoven ein "Familienzelt" von 1,9 x1,8 m Grundfläche und einer Spitzenhöhe von 1,7 m frei. Der großzügige Innenraumeindruck ist toll.
    Gruß Gerhard

  • Hallo Hardle,


    beim Leerkabinentreffen hast Du von deiner Suche nach Hebemechanismen erzählt.
    In den Niederlanden stellt eine Firma Antriebe für Slideouts bei Wohnmobilen und Nutzfahrzeugen her. Letztes Jahr war die Firma auf dem Caravan-Salon in Düsseldorf, verkauft aber nicht an Privatleute.


    Anschrift:
    caralu bv
    Postbus 37
    NL-5680 AA Best


    Internet: http://www.caralu.nl


    Gruß
    Manfred

  • Hallo Hardle,


    frag mal bei Titgemeyer nach. Die haben so was im Katalog. Auch verschiedene Ausführungen.


    http://www.titgemeyer.de


    Die verkaufen aber eigentlich nur an Fahrzeugbaubetriebe. Alle Fahrzeugbauer in meiner Nähe haben den Katalog da. Kannst ja mal direkt bei Titgemeyer oder über einen Fahrzeugbauer anfragen.


    viele Grüße
    Frank

  • Hallo an alle die uns gute Ratschläge gaben!!!!!


    Projekt Hubdach ist gestorben :(
    Aufwand und Kosten zu hoch.
    Gehen jetzt in die Länge, haben in 14 Tagen Termin bei Omocar zwecks
    Kabinenplanung .
    Unser LT ist schon verkauft, und wir suchen jetzt einen MB 614 langer Radstand.
    Wer etwas weis, kann sich melden.


    Danke und Grusse nochmal an alle,
    bis bald Hardle


    P.S. Danke Steffan für den Bushinweis, aber zu lang, zu hoch und
    warscheinlich auch zu teuer.

Jetzt mitmachen!

Mit einem Benutzerkonto kannst du das womobox Forum noch besser nutzen.
Als registriertes Mitglied kannst du:
- Themen abonnieren und auf dem Laufenden bleiben
- Dich mit anderen Mitgliedern direkt austauschen
- Eigene Beiträge und Themen erstellen