kabinengrundriss - meinungen und erfahrungen erbeten

  • hallo!


    zunächst möchte ich mich und unser projekt kurz vorstellen.
    wir haben einen defender 130 doppelkabiner und zur zeit noch eine kleine absetzkabine (gebraucht erstanden). jetzt möchten wir uns vergrößern, da in wenigen wochen unser zweiter nachwuchs ansteht. wir planen eine leerkabine mit wechselrahmen zu kaufen, welche mein mann dann ausbauen möchte. maße der kabine: 2,40 x 2,00 alkoven: 1,60 x 2,00.hier nun der evt. grundriss.
    beim bild bitte alle maße halbieren, da es sonst so winzig aussah. sorry für die kleine rechenaufgabe :oops:



    kurze beschreibung:
    der eingang soll eine badschleuse sein mit wc im schrank und bei geöffneter tür ein duschraum. evt. ein schmaler schrank im anschluß. sitzgruppe zum bett umbaubar für zwei kinder (1,20/1,00 x 1,90 sollten doch reichen?). rechts die küche mit anschließendem schrank. gegenüber, also hinter der sitzgruppe noch ein schrank. der vordere teil sollte nur bis zur unterkante des alkovens reichen, so daß der blick nicht so verbaut ist und es nicht zu eng wirkt. der hintere teil des schrankes hat dann wieder volle höhe bis zur decke (hoffentlich verständlich).
    so, falls mir noch was einfällt oder fragen sind, bitte gerne.
    auf jedenfall aber bitte meinungen, erfahrungen, änderungsvorschläge auch im bezug auf dei gewichtsverteilung, ist der gang von 55 cm zwischen sitzgruppe und küche ausreichend?...


    vielen dank schon mal
    schönen abend noch
    monika

  • Also,


    natürlich wird man bei einem "Koffer" für 4 Personen mit den Maßen 2,40 x 2,0 m plus Alkoven 1,60 x 2,0 m Kompromisse machen müssen....


    Das "große" Doppelbett hat mit 1,60 m Breite m.E. Mindestmaß. Da wird noch'ne gewisse Zeit das zu erwartende Kleinstkind mit reingehen, das war's dann auch. Wenn der Koffer den ganzen Tag in der Sonne gestanden hat, werden die Eltern des nachts für jeden Zentimeter Bettbreite dankbar sein...


    Für 1 Kind ist die zum Bett umzubauende Doppelsitzbank absolut o.k.


    Stellt sich die Frage, ob man für eine so kleine Kabine 2 Waschbecken braucht.... Da hilft es auch nicht weiter, dass zwei bis 3 Waschbecken in Wohnungen Standart sind. Man muss sich halt vorstellen, wie's in einer Campingkabine abgeht...


    Da werden im "Waschraum" die Hände gewaschen, die Zähne geputzt, auch mal'ne Katzenwäsche gemacht. Viel mehr wäre bei dem Platzangebot sicher nicht möglich.


    Meine Wahl wäre ein tiefes und größeres Waschbecken in der "Küche". In diesem "Spülbecken" wird ja in der Regel nur "abgewaschen". Oder mal Obst und höchstens mal ein Salat gewaschen. Bei etwas Reinigungsaufwand würde ich eine Kombilösung bevorzugen, trotz der bekannten gedanklichen Vorfestlegungen. In vielen Ländern der Erde haben Wohnungen/Häuser ohnehin nur eine Wasserstelle.......


    Die Zusammenlegung der beiden Becken würde u.U. erleichtert, wenn zusätzlich eine zusätzliche große "Schüssel" mitgeführt würde, die man ohnehin für die kleine Wäsche zwischendurch gebrauchen kann.


    Ich habe in einer weit größeren Kabine während einer 11-jährigen Reisephase auch keine "Innendusche" gebraucht bzw. gewollt. Eine "Außendusche" ist weit praktischer, man kann z.B. mit sauberen Füssen in die Kabine reingehen, statt die Drecksfüsse in der Kabine zu duschen, nachdem sich bereits ein Großteil des anhaftenden Sandes auf dem Fußboden verteilt hat, zum Schrecken der "Hausfrau"... :cry:


    Ein Klo in der Kabine ist Standart und unabdingbar.


    Ansonsten ist es sinnvoll, für 4 Personen ausreichende Wassertanks einzubauen. Speziell beim "Freistehen" wird Frischwasser im Sommer schnell zur Mangelware... :wink:


    Ansonsten ist der angedachte Grundriss "Standart". Es wird daran gedacht werden müssen, ausreichend Stauraum für Technik und Klamotten, Spielzeug, Sportgerät, Klappstühle und den ganzen unnützen Kram einzubauen, der einen Urlaub mit 2 Erwachsenen und 2 Kindern zum Vergnügen macht.


    Für wichtig hielte ich auch den Einbau einer tiefkühlfähigen Kompressorkühlbox, zusätzlich zum (kleinen) 3-Wege-Kühlschrank. Dann kann man auch mal Fleisch, Fisch und Eis für mehrere Tage "bunkern" und ist nicht darauf angewiesen, ständig "Stellungswechsel" zum Einkaufen durchzuführen. Das setzt natürlich eine ausreichend große Zweit-Batterie für die Kabine voraus, die aber ohnehin notwendig ist.


    Woran man sieht, der Dreh- und Angelpunkt werden die Stauräume sein. Das eine bedingt halt das andere... :twisted:


    Grüsse vom Mainzer Lerchenberg
    Nik

  • hallo nik!


    danke erstmal für deine antwort.
    da scheint ein mißverständniss vorzuliegen. es ist nur ein becken(spüle) geplant. im bad das runde soll das wc sein. auf so kleinem platz find ich zwei becken auch quatsch. auf dem campingplatz nutzt man eh das dortige und sonst bei gutem wetter alles draußen, auch duschen. drinnen sollte nur für den "notfall" sein, wenn es regnet und kalt ist, aber man trotzdem eine dusche braucht, bzw. es für die kinder draußen nicht möglich ist (man selber kann sich ja abhärten :D ). deshalb auch kein extra bad sondern die badschleuse im eingang.
    mit dem bett/ sitzgruppe für die kinder sind wir auch noch am überlegen, ob das reichen wird, aber evt. läßt sich da auch noch an tisch und bank eine klappvorrichtung als verlängerung für die nacht anbauen.
    ansonsten versuchen wir es schon minimalistisch zuhalten, ohne gefrierer, eis und fleisch auf vorrat. wir bleiben eh nie länger als 1 - 3 tage an einer stelle und ein bißchen verzicht essenstechnisch ist schon o.k.


    bis dann
    monika

  • Hallo african-mum (monika),


    wenn ich das richtig sehe, soll eure zukünftige Wohnkabine etwa den Aussenabmessungen einer bimobil-husky 235 entsprechen. Der Land Rover Defender Crew Cab 130 hat einen Radstand von 3226 mm. Der Abstand von Vorderkante Aufbau bis Mitte Hinterachse habe ich nirgends gefunden, dürfte aber nur ca. 500 mm betragen, daraus resultiert bei einer Kabinenbodenlänge von 2400 mm ein Hinterer Überhang von sagenhaften 1900 mm. Ob das fürs Fahrverhalten gut ist? Schau mal dieses Bild an http://www.bimobil.com/deutsch…show/impressionen/G_1.jpg Ich fahre selber Land Rover Defender und weiss was das Fahrzeug für die Besitzer bedeutet. Dennoch erlaube ich mir die Bemerkung, für 4 Personen und Wohnkabine gibt es geeignetere Fahrzeuge, mit mehr Komfort und besserem Fahrverhalten, beispielsweise Ford Transit oder VW T5, beide sind mit Doppelkabine und Allrad erhältlich.


    Gruss
    Rene_W

Jetzt mitmachen!

Mit einem Benutzerkonto kannst du das womobox Forum noch besser nutzen.
Als registriertes Mitglied kannst du:
- Themen abonnieren und auf dem Laufenden bleiben
- Dich mit anderen Mitgliedern direkt austauschen
- Eigene Beiträge und Themen erstellen