klappbett basteln, aber wie?

  • moin,


    in meinen t4 solls auch mal nen bett geben und das soll dann auch noch tagsüber als sitzbank genutzt werden können (nicht für presonentransport).
    hab mich da mal nen bißchen umgeschaut was so aufem markt is, kommt alles nicht in frage weils entweder zuviel platz wegnimmt, nicht das ist was ich will oder aber weil wie so oft zu teuer.


    ich stell mir das so vor das die rückenlehne umklappbar ist und zusammen mit der sitzfläche und einem weiteren brett das unter der sitzfläche ausziehbar ist die liegefläche ergibt.
    das ganze soll direkt an der heckwand stehen damit noch möglichst viel platz davor bleibt.
    unter der ganzen konstruktion soll dann auch noch möglichst viel stauraum bleiben...


    hat jemand von euch schon mal was in die richtung gebaut und das ganze dann auch noch alltagstauglich und vor allem klapperfrei hingekriegt?


    grüße, sebastian

  • In meinem ersten (nicht von mir) Selbstausgebauten war sowas drin. Die Lehne bestand aus Zwei Teilen die so A-mäßig (wie bei einem Kartenhaus) standen und oben mit einem Scharnier verbunden waren. Die dritte Platte war die Sitzfläche und die war unten an der vorderen Lehnen-Platte wieder mit einem Scharnier befestigt. Die Sitzplatte war mit einer Leiste, die an der Vorderwand des Sitzkastens drunter anlag gegen verrutschen gesichert. Mit mehreren Leisten könnst hier sogar eine luxuriöse Verstellbarkeit des Lehnenwinkels erreichen.


    Für die Schlafstellung hat man dann einfach die Sitzplatte vorne ein Stück angehoben und das ganze nach vorne ausgezogen. Dazu waren auf den Möbeln links und rechts Leisten angebracht, auf denen das ganze dann zu liegen kam. Wenn ich sowas nochmal selbst bauen würde, würde ich aber die Spitze der Lehne links und rechts zusätzlich fixieren, das war ein bissl wackelig. Sonst war das System super.


    Du könntest auch in der Sitzplatte kurz vor der Lehne nochmal eine Unterbrechung mit Scharnieren machen, so dass man diese trotz Polster noch vernünftig aufmachen kann. Das war bei meinem auch nicht der Fall, da musst man immer die ganze Zeit die Klappe stemmen...


    Einziger Nachteil des Systems: Du musst auf der Beifahrerseite auch irgendetwas tragendes vorsehen, auf dem das Brett zu liegen kommen kann. Bei mir war das eine weitere Sitzbank, das Ausziehbett war also nur so auf 70% der Breite ausgeführt. Alternativ könntest über einen Klappfuß oder ähnliches nachdenken, aber das wird dann mit dem Verstauen in Sitzposition wieder fummelig. Und Du hast nicht die Stabilität wie bei fest eingebauten Möbeln.

Jetzt mitmachen!

Mit einem Benutzerkonto kannst du das womobox Forum noch besser nutzen.
Als registriertes Mitglied kannst du:
- Themen abonnieren und auf dem Laufenden bleiben
- Dich mit anderen Mitgliedern direkt austauschen
- Eigene Beiträge und Themen erstellen