Einbautips/Heizung

  • Tips für den Einbau!<p>
    Habe beim Ausbau meines WoMo`s Heizung/Boiler-Kombination von Truma (C 34..) eingebaut.<br>
    Auf den Einbau des automatischen Frostschutzventiles habe ich verzichtet, scheint mir auch immer noch logisch. Dies öffnet bei ca. 5 °C, es öffnet auch bei Stromausfall (Batterie abgeklemmt oder abgeschaltet). Das Ventil läßt sich erst wieder schließen, wenn an der Einbaustelle die Temperatur über der Auslöseschwelle liegt. Ich habe also ein manuelles Frostschutzventil eingebaut. <p>
    Ich habe beim Einbau (wie ich finde) einen Fehler gemacht. Von der Druckwasserpumpe geht bei mir eine Leitung zu den Wasserhähnen und zum Boiler, ich kann den Boiler nicht getrennt abschalten von der Wasserzufuhr. Das empfinde ich inzwischen als Nachteil, vor allem dann, wenn ich das Gerät zum Heizen nutzen will und überhaupt kein warmes Wasser benötige, so muß ich immer mein Wasser miterwärmen, nur weil ich die Bude etwas beheizen will. <p>
    Der Boiler ist im Einzelbetrieb zu nutzen, die Heizung nicht, das Wasser wird immer erwärmt. <p>
    Also Wasser aus dem Boiler ablassen und dann heizen, geht bei mir aber nicht, weil dann die ganze Wasseranlage drucklos ist. Besser ist es also die Wasserzufuhr zum Boiler getrennt abzusperren. Dann kommt Wasser für den Kaffee aus dem Hahn, beim Heizen wird aber nicht der Boiler betrieben.<p>
    Fritz<br>


    <br>

  • hallo Fritz,<br>
    so hab ich am anfang auch gedacht. und mir schon angesehen, welche zuleitung ich mit einem absperrhahn dichtmache. bin dann aus zeitgründen aber nicht zu gekommen und so fahre ich noch im orignalzustand durch die gegend. jetzt lasse ich es auch so, da es in der praxis kein problem ist.<br>
    im sommer braucht man die (meist)heizung nicht. wenn man warmes wasser benötigt macht man halt den boiler an. wenn man kein warmes braucht - auch kein problem, dann läuft das wasser halt kalt durch - nur sollte man den mischer an der armatur so einstellen, dass auch "warmes" wasser entnommen wird.<br>
    im winter ist die heizung an. und sicherlich benötigt man dann auch warmes wasser zum waschen, abwaschen, duschen. also brauchst du dann auch wasser im boiler. falls du nur die heizung brauchst und gar kein wasser: macht ja nichts, die heizung läuft ja auch ohne wasser aufgefüllt zu haben.<br>
    das einzige,was wir halt durch den boiler merken ist, dass wir 12 liter wasser mehr tanken müssen. da unsere wasseranlage aber eh einiges braucht, um überhaupt betrieben werden zu können (bis der boden der beiden tanks bedeckt ist und die leitungen voll sind), kommt es auf die paar liter auch nicht mehr drauf an. <br>
    vor einem jahr habe ich ähnlich wie du gedacht - heute kann ich ich den sinn nicht mehr ganz erkennen.<br>
    jens<br>
    p.s.<br>
    auch mit dem elt. ventil hab ich kein problem. einmal hatten wir den boiler vergessen - und das ventil hat uns den boiler gerettet. und wenn wir im wohnbereich den strom abschalten, dann haben wir normalerweise auch kein wasser an bord. übrigens läuft dann (sofern du die pumpe nicht anschaltest) auch nur das wasser raus, das im boiler ist - nicht der ganze wassertank.<br>


    <br>

  • >hallo Fritz,<br>
    >so hab ich am anfang auch gedacht. und mir schon angesehen, welche zuleitung ich mit einem absperrhahn dichtmache. bin dann aus zeitgründen aber nicht zu gekommen und so fahre ich noch im orignalzustand durch die gegend. jetzt lasse ich es auch so, da es in der praxis kein problem ist.<br>
    >im sommer braucht man die (meist)heizung nicht. wenn man warmes wasser benötigt macht man halt den boiler an. wenn man kein warmes braucht - auch kein problem, dann läuft das wasser halt kalt durch - nur sollte man den mischer an der armatur so einstellen, dass auch "warmes" wasser entnommen wird.<br>
    >im winter ist die heizung an. und sicherlich benötigt man dann auch warmes wasser zum waschen, abwaschen, duschen. also brauchst du dann auch wasser im boiler. falls du nur die heizung brauchst und gar kein wasser: macht ja nichts, die heizung läuft ja auch ohne wasser aufgefüllt zu haben.<p>
    <br>
    Genau da liegt ja das Problem. Ich möchte eventuell am Abend nur mal eine Stunde heizen und benötige kein warmes Wasser mehr, warum soll ich die 12 Liter aufheizen. Ist der Boiler aber leer, also drucklos, dann ist auch das Kaltwassersystem drucklos und dies gefällt mir eben nicht, kann also nicht mal einen Tee kochen. Und was macht der Friese ohne seine Kanne Tee am Abend? Kann ja nicht nur Jever trinken.<p>
    Gruß<p>
    Fritz<p>
    >das einzige,was wir halt durch den boiler merken ist, dass wir 12 liter wasser mehr tanken müssen. da unsere wasseranlage aber eh einiges braucht, um überhaupt betrieben werden zu können (bis der boden der beiden tanks bedeckt ist und die leitungen voll sind), kommt es auf die paar liter auch nicht mehr drauf an. <br>
    >vor einem jahr habe ich ähnlich wie du gedacht - heute kann ich ich den sinn nicht mehr ganz erkennen.<br>
    >jens<br>
    >p.s.<br>
    >auch mit dem elt. ventil hab ich kein problem. einmal hatten wir den boiler vergessen - und das ventil hat uns den boiler gerettet. und wenn wir im wohnbereich den strom abschalten, dann haben wir normalerweise auch kein wasser an bord. übrigens läuft dann (sofern du die pumpe nicht anschaltest) auch nur das wasser raus, das im boiler ist - nicht der ganze wassertank.<br>


    <br>

  • Hallo Fritz,<br>
    ich habe zwar nichts auf Deinen Beitrag zu erwiedern, aber hätte gerne gewußt wie Du mit der C3400 zufrieden bist. Hast Du etwas zu bemängeln, oder würdest Du beim nächsten Mal sogar Heizung und Boiler getrennt einsetzen? Bitte schreib über Deine Erfahrungen.<br>
    Gruß Michael<p>
    >Tips für den Einbau<br>
    >Habe beim Ausbau meines WoMo`s Heizung/Boiler-Kombination von Truma (C 34..) eingebaut.<br>
    >Auf den Einbau des automatischen Frostschutzventiles habe ich verzichtet, scheint mir auch immer noch logisch. Dies öffnet bei ca. 5 °C, es öffnet auch bei Stromausfall (Batterie abgeklemmt oder abgeschaltet). Das Ventil läßt sich erst wieder schließen, wenn an der Einbaustelle die Temperatur über der Auslöseschwelle liegt. Ich habe also ein manuelles Frostschutzventil eingebaut. <br>
    >Ich habe beim Einbau (wie ich finde) einen Fehler gemacht. Von der Druckwasserpumpe geht bei mir eine Leitung zu den Wasserhähnen und zum Boiler, ich kann den Boiler nicht getrennt abschalten von der Wasserzufuhr. Das empfinde ich inzwischen als Nachteil, vor allem dann, wenn ich das Gerät zum Heizen nutzen will und überhaupt kein warmes Wasser benötige, so muß ich immer mein Wasser miterwärmen, nur weil ich die Bude etwas beheizen will. <br>
    >Der Boiler ist im Einzelbetrieb zu nutzen, die Heizung nicht, das Wasser wird immer erwärmt. <br>
    >Also Wasser aus dem Boiler ablassen und dann heizen, geht bei mir aber nicht, weil dann die ganze Wasseranlage drucklos ist. Besser ist es also die Wasserzufuhr zum Boiler getrennt abzusperren. Dann kommt Wasser für den Kaffee aus dem Hahn, beim Heizen wird aber nicht der Boiler betrieben.<br>
    >Fritz<br>


    <br>

  • auch wenn die frage nicht an mich ging, will ich mich dazu äußern. aus meiner sicht gibt es nichts, was gegen die heizung spricht. man macht sie an, wenn man sie braucht oder warmes wasser nötig ist. und man macht sie irgendwann wieder aus. mehr gedanken haben wir uns noch nicht machen müssen. einzig der einbauort fürs thermostat ist vernünftig zu wählen. vielleicht auch so, dass man es morgens aus dem bett höher stellen kann. denn die schaltuhr ist vom preis-leistungs-verhältnis ja nicht so doll.<br>
    jens
    <br>

  • nun gut, wenn du es unbedingt willst: setz einfach einen absperrhahn vor den zulauf zum boiler. dann kommt kein wasser in den boiler. vorsichtshalber solltes du evtl. die wasserhähne vielleicht nur in der "kalt"-stellung öffnen. sonst könnte vielleicht etwas von der falschen seite zum boiler kommen (reine spekulation)<br>
    jens
    <br>

  • Hallo, <br>
    will auch meinen Senf zum Thema C3400 geben. Die erste Serie war eine Katastrophe. Elektronikausfälle waren nicht selten. TRUMA zeigt sich jedoch kulant. Bei mir wurde die Dichtung zwischen ALU-Körper und Blechinnenmantel undicht, so daß nach dem winterlichen Heizen ohne Wasserinhalt bei der neuerlichen Befüllung Wasser rauslief. Diese Materialpaarung halte ich grundsätzlich für sehr gewagt, da wir es mit versch. Ausdehnungen zu tun haben.<br>
    Wiederum zeigte sich TRUMA kulant (Heizung war schon drei Jahre alt)und reparierte kostenfrei, obwohl sie mir Frostschaden unterstellen hätten können.<p>
    TIP: Elektronikbox runter, schwarzen Pappemantel runter, und dann mit Weichschaum, Armaflex etc. isolieren. Ist eine Bastelei, aber der Schrank wird nicht so warm, Achtung aber mit Garantie/Selbsteingriff.<p>
    Neue Modelle scheinen von Kinderkrankheiten weitgehend geheilt zu sein.
    <br>

  • >Hallo Fritz,<br>
    >ich habe zwar nichts auf Deinen Beitrag zu erwiedern, aber hätte gerne gewußt wie Du mit der C3400 zufrieden bist. Hast Du etwas zu bemängeln, oder würdest Du beim nächsten Mal sogar Heizung und Boiler getrennt einsetzen? Bitte schreib über Deine Erfahrungen.<br>
    >Gruß Michael<p>
    <br>
    Hallo Michael!<p>
    Die Anlage ist relativ neu, also wenig Betriebsstunden, vor allem für die Heizung. (Inbetriebnahme im Frühjahr)<br>
    Habe keine Probleme damit hinsichtlich Funktion und Zufriedenheit. Aus Platzgründen würde ich die gleiche Anlage wieder einbauen, Preislich auch wohl kein NAchteil.<br>
    Hatte früher schon Boiler und Heizung getrennt, Heizung (diese braunen Kästen, Bezeichnung nicht im Kopf) dann mit separatem Gebläse. Hatte für mich keinerlei Vorteil. Ausnahme: Heizen ohne Warmwasserbereitung möglich. Ist aber ja auch bei der C3.... möglich, Instalation muß halt entsprechend gemacht werden.<p>
    Gruß<p>
    Fritz
    <br>

  • in der camping-newsgroup habe ich zu dem thema ein zitat aus einer promobil gefunden. ich erlaube mir, den auszug, den helmut prokop geschrieben hat, hierher zu kopieren.<br>
    jens<p>
    <br>
    ich habe zwar keine Trumatic C, im Promobil 07/1999 gab es aber einen<br>
    Artikel zu der Heizung:<p>
    <Zitat><p>
    [...]<br>
    Immer wenn die Heizung läuft, wird unabhängig vom Bedarf auch der rund<br>
    12 Liter fassende Boiler erwärmt; für viele ein Ärgernis. Weniger<br>
    bekannt ist, dass die Heizung auch ohne gefüllten Boiler betrieben<br>
    werden darf. Promobil-Tip: Zwei nachträglich in den Warmwasserkreis vor<br>
    und hinter den Boiler eingebrachte Absperrhähne erlauben nach dem<br>
    Leerlaufen am Frostschutzventil das Heizen ohne Warmwasser. Wichtig: Der<br>
    Strang von der Heizung zum Frostschutzventil muss frei bleiben, also den<br>
    Hahn erst dahinter platzieren.<br>
    [...]<p>
    </Zitat><p>


    <br>

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und werde Teil der womobox Community!
Als registriertes Mitglied kannst du:
- Themen abonnieren und bleibst auf dem Laufenden
- Anderen Mitgliedern Nachrichten schicken oder direkt mit ihnen chatten
- Eigene Beiträge und Themen erstellen