Was für Holz für die Wände?

Spendenaufruf für den Betrieb in 2022
Wir hoffen, dass Du auch in diesem Jahr wieder viel Freude hier im Forum hattest. Hoffentlich konnten deine Fragen hier beantwortet werden und du hast dir Geld, Zeit & Nerven gespart.
Da der Betrieb des Forums Zeit & Geld kostet, würden wir uns über deine Unterstützung riesig freuen.
Spende JETZT schnell & einfach per Paypal oder Banküberweisung! Vielen Dank im Voraus :)
  • Hallo,
    meine Mini-Kabine hat jetzt einen Rahmen für den L200.
    Und jetzt brauche ich Innenwände.


    Eigentlich wollte ich Multiplex benutzen.
    Aber dann...
    Da gibt es so Platten mit den verschiedensten Musterungen und Farbtönen.


    Ich brauch nicht viel ca 3 Stück 1,70m x 1,50m für 3 Wände.


    Kann ich das benutzen oder ist das völlig ungeeignet. :oops:


    Freu mich auf jede Antwort.


    Servus
    Marco

  • Hallo
    Multiplex ist vom Feinsten nur leider etwas schwer, versuche mal günstig an 3mm Birkensperrholz zu kommen. Ist leicht im Vergleich zu dem üblichem Pappelsperrholz unkaputtbar und wasserfest.

  • Birkensperrholz..........
    Das sieht ja schön hell aus. Aber alles was ich finde reicht gerade für Laubsägearbeiten.
    Wo holst denn Du das her?


    Danke und Gruß
    Marco

  • Im Großhandel, telefonier etwas rum, besorgen kann es jeder Großhändler.

  • Mal wieder keine Ahnung!
    Also ich habe aufgeschrieben:
    Multiplex Birke AW 10 4mm


    Was ist denn jetzt Muliplex? Oder ist das dass richtige?


    Servus
    Marco

  • Sperrholz
    Vollholz besitzt in Faserrichtung die weitaus höhere Festigkeit als quer dazu. Will man einen in allen Richtungen gleichermaßen stabilen Holzwerkstoff erzeugen, liegt es nahe, Holzlagen mit gegeneinander versetzten Faserrichtungen zu verleimen. Dieses kreuzweise Verleimen nennt der Tischler Absperren, daher der Name Sperrholz. Nach DIN darf sich Sperrholz erst Sperrholz nennen, wenn es aus mindestens drei Lagen bestehen. Die Zahl der Lagen ist stets ungerade, denn die Deckschichten müssen einen gleichgerichteten Faserverlauf aufweisen.


    Sperrholz aus dünnen Furnierlagen heißt Furniersperrholz. Furnier wird mit Parallelkreissägen oder Schlagscheren auf Größe geschnitten, in der Breite verleimt und anschließend in der Leimauftragmaschine vollflächig mit Kondensationsharzleim bestrichen. Die beleimten Furnierlagen werden kreuzweise zu Paketen zusammengelegt und in beheizten Mehretagenpressen unter hohem Druck verfestigt. Danach werden die Platten auf „Maß“ geschnitten und beidseitig geschliffen.


    Üblicherweise verlaufen die Fasern der Deckplatten von Sperrhölzern in Längsrichtung, d. h. das 1. Maß der Bemaßung eines Zuschnitts entspricht dem Faserverlauf. Allerdings: Die Bemaßungen bei modulor sind in dieser Hinsicht nicht aussagekräftig - ein entsprechender Zuschnitt ist nur unter hohem Mehraufwand zu leisten.


    3-5 Lagen Furnierholz ist Sperrholz, mehrer Lagen werden Multiplex genannt. 4mm Multiplex ist OK.

  • Ja Wahnsinn! :D
    Vielen Dank, das ist ja super erklärt.
    Das habe ich vor 30 Jahren in der Schule im Werken schon gefragt, aber so genau habe ich das nie gehört.
    Bei diesem Aufwand ist das gar nicht mehr so teuer wie man glaubt.
    Was man alles im Forum lernt, wenn man selber baut ist unglaublich!


    Mir tun die jenigen leid die eine Kabine von der Stange kaufen.
    Die wissen gar nicht was sie haben.


    Danke für die Mühe.
    Marco

  • Hi Leute,


    hab grad mal reingeschaut!
    Da lese ich was von AW 10!


    Der Vollständigkeit halber (will mich aber nicht aufdrängen):



    Hinweise zu Verleimung:


    IF = Nur beständig in Räumen mit niedriger Luftfeuchte
    AW = Beständig auch bei erhöhter Luftfeuchte, bedinngt wetterbeständig
    BFU 100= Baufurniersperrholz, wetterbeständig


    Die Zahlen geben die Werkstoffklasse an wobei 100 immer die höchst beanspruchbare Klasse ist.


    Multiplex ist auch Sperrholz. Aber besonders hergestellt und nach DIN güteüberwacht. Also das Beste was man im Serrholzbereich bekommt.


    Dann noch schnell was über die Deckfurniere:


    A/A = beide Seiten Sichtqualität
    A/B = eine gut und eine mit fehlerhaften Stellen
    B/B = beide nicht für sichtbar geeignet


    Die B-Seiten sind oft streifig oder mit Einsatzstücken ausgebessert.


    Denke das rundet die Sache ab und hilft bei der Auswahl.


    viele Grüße


    Frank

  • Einfach toll!
    Aufdrängen????


    Wie kann man sich im Forum denn aufrängen?


    Ich hab mich extra angemeldet um alles zu lernen.


    Trotz Eurer aller Hilfe werde ich noch genug Fehler machen, aber ich schlafe besser wenn ich vorher Eure Erfahrungen gehört habe!


    D A N K E :D


    Gruß
    Marco

  • christel,
    Dann lieber ein Drei-Mann-Iglu Zelt im Kofferraum- kein Mensch würde mich da hineinkriegen.............
    Typisch für die Jungs- da findet man nichts über den genauen Wandaufbau- alles recht oberflächlich- typisch eben;)
    Schauder,brrrrrrrr
    Markus

Jetzt mitmachen!

Mit einem Benutzerkonto kannst du das womobox Forum noch besser nutzen.
Als registriertes Mitglied kannst du:
- Themen abonnieren und auf dem Laufenden bleiben
- Dich mit anderen Mitgliedern direkt austauschen
- Eigene Beiträge und Themen erstellen