Beiträge von LutzT

    Hallo,
    zu den "Notausgängen" habe ich hier was gefunden (allerdings ohne Garantie auf Aktualität) : http://www.busumbau.net/download/Infoblatt.pdf
    Notausstiege werden in Punkt 5.5 abgehandelt.
    Wie schon zu den geraden Möbeln gepostet wurde : ich habe auch beim Bau alle Möbel rechtwinklig am Boden ausgerichtet. Den stellst Du beim Wohnen dann einfach mit Unterlegkeilen in die Waage und alles ist gut. Sonst hast Du im Idealfall zwar die Möbel in der Waage, läufst aber dabei im Auto immer den Berg runter :wink: Und rein optisch würde mich das wahrscheinlich auch nerven (abgesehen von der Mehrarbeit beim Bauen)
    Kühlschrank zum Innenraum isolieren wurde ja auch schon behandelt. Würde ich beim Absorber auf jeden Fall machen, weil er ja zum Kühlen idealerweise Gas verbrennt :?: und die Abluft aus dem Auto raus muss. Bei meiner Kompressorkühlbox habe ich mir das geschenkt, die Abwärme (dann aber auch wirklich nur warme Luft) geht in den Innenraum. Eine übermäßige Aufheizung des Innenraums oder zu schwache Kühlleistung habe ich bisher nicht feststellen können.
    Gruß
    Lutz

    Hallo,
    erstes Foto :
    sieht aus wie ein recht grober Dieselfilter. Macht bestimmt Sinn, habe aber leider keine Erfahrung damit.
    zweites Foto :
    Zündunterbrechung per Schalter und Startknopf anstatt oder zusätzlich zum Zündschlüssel ?
    Leider auch keine Erfahrung. Wäre mir allerdings für ein halbwegs neuzeitliches Auto zu kompliziert, am Zündschloss rumzubasteln (wegen Wegfahrsperre, BUS-System u.s.w.) Und dann natürlich die übliche Frage nach der Zulässigkeit :wink: Würde aber auf jeden Fall genial aussehen! :D
    drittes und viertes Foto :
    Batterieumschalter
    damit kann man viele Sachen machen, ich habe bei meinem Auto mit so einem Teil die Verbindung zwischen Start- und Wohnraumbatterie umschaltbar gemacht . Schalterstellung 1 normal über Ladeelektronik, Schalterstellung 2 starre Verbindung, um ggfs. über die Wohnraumbatterie das Auto starten zu können. Könnte man auch nehmen, um eine Batterie komplett vom Stromnetz abzuklemmen. Für den eigentlichen Sinn des Schalters (manuelles Umschalten von 2 Batterien bzw. Zusammenschalten beider Batterien auf einen Stromkreis) sehe ich angesichts leistungsstarker Trennrelais und Ladeelektroniken eigentlich keinen rechten Sinn.
    Auf jeden Fall viel Spaß beim Basteln
    Gruß
    Lutz

    Hallo,
    nur mal so ein Kabel ins Auto mit ner Steckdose ins Auto basteln, reicht nicht so ganz. Der Axel hat da völlig recht.
    Schau mal hier
    http://www.womobox.de/phpBB2/viewtopic.php?f=26&t=2941
    und wenn was kommerzielles für den ersten Überblick sein soll, hier
    http://www.reimo.com/de/fahrzeugbau/ausbau_09_12v230v.html.
    Zumindest hinsichtlich FI und Sicherungen (Leitungsschutzschalter) und Kabelspezifikationen würde ich mich dran halten, weil es erfahrungsgemäß gesünder ist. Ob an das Auto eine CEE-Steckdose muss oder ob da auch was anders geht (DEFA oder Landstromanschluss aus dem Bootsbau) , bleibt Dir / Deinem TÜV-Prüfer überlassen.
    Um noch einmal den Axel zu wiederholen: lass auf jeden Fall einen Elektrolurch über Deine Installation schauen oder besser lass dir von einem bei der Arbeit auf die Finger schauen.
    Gruß
    Lutz

    Hallo,
    ich habe den Film erst einmal nur "quergeschaut" (nicht vollständig sondern nur in Teilen angesehen) , habe mir alle 3 Teile aber schon auf "noch anzusehende Filme" gelegt. Glückwunsch zum gelungenen Ausbau und herzlichen Dank für die Filme. Vielleicht wäre so ein Auto auch noch was für mich, wenn mal etwas größeres realisiert werden kann.
    Viel Spaß mit dem Wagen
    Gruß
    Lutz

    Zitat von sasisust


    ...
    Für gute Oberflächenbehandlungen würde ich mich sehr über Vorschläge freuen ich hab hier im Forum mal von einer Beschichtung mit Gummi oder so gelesen ich find aber den Artikel nicht mehr.
    ...


    Hallo,
    meinst Du vielleicht die Beschichtung, die Uro-Camper verwendet (wurde hier schon drüber berichtet) ?
    Link zu deren Seite hier : http://www.uro-camper.com/web/en/the-company-2/ mit einem Bild vom Lackieren einer Kabine.
    Gruß
    Lutz

    Hallo,
    wegen der kleineren Öffnung für kleine Gaskästen siehe hier :
    ...
    - Ein Sonderfall stellt der so genannte Flaschenschacht dar. Dieser ist nur von oben zugänglich und darf nur Flaschen bis 5 kg aufnehmen. Hier reicht ein fallend verlegter Entlüftungsschlauch mit 20 mm freiem Durchmesser.
    ...
    (Zitat aus Krabbes Wissenbasis)

    "In Fertig" gibt es sowas meines Wissens nur für die Campinggaz-Flaschen, es geht allerdings die große Campinggaz rein (zumindest habe ich noch keine "Stadtgas"-Flasche gefunden, die wirklich reinpasst).
    Hier ein Bild : http://www.google.de/imgres?im…Q&ved=0CFkQ9QEwBQ&dur=736
    Wenn man das Gas nur fürs Kochen braucht, reicht die Campinggaz-Flasche eigentlich ziemlich lange, bleibt nur noch der unverhältnismäßig hohe Gaspreis und der im Winter ungünstige Siedepunkt von Butan.



    Gruß
    Lutz

    Zitat von Querulant

    IDarf man eigentlich die Rückleuchten des Wohnwagens mit denen des DAF verbinden? So dass man zwei Rückleuchten, Blinker, Bremslicht usw pro Seite hat?


    Hallo,
    ist zumindest für die Rück- und Bremsleuchten zulässig (§ 53 StVZO = Straßenverkehrszulassungsordnung), beim Blinker habe ich auf Anhieb nichts passendes gefunden, müßte eigentlich irgendwo zwischen § 52 und 54 stehen.
    Einfach die 2. Birne mit an das vorhandene Kabel klemmen sollte eigentlich laufen, wenn der Wagen elektronikfrei ist, und das ist er denke ich. Ausser bei den Blinkern, die werden zumindest zu schnell blinken, weil,das Relais mit den zusätzlichen Blinkerbirnchen nicht klar kommt. Da gab es aber mal extra Blinkerrelais für Anhängerbetrieb,damit ging das dann.
    Gruß
    Lutz

    Hallo Balu,
    Jürgen hat das schon richtig beantwortet.
    Wohnmobile gibt es schon noch = wie bisher.
    Weggefallen ist nur die Sonderregelung mit der Mindesthöhe im Küchenbereich (diese Sonderregelung stand im weggefallenen § 2 Abs. 2 b KFZStG).
    Entschuldige, wenn ich mich nicht ausreichend klar ausgedrückt habe. Die Übersetzung Gesetzesdeutsch --> Normaldeutsch ist mittlerweile ganz schön schwierig. :oops:
    Gruß
    Lutz

    Hallo zusammen,
    wo es gerade im einen oder anderen Beitrag um Stehhöhe im Womo-Kasten geht:
    Das Kraftfahrzeugsteuergesetz wurde im Dezember 2012 ein wenig geändert. Für uns vielleicht interessant ist der Wegfall des § 2 Abs. 2b KFZStG. Darin war festgelegt, dass ein Wohnmobil nur dann vom Finanzamt als solches anerkannt wird, wenn neben der Eintragung in den Fahrzeugpapieren als "Wohnmobil" die Höhe im Küchenbereich mindestens 170 cm beträgt (vereinfachte normaldeutsche Übersetzung). Nun gilt nur noch der Abs.2, in dem steht, dass die Daten in den Zulassungspapieren verbindlich sind (ebenfalls vereinfachte ...).
    Wer keine Stehhöhe im WoMo benötigt, braucht also jetzt bei seiner Planung keine Klimmzüge mehr wegen der KFZ-Steuer zu machen.
    Hier ein Link auf die Vorschrift : http://www.buzer.de/gesetz/315/al35733-0.htm
    Gruß
    Lutz

    Zitat von AxelKleitz

    Finde ich nicht gut.


    AXEL


    Hi Axel,
    was findest Du nicht gut ? Dass die nen Koffer ausbauen, diesen Thread , ... :?::?:


    Klar, das ist eine Werbeseite, aber zumindest auch für mich recht spannend, dort mal reinzuschauen.


    Gruß
    Lutz

    Zitat von Balu

    ...
    Du weißt aber schon, dass Du aus so einer Batterie Daumen mal Pi die Hälfte von der Leistung ziehen kannst, die drauf steht?
    Also wäre nach 15 Stunden Schluss!...


    Hallo Maddes,
    einerseits hat Balu völlig recht, die Batterie sollte nicht bis zum rechnerischen Ende entladen werden, sonst ist sie ganz schnell endgültig am Ende (mit 50 % zu kalkulieren ist absolut OK),
    andererseits müsstest Du schon beim Wintercamping die Schiebetür auflassen, um die Heizung zu einem Dauerlauf unter Vollast zu bringen :wink: .
    Selbst bei meinem Vito Marco Polo (mit Stoff-Klappdach) ist die Heizung im Winter nie voll durchgelaufen.


    Berny : Ich wollte den Austausch über Movano / Master u.ä. nicht abwürgen, nur von diesem Standheizungs-Thread bei Bedarf auf einen eigenen (neuen?) Thread in diesem Forum verlagern, damit wir die "Heizer" nicht mit unseren Fahrzeugen belasten (falls das irgendwie falsch rübergekommen sein sollte).


    Gruß
    Lutz

    Hallo,
    wir benutzen auch (und das schon seit langem) den Cramer Koffergrill und sind damit zufrieden. Wenn man ohnenhin grillt, kann man obendrauf gleichzeitig kochen (je nach Größe 2 - 3 Kochflächen), allerdings nicht mit getrennt regelbarer Flamme.Bestimmt wird es bessere Gasgrills geben, aber für uns ist das die beste Lösung zum Grillen / Kochen draussen bei wenig Transportbedarf.
    Gruß
    Lutz

    Hallo,
    aktuell ist in diesem Fall Baujahr 2005, bisher 125.000 km ohne ernsthafte Probleme (ausser : Radlager vorn war ausgeschlagen, Kühler Klimaanlage musste neu), Rost kein Problem, allerdings z.T. auch wegen sofortiger Hohlraumversiegelung und Unterbodenschutz. Performance bei 115 PS für mich völlig OK, baugleich (auch Motor) mit Renault Master und Nissan ??? (Hersteller lt. Brief SOVAB). Teile stammen "von überall", ich habe auch schon ein paar Iveco-Bauteile gefunden. Einziges mir aufgefallenes Manko : Blechteile sind sehr teuer (neue Sitzkiste (nur der Kasten, auf dem der Fahrersitz befestigt ist, 400,-- €, Hecktür, eine der beiden, ca. 2500,--€). Also nicht kaputtfahren :) Sind nicht wirklich häufig als WoMos, aber auch keine Exoten. Mehr bei Bedarf gern per PM oder in einem Extra-Fred (dann stören wir hier nicht die Diskussion).
    Gruß
    Lutz

    Hallo,
    Deine Erfahrungen aus den Zeiten, als T2b und T3 die aktuellen Bullis waren, kann ich zumindest für die damals serienmäßigen Standheizungen bestätigen. Ich hatte da auch noch eine Absorberkühlbox angeschlossen, die ausschließlich über 12 Volt lief :oops: . Ohne Ladegerät ging da gar nichts.
    Aber da hat sich denke ich einiges seitdem getan.
    Ich habe in meinem aktuellen :wink: Movano ebenfalls eine Dieselheizung und bisher an Winterwochenenden ohne Stromanschluß keine Probleme gehabt (OK, dafür sind auch 240 AH Wohnraumakku drin).
    Wie gesagt, einfach mal rechnen was geht, die technischen Daten z.B. von Eberspächer sind hier http://issuu.com/eberspaecher/…wMode=magazine&mode=embed.
    Ich denke, wenn man dem Bulli 120 AH für den Wohnraum mit einer zeitgemäßen Lademöglichkeit gönnt und eine D2 von Eberspächer einbaut, sollte das gut reichen.
    Ob wir dann noch im Budget von Maddes liegen, muss iBäh zeigen.
    Gruß
    Lutz

    Zitat von Maddes


    Also wäre es sinnvoll eine Gasheizung mit Gaskasten für eine (oder zwei) 5 kg Flaschen zu bauen. Muss ich feste Leitungen verbauen oder kann ich einen normalen Gasschlauch für die Montage verwenden? Darf ich den Kühlschrank parallel betreiben?


    Moin Maddes,
    fliegende Verkabelung der Gasverbraucher ist nicht (wurde ja schon gesagt), mehrere Verbraucher an die Gasanlage anzuschliessen ist kein Problem, dazu gibt es spezielle Verteilungen mit Absperrhähnen für die einzelnen Verbraucher. Eine "transportable" Kühlbox (also keinen fest eingebauten Kühli) im Auto mit Gas zu betreiben, ist allerdings auch nicht zulässig und für das eigene Überleben auch nicht sinnvoll, weil Du die Abgabe von der Kühlbox im Fahrzeug hast.
    Aber ganz was anderes : Wenn Du schon über 2 x 5 kg Gas für Heizung und Kühlschrank nachdenkst, vergleiche bitte den erforderlichen Raum für Flaschen und Gasheizung mit dem für eine Dieselheizung und einen zusätzlichen Akku. Meiner Meinung kommst Du für 2 Tage bei einer entsprechenden Erhöhung der Akkukapazität auch bei einer Dieselheizung aus. Wenn Du die Stromaufnahme deiner Verbraucher kennst und zusammenrechnest, läßt sich das ganz gut überprüfen.
    Gruß
    Lutz

    Zitat von kamaleon

    ...
    I ask Mercedes here in France but of course they said "you must contact FAWI we can't help you..." ... :roll::lol:
    ...


    Hallo,
    vielleicht sind die Teile ja nur über einen deutschen Mercedes-Händler zu bekommen ?
    Peut-être les pièces détachées sont seulement disponible à Mercedes en Allemagne ?
    Gruß
    Lutz