Beiträge von Gode_RE

    Hallo allerseits,


    ich suche von der DORNIER-Kabine FM 1 oder FM 2 die Schlossmechanik von der Sheltereingangstür als Ersatzteil. Vielleicht hat ja jemand die Tür durch eine andere Lösung ersetzt und wäre bereit, das Schloss davon zu verkaufen. Das ist ne Dauersuchanzeige, daher bitte durchaus reagieren, auch wenn die Anzeige schon älter ist.


    LG Gode

    Mit einem richtigen Messgerät kann man die Wassermenge bestimmen (in Volumenwerten) und damit den Verlauf des Wassers in einer Konstruktion.

    Das Verfahren scheitert nur wenn das Wasser z.b. IN einer Alu-Verstärkung läuft oder der Dämmkern sehr Dicht ist, wenig Wasser aufnimmt und daher die Grenzwerte zu gering sind. Setzt aber ein hochwertiges Messgerät mit einer anpassbaren Feldstärke in der Messsonde voraus...


    lg Thomas

    Was für ein Messgerät wäre das denn, hast Du mal nen Begriff oder Link?

    Ist schon irgendwie komisch, was Ihr so für Erfahrungen mit dem Fuso macht. Zum Glück habe ich nen ganz anderen Fuso. Und den geb ich auch nicht mehr her ... *lach*

    Habe gerade festgestellt, dass alle in meinen Beiträgen hochgeladenen udn in den Text verlinkten Bilder nicht mehr im Text angezeigt werden, sondern nur noch dahinter als Dateianhang. Damit sind die Beiträge jetzt ziemlich zerrissen. Besteht da ne Möglichkeit, die alten Links auf die im alten Forum befindlichen Bilder einfach noch bestehen zu lassen?

    Ich habe meine Wohnkabine umgesetzt. Kann man in meinem Ausbaublog nachlesen. Und dabei hat die einen festen Bodenrahmen gekriegt, so dass ich die mit Sicherheit auf den nächsten LKW mitnehmen werde. Meine Kabine hat den dreifachen Wert des Basisfahrzeugs. Die ist für die Ewigkeit gebaut. Wenn sie nicht beschädigt wird, nehme ich sie garantiert noch auf die dritte und vierte Fahrzeuggeneration mit.


    LG Gode

    Ich verwende da, wo´s auf Festigkeit ankommt, grundsätzlich den Karrosseriekleber Sika 552 AT, gibts in schwarz, weiß und grau. Ist zwar deutlich teurer, aber braucht keinen Primer und ist witterungs- und UV-fest. Dann wäre nämlich die Frage, ob Du überhaupt noch Nieten brauchst. Kleberschichtdicke und Fläche ist entscheidend. Wenn Du nieten willst, achte auf wasserdichte und welche aus demselben Material, wie das wo Du rein nieten willst. Sonst schrumpfen die durch Materialströme irgendwann und dann wird´s da undicht und rostet. Die Gefahr besteht ohnehin, wenn Du Löcher in Stahlwinkel bohrst. Oder Du beschichtest hinterher die gesamte Kabine, dann diffundiert auch keine Feuchtigkeit in Nietenbohrungen.


    Nach dem, was ich bisher gelesen habe, bekommt man kein neues Fahrzeug für die in den Raum geschmissenen € 50K.


    "Man" bekommt kein Fahrzeug??? Du kannst nur von Dir sprechen. Andere kriegen das...



    Godes Fuso müsste eigentlich auch in die Richtung 7,49t gehen, falls ich mich nicht irre.
    Ich weiß nicht was so ein Fuso verbraucht, aber ich vermute mal in Michaels oder Godes Klasse wird der auch bei 18 Litern liegen.


    Ja, ist ein 7,49 Tonner. Der Verbrauch liegt voll beladen derzeit bei 16 Litern Diesel auf 100 km bei durchschnittlich 100 km/h. Bei 130 km/h werden´s auf mal 18 l.


    Aber ist ok, Du möchtest kein Neufahrzeug. Kein Problem. Ich habe es nur als Info in den Raum gestellt. Du hast gute Gründe gegen ein Neufahrzeug, und die sind für Dich passend. Alles gut.

    Hallo Udo,


    ich möchte Dir von einem Altfahrzeug abraten, und Dir stattdessen den Neukauf eines geeigneten 2x4 LKW-Fahrgestells empfehlen. Da kommt man mit 40-60.000 Euro hin. Da drauf dann einen schönen Wohnkoffer gesetzt und Ihr habt damit jahrelang Freude. Den Wohnkoffer kann man bei einem späteren Wechsel auf ein neues Fahrgestell mitnehmen. Ich habe das genau so gemacht, weil ich keine Lust habe, jahrelang zu restaurieren und ewig in der Sorge zu leben, was fällt denn bei der nächsten Fahrt möglicherweise aus, weil es einfach schon so alt ist, egal wie wenig km auf dem Tacho sind. Ich habe mich für einen Fuso 7,5 to entschieden und kann nach 3 Jahren sagen, dass das für mich das beste LKW-Fahrgestell ist, was ich kriegen konnte, preislich als auch technisch und vom Fahrkomfort her (sanft wie ein Reisebus).


    Nette Grüße
    Gode


    Hattes du denn auch schon Bewertet wo du gestanden hast?


    Ja, habe die Karte fortgeführt. Ist jetzt nicht mehr nur "Ostsee", sondern ganz Deutschland und aktuell Norwegen. Mittlerweile mehrere hundert Plätze. Wo wir waren und ausprobiert haben, schreibe ich nen Comment rein. Und was nix war, wird gelöscht oder es kommt ein Warnhinweis rein (z.B. niedrig hängende Äste).


    Heute starten wir in Richtung Holland, da ist noch viel weiße Fläche auf der Karte...

    Bei dem Insektenschröter ist die Hochspannung so hoch, dass die kleinen Fruchtfliegen und Kriebelmücken auch gesprengt werden, wenn sie nur einen Draht berühren. Deshalb kriegt man die dann auch damit. Bei Youtube gibt´s zudem mehrere Videos, wo Leute das Ding durch Einlöten eines größeren Kondensators zum Terminator aufgerüstet haben. Aber ist klar, man muss damit jagen... Anders die blauen Anlock-Lampen mit Hochspannungsgitter...


    Wie sind denn Deine Erfahrungen mit den fahrzeugseitigen Mückengittern vor den Fenstern? Wir haben zusätzlich zu den Seitz-Mückengittern noch umlaufend Klettstreifen um die Fenster geschraubt und uns aus Moskito-Gaze genau passend zum Fensterrahmen zusätzliche Mückennetze genäht. Bislang in Deutschland hat´s noch kein Fliegviech geschafft, das zu durchdringen. Bis auf Gewitterwürmchen, aber auch nur vereinzelt. Wie groß sind die Sturzkampfflieger in Skandinavien? Kämen die durch Moskitonetze durch?


    Hoffentlich nicht weil so schnell jeweils Ersatz notwendig war :lol::?:
    Nein mal ernsthaft: Durch all deinen Beiträge mich durchzuklicken habe ich nicht geschafft. Vermutlich sind deine Erfahrungen nicht schlecht, wenn du Wiederholungstäter bist. In welcher Größe hast du gebaut, welche Strecken befährst du, wie lang hast du deinen Kabinen jeweils genutzt?



    Die erste Wohnkabine in dieser Ausbauweise ist heute auf meinem Fuso-Truck, die zweite Wohnkabine ist dieser Shelter, in den wir eine Innenkabine in dieser Bauweise eingeklebt haben, und der dritte Koffer ist auf unseren Nissan-Truck. Alle drei sind in aktuell Betrieb und unterwegs auf den Fernstrassen Europas.

    Absolut. Wir setzen die aber nur draussen ein, wenn wir vor dem Fahrzeug sitzen. Dann halten die einen Bereich fliegviechfrei, der etwa einer Vorzeltgröße entspricht. Noch etwas besser, wenn man darüber die Markise ausfährt, dann staut sich die Aromaentwicklung darunter besser.


    Im Innenraum haben wir die noch nie getestet, weil wir überall doppelte Mückengitter vor den Fenstern und Luken haben, so dass auch die ganz kleinen Kriebelmücken nicht durch bzw. drum herum krabbeln können. Wenn die dran sind, ist wirklich mückenfreie Zone. Und das Zeugs, was durch die Tür mit reinkommt oder auf der Kleidung gesessen hat, wird durch nen "Insekten Schröter" gesprengt. 8)8)8)


    Habe damit aber nur Deutschland-Erfahrung. Wie´s in den nordischen Ländern funktioniert, weiß ich nicht. Da das Ding aber (soviel ich weiß) in Schweden erfunden wurde, vermute ich mal die "nordische Tauglichkeit". Teste das doch mal, Du bist ja gerade in Mückenhausen...