Beiträge von Bjoe56

    Hallo,


    also: Ein Absorberkühlschrank wird in einen "abgeschlossenen" Schrank verbaut. Es sind aber keine besonderen Anforderungen an die Dichtigkeit formuliert, außer das eine Ablufteinrichtung nach außen mit den beliebten 100cm² vorhanden sein muß. Über welche Löcher und Ritzen die Abgase dann noch so ins Fahrzeug diffundieren und was bei der Winterabdeckung passiert, daß konnte ich noch nicht rausfinden...
    Von daher war ich erstmal davon ausgegangen, die Abluft einer Absorberkühlbox einfach abzusaugen...


    Ganz ehrlich: Das mit dem Gaskasten sehe ich ein, mit der Lenzleitung auch. Aber warum plötzlich für einen Kühlschrank mit Abgasen eine andere Messlatte angelegt wird, das wissen wohl nur die Lobbyisten...


    Tja, also doch Kühlschrank und noch weitere Öffnungen ins Auto schnitzen...


    Soviel Spaß mir das selber ausbauen auch macht, manchmal wünsche ich mir doch das Geld um einfach was Fertiges zu kaufen....



    Gruß


    Björn

    Hallo,


    ja, die Ausführungen von Krabbe kenne ich. Allerdings sind mir einige Sachen unklar:


    - Die "Lenzleitung" kennt bei meiner Abnahmestelle niemand. Die gehen immer vom Lüftungsquerschnitt 100cm² aus...
    - Bei Waeco Kühlschränken(zumindest den kleinen) gibt es keine extra Abgasführung. Da wird einfach über ein Entlüftungsgitter nach außen gearbeitet.


    Okay, ich bin soweit mir das Arbeitsblatt zu kaufen...Aber ich möchte eine reelle Chance haben, daß meine Gasanlage dann mehr als einmal abgenommen wird.


    Grüße


    Björn

    Hallo Leute,


    nachdem ich nun lange mit mir gerungen habe, wird es im Auto einen Gaskasten geben. Ich würde dann meinen Kocher und meinen Kühlschrank mit Gasleitungen versorgen. Ich würde gerne meine Absorberbox weiterverwenden. Dazu möchte ich diese hinter einem Durchflussbegrenzer mit ca. 50cm Gasschlauch anschließen.


    Ist das wohl erlaubt?


    Andere Frage: Sind Gaskupplungen IM Fahrzeug erlaubt?
    :?:
    Grüße


    Björn

    Hallo,


    mal abgesehen davon das Dir alle bisher geschriebenen Beiträge signalisieren, daß Deine Lima stromtechnisch am Ende ist:


    - 90% Wirkungsgrad bei einem Sinusumrichter: Bei 25°C Umgebungstemperatur. Die hat man im Auto aber sehr, sehr selten. Auch mit Klimaanlage. Die Wandler die ich kenne, werden ziemlich heiß. Bei höherer Temperatur nimmt der Wirkungsgrad entsprechend ab. Die Induktivitäten im Wandler werden noch schwächer usw. usw.


    - Bricht die Erregung der LIMA ein, d.h. bricht die Spannung zusammen, könnten auch einige Sensoren des Motors unterversorgt werden. Was bedeutet das denn für den Motor?


    - Die Kabelquerschnitte für diese Ströme liegen jenseits der 16mm². Jedenfalls wenn man einen geringen Spannungsabfall möchte. Die Kontaktstellen werden thermisch sehr belastet. Besonders wichtig ist da die Montage von Schraubverbindungen mit ausreichendem Drehmoment, gesichert über Federringe etc und gegen Vibration, Feuchtigkeit etc. geschützt. Statt einem dicken Kabel verlege besser zwei dünnere Kabel parallel. Die mechanische Belastung ist geringer und mit den für den Bastler zur Verfügung stehenden Werkzeugen sind Quetschverbinder etc. besser herzustellen.



    Die eine Gefahr ist also, daß die Klimaanlage nicht funktioniert. Ich denke die größere Gefahr ist ein Kabelbrand oder aber ein Schaden an der Motorelektronik bzw. verwandten Systemen.


    Zum Thema Schutzleiter: Einige Umrichter haben nur Euro-Stecker(2-polig ohne PE). Da dürfen auch nur schutzisolierte Geräte angeschlossen werden. Andere haben einen PE-Anschluß. In diesem Fall ist die Fahrzeugkarosserie als PE zu betrachten. Denn die Außensteckdose muß auch dafür einen Potentialausgleich haben. Stell Dir vor, Du hast ein fehlerhaftes Gerät an Deiner Schuko-Dose im Fahrzeug, welches auf dem Campingplatz an 230V angeschlossen ist. Das Gerät hat einen Körperschluß. Da über die Reifen kein Strom fließt, spricht kein Schutzorgan an. Dann packst Du, vor dem Auto stehend, auf einen blanken Punkt der Karosserie und bist der Ableiter...Also Personenschutzschalter nicht vergessen...


    Will sagen, wenn Du kein Elektriker bist, laß um Himmels willen einen drüber gucken. Hier auf womobox gibt es auch irgendwo einen Artikel über die Elektroinstallation im Fahrzeug.


    Grüße


    Björn



    Also, was tun: Entweder so richtig


    Hallo Leute,


    konnte ja nicht ahnen, daß das Thema so "heiß"ist. Erstmal Danke an Urologe für die Warnung, Neulinge nicht zu verunsichern. Auch Danke für die dann folgende logische Erklärungen.
    Immer sachlich bleiben lautet die Devise.
    Schön ist, daß bei Gas immer alle sehr vorsichtig sind. Sobald es um Strom geht, habe ich hier schon so einiges gelesen...
    Will sagen: Am Ende bleibt die Verantwortung bei jedem einzelnen Forumsnutzer.
    Ehrlich: Ich mag Foren, aber nur sachlich!


    Also halten wir uns alle bitte daran!


    Grüße


    Björn

    Hallo,


    fahren und kochen, am besten noch beides gleichzeitig.... :D:D:D
    Nein, mal ernsthaft:
    Ich will nur kochen, kühlen, heizen...Da wäre die 5kg Flasche eh zu wenig.Ich werde mal die Alternative prüfen, einen Autogastank im Reserveradhalter einzubauen. Dann sind zwar immer noch Druckreglereinheiten, Prüfventil etc. fällig, aber die Tanks sind vom Einbau und Anschaffungspreis her eher günstiger. Frage ist nur, wer das schonmal gemacht hat...
    Wenn ich was weiß, werde ich es hier posten!


    Grüße


    Björn

    Hallo,


    vielen Dank für Eure Antworten. Das letzte Argument ist schlagend: Vorschrift ist stehend... :D


    Grüße


    Björn


    Nachtrag: War gestern bei Wynen. Kompetente Beratung und gute Ware, sicherlich kein Zweifel. Nach Ausmessen ist der Einbauort beim T4 aber sehr beschränkt(Links hinterm Fahrer). Da wird es mit meinen Wassertanks knapp. Außerdem liegt der Preis mit allem Zubehör, weil Fernabschaltung und Fernbefüllung bei dieser Einbauart nötig wird bei ca. 1400 Euro. Also doch irgendwie Gaskasten....

    Hallo,


    weiß jemand, ob man einen Gaskasten auch so konstruieren darf, daß die Gasflasche(hier eine graue 5kg Flasche) darin liegen kann? Ich habe das noch nie gesehen und sicherlich gibt es dafür einen Grund. Aus Platzgründen möchte ich aber in meinem T4 die Gasflasche unter der Heckablage unterbringen. Ich kann dadurch die volle Breite als Schlaffläche weiter nutzen. Nur dann muß die Flasche halt liegen. Gibt es eigentlich Mindestabmaße für Gaskästen...


    Fragen über Fragen...


    Grüße


    Björn

    Hallo,


    ich möchte unter meinen T4 einen Gastank, sowie einen Wasser- und Abwassertank einbauen lassen. Kennt jemand im Ruhrgebiet eine Firma, die solche Arbeiten durchführt und die nicht Reimo oder Pieper heißt? Bei den beiden Vorgenannten fühle ich mich ob der Lustlosigkeit die die Leute dort an den Tag legen nicht sehr gut aufgehoben.


    Grüße


    Björn