Beiträge von fishing.man

    Hallo zusammen,


    das nächste Problemchen ...


    habe seit 2 Tagen ein Problem mit meiner recht alten Trumatic Gas Heizung.
    Ich beschreibe es am Besten mal:
    Ich drehe den Regelknopf auf eine beliebige Stärke und drücke ihn ein. das Gas kommt und der Zündfunke kommt wie gewohnt. Wenn ich loslasse springt das Ding nicht an. Nach 50 mal drehen, drücken, zünden zündet er plötzlich und läuft stundenlang problemlos. klopfe ich mit der Faust leicht gegen die Heizung oder fahre über eine starke Bodenwelle wird die Gaszufuhr unterbrochen, es ist nur noch Zündfunke zu hören.
    Wieder 50 mal probieren, irgendwann zündet er wieder.


    Gibt es vielleicht ein Magnetventil das nicht so richtig will ? Scheint jedenfalls mit der Mechanik der Gasregelung zusammenzuhängen.


    Hat jemand eine Idee? Danke schon mal im Vorraus.


    Gruß


    Achim

    Super Problem. Hatte ich auch gerade, genau die gleichen Symptome.
    Habe die ganze Anlage auseinander gebaut : Ergebnis : 2 cm vor der dem Düsenaustritt im Brennraum hatte eine Spinne eine Verstopfung gebaut. Hat sich also gelohnt. Ein Tag Arbeit, Problem gelöst.


    Die Verpuffung kommt daher das das Gas nicht zur Düse ausströmt, sondern "hintenherum" in den bremmraum kommt und bei der zündung dann verpufft.
    Gruß
    Achim

    Hallo


    zuerst mit 100 Schleifpapier die groben Kratzer raus schleifen, dann mit 120 und 150 nacheinander feinschleifen. Dazu einen Schleifklotz verwenden und nur in Maserrichtung arbeiten.


    Ein gutes bsi sehr gutes Ergebnis erzielst Du, mit einer feinen Lackrolle und einem DD Lack (Profi lack ) verwendest. Den kann man noch 10% verdünnen, fließt dann besser. Die erste Lackschicht sehr dünn auftragen. Wichtig ist ein Staubfreier Raum ohne Zug, Der Staub ist der Tod jeder guten Oberfläche. Den Roller ganz langsam rollen, damit es keine Blasen gibt.
    Nach ein paar Stunden nochmal sehr dünn abrollen. Die Holzfasern stehen jetzt senkrecht und müssen nochmal mit 240 speziellem Lackpapier zwischen geschliffen werden.
    Dann ordentlich entstauben mit Druckluft.
    Jetzt die letze Lackierung auftragen, dünn, langsam. Jedes Lackierganggang mit einer neuen Rolle. ( kosten nur 50 Cent. )
    Wenn Du ordentlich gearbeitet hast, ein nahezu perfektes Ergebnis.


    Gruß


    Achim

    Hallo zusammen,


    mein Truma Boiler will neuerdings auch nicht mehr so. :?:
    Hat 1 1/2 jahre problemlos funktioniert.
    Wenn ich ihn zünde hört man deutlich das Magnetventil und das Gas einströmen. Die Zündung erfolgt erst nach 5 bis 10 Sek. Dies führt zu einer lauten Verpuffung. Das Magnetventil macht wieder zu und die LED geht auf rot. Die Zündung tickelt dann weiter, zündet dann aber logischerweise mangels Gas nicht mehr.
    Weis da jemand Rat ? Kann die Brennkammer verschmutzt sein ?
    Wie könnte ich die reinigen.


    Danke 8)
    Gruß


    Achim

    Hallo,


    hat jemand Erfahrung einen WOMO Aufbau auf das Fahrgestell eines ehemaligen Pritsche Fahrzeuges ( Iveco Daily 40/10) zu bauen.
    Das Fahrehaus ist hinten ja geschlossen. Meines wissens darf und kann man beim Fahrerhaus die Rückwand einfach rausschneiden.
    Dann einfach einen Aufbau mit vorderem Durchlass drauf und fertig ?????
    Wenn der Aufbau auf und einem Hilfsrahmen ist und dieser 4 Punkt gelagert auf Elastomeren, wie kann ich Aufbau und Fahrerhaus verbinden. Wasserdicht aber trotzdem flexibel genug.


    Hat jemand Erfahrung damit ??


    Gruß


    Achim

    und kann daher ein paar Erfahrungen berichten:
    es gibt drei, eigendlich 4 Größen.
    Der kleineste (P36) hat ein Fiat Motor und Lenkradschaltung. Die Schaltung funktioniert nach ein paar Jahren recht schwergängig, ( 1 Gang und Rückwärtsgang )
    Die beiden größeren ( P6 und P8 ) haben eine herrliche Höhe und Breite, meist ein halbtransparentes GFK Dach, so das es hell ist. Wände aus Alu mit Stoßleisten. Motor ist eine Mercedes.
    Das Cockpit ist extrem einfach und muß komplett umgebaut werden.
    a- weil sehr spartanisch
    b - weil extrem laut.
    Die Fahrzeuge haben bei teilweise 500.000 km und mehr drauf und fahren immer noch. Also sehr zuverlässig.
    Motorhaube auch aus GFK-- sehr gut, keine Beulen usw.
    Beim großen P8 habe ich von anderen WoMolern gehört, sie hätten Probleme mit der Hinterachse. ?
    Hatte mir auch überlegt so einen auszubauen -- aber. Wenn UPS die Fahrzeuge verkauft sind sie am Ende, darauf kann man sich verlassen.
    Eine andere Möglichkeit wäre ein gebrauchte Fahrzeuge von einem Vertragsunternehmer von UPS zu kaufen. Die Fahrzeuge sind meist geleast und man bekommt noch was fürs Geld. Die fahren von Fiat bis Peugeot alles, häufig mit einem Flensburger Koffer.


    Gruß
    fishing.man

    Hallo,
    ich möchte nach langer Überlegung vom Rucksack und Fahrrad auf ein was vierrädriges umsteigen.
    Es sollte aber aus Kosten und Erfahrungsungsgründen erstmal ein gebrauchtes Fahrzeug sein.
    Da ich mich auch gerne abseits der normalen Wege innerhalb Europas bewege un das zu allen Jahrezeiten, suche ich was mit zuschaltbarem Allrad.
    "Beladung" : 2 Erwachsene, 3-4 Tage autark irgendwo hinstellen.
    Herauskristallisiert hat sich eben jener Iveco 40/10 4x4 bis 3,5t .


    Da ich handwerklich nicht ungeschickt bin, eine recht ganaue Vorstellung vom Innenleben habe und das zgg. halten möchte, soll das Ding selbst ausgebaut werden.


    Ich würde mich daher über ein paar Infos sehr freuen :


    Wer kann mir allgemein Positives wie Negatives zu dem Fahrzeug berichten?
    Ich habe die Möglichkeit günstig eine Fahrzeug mit Pritsche zu bekommen.
    Ist es ohne weiteres möglich ( erlaubt ) dort einen Durchgang in die Kabine zu bauen ?
    Kann ich auf das Fahrgestell jede Art von gebrauchtem Koffer aufbauen ? z.B. Bundeswehr Dornier FM1 oder gebrauchten Hymer o.ä.
    Hab noch 1000 weitere Fragen, lasse es aber erstmal hierbei.


    Gruß


    fishing.man