Beiträge von iron_m

    Das heisst, ich kann einfach jeweils plus und minus von meinem Automatik Lader an die einzelnen Batterien anklemmen und laden...OHNE die Reihenschaltung aufzuheben!!


    Was machen denn die schwache Batterie, wenn die andere gerade voll ist und ich umbaue. Gibt es keine Ausgleichsladung zwischen den beiden?


    Sorry, habe echt keinen Plan von Elektrik, aber die Reihenschaltung aufzuheben, ist echt die volle Fummelarbeit!


    Leiben Gruss und danke für die Antworten im vorraus und nachhinein ;)


    Marc

    Sitze hier gerade in Pakistan und denke über eine Lösung für meine 24 Volt Starterbatterien nach.


    In meinem Aufbau sind überall 12V (gespeisst durch 2 Aufbaubatterien), mein MB läuft auf 24 Volt (ebenfalls 2 12 Volt .. bloss in Reihe geschaltet)


    Wenn ich nun lange stehe, lade ich mit meinem 12V Ladegerät die 12 Volt Baterrien. Allerdings würde ich auch gerne meine Starterbatterien zwischendurch aufladen (da ich manchmal sehr lange an einem Ort stehe).


    Die beiden 12 Volt Starterbatterien sind in Reihe geschaltet und liefern mir somit meine benötigten 24 V. Bisher habe ich immer die Batterien abgeklemmt voneinander um sie einzeln mit dem 12 V Lader zu laden.


    Das ist mir eigentlich zu aufwändig und ich frage mich:


    Wenn ich an einer der beiden gereihten Batterien mit meinem Voltmesser an plus und minus messe, dann bekomme ich ja 12V.


    Wenn ich jetzt einfach an eine der beiden Batterien mit den 12 Volt Lader gehe, sollte ja diese Batterie mit 12 Volt geladen werden. Was aber passiert dann mit der anderen Baterie die noch immer in Reihe an diese Batterie angeschlossen ist??


    Läd die sich langsam dann auch auf?


    Ich würd ungern irgendetwas schrotten hier, denn die Wiederbeschaffung ist fast unmöglich!


    Lieben Dank


    Gruss aus Pakistan


    Iron_M

    Danke ...für die Wasserhilfe. Es waren (wie immer im womobox Forum) super Hilfen dabei. @Krabbe... schreib ein Buch ;)


    Ich geh mal die Optionen durch und erzähl euch dann, wohin mich mein Bauch getrieben hat.


    Lieben Dank für die Hilfe


    Marc

    Danke für den Link. Schade ist nur der Umbau des Heimboilers. Toll wäre ein Boiler der die Spirale schon fix drin hat und grössere Katastrophen zu vermeiden. Wie heiß wird eigentlich das Kühlwasser eines PKW. Ziemlich heiß schätze ich mal, wenn man an das aufschrauben enes Wasserbefüllstutzens kurz nach der Fahrt denkt....


    Bin für alle weiteren Anregungen dankbar und lasse ecuh wissen, wenn es die ersten Versuche gibt.


    Lieben Gruss


    Marc

    ein kleiner leichtr 10 liter boilder, der einfach vom Motor oder Heizung nebenbei mitgeheizt wird, ist doch immer schön zu haben.


    Ich bin auch schon vor 10 Jahren mit einem T2 Bus in Europa 1 1/2 Jahre unterwegs gewesen und da war nichts drin ausser ein Bett und Surfsachen. Ging auch. Null Problem. Ich habe auch schon Monate mich mit Brunnenwasser gewaschen. Null Problem.


    Aber wenn es ein solches kleines Gerät gibt. warum dann nicht?? Liegt auch bloss ein Schlauch mehr im Bus!


    Werde wahrscheinlich einen Wasserkarnisterstopfen modifizieren und ne Kupferspirale dranbauen, die ich dann einfach in einen der beiden Karnister stecke... und gut ist.


    Wär doch ne schnelle einfache Lösung, oder?!


    Lieben Gruss.


    Marc

    Single Weltenbummler beim Aufbau eines soliden leichten Wassersysthems im T3


    Nachdem mir Krabbe extrem gut in Sachen Elektrik geholfen hat, geht es nun fröhlich weiter mit der Wasserplanung.


    In meinen T3 sol ein Spühlbecken und eine Aussendusche. Wenn es geht, dann am besten ein kleiner Warmwasserspeicher. Zum heizen hätte ich zum einen den Motor und als zweite Lösung, die an den Motorwasserkleislauf angeschlossene Webasto Standheizung 3000w. Ich dachte mir, ich besorg einen isolieren Boilder mit einer Kupferspirale drin. 15 Liter dachte ich mal. Den schliesse ich dann an die besagten Heizsystheme an ud entweder hab ich warm Wasser wenn ich den abends den Motor abgestellt habe, oder die Webasto macht mir eben das Wasser warm, wenn eine Dusche mal dringend nötig ist.


    Ein Freund von mir hat einen Warmwasserspeicher von Allpa (45 Liter) mit Kupferspirale und 1200 Heizpatrone. Krieg ich umsont... tja, nur das Ding wiegt leer schon 20 Kilo .. und 45 Liter brauch ich einfach nicht.


    Hat jemand eine Idee, wo ich einen solchen simplen Boiler herbekomme. Wo suchen...bzw. welche Hersteller so etwas macht.


    Vielen Lieben Dank aus Köln


    Marc

    na, ja so ganz planlos bin ich auch nicht. Zum einen baue ich meinen Bus bei einem Freund in der Werkstatt auf, der ALLES da hat was man zum Arbeiten braucht. Er kennt sich auch sehr gut aus in Elektrik. Aber er hat so weit auch null Erfahrung in Womos ..bzw Solarzellen.. Ladestrom... Boardstromcomputerschnickschnack .... Soll heissen, er kann alles perfekt zusammenbauen (mit mir) aber ich sollte die Komponenten zusammenstellen sonst macht er es nach seiner Art. Die ist: Ladegerät aus dem Conrad hohlen ..anschliessen... Solarzelle aus dem Conrad holen ... anschliessen ... LED´s aus dem Conrad holen ........ usw.


    Also der Einba ist kein Problem, aber die richtigen Komponenten zu finden schon.


    Ich suche heute mal alle Eckdaten raus die ich bereits im Bus habe und die ich glaube zu brauchen, dann sehen wir weiter.


    Lieben Dank...bis später!


    Marc

    Bin beim Ausabu meins T3 Syncro für eine Weltreise. Läuft alles ganz gut. Jetzt muss ich allerdings einmal einen Stromplan machen. Habe aber viel zuwenig Ahnung um hier so einfach euch auszusaugen.


    Ich würde gerne in ein Geschäft gehen und mit jemand Sprechen der nicht Markengebunden ist. Mir einen Plan aufstellt und die Komponenten besorgen kann. Von Solar bis Ladegeräte!


    Ich wohne in Köln und kann dafür auch in die Umgebung fahren. Hat einer einen guten TIP für mich??


    Leiben Dank


    Marc

    danke urologe,


    genau das brauche ich ... konstruktive Kritik.


    Bei den Sitzpostern bin ich heute auch schon mal hängen geblieben.
    Bin bei "Ideal Standart" 45cm dann angekommen.


    Das Bett! Na ja, wie gesagt, für einen feudal. Und das ist genau die Konstelation mit der ich auf Reisen gehe. Ich und mein bester Begleiter ... Ich. Wir sind schon ein paar Jahre zusammen unterwegs und haben uns immer auf einander verlasen können. Und wenn mal "Zuwachs" ansteht...(wirklich lange alleine bin ich auch nie im Leben gewesen.... hmm) na dann müssen wir wohl umbauen ;)


    Werde an dem 1300 L Konzept noch einmal Grundlegend was ändern.


    Habe mir aber heute im Zug (10 Stunden) ein Konzept für die Variante 1300 L / 37 zu Papier gebracht. Fehlt noch die Rechte Seite, ist aber schon ganz anschaulich.


    Ist schon etwas ganz anderes diese LARGE Version .... Hmmmm ... Grübel

    kein Mog ... stimmt .. ich bin gerade auf der Suche nach einer Entscheidung. Kann man auf der unimog-community Seite mitverfolgen.(iron_m threats)


    Habe ein Angebot von einem 1750L/38 für 32.000 € (40.000km-Agrar))
    Und eine von einem 1300L für 16.000 € (30.000km - BW)


    Mein Gesamtbudget steht so gut wie fest. Mehr als 45.000 € (was ja ne Menge ist) kann es nicht werden.


    Also, wenn der 1750L/38 für 32.000 € bleiben ergo 13.000 für Koffer und das grundsätzliche Equipment. Wäre toll, weil ja mehr Platz innen und ne Menge mehr PS.


    Wenn der kurze Radstand dann der 1300L für 16.000 ..ergo blieben 32.000 € für Koffer und Ausbau (WOW)... nicht vioel Geld wenn man UNICAT kauft ... oder dustdevil


    Aller Anfang ist schwer. Klar muss zuerst mal ne Basis her (auch wenn sie sehr Theoretisch ist!!!)


    Aber wie lege ich die 45.000 am besten in die Waage ... Basis FZ .. Koffer Aufbau ... Ausbau ...


    Darum schwirren meine grundsätzlichen Gedanken.


    Ich bin dankbar für jeden TIPP


    Ach so ja, einen Grundriss hätte ich auch schon. Werde ihn morgen mal online stellen.


    Marc


    @ Cooles Bild ChristianAC ... feu mich auf Treffen in Aachen!!!

    Vielleicht noch eine Denksportaufgabe, wo sich sicher die Geister scheiden werden. Wenn ihr Lust habt baut doch mal ein Expeditionsmog für max. 45.000 Euro


    Ein paar Eckdaten:
    es sollte eine 435 bzw 437 Baureihe sein. Eine "L" Variante (3250 Radstand)
    Zusatztank (insg.600 Liter)
    Seilwinde nach vorn und hinten
    Kofferaufbau ca. 3250mm/2200mm/1850mm/50mm
    Standheizung für Koffer und Fahrerhaus,
    250 l Wasser mit Warmwasserversorgung,
    Diesel Ceranherd
    Kühlschrank
    Solaranlage
    Dusche
    WC
    Möbel ... Bett/Tisch/Schrank


    Vorwiegendes Einsatzgebite : Welt (Winter/Sommer/Strasse/Urwald)


    Hmmm... also zum Beispiel ... BW Mog bei Vebeg kaufen :oops: ... dann bei AMR nen Koffer bestellen .. bei XY die Einrichtung einbauen lassen ... Zusammenbau in der Halle ... etc.


    Nur wer Lust hat! Ich werde mir natürlich auch selbst meinen Plan machen ;)


    Danke schon mal und einen schönen August Anfang!!!


    Marc