MB 308D-P T1/"Bremer"; Spiegelhalter reparieren; Anleitung

  • Der folgende Beitrag dient nur zur Information!
    Reparaturen sind von Fachkräften vorzunehmen!
    Ich gebe keine Gewähr für die Informationen!
    Ansprüche sind ausgeschlossen!


    Reparaturgrund:
    Beide Spiegelarme waren ausgeleiert und sind nicht mehr eingerastet. Dadurch Verstellung während der Fahrt oder beim Schließen der Tür.


    Beschreibung der Mechanik:
    Die Spiegelarme sind mit einer Achse von oben in das Spiegelhaltergehäuse eingesteckt.
    Die Achse ist am oberen und unteren Rand des Spiegelhaltergehäuses gelagert.
    Im unteren Teil der Achse ist ein Splint quer durch die Achse gesteckt.
    Die Feder drückt über eine Distanzhülse den Splint und damit die Achse nach unten.
    Unter dem Splint befindet sich eine Scheibe mit Vertiefung, in der der Splint einrasten kann.
    Die Scheibe liegt auf einem in gleicher Weise geformten Lager.
    Der Widerstand zum Wegklappen des Spiegelarmes ergibt sich aus der Federspannung, die nötig ist, um mit dem Splint aus der Kerbe zu kommen.


    Reparatur rechter Spiegelhalter:
    Hier war nur der Splint weggegammelt. Die Aufgabe bestand darin, den Splint zu ersetzen.


    - Mit zwei Schraubendrehern die Distanzhülse hochhebeln, so das man an den Splint kommt. Splint irgendwie entfernen (rausziehen oder Splintenden wegfräsen)
    - Nun kann die Achse nach oben herausgezogen werden
    - Stecken noch Teile vom Splint in der Achse --> ausbohren mit 3mm (alternativ 4mm Bohrer, zur Splintgröße komme ich noch)
    - Entgraten
    - Achse wieder einstecken (mit Feder, Distanzhülse und Kerbscheibe)
    - Wieder mit Schraubendreher Distanzhülse hochhebeln, um den neuen Splint einzusetzen (4 Hände und kleine Teile zum Fixieren der entstandenen Lücke haben sich bewährt)
    - Mit Hammer und Dorn einen Hohlsplint (Länge 18-20mm) in das Loch treiben (nennt sich auch Federsplint oder Kerbsplint; läßt sich mit Metallbügelsäge auf passende Länge sägen)
    - Ich habe auf der Beifahrerseite einen 3mm Hohlsplint verwendet. Leider habe ich damit immer noch etwas Spiel in der eingerasteten Position


    Linker Spiegelhalter:
    Hier hatte schon mal jemand gepfuscht. Die Kerbscheibe fehlte, das Spintloch war groß aufgebohrt (und in der falschen Höhe) und ein gebogener Nagel diente als Splint.


    Repartatur ähnlich mit folgendem Unterschied:
    - Aus einer Unterlegscheibe eine neue Kerbscheibe hergestellt
    - Das Splintloch der Achse zugeschweißt und neu aufgebohrt (hier allerdings mit 4mm!)
    - hier einen Splint mit 4mm Durchmesser verwendet


    Das Ergebnis der Einrastung mit einem 4mm Splint auf der Fahrerseite ist besser! Rastet allerdings sehr stramm ein.
    Jedoch steht der Spiegelarm eingerastet sehr stark nach vorne geneigt. Die Starke Neigung liegt daran, das ich die Bohrung mit der Handbohrmaschine nicht ganz exakt so ausgerichtet bekommen habe, wie ich wollte.
    Der Nachteil: Spiegel ist nun sehr dicht am Wagen.
    Der Vorteil: Ich gucke nicht gegen den Mittelholm des Dreiecksfensters sondern genau durch das Dreiecksfenster in den Spiegel.


    Wer rechdschreipfeler findet darf sie gerne behalten 8)

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und werde Teil der womobox Community!
Als registriertes Mitglied kannst du:
- Themen abonnieren und bleibst auf dem Laufenden
- Anderen Mitgliedern Nachrichten schicken oder direkt mit ihnen chatten
- Eigene Beiträge und Themen erstellen