Die Qual der Material-Wahl

  • Hallo zusammen,


    bin ein Newby hier im Forum und bin langsam vom vielen Lesen völlig konfus.
    Alsoooo: Ich habe unserer Familie einen U1300L als Basis-Fahrzeug gegönnt und wollte da einen einfachen, robusten, gelände- und pistentauglichen Aufbau drauf haben. Grobe Masse (nach den ersten Überlegungen) L 330 cm x B 220 cm x H 205 cm.
    Aber nun geht es los: Welches Material - Alu-SW, GFK-SW, GFK-PU-Holz? Mit Rahmen oder ohne? 40 mm Wandstärke? Oder doch gar 60 mm? Vielleicht mal soviel: Ich habe mir mal meine Kiste quotieren lassen (GFK-SW, 50 mm) und komme mal ganz locker auf 18.000 Euro für die Leerkabine (inkl. 4 Fenster, Tür, Durchgang, etc.) Ich wollte aber nicht mehr als 5, max 8.000 Euro ausgeben.


    Auch bin ich nicht unbedingt der Begnadeste aller Mechaniker und riesige Werkstatt nenne ich auch nicht mein eigen. Wer kann Tipps zur Materialwahl und zum Bau geben?!


    Viele Grüsse und bald mehr dumme Fragen von mir ;-)


    Lassie

    ... was würdest du tun, wenn du keine Angst hättest ?!

  • x x

    Einmal editiert, zuletzt von Anonymous ()

  • Hallo Joe,


    ein Zwischenrahmen sollte kein Problem sein - habe ich doch schon eine verwindungsfreie 'Spinne' auf dem Rahmen. So wollte ich den Kisten-Boden mit einer 21mm Mulitplex-Platte als Basis aufbauen. Alternativ könnte ich für wenig Geld eine Pritsche auf die Spinne setzen und so eine weitere stabile Unterlage für die Kiste schaffen. Damit denke ich, dass die Verwindungen einigermassen aus der Welt sind. Allerdings ist das Thema Vibrationen, Schläge und Stösse (z.B. Wellblech-Piste) nicht zu unterschätzen. Darum meine Frage nach der Materialwahl. Also wie ist die Meinung der Gemeinde nach einem guten und günstigen, offroad- und fernreise-tauglichen Material ?


    Einen Alu-Rahmen schätze ich z.B, als nicht so günstig ein - wer kann den in Indien oder Sibirien wieder schweissen, falls ein Riss sich auftut? Oder wie flicke ich ein Loch, wenn ich mir an einem Ast ein Loch in die Seite reisse ?


    Danke für den Tip mit dem MD-Forum, habe da auch schon ein wenig gestöbert. Nach meinem bisherigen Kenntnis-Stand läuft alles auf eine 50 mm GFK-PU-GFK-Kabine hinaus. Allerdings finde ich Holz im Inneren wohnlicher und Kältebrücken sind nach meiner Ansicht bei einer gut dimensionierten Standheizung (Eberspächer Diesel-Luft) auch kein so grosses Thema. Lüften muss man ja eh....


    Viele Grüsse,


    Lassie

    ... was würdest du tun, wenn du keine Angst hättest ?!

  • Hallo Lassie aus Shanghai
    Hast du schon einmal über einen Shelter aus GFK nachgedacht ?





    Der Transport nach China wird aber nicht ganz billig sein *g* :wink:

  • x x

    Einmal editiert, zuletzt von Anonymous ()

  • Hallo Christianus,


    Shelter aus GFK ? Meinst du die LAK 2 von der NVA? Oder gibt es noch andere?
    Ich habe mir mal die Shelter 1 von der BW angeschaut. Sind ja aus Alu-PU-Alu. Allerings behagt mir die Grösse und das Gewicht nicht so sehr. Und den Shelter 2 nehmen und kürzen scheint ja auch eine grössere Aufgabe zu sein. Deswegen bin ich ja immer noch am überlegen wegen dem Kistenselbstbau...


    Viele Grüsse und frohe Ostern an alle !


    Lassie


    PS: Der Mog steht in D und soll natürlich dort auch zusammengebaut werden. Wir arbeiten und leben zwar in Shanghai, wollen aber nicht ewig hier bleiben...

    ... was würdest du tun, wenn du keine Angst hättest ?!

  • Hallo Lassie
    Schau mal hier : http://padh.de/html/zubehoer.html der hat immer wieder Shelter in verschiedenen Ausführungen....
    Auch eine Verkürzung dürfte kein Prolem sein, besonderes bei den GFK Teilen. Übers Gewicht schreibt er natürlich nichts.......aber bei den Kosten
    lohnt sich auch ein Mehraufwand für Umänderungen, stabil genug wären die Kisten ja.

Jetzt mitmachen!

Mit einem Benutzerkonto kannst du das womobox Forum noch besser nutzen.
Als registriertes Mitglied kannst du:
- Themen abonnieren und auf dem Laufenden bleiben
- Dich mit anderen Mitgliedern direkt austauschen
- Eigene Beiträge und Themen erstellen