Beiträge von LutzT

    Hi Sylvia,
    jetzt muß ich doch noch mal in die Zeit mit meinem T3 zurück (allerdings kein Allrad). Üblicherweise hatten die T3-WoMos fast alle eine Sitzbank hinten quer, dort, wo auch Deine Multivan-Bank ist, die man umklappen und gemeinsam mit einem Polster auf der Motorkiste als Bett verwenden konnte. Das sollte auch beim Multivan so sein.
    Wie bereits von meinen Vorschreibern gepostet, kann hinter der Sitzbank rechts und/oder links noch ein Schrank eingebaut werden.
    Wenn es ein 2-Personen-WoMo werden soll, würde ich einfach den Bereich des Hochdaches hinten (hinter der Sitzbank) zum Schrank umbauen, entsprechendes gilt für den Bereich über dem Fahrerhaus. Weiterer Platz ist anstatt der bisherigen "Möbel" hinter Fahrer- und Beifahrersitz. Ich hatte damals einen hohen Schrank (bis unters Dach)hinter dem Fahrersitz und einen halbhohen mit Küche hinter dem Beifahrersitz.
    Die Heizung hatte ich übrigens im Motorraum untergebracht (Standheizung für Diesel).
    Ansonsten hilft nur ein kompletter Neubau mit schmalerer Bank und Möbelzeile auf der Fahrerseite (die Standard-Einrichtung eben).
    Gruß
    Lutz

    Hallo,
    du schreibst da was vom "längerem Laderaum".
    Bevor ich das Basteln anfinge, würde ich ich überprüfen, ob tatsächlich das "objektive Beschaffenheitskriterium zur Personenbeförderung" gegeben ist. Soweit ich weiss, muß dazu der zur Personenbeförderung vorgesehene Teil des Autos (also die Doppelkabine) größer sein als die Hälfte der gesamten Nutzfläche des Fahrzeuges (Doppelkabine und Ladefläche zusammen). Zumindest stößt man auf diese Definition, wenn man unter "Pckup" und "KFZ-Steuer" googled.
    Frag doch einfach mal beim Finanzamt nach was man dort unter "objektive Beschaffenheitskriterium zur Personenbeförderung" versteht und verweise, wenn es denn hinkommt (s.o.), auf die entsprechenden Fahrzeugmaße (üblicherweise beißen die Leute dort nicht, zumindest nicht als erste). Ne größere Pritsche würde ich wirklich erst bauen, wenn ich definitiv wüßte, wie groß sie denn genau werden muß.
    Ach ja, und die Einspruchsfrist nicht verpassen, wenn das Auto auch ohne Umbauten ein LKW bleibt.
    Gruß
    Lutz

    Hallo Forum,
    noch ist das Auto leer und eigentlich hat es auch keine Kabine. Meine nun schon fast ein 3/4 Jahr alte fahrende Baustelle ist ein Opel Movano L2H2, den ich versuche, zu einem Reisemobil umzubauen bzw. von fachkundiger Hand umbauen zu lassen.


    Derzeitiger Ausbaustand :
    - Fenster und Dachhaube sind drin
    - Dachreling ist dran
    - Seitenwände sind isoliert (X-Trem)


    Als nächstes kommt :
    - Isolierung Dach (X-Trem)
    - Isolierung Türen (wohl mehr Entdröhnung, weil kein Platz für flächige Isolierung)
    - Fußboden (Holzrahmen auf den Boden geklebt, X-Trem dazwischen, Siebdruckplatten draufgeschraubt)


    Sobald ich Ausbau-Fotos und Grundrißzeichnung soweit habe, werde ich sie (oder deren Fundstelle) noch posten. Die ersten Fotos gibts bereits unten.


    Schon mal besten Dank für die Tips, die ich als Gast hier bekommen habe und im voraus für die, die ich noch bekommen werde. Ich revanchiere mich auf jeden Fall.


    Gruß
    Lutz