Beiträge von juh

    Hallo, ich habe diese Maschine auch seit kurzem (mit Milchschäumer) und finde Preis-Leistung klasse. Im Vergleich zu unserer großen Gastro-Maschine im Geschäft gar nicht übel. Der Milchschaum ist nicht so fluffig und kälter, aber noch akzeptabel. Der Kaffeesatz ist (auch nach Spielerei am Mahlgrad) noch etwas zu feucht, aber auch das ist für den Preis OK. Reinigung ist einfach und effektiv, also ideal für unterwegs, um die Kapseln zu sparen. Geschmacklich für mich vollkommen in Ordnung, ich habe aber viel Milchschaum dabei und lieber milden Kaffee.

    Wenn das alles so bleibt, absolute Kaufempfehlung.

    Hallo,

    für die Verschattung durch die Gitterstäbe sieht das schon ok bzw. sogar ganz gut aus. Was bringt es denn bei direkter Bestrahlung?

    Grundsätzlich nehmen da aber folgende Parameter Einfluss:

    - Temperatur der Panel
    - Winkel Sonneneinstrahlung
    - Klarheit der Sicht (Sonne ist nicht gleich Sonne)

    - Qualität der Zellen

    - Laderegler und Ladezustand der Batterie

    Ich sehe bei meinen Panels bis zu knapp 15% über Peak unter optimalen Bedingungen (Victron Regler, Li-Batterie nicht voll). Sunpower Original. M.E. sind Sunpower Zellen mit das Beste am Markt. Ich habe, weil ich auch viel für Freunde baue, öfters mal vergleichen können. Unter guten Bedingungen komme ich mit Standard-Modulen nicht über 80% meiner Werte auf Peak, bei nicht so guten Bedingungen wie Schatten teils nur auf 1/4. Flexible Module waren immer schlechter als gerahmte. Selbst bei den sehr teueren Sunware SW40165 hatte ich bei gleichen Bedingungen nur 82% von Peak während meine 98% hatten.

    Ich plädiere daher wann immer möglich für gerahmte Module mit Sunpower-Zellen. Das können entweder Sunpower Original sein (ich habe 2x Maxeon3 400Wp) oder auch Drittanbieter wie Phaesun SPR-Reihe (davon 4x SPR-120).

    Hallo,

    aktuell ist leider kein guter Zeitpunkt für so ein Projekt. Ein Fahrgestell neu zu bestellen wird mit sehr langen Lieferzeiten verbunden sein. Gerade bei den Ducatos wurden und werden deutlich weniger produziert als Aufträge vorliegen. Bei vielen Wohnmobilherstellern werden Fahrzeuge auf unbestimmte Zeit verschoben oder ganz storniert. Bei Knaus Weinsberg bekommt man teils angeboten, auf Peugeot Chassis zu wechseln (ist wohl die Liefersituation etwas besser), das ist aber für Dich keine Alternative, da es die Automatik nur beim Ducato gibt (auch nicht bei Citroen). Neubestellung kann daher dauern. Habe aber gerade mit einem Bekannten bei mobile einen Ducato Einfachkabine mit Pritsche u. Automatik gesehen, muß halt die Pritsche wieder runter. Allerdings wäre ein Tiefrahmen da wohl besser. Und ob der Radstand für 4,5 Meter Kabine paßt?

    Dazu kommt, daß aktuell eine große Preisanpassung läuft, Wohnmobilhändler versuchen sogar für lange bestellte Ware massive Preiserhöhungen durchzudrücken.

    Schwierig.


    Ergänzung:

    Ach übrigens zum Thema Allrad noch ... war grade am Nordkapp. Mitgefahren ist ein Freund im Vollintegrierten Carthago auf Ducato mit sehr langem Überhang. Außer ab und an mal etwas Anlauf wegen wenig Gewicht auf der Vorderachse hat er auch alles gemeistert was wir gefahren sind. Schnee, pures Eis, Steigungen etc. Ich denke also, daß bei der Anforderung mit 3,5 Tonnen schon der Ducato sinnvoll ist.

    Also das mit dem selberschweißen ist so eine Sache. Ich hatte das auch überlegt, kenne aber jemanden, der sowas schonmal gemacht hat. Man braucht schon etwas Übung, um das sauber und dauerhaft hinzubekommen. Mit mal schnell den Tank zusammenschweißen ist da nicht, außer man ist vielleicht ein Naturtalent. Bei den fertigen braucht es auch keine Bodenwanne, ich habe noch nie von einem undichten Tank gehört. Die kritischen Punkte wie Revisionsöffung muß man natürlich im Auge behalten. Mein flacher tank erfüllt seinen Zweck hervorragend. Klar ist natürlich, ein paar Liter mehr als bei einem hohen werden immer drin bleiben und wenn man schräg steht, kann man auch nicht komplett befüllen und je nach Entnahmeseite nicht alles leeren. Es hängt halt vom Grundriss ab, bei mir hätte ich eine hohe Version nicht unterbekommen.

    bei einem 12to Projekt darf es auch mal etwas Reserve sein, denke ich ... ich bin froh mit meinen 250 Litern alleine - gerade jetzt im Winter in Norwegen, wo die üblichen Zapfstellen oft nicht verfügbar sind. Jeden Tag duschen, das ist mein kleiner Luxus. Und Fakt ist, man muß ja nicht voll machen, aber man KANN. Also mein Verständnis hat er.

    Hallo,

    den 250 Liter Tank von tanksdirekt gibt es auch mit versenkter Revisionsöffnung (habe ich), das verringert die Höhe noch ein ganz klein wenig. 325mm wird er aber haben. Mit "normalem" Deckel ist er in den Zeichnungen, die mir vorliegen, mit 350mm angegeben. Ansonsten auf Maß bauen lassen, da hatte ich auch mal angefragt und war beim 4fachen Preis.

    Wenn mal die ADAC XXL Mautbox kommt, hättest Du etliche europäische Systeme in einer einzigen Box. In einem anderen Forum hat einer beim ADAC mal nachgefragt, wann die kommt, ist leider noch nicht sicher, ob das überhaupt was wird. Aber gedanklich könnte man da mal dranbleiben.

    Mit der ADAC XXL Mautbox wird die Fahrt mit einem großen Camper digitaler und einfacher.
    Mit der ADAC XXL Mautbox, welche ab der Reisesaison 2022 verfügbar ist, wird die Fahrt mit einem großen Camper für die Urlauber einfacher, digitaler und…
    www.adac.de

    Seitzfenster, was ist das? ;)

    So macht das der Profi ... meine Kabine hat Kunststoffverstärkungen an den Stellen, an denen die Fenster gesichert werden. Und Multiplex hinter den Airlineschienen einlaminiert.



    Ob das jetzt zwingend erforderlich ist, keine Ahnung. Der Schaum ist zwar hart, aber bei hoher Punktbelastung komprimierbar bzw. die Verklebung Schaum zu GFK-Rollenmaterial kann sich bei starker Belastung auch lösen (Test mit Reststück, Loch ins GFK gebort, Haken rein und mich drangehängt).

    Wenn man aus Plattenware selbst baut, reicht auch Verteilung der Kraft auf mehr Fläche, eben wie Du sagt - größere Basis. Wird projektspezifisch produziert, wie bei meiner Ormocar, kann man da auch die Verstärkung mit vorsehen.

    Bei Airlineschienen und Markise können halt schon durch die Hebelwirkung hohe Belastungen auftreten (ich hab zB den Radträger an den Schienen), so daß ich da auf jeden Fall aufpassen würde.


    Vielleicht erzählst Du mal etwas genauer, wie Du Dir das Projekt vorstellst, dann kann man da sicher besser beraten.

    Hallo,

    bei ordentlichen GFK-Platten muß man sich über die Befestigung der Möbel keine Gedanken machen. Das wird üblicherweise auch bei den Ausbauern nur geklebt. Ich habe für meine Oberschränke an der Decke z.B. eine ca. 8cm breite Verklebung über die gesamte Länge des Schranks. Geklebt mit Sika 252i nach Herstelleranweisung (anschleifen, reinigen, primern, Schichtdicke) geht das nie wieder ab, außer man durchtrennt die Sikaschicht mit einem Schneiddraht.

    Nur bei hohen Belastungen auf kleiner Fläche, z.B. Markise oder Airlineschienen, wird Holz oder anderer Werkstoff mit einlaminiert und zusätzlich verschraubt. Ebenfalls da, wo Fenster und Dachhauben angebracht werden, da kann man ordentlich verspannen ohne den Schaum zu quetschen.

    Zum testen habe ich mir vorab Plattenabfallstücke geholt und diverse Tests gemacht. Vielleicht kriegst Du ja sowas bei einem Anbieter in Deiner Nähe, das wird Dich sicher überzeugen. Ich auf jeden Fall würde immer wieder nur noch GFK nehmen.

    Hallo,

    ich würde in Österreich immer die gobox anbringen. Ist ruckzuck bestellt und Du bekommst sie zugeschickt oder kannst sie mit Code an einer Abgabestelle abholen, auch schon in Deutschland an einigen Autobahntankstellen.

    Du kannst ja trotzdem versuchen mautfrei zu fahren, aber Du mußt Dich nur einmal blöd verfahren oder wegen Sperrung oder sonstwas auf die Autobahn müssen, dann wird es teuer ohne Box!

    Nur Autobahn ist leider sehr teuer, ich habe für die Durchquerung nach Kroatien Salzburg-Villach und zurück ca. 200 Euro bezahlt.

    Hallo,

    den Peukert finde ich zu hoch eingestellt ... hast Du denn überhaut hohe bis sehr hohe Entladeströme? Bei kleinen Strömen ist da kein gravierender Unterschied.

    Ansonsten mußt Du das mal systematisch angehen. Zu unterscheiden ist

    - falsche Berechnung bei Entladen (also bis zum BMS-Abschalten, unter Aufsicht)?

    - falscher 100% Sync

    - beides?

    Ich würde erstmal das Entladen prüfen, mit definiertem Verbraucher entladen und das in der Victron App aufzeichnen. Einmal mit vielleicht 10A rum und 100A (Wechselrichter vorhanden?). Wenn die Anzeige da recht gleich ist, stimmt schonmal der Peukert.

    Dann kann man noch das Laden tweaken. Stimmt die Prozent-Angabe beim Sync nicht, ist der Ladewirkungsgrad anzupassen. Synct er nicht bei starkem Rückgang des Ladestroms / steigender Spannung, sind diese Parameter anzupassen.

    Hallo,

    die Victron Batteriecomputer messen recht genau, der Vorgänger war mal in einem Test vom Segel-Magazin und ihm wurde eine "hohe Messgenauigkeit im zweistelligen mA-Bereich" attestiert. Ich kann das auch bestätigen.

    Man muß ihn nur ordentlich einstellen. Nullkalibrierung hast Du jetzt ja gemacht. Peukert würde ich bei Lithium auf maximal 1,05 einstellen. Ich kann Dir mal die Werte für meine 400er Winston schreiben, ist aber bei Deinen Batterien evtl. ein klein wenig anders:

    Spannung wenn aufgeladen: 14,0V (der Ladestrom geht dann schon sehr schnell runter und es wird ja erst gesynct, wenn auch die anderen Bedingungen erfüllt sind, daher 14,0)

    Entladungsboden: 0%

    Schweifstrom: 1,5% (kannst Du evtl. höher setzen, bei meinen ersten 200Ah hatte ich 4%)

    Zeit f. Ladezustandserkennung: 5m

    Peukert: 1,03 (1,02-1,05)

    Ladewirkungsgrad: 99% (98-99%)

    Schwellwert: 0,05A

    Dann einfach mal beim Aufladen Strom, Spannung und BMV-Kapazitätsanzeige beobachten und ggf. nachjustieren.

    Hallo,

    ich darf nochmal ergänzen ... ich koche nicht ausgiebig und im Winter bin ich seltener unterwegs und wenn dann fahre ich viel bzw. bleibe nicht länger an einem Ort. D.h. mein Energiekonzept paßt für mich.

    Aber wenn man viel kocht, ist Gas sicher sinnvoll. 5kg und Gaskasten kann dann ja auch von innen zu bestücken sein, man muß ja nicht so häufig wechseln wie beim Heizen. Nur wegen einer Gasprüfung würde ich jetzt nicht drauf verzichten.

    Hallo,

    meiner ist auch gasfrei, funktioniert für mein persönliches Reiseprofil wunderbar.

    Kochen - elektrisch und wenns eng wird Kartuschenkocher

    Heizen / Warmwasser - Truma Diesel mit E (Sommer Warmwasser elektrisch)

    Kühlschrank - Kissmann Kompressor

    Ich habe 1280Wp Solar auf dem Dach, im Sommer immer volle Batterien, auch wenn die Klimaanlage mal läuft. Jetzt im Dezember habe ich an nicht verregneten Tagen 0,5 - 1 kWh Tagsertrag, wenn die Sonne scheint mehr, wenns regent weniger. Damit kann ich leben, da noch ein 70A Ladebooster vorhanden ist.

    Truma würde ich nicht mehr nehmen beim nächsten Mal, eher Autoterm + Elgena Boiler. Scheer Heizung hört sich interessant an, muß ich mal genauer nachforschen.

    Hallo,

    ich habe Hünerkopf Fenster bei mir drin. Da meine Infos von Anfang 2020 sind und auf der Abenteuer & Allrad viele Anbieter, wie auch Outbound, Preiserhöhungen am Start hatten, würde ich die aktuellen Preise und vor allem Lieferzeiten dort direkt erfragen.