Beiträge von Jörg

    Hi,
    nun macht euch mal nicht verrückt, denn auf eins könnt ihr euch verlassen:
    Die Leute in Berlin,die die Gesetze erfinden und formulieren haben schlicht und ergreifend keine Ahnung von der Materie!
    ich mach mir da gar keine Kopp drum, es wird sich schon eine akzeptable Lösung finden.
    Ich ertrag diese Beamtenspielchen schon seit fast 25 Jahren und es ist bisher nie 100% wasserdicht gewesen!
    Ich baue meinen Toyota um zum Expeditionsmobil, es wird sich zu gegebener Zeit schon eine Lösung finden.


    Keep Cool
    Jörg

    moin moin,


    Zitat von Anonymous

    Ein wirklich toller Tip für jemanden der als Kriterien nennt :
    Zitat : Kabine sollte großes festes Alkovenbett, 2 Sitzplätze, Küchenzeile, Naßzelle mit Dusche und Stauraum haben.


    das habe ich wohl gesehen,war ja nur ein alternativer Vorschlag.Im Hubdach kannst du locker mit 2 Erwachsenen pennen und unten noch mal 3 Leute! Kochzeile und Kühlschrank vom feinsten,mittlerweile gibt es die Fahrzeuge auch mit Dusche, also alles erfüllt!
    ein weiterer Vorteil wäre die Höhe 2,35mtr.keine zusätzlichen Kosten bei Fährenbenutzung,das Fahrzeug kannst du in einen Container stellen und in alle Welt verschicken.
    Fazit:Ein echtes Expeditionsfahrzeug, der Aufbau hält laut Ralf mindestens 30 Jahre!
    Ich habe übrigens nichts mit dem Verkäufer zu tun, ich kenne ihn nur und seine Arbeit(mit Abstand das beste , was für Geld zu bekommen ist!)


    Gruß Jörg

    Moin,moin,
    war in letzter Zeit mit der Einrichtung meiner Werkstatt beschäftigt,damit ich im Januar loslegen kann,deshalb habe ich wenig zum Forum beigetragen....werd mich bessern! :wink:


    Natürlich habe ich mir auch schon ein paar Gedanken dazu gemacht und deshalb bei der einen oder anderen Gelegenheit ein Foto von anderen Fahrzeugen und deren Lösungen geschossen


    Hier hab ich ein par Bilder von Fahrzeugen , die die Tür hinten angeschlagen haben, es muß wohl ohne weiteres möglich sein:
    Alle Bilder wurden auf dem Buschtaxitreffen 2004 gemacht.


    http://www.totempoles.de/tuer-hinten1.jpg


    http://www.totempoles.de/tuer-hinten2.jpg


    http://www.totempoles.de/tuer-hinten3.jpg


    und hier noch eine Version der geteilten Tür, wie oben schon angesprochen, ich finde diese Umsetzung ist gut gelungen!:


    http://www.totempoles.de/tuer-geteilt1.jpg


    Gruß Jörg

    Hi,
    ich hab natürlich für Sandfarben gestimmt....
    werde mein Auto auch so lackieren, iss für mich gar keine Frage!
    aber , ums ganz ehrlich zu sagen, das grün gefällt mir auch,...zumindestens für dein Fahrzeug.


    Gruß vom Toyofahrer (Jörg)

    Hi Christian,
    erstmal Herzlich Willkommen, ich würde auf jeden Fall vorher mit den Leuten vom Tüv reden, dann erlebst du hinterher keine böse oder unangenehme Überraschung.
    Du kannst ruhig Alu verwenden, habe mich vor kurzem informiert, das einzigste , worauf du achten solltest, ist, das der Stahl, der mit Alu in Verbindung kommt, lackiert sein MUß !!!!.
    Wenn du es ganz richtig machen möchtest, kannst du noch dünnes Isoliermaterial dazwischen legen.
    .... oder Opferanoden wie im Schiffsbau anbringen(bei Alu glaube ich war es Magnesium) :wink::wink::wink: (der letzte Satz ist nicht ganz ernst gemeint!)


    Gruß Jörg

    Hi,
    ich hatte bis vor 2 Jahren ein Eura-Mobil HLSS.... haste nicht gesehen, 6,80Mtr. mit allem möglichen Schnick-Schnack, hab die Karre bei Ebay versteigert, war uns viel zu groß,ewig Parkplatzprobleme, nicht nur zu Hause!,ausserdem konnte ich mit der Kutsche nicht in Wald und Wiesen rumdüsen.
    Bin dann durch Zufall mal wieder an einen HJ 60 geraten, (fürn HZJ hats Moos nicht gereicht), technisch ganz guter Zustand, leider ein bisserl roschtich :( , daher auch meine Entscheidung ihn hinter der B-Säule abzuschneiden.
    Ein Konzept habe ich schon, zumindestens im Kopf, die Raumaufteilung ist schon zu Papier gebracht, aber ich möchte mir die Möglichkeit bis zum Schluß offen lassen eventuell doch noch einen Alkovenaufbau zu verwenden(dürfte erheblich leichter sein), da ich nicht beabsichtige in die Wüste zu fahren oder das Fahrzeug nach sonst wohin zu verschiffen.


    Bei mir trifft wohl dieser Satz zu ---> "der Weg ist das Ziel", ich habe einfach Lust zum Schrauben, basteln, konstruieren, fachsimpeln, nachzudenken...das ist meine Art der Entspannung


    gemäß dem Moto: " die Katze lässt das Mausen nicht"


    Fotos vom Strippen habe ich nicht gemacht, weiß doch jeder, wie sowas aussieht.


    Gruß Jörg

    moin moin,


    booaaah, :shock: du bist ja fix....!Junge junge,da komm ich nicht mit, keine Chance.
    Das mit der AHK war klar, den Tip habe ich von jemand, der´s wissen mußte.


    Gruß Jörg

    Hallo,
    habe zu dem Thema jetzt doch einen eigenen Threat eröffnet:


    http://www.womobox.de/phpBB2/viewtopic.php?t=1776


    @ Norbert
    hast du die Aluaussenhaut direkt am Fahrzeug angebracht oder hast du Holt und Alu vorher miteinander verbunden und dann am Fahrzeug befestigt?hast du eventuell noch Bilder von der Umbauaktion?


    hwk
    das das ganze etwas teurer wird ist mir klar, aber das Problem liegt darin, das ich einige , ich sag jetzt mal Knicke in der Aussenwand haben werde und keine andere Lösung weiß, wie ich die Aussenwand in einem Stück fertigbringen soll.Ausserdem wird die Kabine hinterher nicht sehr groß sein, somit halten sich die Kosten in Grenzen.
    hier ein Link, dort gibt es mehrere Bilder, die sehr gut die Heckansicht und damit die Knicke in der Aussenwand zeigen:
    http://www.innovation-campers.de/d_main.html


    Ein Umbau durch Innovation-campers würde mich ca. 15000,- (T)Euro kosten(nur für die Leerkabine! ),das kann ich mir leider nicht leisten :cry: , dazu ist mein Fahrzeug auch zu alt und für diesen Betrag hoffe ich mein komplettes Fahrzeug fertigstellen zu können,mit allem drum und dran.


    @ Joe
    super Links...., ich werde versuchen mir seine Meinung anzuhören bzw. zu bekommen, bevor ich loslege, insbesondere würde ich gerne die Gründe genauer erfahren, warum er einen Stahlrahmen verwendet, das würde meine Umbauaktion natürlich ungemein erleichtern, weil ich mir dann kein Wig Schweißgerät kaufen müßte.


    Das ich mein Auto nicht so perfekt hinbringen werde , wie es die Profis machen, ist mir völlig klar, aber das nehme ich in Kauf.


    Gruß Jörg

    Hi,
    ich möchte meinen Toyota zum Expeditionsmobil mit Hubdach selbst umbauen in der Art wie es Innovation-Campers oder Markus Hase(Offroad-Schmiede) durchführen.
    Dazu habe ich mir die verschiedenen Bauweisen von beiden angesehen.
    Markus baut einen Alurahmen aus Vierkantrohr(ca.40x40/4mm,alles geschätzt!)und klebt hinterher Sandwichplatten ein.
    Vorteil:lässt sich gut nachvollziehen und auch nachbauen, bei entsprechender Sorgfalt.
    Nachteil: Kältebrücken, und zwar reichlich!
    Bei Innovation-campers wird es anders gemacht, die bauen das komplette Seitenteil(Bauweise:Alu1,5mm,Holz4mm,Styrodur 20mm,Holz4mm,Alu1mm,geschätzt!)vorher und hängen es dann, ich kann es mir nicht anders erklären an einen inneren Rahmen, von aussen werden dann später die Eckprofile aufgeklebt oder vernietet.
    Vorteil :keine Kältebrücken
    Nachteil:sehr aufwendiges Verfahren, zumal sich in den Seitenwänden noch einige Knicke befinden(keine gerade Aussenwand)
    Aber genau so möchte ich es auch haben.
    Ich stelle mir das so vor:
    4Kant Rohrunterkonstruktion 40x40/4mm für die Bodenplatte,an den Ecken eine Aluwinkelinnenkonstruktion(was für ein Wort :roll: )aus 4 Kantrohr20x40/4,auf die von aussen die Holz Alu Aussenwand geklebt, bzw.vernietet wird,in die Alukonstruktion wird das Styrodur(20mm)mit Holzleim?danke für den wertvollen Tip,eingeklebt und dann zum Schluß kommt die Innenverkleidung, wieder Holz Alu ab Abschluß nach Innen darauf.
    Nachdem alles befestigt ist, wird auf die Aussenecken noch ein Abschlußwinkel(maße ca.60/60/4 aufgebracht(geklebt oder mit Blindnieten) um die Stabilität zu erhöhen und einen sauberen Abschluß zu bekommen.
    das Hubdach wird später oben aufgesetzt, über die Vorgehensweise bin ich mir noch nicht so ganz im Klaren, daher würde ich gerne eure werte Meinung dazu hören, bzw. lesen.


    Gruß Jörg

    Hi,
    ich würde mal sagen, das kommt auf das Fahrzeug an, das du als Fahrgestell verwenden möchtest.
    wenn du ein Fahrzeug nimmst, das einen Leiterrahmen hat, wie z.B. ein Geländewagen oder ein LKW-Fahrgestell hast du im großen und ganzen wohl keine Probleme
    Ich nehme einen Geländewagen und habe mit den zuständigen Leuten vom TÜV vorher gesprochen.
    Ich soll die Umbaumaßnahmen in einer Bilddokumentation festhalten, so das nachvollziehbar ist, was gemacht wurde,
    Natürlich soll alles schon, ich sag mal " Hand und Fuß"haben,dann würde es später keine großen Probleme geben.
    Auf meine Frage, ob ich das Fahrzeug ab und zu vorführen sollte , wurde mir gesagt,ich könnte ihn fertigbauen, aber zwischendurch die Bilder von den Bauabschnitten beim TÜV abliefern, sie würden dafür einen Ordner anlegen.
    Im großen und ganzen kann man wohl eine ganze Menge machen, aber die Leute vom TÜV wollen einfach gefragt werden.(Das kann ich auch verstehen!)


    Die Profis haben es da schon schwieriger, die müßen auf ihre Umbauten ja auch noch Garantie geben,wahrscheinlich auch das eine oder andere Gutachten vorlegen, weil es sich z. T.um Serienumbauten handelt.


    Gruß Jörg

    Hi,
    ich sag dazu nur folgendes:


    VORSICHTIG !!!!! wenns dem Esel zu gut geht, geht er auf`s Eis!!!


    Ist zwar schon ein paar Jahre her, aber....mir rollen sich jetzt noch die Fußnägel auf!
    Hab mal nen Winnebago gekauft, owei owei, Kleiderschrankwände mit Spax festgeschraubt, von innen durchs Dach nach Aussen.(schraubenenden guckten 5mm aus der Dachaussenhaut!!!!)
    In Kalifornien mag das ja okay sein, aber hier in God Old Germany?
    Komplette Gasanlage austauschen, inclusive Gasgeräte,...
    Elektrik das gleiche....
    Polster, der letzte Dreck
    könnte noch mehr schreiben, aber ich rech ma schon wieder uff :mrgreen:


    habe ähnliche Erfahrung mit Ford F350 Doppelkabine Crew-Cab gemacht, gottseidank ohne Verluste, aber die Elektrik war genauso mies wie in dem Winnebago und ausserdem uralte Motortechnik, da kann dir, wenn du ein Problem fast niemand helfen.


    Ich sag dazu nur eins, Amis können ne ganze Menge,....aber gute Auto`s bauen können se nicht!!!


    Sorry, das ich hier so deutlich werde, aber ich hab damals das Winnebago-Schätzchen mit 10.000,- DM Miese verscheuert an einen anderen "Heißen"


    Fazit: wenn du wirklich Interesse hast, flieg rüber ,such dir ein Fahrzeug selbst aus und pack das Teil eigenhändig in den Container, sonst wirst du garantiert übers Ohr gehaun.


    Iss alles schon ein paar Jahre her, heute nehme ich es gelassen, Rubrik: Erfahrung --> :mrgreen::mrgreen:


    Gruß Jörg

    moin moin,
    nette sammlung, die ihr da zusammengetragen habt,
    vielleicht habt ihr nen Tip für mich, bin irgendwie noch
    nicht fündig geworden
    Ich suche Sandwichplatten,die nur aus
    Holz(3bis 6mm)-Isomaterial(15mm)-Holz(3mm) bestehen,
    möchte die Verkleidung(Alu) innen und aussen selbst anbringen.


    Gruß Jörg

    Hi,
    das gefällt mir ausserordentlich gut, du machst jetzt die
    Arbeiten, die bei mir in ca.4 bis 6 Wochen anliegen, deshalb
    werde ich, wenn du gestattest dir genauestens auf die Finger
    schauen :D
    Hier noch ein Tip für die Rahmenlagerung, hab ich mir woanders angeschaut und auch gleich ein Bild von gemacht, siehe hier:


    http://www.totempoles.de/rahmenwomo.jpg


    das Teil dürfte von Tidgemeier in Osnabrück vertrieben
    werden, wie es heisst , weiß ich leider nicht, aber das
    bekomme ich noch raus.


    was mir noch auffällt, die Aufbauverlängerung eines Fahrzeuges
    darf über 25 cm(ab Mitte Anhängerkugelkopf) nicht hinausragen,
    sonst wird die AHK ausgetragen!!! (nur so zur Info)


    Gruß Jörg

    Hi,
    ich bin selbst grad am suchen nach Materialien für meinen Umbau
    dabei bin ich auf Fa. Hartmann gestoßen, die vertreiben unter anderem auch Rollenware in Alu und Edelstahl, das beste Produkt, was sie haben ist aber Termolac,..farbbeschichtete alubleche, lassen sich bis 180° biegen, ohne das die Farbe abplatzt.
    Leider große Bude, nach einem Gespräch mit einem Sacharbeiter über einen Auftragswert von ca. 2500,-Euronen ließ er durchblicken, das das für ihn Peanuts waren(Kleinauftrag) :(
    wenn dich das nicht schockt
    guckst du hier:


    http://www.w-hartmann.de


    kannst auch einen Katalog bestellen, ist nach 2 Tagen da


    Gruß Jörg

    Hallo Christianus und Pick-up Joe,


    auch euch herzlichen Dank für die nette Begrüßung,
    ..den Umbau von Markus kenn ich natürlich schon,hab ich mir erst kürzlich in echt angesehen, sehr gut und professionell gemacht.
    Ich werde versuchen meinen eigenen Weg einzuschlagen, aber, ohne Diskussion, die Umbauten von Innovation camper und Offroadschmiede sind der Grund dafür, es selbst zu versuchen.



    Gruß Jörg

    Hi,
    nur den LKW selbst verkaufen sie nicht!
    aber alles andere, Katalog bestellen ist zu teuer, sie verlangen über 100,-Euronen, macht aber nix, das meiste könnt ihr euch per Download ansehen im Downloadbereich


    http://www.titgemeyer.com


    wenn ihr Fragen habt, bitte hier im Forum und für den Innenausbau wird bei Titgemeyer nichts angeboten, da habe ich noch eine andere Seite:


    http://www.adamhall.com/


    adamhall liefert Kantenschutzaluprofile in allen möglichen Varianten und noch viele andere Dinge mehr



    Gruß Jörg

    Hallo @
    Joe und Dm,
    erstmal Danke an euch beiden für die nette Begrüßung,... und was das jung betrifft, bin vor 4 Wochen Papa geworden, somit interpretiere ich jung-> Optimist und alt -> Pessimist, aus dem Grund bin ich natürlich jung!!!!!
    selbstverständlich werde ich eine Dokumentation auf meiner Homepage präsentieren, allein schon für den TÜV, iss so abgesprochen.
    Ich habe noch nicht angefangen, weil ich den Passat erst am Wochenende bekomme, aber dann gehts los
    Hier schon mal ein Bild vom Toyo, da stand er noch gut da, ca. 1 Jahr her, gemäß dem Moto: Innen und Aussen hui , unterm Blech und in den Ecken Fui! Daher kommt auch der Spitzname...Landcruiser--> Rostcruiser


    http://www.totempoles.de/toyo1.jpg




    Gruß Jörg