Beiträge von Dreggisch

    Hallo!
    Danke für den Tipp, werde alles vorbereiten. Hat jemand einen Tipp für eine kompetente Ivecowerkstatt nördlich von Köln?
    Der Kölner Werlstatt traue ich nicht mehr, die wollten mir einen paar Hundert Euro Umbau andrehen!
    Dummerweise hab ich meinen Termin Mo um 9 Uhr morgens und bis dahin sollte das Lämplein aus sein...

    Noch mal ich... habe gerade die original Sitzbank ins Auto gewuchtet und angeschlossen, immer noch die gleiche Fehleranzeige. Ist also anscheinend ein Reset nötig. Ich hasse die moderne schei..., ein nostalgisches Hoch auf meinen alten T3, hoffe er fährt noch irgendwo in Afrika...


    Noch mal zu 2) Weiss jemand ob 2Ohm (benutzt zumindest Fiat zum Simulieren von Gurtstraffern bei Fehleranalysen) oder 2,2Ohm den Bock fett machen???

    Hallo!
    Habe bei meinem Iveco Daily die Zweier-Beifahrersitzbank gegen einen Einzelbeifahrersitz getauscht. Nun gibt es eine Fehlermeldung (Warnleuchte) des Airbagsystems, da ein Gurtstraffer (Mittelsitzplatz) fehlt. Einen Airbag gibt es für den Platz nicht, daher also eigentlich alles kein Problem, nur dass das System geändert/ überlistet werden muss... (der TÜV macht zurecht Probleme, da bei brennender Leuchte das Komplettsystem abgeschaltet ist)
    Angeblich gibt es drei Möglichkeiten:
    1) Eine Umprogramierung durch Iveco auf nur zwei Gurtstraffer (kann nicht jeder Ivecohändler, ist z.T. angeblich nicht möglich...)
    2) Ein Widerstand an dem Kabel, an dem der überflüssige Gurtstraffer hing (bei 2,2Ohm geht die Leuchte schon mal nicht aus, oder muss das System "reseted" werden?)
    3) Den unnützen Gurtstraffer unter dem Sitz verstauen (wär schade drum und ist pfusch...)


    Hat jemand Ahnung von der Materie?
    Habe bei Iveco schon viel gehört, bis zu "kompleter Austausch des Kabelbaums nötig"...
    Zu 2) Angeblich braucht man 2 Ohm, die gibts aber nich so einfach... macht das schon was aus? Außerdem vom TÜV angeblich nicht akzeptiert...


    Danke für die schnellen Antworten, Montag habe ich TÜV Termin... Frank

    Hallo!
    Danke für die Anregung!
    Wer mehr über meine Job erfahren will - oder sein Mobil (und sich selbst) persönlich präsentieren will (ich habe ein Surf-und Catcamp mit Campingplatz) der klicke doch mal auf den "www"- Button :mrgreen:
    (Dann habt Ihr auch gleich mal ein Foto von mir...)
    Bis dann Frank

    So habe ich eine "Zwei-Zimmer-Wohnung", dann stören wir den Nachwuchs nicht so... Das Hintere Bett ist 1,80 lang, größer werden wir nicht mehr...
    Motorrad im Auto: So bin ich flexibler, wenn um kurze Stopps und Surfzeugs hinten schnell rausholen geht... außerdem habe ich ja den Platz... (das Bett ist schon T5-Erprobt, da war das Moped auch mit drin...)

    Nachdem ich kapiert habe wie das Bild einfügen geht könnt ihr Euch schon mal meinen handgemalten Plan anschauen...


    Das (Halbhoch-)Bett (hinten) wird einfahrbar, so hab ich Platz für meine Enduro


    Die Sitzbank (2. Sitzreihe) wird eine Systembank von "Schnierle", Typ SL1, so ensteht vorne das Kinderbett. Alternativ (eingeklappt) Sitzecke mit Tisch oder bei der Fahrt Sitzplätze


    Der Rest (Hängeschränke sind noch nicht geplant) ist für Klamotten und Surfzeug, die Bretter kommen von innen unter die Decke

    Ich denke ich werde wohl doch den Reimo-Spass nehmen :( ... alles andere spart nur relativ wenig Geld bei deutlich mehr Arbeit, außerdem scheints ja vielvach positiv erprobt zu sein


    Dann gebt mir doch noch mal nen Tipp
    - wo's am günstigsten ist,
    - welche Mattenstärke bei Wintercamping in betracht kommt,
    - ob selbstklebend oder welchen Kleber


    Das Fragen geht weiter! 8)

    Das war anschaulich, so verstehe ichs auch! :lol:
    Wenn ich das Reimo-Viel-zu-Teuer-Zeug nutze reduziert sich also nur der Effekt? (Auf ein erträgliches Maß?)
    Ist die einzige echte Alternative eine Hinterlüftung mit Luftausgleich nach draußen?


    Primar cämpe ich im Winter...und dAS Auto wird kein alltagfahrzeug, sondern ein 8000km/Jahr Luxusspaß...

    Hallo!
    Ich bin ja eine Computer-Null, könnt Ihr mir also sagen ob/wie ich Bilder in Beiträge einfügen kann ohne das sie eine Internettadresse haben (also von meinem Rechner auf diese Seite hochladen)
    Deutsch kann ich anscheinend auch nicht ordendlich, aber egal...
    Frank

    Zitat

    Styropor ist offenporig, d.h. es nimmt im Laufe der Zeit Feuchtigkeit aus der Luft oder anfallendes Kondenswasser auf, das es nur sehr unwillig wieder ab gibt.


    Ich habe z.T. 25 Jahre alte Wohnwagen in meinem Camp stehen (das ist jetzt eine schlechte Werbung... :wink: ), wenn ich da was zu reparieren habe ist das (flächig verklebte) Styropor brottrocken. O.K. fall es quietscht stört das keinen im Wowa und Alu rostet nicht...
    Ich frage mich nur ob Styopor (bzw. Styrodor) nur wegen dem schlechten Handling so verpönt ist... mehrere dünne Lagen lassen sich gut anpassen, der Kleber (s.O. ist spaltfüllend). Bei schwierigen Stellen (Holme z.B.) könnte man auf Extremisolator wechseln (die großen Flächen also Styrodur o.ä.)


    Trotzdem denke ich über die Isomattenidee (andere nennens Extrem-Isolator) nach. Wer hat eine günstige Adresse?


    Das mit den Holmen ummanteln war ein guter Tipp, klingt logisch, Danke!


    Hinterlüftung ist mir zu aufwendig...

    Hallo!
    Ich habe bereits unzählige Beiträge zum Thema Isolierung gelesen, hier mein Versuch verschiedene Frage kompakt zu klären:


    1)Extremisolator (Reimo o.ä.) ist mir zu teuer, was spricht gegen (mit der Seitenwand verklebtes) Styropor (wie in Wohnwagen!)?
    2)Sollte der komplette Hohlraum bis zur Innenverkleidung ausgefüllt sein? Warum?
    3)Isoliert Styropor nur gegen Kälte/Wärme und nicht gegen Schall? Wird "Dröhnen" des Bleches bei der Fahrt reduziert?
    4)Ist eine Kombination Isomatte aufs Blech, dann Styropor sinnvoller?
    5) Was haltet Ihr von diesem Kleber: http://www.sl-schrauben.de/che…dal-daemmstoffkleber.html
    6) Bringt es was, die Innenverkleidung (luftdicht?) mit Silikon anzubringen?


    Soweit erst mal, bis dann FRANK

    Hallo erstmal!
    Ich wollte mich nur kurz vorstellen, bevor ich mit unendlich vielen Fragen loslege...
    Ich betreibe in Holland ein Surf- und Catamarancamp mit Campingplatz und nutze ein paar Wochen der freie Zeit (also den Winter) zum Campen am Wasser (wo es wärmer ist und Wind weht, also im Süden...)
    Meine Ausbaukarriere habe ich mit 18 begonnen (vor 15 Jahren) mit einem T3, dann kam ein T5 und da der jetzt auch zu klein ist musste was größeres her...
    Es ist ein Iveco Daily (7m, Hochdach, noch leerer Kasten) geworden.
    Ich baue "handfest" aus, d.h. ohne Schnickschnack (z.B. Dusche, dafür gibts das Meer)
    Der Umbau wird Surfmaterial- und Motorradfreundlich, außerdem Kindertauglich... lasst Euch überraschen (lass ich mich auch...)
    Bis dann Frank


    P.S.: Der T5 (lang) ist zu verkaufen!!!