Beiträge von smily_69

    Hallo Hardle,


    frag mal bei Titgemeyer nach. Die haben so was im Katalog. Auch verschiedene Ausführungen.


    http://www.titgemeyer.de


    Die verkaufen aber eigentlich nur an Fahrzeugbaubetriebe. Alle Fahrzeugbauer in meiner Nähe haben den Katalog da. Kannst ja mal direkt bei Titgemeyer oder über einen Fahrzeugbauer anfragen.


    viele Grüße
    Frank

    Hallo Leute,


    bin grad bei den Türen für meine Kabine und brauche ein paar Tipps von Euch.
    Es sollen zwei Türen in die Hintere Wand rein. Ausschnittsmass 1,65x 1,40m. Das ist schon vollbracht. Das ausgeschnittene Stück wird halbiert und ergibt dann zwei Türen (wie bei nem LKW-Aufbau).


    Wie und womit führt man am besten die Abdichtung, sowohl an den Seiten, als auch zwischen den beiden Türen (Mitte) aus?


    Welche Scharniere und Schlösser sind zu empfehlen?


    Und wo bekomme ich Türdichtungen und Scharniere günstig her?
    wollte die eine Tür mit nem Bajonettriegel, von innen verschließen.


    Ich hoffe, Ihr habt da ein paar super Ideen für mich!


    Besten Dank schon mal im Voraus


    Frank aus Franken

    Hallo Leute,


    ich bin zwar, wie geplant, am Samstag Richtung Treffen gefahren aber stand schon nach ca. 200 Km mit Zündungsschaden auf der Autobahn. Bis der ADAC kam und uns zu einer Werkstatt schleppte, war es dann Nachmittag und die Werkstatt hatte zu. Ein Notdienst von VW hat mich dann erstmal über die Kosten der Inanspruchnahme aufgeklärt. Da hab ichs mir dann verkniffen und regel das unter der Woche.
    Schade das es nicht geklappt hat Euch kennen zu lernen :-(
    Wenn noch einmal so ein Treffen statt findet, bin ich sicher dabei.


    viele Grüße
    Frank

    Hi Hexe,


    ich würde mir auf jeden Fall die Zeit nehmen das Ding vorher persöhnlich anzuschauen. Wird ja auch von Ebay empfohlen.
    Da kannst Du Dir ein genaues bild von dem Fahrzeug und dem Verkäufer machen. Auch eine Probefahrt ist zu empfehlen.
    Vieleicht kann man dabei gleich beim Tüv oder Dekra oder bei nem Womohändler vorbei fahren und das Fahrzeug mal anschauen lassen und schätzen lassen. Da hast Du dann auch gleich die Grenze bis wohin Du mitbietest. Wenn der Verkäufer sowas nicht mitmacht, hat er was zu verstecken und man sollte die finger davon lassen.


    Ich hab sowas mal bei nem 404S Unimog gemacht. Der Verkäufer war supernet und hat Kaffee und Kuchen besorgt und uns dabei alle Papiere gezeigt und Fragen beantwortet. Auch die Probefahrt war drin. Er hatte extra rote Nummern da. War soweit allles bestens.


    Zum Kauf kam es nicht weil erstens der Preis zu hoch gegangen ist und zweitens hat sich das Fahrzeug als doch nicht so ideal für uns gezeigt.


    Waren zwar 650km und ein Tag Zeit aber hat sich so auch gelohnt.


    Nach versteigerungsende hat sich der Verkäufer bei mir gemeldet und wollte das Fahrzeug nun mir verkaufen weil sich der Höchstbietende nicht mehr meldet. Ich denke er hat den Preis hochgetrieben mit Freunden. Und dann hat keiner mehr mit geboten und er ist darauf hocken geblieben.


    Da ist also auch Vorsicht geboten.


    Das sind meine Erfahrungen und sie helfen Dir hoffentlich weiter


    viele grüße


    Frank aus Franken

    Hallo Christianus,


    danke für Deinen Gegenvorschlag. Diese Bauart hatte ich auch schon in Betracht gezogen. Ich hatte damals an Alurechteckprofile gedacht.
    Da wäre ich dann auf ~14Kg/m² gekommen. Bei Stahlprofilen dann bestimmt auf 16kg/m². Meine Bauweise (oder besser die von Dustdevil) wiegt ca. 12Kg/m². Eine 6mm dicke Sperrholzplatte mit einem 15mm Rahmen ist gar nicht so schwer.


    Gut, ich rechne ja ohne Innenverkleidung und Dämmung. In meinem T3 früher hab ich auch ohne Dämmung geschlafen und gewohnt (halt nicht im Winter). Aber Multiplex besteht ja aus Holz. Und das hat ja schon einen gewissen Dämmwert, der besser ist als Autoblech. Bei einer späteren Dämmung und Innenverkleidung werde ich dann auch bei 14 kg/m² landen. Aber mit dem Vorteil keine Kältebrücken im Bereich des Rahmens zu haben. Bezüglich der Außenhaut sei noch angemerkt, das bei kollision mit Ästen, Alu oder GFK schnell durchgestoßen werden kann. Bei mir ist ja dort 6mm Multiplex und drauf evtl. noch ein Alublech.
    Und das hält ganz schön was aus!


    Ich bin ja erst mit dem Grundgedanken, einen Planenaufbau mit Spriegeln zu,bauen, an die Sache gegangen. Daraus wurde dann so ne Art Hardtop und dann die jetzig geplante Kabine. Darum muß ich auch bald anfangen eh ein Hubschrauber draus wird :-)


    Nochmals vielen Dank für Deinen Vorschlag. Alles ist eine Überlegung wert!


    viele Grüße


    Frank


    P.S. Auch so! Einen Extruder hab ich leider nicht in der Werkstatt. Habe einen Zimmerei- und Treppenbaubetrieb ( Zweimannfirma)

    Hallo Womobox`ler,


    ich werde in Kürze mit dem Bau einer Kabine beginnen und mein Vorhaben mal hier vorstellen um von Euch Eure Meinung und vieleicht ein paar Verbesserungsvorschläge zu hören.


    Zur Vorüberlegung:


    Die Kabine soll auf meinen T4 syncro DoKa 2,5ltr. Benziner drauf. Ist eine gute Basis, wenn man den Benzinverbrauch mal wegläßt.
    Sie soll unter der Woche als Lieferwagen in meiner Firma genutzt werden und am Wochenende/ im Urlaub zu so ner Art Expeditionsmobil werden.
    Ich muß also sehr aufs Gewicht achten und der Kostenrahmen soll so klein wie möglich bleiben. Darum werde ich auch vorerste auf Dämmung verzichten ( übernachte eh bloß im Sommer und in warmen Ländern drin).
    Die Maße werden so 2,15 x 1,95 x 1,5m LxBxH sein plus einen Minnialkoven als Staufach und Spoiler ( CW-Wertverbesserung). Nach meinen Berechnungen wird sie leer ca. 250-350Kg wiegen.



    Zur Bauweise:


    Die Kabine wird auf einen geschweißten Hilfsrahnen aus 40 x 80 mm Rechteckrohr montiert.
    Der Aufbau besteht komplett aus Multiplexsperrholz. Also einem Rahmen und als Außenhaut 6mm Platten. Genau so, wie Dustdevil sie baut (http://www.dustdevil.de). Ich bin halt ein Holzwurm und hab alle Maschienen dazu und die nötigen Zulieferer. Die Beschichtung Außen ist noch unklar. Entweder lackiertes Alublech, GFK-Folie, Harzbeschichtung oder mehrschichtiger Lackaufbau. Wenn ich das schon wüßte!!!! :-(
    Hinten zwei Flügeltüren und an den Seiten je ein Fenster. Und natürlich noch ne Dachhaube.
    Die Inneneinrichtung wird eher spartanisch ausfallen. Schlaf-/Sitzkombination mit Tisch (quer zur Fahrtrichtung), kleinen Küchenblock und ein Schrank. Alles aus Holz und in Leichtbauweise.
    So, das wars im Groben!


    Ich hoffe Ihr bombardiert mich jetzt mit Euren Meinungen und Verbesserungsvorschlägen und freu mich schon, daruf zu antworten. Ich plane nun schon gut 1,5 Jahre und es findet sich immer noch Einiges zum Andersmachen.


    Viele Grüße


    Frank