Unimog und Leerkabine

Hier geht es um den Eigenbau einer Kabine oder eines Koffers
Antworten
Message
Autor
Hexe13
frisch-dabei
Beiträge: 6
Registriert: Mi 19 Feb 2003 16:15
Wohnort: Jena

Unimog und Leerkabine

#1 Beitrag von Hexe13 » Mi 19 Feb 2003 16:18

Hi, ein alter Traum von mir ist der Umbau eines Unimogs zum Wohnmobil. So wie in etwa hier: Bild.
Große Frage: Woher nehme ich die Leerkabine? Gibt's die gebraucht? Oder kaufe ich bei mobile.de eine alte Tischer? Hat das schon mal wer gemacht?
Der Unimog-Umbauer :-)

Benutzeravatar
Marc_S
Moderator
Beiträge: 63
Registriert: Mi 19 Feb 2003 11:55
Wohnort: bei Bremen

Schau mal da...

#2 Beitrag von Marc_S » Mi 19 Feb 2003 18:19

www.leerkabinen-forum.de

Die kennen sich damit aus!

Gruß
Marc
Carthago Genius 41 auf LT35 TD (das "Raumwunder")
T4 Caravelle TDI+ (der "Kleinwagen")

Gast

#3 Beitrag von Gast » Mo 24 Feb 2003 09:40

Bild

www.padh.de
Es dürfte billiger sein das Fahrzeug mit Kabine zu kaufen.
Der hier ist ab 6200 € zu haben, dafür bekommt man oft nicht einmal
das Fahrgestell.
Gruß Christian

Wohnmog

Unimog - Umbau

#4 Beitrag von Wohnmog » Mo 24 Mär 2003 10:16

Hi,
schau doch mal bei unimog-community.de vorbei- da gibt es einige. Mir schwebt auch ein Umbau vor- beschäftige mich schon etwas länger mit....
Und wenn du wirklich einen 404 oder etwas in der Größe möchtest, so gibt es eigentlich genug privat zu verkaufen, die auch schon einen Dieselmotor haben- bei Reisen meiner Meinung notwendig...
Aber kommt immer darauf an wo du hinwillst mit dem Mog- deswegen werde ich auch nicht einen kaufen sondern selbst ausbauen- jeder hat so seine eigenen Vorstellungen :idea:
Bei mir wird es wohl einen 1300L geben- etwas größer, schneller, bequemer
Grüße
Markus

Benutzeravatar
Leerkabinen-Wolfgang
womobox-Guru
Beiträge: 5768
Registriert: Mi 24 Mai 2000 12:50
Wohnort: Rheinhessen
Hat sich bedankt: 2 Mal
Danksagung erhalten: 14 Mal
Kontaktdaten:

Re: Unimog und Leerkabine

#5 Beitrag von Leerkabinen-Wolfgang » Do 01 Mai 2003 18:02

Hexe13 hat geschrieben:Hi, ein alter Traum von mir ist der Umbau eines Unimogs zum Wohnmobil. ...Große Frage: Woher nehme ich die Leerkabine?
Hi, Hexe13,

wenn Dir die Sache nicht gar zu sehr unter den Nägeln brennt, dann warte noch ein paar Tage: in meinem Leerkabinen-Forum ist gerade jemand aus Deutschland ausgewandert, der seinen Unimog mit Leerkabine zurücklassen mußte. Ich habe den Besitzer bereits angemailt, daß er doch hier oder im Leerkabinen-Forum ein Verkaufsangebot posten soll, allerdings hat er derzeit Reaktionszeiten von einigen Wochen...

Gruß
Leerkabinen-Wolfgang

Benutzeravatar
Sven Strumann
womobox-Halbgott
Beiträge: 509
Registriert: Do 28 Dez 2000 17:43
Wohnort: Münsterland / Selfoss, Ísland
Kontaktdaten:

Verkaufe Leerkabine für Unimog

#6 Beitrag von Sven Strumann » So 04 Mai 2003 14:13

Ich habe eine Leerkabine für einen Unimog zu verkaufen:
GFK-Leerkabine, 5cm Wandstärke, Gesamtlänge 4m, Heckalkoven, Außenbreite 2,4 m, Innenhöhe 2m. ohne Ausbau und Fenster. Die Tür und die Klappen wurden aus GFK-Profilen mit Wandausschnitten hergestellt, haben Edelstahlscharniere und Mehrfachverriegelung. hinten ist ein Doppelbett vorgesehen, darunter ist die Fahrradgarage und unter dem Heckalkoven platz für 2 Reserverräder.
Der Neupreis war ca. 13.500,-€, nun für 8.500,-€ abzugeben.
Bild

Sven Strumann
Tel: 02554-921021

klausd
frisch-dabei
Beiträge: 5
Registriert: Mo 21 Jul 2003 10:52
Wohnort: oberpfalz

welche verbindung ?

#7 Beitrag von klausd » Mo 21 Jul 2003 11:55

hallo.

ich habe ein sehr altes wohnmobil (LP 608 mit 4-kant-stahlrohrrahmen, alu-styropor-holz), dieses muß ich wegen familienzuwachs um einen alkoven erweitern.
dabei wollte ich den gesamten aufbau neu beplanken und die inneneinrichtung erneuern und anders aufteilen- tauglich für vier kinder d.h. alles runter bis auf den stahlrahmen, alkoven anschweißen und, und, und...

ich habe vor eine neue außenhaut aus 1.5mm aluplatten (sollen die aluplatten eloxiert sein?) anzubringen, innen mit 40 mm styrodurplatten zu isolieren und 12mm dreischichtplatten als innenwand anzubringen. ich habe gehört man kann das alles verkleben - muß ich das vollflächig machen oder reicht alle 10 cm eine raupe, mit was klebt man am besten?

ich würde von euch profis gerne wissen, wie ich die 1.5 mm aluplatten auf dem 30mm stahlrohrrahmen befestige?,( nieten edelstahlschrauben, kleben ?) (muß ich da was dazwischenlegen, daß die zwei metalle nicht in berührung kommen ?)

bin für alle hinweise dankbar
klausd

Markus Schieck

#8 Beitrag von Markus Schieck » Mo 21 Jul 2003 20:09

Auf jeden Fall nicht nieten oder schrauben- Der Rahmen ist lackiert denke ich? Auf jede Fall reicht aber der Kleber dazwischen voll aus. Im Bereich des Stahlgerüstes solltest du unbedingt auch noch den restlichen 1cm isolieren- aber dennoch schreien viele bestimmt: aber die Kältebrücken..
Ich finde kommt darauf an wo es hingehen soll:)
Grüße und viel Spaß
Markus

klausd
frisch-dabei
Beiträge: 5
Registriert: Mo 21 Jul 2003 10:52
Wohnort: oberpfalz

#9 Beitrag von klausd » Di 22 Jul 2003 09:48

hallo markus,

der rahmen ist lackiert und ich hatte auch vor, die isolierplatten nur um die rahmenstärke auszunehmen. die reisen werden überwiegend in warme gefielde gehen.

danke für den tip, dann werde ich mal kleben. kann mir jetzt noch wer sagen ob es vorteilhafter ist eloxierte aluplatten zu verwenden.

servus
klausd

Markus Schieck

#10 Beitrag von Markus Schieck » Di 22 Jul 2003 20:09

Kommt darauf an, ob du es später lackieren möchtest oder nicht- meinen Infos nach soll nicht eloxiert sogar etwas besser zu lackieren sein. Aber das ohne Garantie- Die Fahrzeugbauer die ich kenne nehmen nur nicht eloxierte- hm- vielleicht spielt der preis auch eine Rolle.
Ich selbst habe kein Vierkantrohr sondern u- Profil verwendet- schlechtere Steifigkeitswerte, doch ich komm beim lackieren überall hin. Gibt es bei dir Rostprobleme?Mich würde interessieren wie alt es schon ist- wg Rost und dergleichen.
Halte uns/mich mal auf dem Laufenden, welche Kleber du nimmst. Für die Platen auf Stahl denke ich Sikaflex- doch welches? Und für den Rest- Körapur? Oder Montagekleber? Preise würden mich interessieren.
Grüße
Markus

klausd
frisch-dabei
Beiträge: 5
Registriert: Mo 21 Jul 2003 10:52
Wohnort: oberpfalz

#11 Beitrag von klausd » Do 24 Jul 2003 12:47

hallo

unser LP608 ist bj 1966, ca. 1974 wurde der aufbau erstellt, der jetzt von mit komplett überholt wird. rost gibt es natürlich, aber da ich den rahmen freilege, komme ich ja überall hin. klebe-infos gebe ich weiter wenn ich damit gearbeitet habe. ich habe die sika leute mal angemailt um info zu erhalten, welcher kleber für was am besten geeignet ist.

gruß
klausd

Antworten