Absetzkabine

Was tun, wenn ein Fahrzeug Aufbauschäden hat und renoviert, saniert oder gar restauriert werden soll?
Antworten
Message
Autor
Ralf

Absetzkabine

#1 Beitrag von Ralf » Fr 02 Mai 2003 20:39

Hallo Womo Freunde,

wer kann mir weiterhelfen ich mache mir Gedanken einen Eura 576 Sport als Pick up umzubauen . Die Firma Eura war bei einer Anfrage meiner seits nicht sehr kooperativ.
Gibt es unter euch jemaden der sich mit diesem Problem beschäftigt und eine Lösung hat?
Wenn eine Lösung vorhanden wie war die Zusammenarbeit mit dem TÜV?

Vielleicht gibt es jemanden der sich mit dieser Frage beschäftigt hat und
mir helfen kann.

mit besten Grüßen

Ralf Leiprecht

Benutzeravatar
Leerkabinen-Wolfgang
womobox-Guru
Beiträge: 5768
Registriert: Mi 24 Mai 2000 12:50
Wohnort: Rheinhessen
Hat sich bedankt: 2 Mal
Danksagung erhalten: 14 Mal
Kontaktdaten:

Bedenken...

#2 Beitrag von Leerkabinen-Wolfgang » Fr 02 Mai 2003 21:28

Hallo, Ralf,

welchen Baujahres ist Dein 576 bzw. wie sieht der Aufbau aus? Lattenholzrahmen mit Styroporausfachung oder schon mit Styrofoarm-Sandwich?

Ich selbst hatte einen 650HS-LS und kenne Deinen 576 nicht, aber bei dem Lattenholzrahmen hätte ich bedenken: die Kabine war/ist (zumindest bei meinem 650er) auf einer hölzernen Bodenplatte aufgebaut, die durchgehend auf Rahmen und Rahmenverlängerung auflag. Der Pickup wird vermutlich nicht die notwendige Ladeflächenlänge haben, um dies zu gewährleisten, also ist mindestens ein Hilfsrahmen notwendig. Aber auch ansonsten hätte ich Bedenken, eine Kabine, die nicht für den Geländeeinsatz geplant war, auf einen PickUp zu setzen, mit dem man doch vielleicht einmal ins Gelände fährt...
Außerdem: bei einer Absetzkabine ist die Krafteinleitung in abgesetztem Zustand sehr punktuell (nämlich an den Stützen) - dies hält wahrscheinlich keine Holzrahmenkonstruktion aus, da wird ein kräftiger Hilfsrahmen (mit dem entsprechenden Gewicht) nötig.

Bei einem Sandwichaufbau sieht das Ganze natürlich anders aus...

Gruß
Leerkabinen-Wolfgang

Gast

#3 Beitrag von Gast » Fr 09 Mai 2003 22:01

Hallo Wolfgang,

zuerst einmal danke für deine Antwort.

Das Womo ist ein Eura 576 Sport (Baujahr 2002) mit doppeltem Boden aus Holzplatten und einer Vierkantmetall-Rahmenkonstuktion.
Der Aufbau liegt auf einem Basisfahrzeug DB Sprinter 313 CDI,
Radstand 3000 mm auf und ist über Bügel mit dem Aufbau momentan verschraubt.
Das Gewicht der Kabine beträgt ca. 1000 kg.
Wenn ein Hilfsrahmen nötig wäre, könnte ich mir diesen aus Alumnium Vierkantrohr bauen.
Ins Gelände möchte ich mit dem Fahrzeug nicht, ich würde eine feste Verbindung alla Absetzcontainer bei LKW's bevorzugen.
Das Chassis würde ich mit Alu Warzenblech verkleiden.
Was mir größere Probleme bereitet ist der Durchgang zum Fahrerhaus.
Wie bekomme ich da eine vernünftige Trennung beim Absetzen der Kabine
hin?
Übrigens, ich habe das Fahrzeug noch nicht gekauft. Mich halten noch die ungelösten Fragen von einem Erwerb ab.
Vielleicht kannst du oder ein anderer mir bei meiner Entscheidung noch behilflich sein.

Beste Grüße
Ralf

Benutzeravatar
Leerkabinen-Wolfgang
womobox-Guru
Beiträge: 5768
Registriert: Mi 24 Mai 2000 12:50
Wohnort: Rheinhessen
Hat sich bedankt: 2 Mal
Danksagung erhalten: 14 Mal
Kontaktdaten:

#4 Beitrag von Leerkabinen-Wolfgang » Sa 10 Mai 2003 04:49

Anonymous hat geschrieben:Was mir größere Probleme bereitet ist der Durchgang zum Fahrerhaus. Wie bekomme ich da eine vernünftige Trennung beim Absetzen der Kabine hin?
Hi, Ralf,
die womobox hat eine ausgezeichnete Suchmaschine integriert - schmeiß' die einmal an und suche im Leerkabinen-Forum nach 'Faltenbalg': hier findest Du einige interessante Anregungen.

Über den Rest mache ich mir nocheinmal Gedanken, wenn das Treffen der Leerkabinler hinter mir liegt...

Gruß aus Rheinhessen
Leerkabinen-Wolfgang

Antworten