immernoch Hilfsrahmen :-(

Hier geht es um den Eigenbau einer Kabine oder eines Koffers
Antworten
Message
Autor
Frank aus Franken

immernoch Hilfsrahmen :-(

#1 Beitrag von Frank aus Franken » Di 21 Jan 2003 17:24

Hallo Leute,

ich bin immernoch auf der Suche nach einer Lösung für einen Hilfsrahmen für T4 DoKa! Hab bis jetzt nicht viel im Forum gefunden.
Wo gibt es Bilder im Netz?
Ich hatte mir das so vorgestellt:

Stahlvierkantprofile längs auf die Rahmentraversen mit angeschweißten Laschen zur Befestigung.
Dann Quertraversen darüber angeschweißt und links und rechts auch ein Vierkantprofil dran.
Dachte an 40x40mm Stahl-Vierkantprofil und verzinkt.

Was meint Ihr dazu? Ist das Haltbar genug? Oder hat einer von Euch nen besseren Vorschalg?
Was sagt der TÜV dazu?
Eine offene Frage ist auch noch die Verbindung zum Rahmen. Auf Gummilager oder Ohne? (werde schon mal leichtes Gelände fahren)

Auch so! Da drauf soll eine Kabine, die komplett aus Multiplexplatten besteht und ca 200-300kg wiegt.

wäre super noch einige Meinungen zu hören befor ich anfange zu bauen!

viele Grüße

Frank

Gast

Re: immernoch Hilfsrahmen :-(

#2 Beitrag von Gast » Di 21 Jan 2003 21:34

> Hallo Leute,
>
> ich bin immernoch auf der Suche nach einer Lösung für einen Hilfsrahmen für T4 DoKa! Hab bis jetzt nicht viel im Forum gefunden.
> Wo gibt es Bilder im Netz?
> Ich hatte mir das so vorgestellt:
>
> Stahlvierkantprofile längs auf die Rahmentraversen mit angeschweißten Laschen zur Befestigung.
> Dann Quertraversen darüber angeschweißt und links und rechts auch ein Vierkantprofil dran.
> Dachte an 40x40mm Stahl-Vierkantprofil und verzinkt.
>

Beim T4 ist der Hilfsrahmen nicht unbedingt nötig, aber er schadet garantiert nicht.Der Querschnitt reicht in jedem Fall, es würde sicher auch 30 x 30 genügen da das Fahrgestell ja nicht für extremes Gelände geeignet ist und der Fahrzeugrahmen sowieso einen geschlossenen Querschnitt hat.
Verzinkt muss nicht unbedingt sein, ordentliche Lackierung oder Unterbodenschutz geht auch, und ist besser zum schweissen.

> Was meint Ihr dazu? Ist das Haltbar genug? Oder hat einer von Euch nen besseren Vorschalg?
> Was sagt der TÜV dazu?

Für den TÜV ist es mit oder ohne Hilfsarahmen ok
> Eine offene Frage ist auch noch die Verbindung zum Rahmen. Auf Gummilager oder Ohne? (werde schon mal leichtes Gelände fahren)

Wenn schon Hilfsrahmen dann auch Silentblock, ansonsten kann man auch auf den Hilfsrahmen verzichten.
>
> Auch so! Da drauf soll eine Kabine, die komplett aus Multiplexplatten besteht und ca 200-300kg wiegt.
>
Wie groß soll denn diese Kabine werden ?
Ich kann mir nicht vorstellen dass sie so leicht ist.
Hast Du schon mal die Fläche und das Gewicht berechnet ?


> wäre super noch einige Meinungen zu hören befor ich anfange zu bauen!

T4 Fahrgestell kann mit 3000 Kg ( Syncro ) bzw 3300 Kg ( Frontantrieb ) zul. GG bestellt werden.
> viele Grüße
>
> Frank

Auch Grüße

Reiner, auch aus Franken

Frank aus Franken

Re: immernoch Hilfsrahmen :-( @ Reiner

#3 Beitrag von Frank aus Franken » Mi 22 Jan 2003 09:05

Hallo Reiner,



> Beim T4 ist der Hilfsrahmen nicht unbedingt nötig, aber er schadet garantiert nicht.Der Querschnitt reicht in jedem Fall, es würde sicher auch 30 x 30 genügen da das Fahrgestell ja nicht für extremes Gelände geeignet ist und der Fahrzeugrahmen sowieso einen geschlossenen Querschnitt hat.
> Verzinkt muss nicht unbedingt sein, ordentliche Lackierung oder Unterbodenschutz geht auch, und ist besser zum schweissen.
>
> Wenn schon Hilfsrahmen dann auch Silentblock, ansonsten kann man auch auf den Hilfsrahmen verzichten.
> >
> > Auch so! Da drauf soll eine Kabine, die komplett aus Multiplexplatten besteht und ca 200-300kg wiegt.
> >
> Wie groß soll denn diese Kabine werden ?
> Ich kann mir nicht vorstellen dass sie so leicht ist.
> Hast Du schon mal die Fläche und das Gewicht berechnet ?
>
Die Kabine wird 2,15m x 2m x 1,5m. Also rund 22m².
Ganz schön klein aber für zwei Personen, mit geringen Ansprüchen wirds langen. Sie soll auch nicht gedämmt werden, da wir eh nur im Sommer unterwegs sind. Ich muß die Kabine unter der Woche geschäftlich nutzen. Darum kommem auch nur einschubmöbel rein. Wie gesagt nur das Nötigste und alles so leicht wie möglich gebaut. Aber die Kabine so stabil wie möglich und für meine Verhältnisse so günstig wie möglich.
Nach der Berechnung von Dustdevil machen das 21,5m²x12kg/m²= 258kg für die leere Kabine ohne Ausbau.
Ich denke, ich bekomm das noch etwas leichter hin.
Ist ja auch jeder Zeit möglich, bei Bedarf und wenn noch Gewichtsreserven da sind, noch ein Aufstelldach oder Dämmung und Innenverkleidung nachträglich einzubauen.
>
> T4 Fahrgestell kann mit 3000 Kg ( Syncro ) bzw 3300 Kg ( Frontantrieb ) zul. GG bestellt werden.
> > viele Grüße
> >
> > Frank
>
> Auch Grüße
>
> Reiner, auch aus Franken

Torsten
Experte
Beiträge: 59
Registriert: Do 04 Jan 2001 18:40
Wohnort: Norderstedt (bei Hamburg)

Re: immernoch Hilfsrahmen :-(

#4 Beitrag von Torsten » Mi 22 Jan 2003 14:25

> Hallo Leute,
>
> ich bin immernoch auf der Suche nach einer Lösung für einen Hilfsrahmen für T4 DoKa! Hab bis jetzt nicht viel im Forum gefunden.
> Wo gibt es Bilder im Netz?
> Ich hatte mir das so vorgestellt:
>
> Stahlvierkantprofile längs auf die Rahmentraversen mit angeschweißten Laschen zur Befestigung.
> Dann Quertraversen darüber angeschweißt und links und rechts auch ein Vierkantprofil dran.
> Dachte an 40x40mm Stahl-Vierkantprofil und verzinkt.
>
> Was meint Ihr dazu? Ist das Haltbar genug? Oder hat einer von Euch nen besseren Vorschalg?
> Was sagt der TÜV dazu?
> Eine offene Frage ist auch noch die Verbindung zum Rahmen. Auf Gummilager oder Ohne? (werde schon mal leichtes Gelände fahren)
>
> Auch so! Da drauf soll eine Kabine, die komplett aus Multiplexplatten besteht und ca 200-300kg wiegt.
>
> wäre super noch einige Meinungen zu hören befor ich anfange zu bauen!
>
> viele Grüße
>
> Frank


Hallo Frank,

schau doch mal in der Rubrik Traum-Wo-Mos/WoMo-Träume hier im Forum nach. Da hat Lois sein WoMo vorgestellt. Am Ende befindet sich eine Abbildung von einem Hilfsrahmen, den er - wie er mir berichtete - auch bereits für seine T4 Doka benutzt hat und jetzt für den abgebildeten LT verwendet. Näheres kannst Du bestimmt direkt bei Ihm erfahren.

Viele Grüße und tschüß aus Hamburg

Torsten

Torsten
Experte
Beiträge: 59
Registriert: Do 04 Jan 2001 18:40
Wohnort: Norderstedt (bei Hamburg)

Re: immernoch Hilfsrahmen :-(

#5 Beitrag von Torsten » Mi 22 Jan 2003 14:41

> > Hallo Leute,
> >
> > ich bin immernoch auf der Suche nach einer Lösung für einen Hilfsrahmen für T4 DoKa! Hab bis jetzt nicht viel im Forum gefunden.
> > Wo gibt es Bilder im Netz?
> > Ich hatte mir das so vorgestellt:
> >
> > Stahlvierkantprofile längs auf die Rahmentraversen mit angeschweißten Laschen zur Befestigung.
> > Dann Quertraversen darüber angeschweißt und links und rechts auch ein Vierkantprofil dran.
> > Dachte an 40x40mm Stahl-Vierkantprofil und verzinkt.
> >
>
> Beim T4 ist der Hilfsrahmen nicht unbedingt nötig, aber er schadet garantiert nicht.Der Querschnitt reicht in jedem Fall, es würde sicher auch 30 x 30 genügen da das Fahrgestell ja nicht für extremes Gelände geeignet ist und der Fahrzeugrahmen sowieso einen geschlossenen Querschnitt hat.
> Verzinkt muss nicht unbedingt sein, ordentliche Lackierung oder Unterbodenschutz geht auch, und ist besser zum schweissen.
>
> > Was meint Ihr dazu? Ist das Haltbar genug? Oder hat einer von Euch nen besseren Vorschalg?
> > Was sagt der TÜV dazu?
>
> Für den TÜV ist es mit oder ohne Hilfsarahmen ok
> > Eine offene Frage ist auch noch die Verbindung zum Rahmen. Auf Gummilager oder Ohne? (werde schon mal leichtes Gelände fahren)
>
> Wenn schon Hilfsrahmen dann auch Silentblock, ansonsten kann man auch auf den Hilfsrahmen verzichten.
> >
> > Auch so! Da drauf soll eine Kabine, die komplett aus Multiplexplatten besteht und ca 200-300kg wiegt.
> >
> Wie groß soll denn diese Kabine werden ?
> Ich kann mir nicht vorstellen dass sie so leicht ist.
> Hast Du schon mal die Fläche und das Gewicht berechnet ?
>
>
> > wäre super noch einige Meinungen zu hören befor ich anfange zu bauen!
>
> T4 Fahrgestell kann mit 3000 Kg ( Syncro ) bzw 3300 Kg ( Frontantrieb ) zul. GG bestellt werden.
> > viele Grüße
> >
> > Frank
>
> Auch Grüße
>
> Reiner, auch aus Franken


Hallo Reiner und Frank,

meines Wissens gibt es die T4 Doka Syncro (Pritsche) nur mit einem GG von 2,81 bzw. evtl. 2,89 t. Gibt es hier vielleicht Unterschiede bezügl. GG bei Pritsche und Fahrgestell? Kann mir sonst jemand evtl. definitiv sagen was die größtmögliche Auflastung einer T4 Doka Syncro TDI ist?

Viele Grüße und tschüß aus Hamburg

Torsten

Antworten