Bilder von Unfallmobilen

Hier geht es um den Eigenbau einer Kabine oder eines Koffers
Antworten
Message
Autor
Gast

Bilder von Unfallmobilen

#1 Beitrag von Gast » Fr 10 Jan 2003 09:48

Es geht ja die ewige Diskussion Sandwichplatte oder Holzfachwerk. Sicher ist die Sandwichplatte die qualitativ höhere Lösung. Jetzt kommt aber die Frage wie verhält sich was bei einem Unfall.
Hat jemand Bilder, vielleicht von verunfallten Serien Mobilen, ich denke mal die Serien Struktur kann man nicht mit den 50mm Kantholz Aufbauten von z.B. Heinz oder Poeff vergleichen, die sind denke ich mal lange nicht so stabil.

Gast

Re: Bilder von Unfallmobilen

#2 Beitrag von Gast » Fr 10 Jan 2003 10:39

> Es geht ja die ewige Diskussion Sandwichplatte oder Holzfachwerk. Sicher ist die Sandwichplatte die qualitativ höhere Lösung. Jetzt kommt aber die Frage wie verhält sich was bei einem Unfall.
> Hat jemand Bilder, vielleicht von verunfallten Serien Mobilen, ich denke mal die Serien Struktur kann man nicht mit den 50mm Kantholz Aufbauten von z.B. Heinz oder Poeff vergleichen, die sind denke ich mal lange nicht so stabil.
>


Ich habe keine bilder aber als das kabin uber eine kante geht beim chrash wird er gans aus einander gerissen. Bei sandwich und holsfachwerk. Das wird nur anders als du die ein stahl oder alu frame machts und dan die platten anbildest.
Darum ist es besser ein doppelkabine zu fahren, zo das man unterwegs ins fahrercabine sitzt und besser geschuts ist.

Wim (NL)

jens voshage
womobox-Spezialist
Beiträge: 281
Registriert: Do 09 Aug 2001 12:29
Wohnort: hannover

Crashtest-Bilder

#3 Beitrag von jens voshage » Fr 10 Jan 2003 13:04

ein echtes unfallmobil habe ich auch noch nicht gesehen. ich habe nur mehrfach auf der autobahn komplett zerlegte wohnwagen gesehen. so ca. über eine strecke von 200 m war der gesamte aufbau und inhalt über die autobahn verstreut.
einzig die crashtest-fotos aus z.b. der promobil sind mir im gedächtnis. kann mich noch einigermaßen an einen der ersten öffentlichen tests überhaupt erinnern: da wurde ein karmann distance wide (oder das vergleichbare vormodell) gegen die wand gesetzt. also ein klassischer holzfachwerk-aufbau mit styropur. klar, es sah schlimm im womo aus und die insassen hätten auch einiges abbekommen. aber der aufbau an sich sah noch wie ein etwas zerknittertes womo aus. der test muss so um 1990 rum gewesen sein. und nun in den letzen monaten (caravan salon, adac, promobil) wurden ja einige crashtests sowohl mit alkoven als auch mit integrierten veröffentlicht. auch da sah die hülle nicht sonderlich schlimm aus. logo das es ein totalschaden ist - aber das ist bei pkw ja auch nicht anders.
ich denke, dass das gfk-sandwich (oder auch alu) den vorteil hat, dass es kaum zu spannungsspitzen in den wänden kommen wird. während das fachwerk doch recht inhomogen verteilt ist und sicherlich nicht mit blick auf unfälle sondern auf normales fahren und die anordnung von türen und klappen konstruktiv ausgelegt ist.
aber wenn man ein womo bei hoher geschwindigkeit auf die seite legt, wird das bestimmt keinen unterschied machen. da gebe ich wim mit der aussage zur doka schon recht.
jens

Gast

Unfallszenarien

#4 Beitrag von Gast » Sa 11 Jan 2003 14:50

> > Es geht ja die ewige Diskussion Sandwichplatte oder Holzfachwerk. Sicher ist die Sandwichplatte die qualitativ höhere Lösung. Jetzt kommt aber die Frage wie verhält sich was bei einem Unfall.
> > Hat jemand Bilder, vielleicht von verunfallten Serien Mobilen, ich denke mal die Serien Struktur kann man nicht mit den 50mm Kantholz Aufbauten von z.B. Heinz oder Poeff vergleichen, die sind denke ich mal lange nicht so stabil.
> >
>
>
> Ich habe keine bilder aber als das kabin uber eine kante geht beim chrash wird er gans aus einander gerissen. Bei sandwich und holsfachwerk. Das wird nur anders als du die ein stahl oder alu frame machts und dan die platten anbildest.
> Darum ist es besser ein doppelkabine zu fahren, zo das man unterwegs ins fahrercabine sitzt und besser geschuts ist.
>
> Wim (NL)
>
Hallo zusammen!

Gleich zuerst: Mit Bildern kann ich auch nicht dienen, nur mit schlauen Sprüchen.
Betrachten wir mal die gängigsten Unfallvarianten:

Frontalcrash. In den Zeitungen wurde hier mit relativ geringer Geschwindigkeit getestet, wohl 30kmh. Die neuen Mobile konnten das gerade noch ab. Die Gefahr liegt aber hier mE. nicht so in der Konstruktion der "Hülle", sonder wohl mehr im Ausbau. Bei "normaler Stadtgeschwindigkeit" führt ein Aufprall zu Kräften, die etwa das 25-30- fache des Gewichtes des Gegenstandes Ausmachen. Da wird der 10kg - Kofferfernseher zur 300kg Bombe...... Es sei denn der Hängeschrank kann das ab, und ist auch entsprechend befestigt.
Hab mal gelesen das Gurtanschraubpunkte heute 25 Tonnen halten müssen.

Seiten- und Heckcrash. Hier könnte ich mir vorstellen das die Kabinen aus GfK etwas besser sind, da sie wahrscheinlich mehr Energie aufnehmen können eh es alles in Stücke reist.
Günstig für viele von Euch ist, das die (meisten) Basisfahrzeuge recht hoch sind, und ein PKW noch unterhalb dr Kabine einschlägt.

Überschlag. Bei einer einfachen oder mehrfachen Rolle hängt es von der Drehgeschwindigkeit ab, ob alles nach innen gefaltet wird oder ob es sich aufgrund der Fliehkraft in der Gegend verteilt. Jedenfalls traue ich den wenigsten Kabinen zu, das sie sowas überleben, egal ob sie privat oder von einer Firma gefertigt wurden.

Mein Fazit: Wenn möglich das Fahrerhaus weitestgehend erhalten und alle Personen während der Fahrt dort unterbringen. Wer seine Lieben in die Kabine setzen will oder muß, sollte nicht nur eine geeignete Sitzbank kaufen, sondern diese auch gut befestigen. Weiterhin sollte man sich Gedanken machen wie man verhindert das jemand erschlagen wird und eine gute Polsterung der Seitenwand im Sitzbereich, die Verletzungen durch aufgesplitterte Seitenwände vom seitlichen Crash mildert, kann auch nicht schaden.
Wie Wim schon sagte, aus Sicherheitssicht ist eine (berechnete, geschweißte) Rahmenkonstruktion wohl das beste.

Trotzalledem weiterhin viel Spaß beimBauen und Reisen

Uwe aus dem schönen Vogtland

PS. Habe meien Meinung nach besten Wissen und Gewissen dargelegt. Bin aber kein Fachmann, daher möge man mir mögliche Fehleinschätzungen nachsehen.

Gast

Re: ein paar links...

#5 Beitrag von Gast » So 12 Jan 2003 14:28

hallo zusammen,

hier ein paar links, geht eher um womos als solches, aber auch stahlkoffer können instabiler sein, als man erstmal so denkt...

beim adac-link finde ich insbesondere die infografik spannend - vergleich 93 zu heute und nach wie vor ist herumfliegendes gedöns sehr problematisch…
http://www.presse.adac.de/meldungen/Cra ... ID=14969#1

hier ein magirus-reisebericht mit unfalbildern (natürlich unten am ende), die deutlich machen, daß zwischen aufbau und fahrerhaus welten liegen...
http://www.maggie-deutz.com/galerien/ga ... elix2.html

heir nochmals adac-crashtests mit mehr bildern aus dem innenraum…
http://www.service.rp-online.de/reise_f ... htest.html

gute fahrt

grüße sven

Gast

Re: Bilder von Unfallmobilen

#6 Beitrag von Gast » Mo 13 Jan 2003 21:39

Ich kenne Bilder von Sandwichkabinen noch einem Unfall das waren mal Rettungswagen. Aber um die Kabinen braucht man sich gar keine Sorgen zumachen, die waren weg in alle einzelteile verfallen.
Ich werde die Bilder besorgen kann aber ein paar Tage dauern.

Jürgen

Christian / Gast

#7 Beitrag von Christian / Gast » Mo 30 Jun 2003 17:57

Im Mai 1998 ist mir ein Golf 2 frontal mit lt.Gutachter fast 110 Km/h eingeschlagen . Damals hatten wir einen Iveco Daily mit GFK Kabine von Ormocar . Beide Golffahrer tot , wir alle vier unverletzt ,Die Kabine ist lediglich rund fünf Zentimeter nach vorne gerutscht , einige Spannungsrisse von den Fenstern zum Dach waren auch vorhanden.Schränke und Sitzbänke haben gehalten , lediglich den Kühlschrank hat`s zerbröselt. Allerdings ist die Toilette aus dem Waschraum im Heck ausgewandert und lag hinter dme Beifahrersitz. Ansonsten hat der ganze Aufbau den Aufschlag hervorragend abgefangen.>Trotzdem war es ein Totalschaden.Aber das "Ergebnis" hat dann doch überzeugt - wir fahren seit 1999 wieder Iveco mit Ormocar....

Benutzeravatar
frebeka
Experte
Beiträge: 169
Registriert: So 06 Jul 2003 17:23
Wohnort: Mitten in der Suedpfalz
Hat sich bedankt: 4 Mal
Kontaktdaten:

#8 Beitrag von frebeka » So 06 Jul 2003 18:16

Hallo,
die beste Kabine nutzt nichts, wenn sie dir nach vorne weggerissen wird......
Bild
Bei diesem Unfall 2001 ist uns Gott sei Dank nichts passiert.
freundliche Gruesse aus der Suedpfalz

www.frebeka.de

Antworten