Sitzplätze in Selbstausbaukabine machbar?

Hier geht es um den Eigenbau einer Kabine oder eines Koffers
Antworten
Message
Autor
Volker

Sitzplätze in Selbstausbaukabine machbar?

#1 Beitrag von Volker » So 08 Dez 2002 07:33

Moin, Moin!

Bitte erschlagt mich nicht gleich, wenn ich im falschen Forum sein sollte!

Wie an anderer Stelle erwähnt: Mir ist ein Womo mit aufgesetzter Kabine und Selbstausbau angeboten worden.
Die Konstruktion etc. sagt mir durchaus zu.

Mein Problem: Es sind nur 2 Sitzplätze im KFZ-Brief eingetragen. Ich benötige aber mindestens 4 Sitzplätze.
Es ist eine klassische Raumaufteilung mit Rundsitzgruppe im Heck eingebaut. Daher befinden sich 2 mögliche Sitzplätze auf der rechten und 2 auf der linken Seite. (jeweils quer zur Fahrrichtung)

Welchen Aufwand werde ich betreiben müssen, um 2 oder vielleicht 4 weitere Sitzplätze TÜV-Abgenommen und Eingetragen zu bekommen. Das Baujahr des Basisfahrzeugs ist vor 92, damit müssten die erleichterten Bedingungen gelten.

Aus Sicherheitsgründen würde ich auch gerne Sicherheitsgurte ( und wenn es nur Beckengurte sind) einbauen.
Wie müsste ich diese an einer GFK-Sandwich-Kabine befestigen? Gibt es vielleicht auch fertige Konsolen/Einbausätze o.ä.? (wenn möglich mit ABE oder Gutachten)


Wer hat dazu Erfahrungen?

Benutzeravatar
Leerkabinen-Wolfgang
womobox-Guru
Beiträge: 5768
Registriert: Mi 24 Mai 2000 12:50
Wohnort: Rheinhessen
Hat sich bedankt: 2 Mal
Danksagung erhalten: 14 Mal
Kontaktdaten:

Re: Sitzplätze in Selbstausbaukabine machbar?

#2 Beitrag von Leerkabinen-Wolfgang » So 08 Dez 2002 11:53

Hi, Volker,

> Bitte erschlagt mich nicht gleich, wenn ich im falschen Forum sein sollte!
Keine Sorge, erstens schlagen wir hier im Forum nicht, zweitens bist Du genau im richtigen Forum gelandet!

> Wie an anderer Stelle erwähnt: Mir ist ein Womo mit aufgesetzter Kabine und Selbstausbau angeboten worden.
> Mein Problem: Es sind nur 2 Sitzplätze im KFZ-Brief eingetragen. Ich benötige aber mindestens 4 Sitzplätze.
Genau hier liegt das Problem: eine Absetzkabine gilt als Ladung, nicht als integraler Bestandteil des Fahrzeugs. Da darf meines Wissens kein Sitzplatz drin sein; aber ich bin kein TÜV-Techniker, deshalb würde ich an Deiner Stelle mit dem TÜV-Techniker sprechen, der die Sitzplätze nachher zulassen soll. Und sagt der erste ´nein´, versuche es nocheinmal bei einem anderen - ich habe zumindest die Erfahrung gemacht, daß es auch beim TÜV Erbsenzähler aber auch ganz vernünftige Leute gibt.

> Es ist eine klassische Raumaufteilung mit Rundsitzgruppe im Heck eingebaut. Daher befinden sich 2 mögliche Sitzplätze auf der rechten und 2 auf der linken Seite. (jeweils quer zur Fahrrichtung)
> Aus Sicherheitsgründen würde ich auch gerne Sicherheitsgurte ( und wenn es nur Beckengurte sind) einbauen.
Sicherheitsgurte sind hier nur die zweite Sicherheitseinrichtung: wichtig ist, daß in Fahrzeugrichtung vor der Sitzbank keine Kanten sind, an denen man sich verletzen kann - glatte Wände (Schrank, Naßzelle) sind hier mindestens genauso wichtig wie Sicherheitsgurte.

> Wie müsste ich diese an einer GFK-Sandwich-Kabine befestigen? Gibt es vielleicht auch fertige Konsolen/Einbausätze o.ä.? (wenn möglich mit ABE oder Gutachten)
Mit Sitzbefestigungen ´von der Stange´ wirst Du keinen Erfolg haben, da die Krafteinleitung vom Sicherheitsgurt über über das Gestell, die Kabine bis in den Rahmen des Basisfahrzeugs muß durchgängig sein, und das dürfte bei einer Absetzkabine problematisch sein - je nach Befestigungsart und -position wird hier die Befestigung der Gurte anders aussehen. Hier wird Dir nur Ormocar etwas zu sagen (und anbieten) können.


Gruß
Leerkabinen-Wolfgang
die nächsten Festivitäten in http://www.Bodenheim.de:
erstes Juni-WE (05.-08.06.2020): Weinfest
04.-06.09.2020: Leerkabinen-Treffen
vierter Sept.-Samstag (26.09.2020): Weinprobe in den Weinbergen

Stellplätze vorhanden! Bei Fragen eMail/PN an mich

Volker

Re: Sitzplätze in Selbstausbaukabine machbar?

#3 Beitrag von Volker » So 08 Dez 2002 14:01

Hallo Wolfgang

Ich habe mich leicht leider missverständlich ausgedrückt:
Es handelt sich nicht um eine Absetzkabine, (Ladung) sondern um eine fest aufgebaute GFK-Sandwich-Kabine (natürlich im Brief eingetragen).

> > Wie an anderer Stelle erwähnt: Mir ist ein Womo mit aufgesetzter Kabine und Selbstausbau angeboten worden.
> > Mein Problem: Es sind nur 2 Sitzplätze im KFZ-Brief eingetragen. Ich benötige aber mindestens 4 Sitzplätze.
> Genau hier liegt das Problem: eine Absetzkabine gilt als Ladung, nicht als integraler Bestandteil des Fahrzeugs. Da darf meines Wissens kein Sitzplatz drin sein; aber ich bin kein TÜV-Techniker, deshalb würde ich an Deiner Stelle mit dem TÜV-Techniker sprechen, der die Sitzplätze nachher zulassen soll. Und sagt der erste ´nein´, versuche es nocheinmal bei einem anderen - ich habe zumindest die Erfahrung gemacht, daß es auch beim TÜV Erbsenzähler aber auch ganz vernünftige Leute gibt.

>
> > Es ist eine klassische Raumaufteilung mit Rundsitzgruppe im Heck eingebaut. Daher befinden sich 2 mögliche Sitzplätze auf der rechten und 2 auf der linken Seite. (jeweils quer zur Fahrrichtung)
> > Aus Sicherheitsgründen würde ich auch gerne Sicherheitsgurte ( und wenn es nur Beckengurte sind) einbauen.
> Sicherheitsgurte sind hier nur die zweite Sicherheitseinrichtung: wichtig ist, daß in Fahrzeugrichtung vor der Sitzbank keine Kanten sind, an denen man sich verletzen kann - glatte Wände (Schrank, Naßzelle) sind hier mindestens genauso wichtig wie Sicherheitsgurte.
Ich sehe die Sicherheitsgurte auch unter einem psychologischen Aspekt:
Die Kinder haben sich anzuschnallen! Schon deshalb will ich auf mögliche Sicherheitsgurte nicht verzichten!
Sollte ich also die Wahl haben: Mit oder Ohne, so werde ich mich immer für Mit entscheiden!
>
> > Wie müsste ich diese an einer GFK-Sandwich-Kabine befestigen? Gibt es vielleicht auch fertige Konsolen/Einbausätze o.ä.? (wenn möglich mit ABE oder Gutachten)
> Mit Sitzbefestigungen ´von der Stange´ wirst Du keinen Erfolg haben, da die Krafteinleitung vom Sicherheitsgurt über über das Gestell, die Kabine bis in den Rahmen des Basisfahrzeugs muß durchgängig sein, und das dürfte bei einer Absetzkabine problematisch sein - je nach Befestigungsart und -position wird hier die Befestigung der Gurte anders aussehen. Hier wird Dir nur Ormocar etwas zu sagen (und anbieten) können.

Wie haben andere Selbstausbauer dieses Problem gelöst? Es kann doch nicht sein, das alle Selbstausbau-Womos nur 2 oder 3 Sitzplätze (bzw. DoKa) haben!
>
>
> Gruß
> Leerkabinen-Wolfgang

Otter

Re: Sitzplätze in Selbstausbaukabine machbar?

#4 Beitrag von Otter » So 08 Dez 2002 14:26

> Hallo Wolfgang
>
> Ich habe mich leicht leider missverständlich ausgedrückt:
> Es handelt sich nicht um eine Absetzkabine, (Ladung) sondern um eine fest aufgebaute GFK-Sandwich-Kabine (natürlich im Brief eingetragen).
Dann sollte es auch mit den Sitzplätzen kein Problem geben. Allerdings muß es die Möglichkeit geben, daß sich Fahrer und Mitfahrer in der Kabine unterhalten können(entweder Durchgang zum Fahrerhaus oder Wechselsprechanlage)
>
> > > Wie an anderer Stelle erwähnt: Mir ist ein Womo mit aufgesetzter Kabine und Selbstausbau angeboten worden.
> > > Mein Problem: Es sind nur 2 Sitzplätze im KFZ-Brief eingetragen. Ich benötige aber mindestens 4 Sitzplätze.
> > Genau hier liegt das Problem: eine Absetzkabine gilt als Ladung, nicht als integraler Bestandteil des Fahrzeugs. Da darf meines Wissens kein Sitzplatz drin sein; aber ich bin kein TÜV-Techniker, deshalb würde ich an Deiner Stelle mit dem TÜV-Techniker sprechen, der die Sitzplätze nachher zulassen soll. Und sagt der erste ´nein´, versuche es nocheinmal bei einem anderen - ich habe zumindest die Erfahrung gemacht, daß es auch beim TÜV Erbsenzähler aber auch ganz vernünftige Leute gibt.
>
> >
> > > Es ist eine klassische Raumaufteilung mit Rundsitzgruppe im Heck eingebaut. Daher befinden sich 2 mögliche Sitzplätze auf der rechten und 2 auf der linken Seite. (jeweils quer zur Fahrrichtung)
> > > Aus Sicherheitsgründen würde ich auch gerne Sicherheitsgurte ( und wenn es nur Beckengurte sind) einbauen.
> > Sicherheitsgurte sind hier nur die zweite Sicherheitseinrichtung: wichtig ist, daß in Fahrzeugrichtung vor der Sitzbank keine Kanten sind, an denen man sich verletzen kann - glatte Wände (Schrank, Naßzelle) sind hier mindestens genauso wichtig wie Sicherheitsgurte.
> Ich sehe die Sicherheitsgurte auch unter einem psychologischen Aspekt:
> Die Kinder haben sich anzuschnallen! Schon deshalb will ich auf mögliche Sicherheitsgurte nicht verzichten!
> Sollte ich also die Wahl haben: Mit oder Ohne, so werde ich mich immer für Mit entscheiden!
Sitzplätze quer zur Fahrtrichtung müssen keine Sicherheitsgurzte haben. Obendrein sind Sicherheitsgurte dafür nicht konstruiert. Dadurch könnte im Ernstfall mehr Schaden als Nutzen entstehen. Ansonsten wie Wolfgang gesagt hat, möglichst keine scharfen Kanten in der Nähe der Sitze.
> > > Wie müsste ich diese an einer GFK-Sandwich-Kabine befestigen? Gibt es vielleicht auch fertige Konsolen/Einbausätze o.ä.? (wenn möglich mit ABE oder Gutachten)
> > Mit Sitzbefestigungen ´von der Stange´ wirst Du keinen Erfolg haben, da die Krafteinleitung vom Sicherheitsgurt über über das Gestell, die Kabine bis in den Rahmen des Basisfahrzeugs muß durchgängig sein, und das dürfte bei einer Absetzkabine problematisch sein - je nach Befestigungsart und -position wird hier die Befestigung der Gurte anders aussehen. Hier wird Dir nur Ormocar etwas zu sagen (und anbieten) können.
Genau so ist es!
>
> Wie haben andere Selbstausbauer dieses Problem gelöst? Es kann doch nicht sein, das alle Selbstausbau-Womos nur 2 oder 3 Sitzplätze (bzw. DoKa) haben!
> >
Personentransport auf quereigebauten Sitzen ist immer ein Kompromiss.
Das muß jeder für sich entscheiden.

Gruß Otter

Otter

Re: Sitzplätze in Selbstausbaukabine machbar(Nachtrag)?

#5 Beitrag von Otter » So 08 Dez 2002 14:32

Hier hast du noch nen Link zum TÜV.
Da ist der Sachverhalt bestens erklärt.

http://www.tuev-sued.de/freizeit_tuev/s ... 20Eigenbau

Gruß Otter

Volker

Re: Sitzplätze in Selbstausbaukabine machbar(Nachtrag)?

#6 Beitrag von Volker » So 08 Dez 2002 15:13

> Hier hast du noch nen Link zum TÜV.
> Da ist der Sachverhalt bestens erklärt.
>
> http://www.tuev-sued.de/freizeit_tuev/s ... 20Eigenbau
>
> Gruß Otter

Spitze!! Mit dem Link sind die prinzipiellen Fragen geklärt.

Danke und Gruss
Volker

Benutzeravatar
Leerkabinen-Wolfgang
womobox-Guru
Beiträge: 5768
Registriert: Mi 24 Mai 2000 12:50
Wohnort: Rheinhessen
Hat sich bedankt: 2 Mal
Danksagung erhalten: 14 Mal
Kontaktdaten:

Re: Sitzplätze in Selbstausbaukabine machbar?

#7 Beitrag von Leerkabinen-Wolfgang » Mo 09 Dez 2002 15:50

Hi, Volker,

> Es handelt sich nicht um eine Absetzkabine, (Ladung) sondern um eine fest aufgebaute GFK-Sandwich-Kabine (natürlich im Brief eingetragen).
Ok, hab´ ich falsch verstanden, damit geht´s vielleicht.
>
> Ich sehe die Sicherheitsgurte auch unter einem psychologischen Aspekt:
> Die Kinder haben sich anzuschnallen! Schon deshalb will ich auf mögliche Sicherheitsgurte nicht verzichten!
> Sollte ich also die Wahl haben: Mit oder Ohne, so werde ich mich immer für Mit entscheiden!
Absolut einverstanden mit der Ansicht; nur ist unfalltechnisch eine gepolsterte Prallplatte wichtiger als Beckengurte - das Optimum ist natürlich eine Kombination aus beidem.
> >
> Wie haben andere Selbstausbauer dieses Problem gelöst? Es kann doch nicht sein, das alle Selbstausbau-Womos nur 2 oder 3 Sitzplätze (bzw. DoKa) haben!
Stimmt. MaBu und Bocklet beispielsweise besitzen TÜV-zugelassene Sitzbänke, die allerdings von Anfang an mit ihren Befestigungen genau eingeplant werden müssen; nachträglich ist da häufig nichts zu machen oder zumindest nur mit großem Aufwand, denn es reicht in der Regel nicht, die Sitzbänke und Gurte nur mit dem Aufbau zu verbinden, hier muß - wie schon gesagt - eine kraftschlüssige Verbindung bis in den Rahmen des Basisfahrzeugs hinein erfolgen. Ich hatte das einmal bei meinen Eura Mobil (ebenfalls mit der von uns bevorzugten Hecksitzgruppe) vor - Eura hatte dieses Vorhaben aber klipp und klar abgelehnt, da die Hecksitzgruppe teilweise über den Fahrzeugrahmen nach hinten hinausragte und keine kraftschlüssige Verbindung möglich war.

Hier hilft wirklich nur eins: Nachfragen bei Ormocar; die sind die einzigen, die Dir etwas Definitives sagen können. Denn nur nach einer Freigabe des Fahrzeugherstellers (sprich Ormocar) hast Du einen entsprechenden Versicherungsschutz.

Gruß
Leerkabinen-Wolfgang
die nächsten Festivitäten in http://www.Bodenheim.de:
erstes Juni-WE (05.-08.06.2020): Weinfest
04.-06.09.2020: Leerkabinen-Treffen
vierter Sept.-Samstag (26.09.2020): Weinprobe in den Weinbergen

Stellplätze vorhanden! Bei Fragen eMail/PN an mich

Antworten