Grundriss und Länge

Hier geht es um den Eigenbau einer Kabine oder eines Koffers
Antworten
Message
Autor
Gast

Grundriss und Länge

#1 Beitrag von Gast » Mi 11 Sep 2002 18:44

Hallo, nach der Messe

Wenn wir nicht schon vor der Messe, den Sprinter bei Bocklet bestellt hätten, wären wir bei Bimobil vielleicht schwach geworden.
Aber wir wollten uns eigentlich nach einem gescheiden Grundriss umsehen. Alkoven und ein festes Bett über der Fahrradgarage sind Bedingung. Die Firma Hehn hat einen Grundriss der die Sitzecke vor das feste Bett macht. Dadurch hat man das Gefühl, dass das innere des Fahrzeugs viel größer ist. Schon allein, weil man hinten ein Fenster hat, der den ganzen Raum erhellt. Wir überlegen auch noch an der Länge. Ich will ja schon 6,30 m akzeptieren. Braucht man wirklich Dusche und WC getrennt. Gibt es eine gute raumsparende Idee. Meine war schon mal hinter der Dusche einen Schrank zu bauen und die unteren 20 cm frei zu lassen. Da soll die Dusche in einem Schubkasten halb unterzuschieben und rauszuziehen sein. Auf der gegenüberliegenden Seite des Mobils Waschbecken und Klo setzen und die beiden Raumtüren im Durchgang mit Magnetverschluß bei Benutzung der Dusche miteinander zu schließen. Nur wie mach ich das dann mit dem Duschvorhang?

Christel

Gast

Re: Grundriss und Länge

#2 Beitrag von Gast » Do 12 Sep 2002 00:05

Hallo Christel,
vorab zur Dusche. Z.zt. fahre ich einen James Cook auf Sprinter Basis. Aufgrund der geringen Außenmaße ist bei dem Fahrzeug Dusche, WC, und Waschbecken innerhalb 1 Kabine integriert auf einer Fläche von ca. 80x100 cm (geschätzt). Mir persönlich ist das eigentlich zu eng aber es geht durchaus. Die Duschwanne erstreckt sich über die gesamte Grundfläche und ca. 1/4 Std. nach dem Duschen ist eigentlich auch wieder alles so abgetrocknet, daß das Bad wieder normal zu nutzen ist.
Das ganze bedarf keiner besonderen Konstruktion. Wichtig scheint mir die Fußmatte innerhalb des Duschbeckens zu sein.

Jetzt aber noch zum Grundriß:
Was ich nicht verstehe ist die Tatsache, einen Aufbau zu bestellen ohne vorher den Grundriß für Euch geklärt zu haben. Oder habt Ihr da noch Spielraum im Rahmen der Auftragsvergabe?
Deinen Gedanken mit der Sitzgruppe vor dem erhöhten Schlafbereich finde ich aus den von Dir dargestellten Gründen gut. Genauso habe ich es auch bei meinem Projekt vor (Grundriß hatte ich vor Tagen/Wochen hier gepostet)
Gruß Dieter

jens voshage
womobox-Spezialist
Beiträge: 281
Registriert: Do 09 Aug 2001 12:29
Wohnort: hannover

Re: Grundriss und Länge - hier dusche

#3 Beitrag von jens voshage » Do 12 Sep 2002 00:56

auf eine separate dusche möchten wir nicht mehr verzichten. erstens ist es toll, wenn man morgens einfach unter die dusche springen kann, ohne irgendwelche umbauten oder wischaktionen. zweitens ist es bei schlechtem wetter sehr angenehm, wenn man die nassen regenklamotten einfach in die dusche hängen kann. und im sommer ist es praktisch, die großen strandhandtücher (oder auch nach einem schwimmbadbesuch in der schlechten jahreszeit) auf speziellen haltern in der dusche zu trocknen. aber klar, sie nimmt halt platz weg. pfiffig finde ich die lösungen mit einer klappbaren dusche im sanitärraum - zum beispiel im hobby 596 gesehen. du schwenkst die mittlere wand nach links, dann hast du waschbecken und wc, schwenkst du sie nach rechts, hast du einen duschraum.
jens

Gast

Re: Grundriss und Länge

#4 Beitrag von Gast » Do 12 Sep 2002 14:29

> Hallo Christel,
> vorab zur Dusche. Z.zt. fahre ich einen James Cook auf Sprinter Basis. Aufgrund der geringen Außenmaße ist bei dem Fahrzeug Dusche, WC, und Waschbecken innerhalb 1 Kabine integriert auf einer Fläche von ca. 80x100 cm (geschätzt). Mir persönlich ist das eigentlich zu eng aber es geht durchaus. Die Duschwanne erstreckt sich über die gesamte Grundfläche und ca. 1/4 Std. nach dem Duschen ist eigentlich auch wieder alles so abgetrocknet, daß das Bad wieder normal zu nutzen ist.
> Das ganze bedarf keiner besonderen Konstruktion. Wichtig scheint mir die Fußmatte innerhalb des Duschbeckens zu sein.
>
> Jetzt aber noch zum Grundriß:
> Was ich nicht verstehe ist die Tatsache, einen Aufbau zu bestellen ohne vorher den Grundriß für Euch geklärt zu haben. Oder habt Ihr da noch Spielraum im Rahmen der Auftragsvergabe?
> Deinen Gedanken mit der Sitzgruppe vor dem erhöhten Schlafbereich finde ich aus den von Dir dargestellten Gründen gut. Genauso habe ich es auch bei meinem Projekt vor (Grundriß hatte ich vor Tagen/Wochen hier gepostet)
> Gruß Dieter
>
>Hallo, Dieter
bis jetzt haben wir nur den Sprinter bestellt und uns für eine Leerkabine bei Bocklet in die Auftragsbücher eintragen lassen. Er weiß wohl schon, dass die Kabine einen doppelten Boden und eine Fahradgarage erhält, aber die genaue Länge ist noch nicht ausdiskutiert.Der Sprinter hat 8 Wochen Lieferzeit und bei Bocklet müssen wir bis März warten. Den Innenausbau machen wir dann selber. Jetzt gehe ich mal auf die Suche nach dem Grundriß.

Gruß Christel

Benutzeravatar
Leerkabinen-Wolfgang
womobox-Guru
Beiträge: 5768
Registriert: Mi 24 Mai 2000 12:50
Wohnort: Rheinhessen
Hat sich bedankt: 2 Mal
Danksagung erhalten: 14 Mal
Kontaktdaten:

Re: Grundriss und Länge

#5 Beitrag von Leerkabinen-Wolfgang » Fr 13 Sep 2002 15:40

Hi, Christel,

in Deine Grundrißplanung mag ich mich nicht hineinhängen, dafür kenne ich Deine Anforderungen zu wenig. Aber die Sache mit dem hellen, freundlichen Inneren aufgrund vieler Fenster veranlaßt mich ja zu meiner Traumlösung mit Hecksitzgruppe...

Eine bewegliche Duschtasse halte ich für risikoreich: wie bekommt man die zuverlässig dicht gegen die Wände, damit nicht seitlich das Wasser an der Duschwanne entlang ins Fahrzeug läuft? Dem GfK macht´s zwar vielleicht nichts, aber den Schränken?!?

Meines Wissens planst Du doch einen doppelten Boden, oder? Was wäre davon zu halten, dort, wo Du die verschiebare Dusche angedacht hast, eine feste Dusche in den Boden einzulassen und mit einem Brett, Lattenrost o.ä. bodenbündig abzudecken? Dann hättest Du eine wasserdichte Montagemöglichkeit und würdest während der Nichtbenutzung der Dusche nichts von ihr sehen. In manchen Expeditionsmobilen wird so gebaut. Wie allerdings die Abdichtung der Seitenwände funktionieren könnte, weiß ich auch nicht, vielleicht wäre aber ein System wie im Reimo-Katalog dargestellt (´http://www.reimo.de/files/Zubehoer_2002/REI299.PDF´) adaptierbar?

Gruß
Leerkabinen-Wolfgang
die nächsten Festivitäten in http://www.Bodenheim.de:
erstes Juni-WE (05.-08.06.2020): Weinfest
04.-06.09.2020: Leerkabinen-Treffen
vierter Sept.-Samstag (26.09.2020): Weinprobe in den Weinbergen

Stellplätze vorhanden! Bei Fragen eMail/PN an mich

Antworten