Aufstelldach Mit festen Seitenwänden

Hier geht es um den Eigenbau einer Kabine oder eines Koffers
Antworten
Message
Autor
Gast

Aufstelldach Mit festen Seitenwänden

#1 Beitrag von Gast » Sa 12 Jan 2002 17:11

Hallo Leerkabinen-Fans,

hat schon mal jemand versucht ein Aufstelldach mit festen Seitenwänden wie bei Dustdevil selbst zu bauen? Für mein nächstes Ausbauprojekt (keine Kabine - ein Kastenwagen, da es mein einziges Auto ist) möchte ich Stehhöhe haben, was ungefähr 2,30 Fahrzeughöhe bedeutet und damit geringeren Verbrauch als mit eine festen Hochdach, aber zum schlafen eben auf volle Hochdachhöhe erweitern können. Dustdevil.de bietet zwar so was an, halten aber alle Konstruktionen außer ihrer eigenen Leerkabine für nicht ausreichend Stabil. Daher die Frage hat schon mal jemand sowas gebaut - egal ob auf einer Leerkabine oder Kasten?

Viele Grüße,

Colori

Gast

Re: Aufstelldach Mit festen Seitenwänden

#2 Beitrag von Gast » Sa 12 Jan 2002 21:34

Hallo Colori!
Wenn ich Dich richtig verstanden habe, willst du ein Dach, das etwa die Größe der Dachfläche deines Kastenwagens hat, damit man ein Bett darin unterbringt. Wenn du die Dustdevil- Konstruktion ansprichst, nehme ich an, dass Du das Dach parallel öffnen willst, also nicht wie bei den klassischen Campingbussen.
Bis jetzt habe ich so eine Konstruktion für Kastenwagen noch nicht gesehen, wenn ich mich nicht irre, hat aber Innovation- Campers etwas ähnliches im Angebot, allerdings für Pickupkabinen und auf einer Seite angeschlagen. Ich glaube, dass das Dustdevil- Dach (in den bis jetzt im Internet dargestellten, und wahrscheinlich bis jetzt gebauten Versionen) in einigen Punkten nicht deinen Anforderungen entspricht.
Erstens ist es viel zu klein von der Fläche her, als dass man ein Bett darin unterbringen könnte.
Es ist nicht gerade üppig in der Aufstellhöhe. Für Stehhöhe ist es gut, aber ich will nicht in diesem Spalt schlafen müssen.
Ich weiß, dass man das alles größer bauen kann, aber vielleicht gibt es Gründe, dass diese Konstruktion nicht verbreitet ist. Ich könnte mir vorstellen, dass diese Konstruktion mit den Seitenwänden, der großen Fläche und der deswegen wahrscheinlich zu verstärkenden Aufstellmechanik recht schwer wird, und das in dieser Höhe.
Ich will noch sagen, dass ich hier keine persönlichen Erfahrungen habe, sondern nur auf den verschiedensten Internetseiten herumgestöbert habe. Meine Einwände sind also sehr kritisch zu betrachten.
Ich habe mir auch schon mal Gedanken über so eine Dachkonstruktion gemacht, da ja in kalten Gebieten an der Innenseite der Zeltwände (eines Aufstelldaches) angeblich viel Kondenswasser entsteht, und mir das lästig wäre.
Ich hoffe also, dass irgendjemand sich auskennt und alle meine Bedenken zerstreut und so ein Dach wirklich super ist.
Gruß
Clemens

Gast

Re: Aufstelldach Mit festen Seitenwänden

#3 Beitrag von Gast » Mo 14 Jan 2002 12:19

> Erstens ist es viel zu klein von der Fläche her, als dass man ein Bett darin unterbringen könnte.
> Es ist nicht gerade üppig in der Aufstellhöhe. Für Stehhöhe ist es gut, aber ich will nicht in diesem Spalt schlafen müssen.

Ich würde von einem Basisfahrzeug mit serienhochdach ausgehen, z.B. Ducato LR - für den gibt es keine Zubehör hochdächer, lediglich eine 40cm Aufsetzschale - bei 40cm wäre eine Raumhöhe von 230cm erreicht - das würde voll ausreichen. Da ich das bett auf Fahrerhaushöhe einsetzen würde hätte es volle Grundfläche und der Raum darüber würde dann erst ab ca. 40cm Höhe auf die Größe des Dachausschnittes schrumpfen - Damit wäre ich eigentlich zufrieden.

> Ich weiß, dass man das alles größer bauen kann, aber vielleicht gibt es Gründe, dass diese Konstruktion nicht verbreitet ist. Ich könnte mir vorstellen, dass diese Konstruktion mit den Seitenwänden, der großen Fläche und der deswegen wahrscheinlich zu verstärkenden Aufstellmechanik recht schwer wird, und das in dieser Höhe.

Das macht mich jetzt auch etwas nachdenklich - wenn es über die ganze fläche ginge müsste das aufsetzdach die gesamte Fahrzeugverwindung tragen - es wäre aber denkbar, im Heckbereich das originaldach stehen zu lassen. Damit würde das Fahrzeug stabiler. Letztenendes können GFK-Dächer gegen Verwindung auch nicht`s ausrichten, und die Spriegel verhindern ja nur ein flattern der seitenwände. Beim Gewicht hatte ich eigentlich an einen Alu-Schienen Konstruktion gedacht, mit Dach und Seitenwänden aus Alu-Sandwich - wie bei einer Leerkabine.

Colori

Antworten