pickup-kabine mit stauraum für bike ?

Hier geht es um den Eigenbau einer Kabine oder eines Koffers
Antworten
Message
Autor
Gast

pickup-kabine mit stauraum für bike ?

#1 Beitrag von Gast » Fr 14 Dez 2001 21:02

hallo leute,

gut, vom kompakten bocklet-ausbau mit schönem echtholz-finish kann ich also die zweite hälfte meines arbeitslebens träumen. als rentner setzt ich den vielleicht sogar (als barzahler) um und genieße die neue realtität JEDEN freien tag (hole also maximale spaßrendite aus der sauer verdienten kohle).

da ich bis dahin die freiheit, einem chef auf den kommentar, es würden "genüg leute vor´m tor stehen" (echt passiert...) antworten zu können : "bitte, kündigen sie mir doch !" dem (selbstauferlegten) knebel des abtrags für ein nobel-womo vorziehe, folge ich gern mal christoph´s gedanken :

eine pick up - kabine auf 1 1/2 kabiner (toyota billiger als taro).

pick ups sind robust, wurden meist eh nur kantsteine rauf und runter gefahren, sind bezahlbar und beulen würden mich da auch nicht stören.

o.k. : ein zugeständnis an das besitzdenken : mein affengeiles mountainbike muß mit.
(das womo ist ja gerade die basisstation nach dem schweißtreibenden ride...)
INSIDE, da ich es ungern spritzwasser und langfingern aussetzen möchte.
laufräder können ratzfatz rausgenommen werden, weiteres zerlegen kommt nicht in frage. das bike ist wirklich schön (und teuer), es sollte also auch nicht in einer alu-box hin- und herscheppern...

weiß jemand eine pick up-kabine, die einen annehmbaren stauraum bietet bzw. eine adäquate lösung ?
die kabine sollte dann auch gern zum wintercamping mit LL-skiern taugen.

gruß
felix

Gast

Re: pickup-kabine mit stauraum für bike ?

#2 Beitrag von Gast » Fr 14 Dez 2001 22:20

Hallo Felix u. alle

> oh, meine ex-freundin hat (übrigens nen journalisten mit redakteursgehalt, *g*...) geheiratet. die haben jetzt neben einem riesenhaus einen fast neuen defender und einen fast neuen discovery. - und bearbeiten damit im umkreis von 100 km die kantsteine...>

Hihi, meine ist auch abgehauen, hat einen supernetten (muss ich zugeben) typen geheiratet der voll zuverlässig kohle nach hause bringt, (nicht so wie ich taugenix) und nach 7 jahren will sie plötzlich wieder den keeewlen aaafrikaaafahrer sprechen *GGG*

> der spaß, den so eine kiste vor der haustür (da jederzeit startklar) macht, kommt dabei noch als faktor X hinzu...

faktor X2!! ich will auch immer mein auto vor der tür haben!

>pick ups sind robust, wurden meist eh nur kantsteine rauf und runter gefahren, sind bezahlbar und beulen würden mich da auch nicht stören.

Stimmt. Pickup als basisfahrzeug ist schon ein guter kompromiss, nur die kabine darf nicht so gross sein. Pickup+Riesenkabine=Riesenfehler. Dann besser ein grösseres basisfahrzeug. Wenn anhängerkupplung dran ist, finger weg, wagen hat gezogen. Baufirmenfahrzeuge vermeiden. Die allerbesten pickups sind die HZJ75 (nur einkabiner), sind hart gefedert und teuer. Danach kommt Hilux/Taro, (zivilisierter: da freut sich die freundin..)

Wenn man die kabine schnell auf und abmontieren kann, hat man ein normales fahrzeug, genauso wie beim T4 doka von Wolfgang. Bei mir muss das ganze gut im gelände und kontainerfähig sein, deshalb die sehr kleine kabine.

> affengeile mountainbikes

würde so ein bike nicht in die einanhalbkabine eines pickups hinter die sitze passen? da können nämlich auch 2 leute quer sitzen (mehr platz beim T4?). Sonst ganz oben auf das kabinendach, evtl zerlegt in eine grosse plastik-topbox mit schaum drin??? da muss aber der lenker schwenkbar sein

> hauch kult

fahrzeug mattbeige lackieren, (am besten selber, dann siehts richtig schlimm aus) felgen mattschwarz, ein paar beulen mit ästen reinschlagen, sieht aus wie 20 jahre in der sahara...VIEL besser als die neuen Rovers deiner Ex.. *GG*

OK Gruss
Christopher

Gast

Re: pickup-kabine mit stauraum für bike ?

#3 Beitrag von Gast » Sa 15 Dez 2001 11:03

Hallo Felix!
Ich finde ja auch, daß diese Pickups mit Wohnkabinen recht nett aussehen, nach Abenteuer und nicht alltäglich. Aber man vergißt dabei, daß sie von den Innenmaßen wahrlich keine Riesen sind. Wenn die Fahreigenschaften akzeptabel bleiben sollen, kommt ja fast nur ein Hub- oder Aufstelldach in Frage. Wenn man wirklich ins Gelände will sowieso. Ich glaube auch, daß bei einem Doppelkabiner, der ja ohne Kabine die höhere Alltagseignung besitzt, der Schwerpunkt mit Kabine viel zu weit nach hinten rutscht und die Hinterachse fast immer überladen ist (bei den normalen Japan- Pickups). Bei einem in etwa gleich großen Kastenwagen ist meiner Meinung nach leichter ein Stauraum fürs Bike unterzubringen, als in einem Pickup, außer die Idee von Christopher funktioniert und das Radl paßt in die Pickupkabine. Wenn man die Geländeeigenschaften nicht wirklich braucht ist ein Pickup meiner Ansicht nach nicht das gelbe vom Ei. Vielleicht kann man erkennen, daß ich die Dustdevil Seiten gelesen habe, aber so in etwa dürfte das stimmen, was dort steht.
Zur kultigen Optik: OldManEmu Fahrwerk drauf, Edelstahlfelgen von Alcoa und die Motorhaube vom Geocar Albacco (www.geocar.com, hat aber heute nicht funktioniert), JA!
Gruß
Clemens

jens voshage
womobox-Spezialist
Beiträge: 281
Registriert: Do 09 Aug 2001 12:29
Wohnort: hannover

warum pickup?

#4 Beitrag von jens voshage » Sa 15 Dez 2001 14:15

welchen vorteil (außer dem globetrotter-image) hat ein pickup gegenüber einer t4-doka? der t4 kann einiges an nutzlast schleppen, bietet einen pkw-ähnlihcen fahrkomfort, man sitzt super drin, die kabinenmaße werden nicht durch die ladefläche eingeschränkt, einen vw-händler der sich mit dem fahrgestell auskennt findet man an jeder ecke. und es gibt einen riesigen markt von total schrottig bis echt edel. und es wird das auto auch noch länger geben. das ermöglicht folgendes vorgehen: alten t4 kaufen, nette kabine draufsetzen - spaß haben und nebenbei sparen - alten t4 verkaufen, neuen t4 kaufen - weiter spaß haben mit einem richtig tollen womo. und wenn noch ein kleiner lottogewinn dazukommt, kannst du dir noch mindestens das ganze nächste jahr einen nagelneuen t4 bestellen, ganz nach deinen wünschen und setzt nur die kabine um.
jens

Gast

Re: warum pickup?

#5 Beitrag von Gast » Sa 15 Dez 2001 16:12

> welchen vorteil (außer dem globetrotter-image) hat ein pickup gegenüber einer t4-doka? der t4 kann einiges an nutzlast schleppen, bietet einen pkw-ähnlihcen fahrkomfort, man sitzt super drin, die kabinenmaße werden nicht durch die ladefläche eingeschränkt, einen vw-händler der sich mit dem fahrgestell auskennt findet man an jeder ecke. und es gibt einen riesigen markt von total schrottig bis echt edel. und es wird das auto auch noch länger geben. das ermöglicht folgendes vorgehen: alten t4 kaufen, nette kabine draufsetzen - spaß haben und nebenbei sparen - alten t4 verkaufen, neuen t4 kaufen - weiter spaß haben mit einem richtig tollen womo. und wenn noch ein kleiner lottogewinn dazukommt, kannst du dir noch mindestens das ganze nächste jahr einen nagelneuen t4 bestellen, ganz nach deinen wünschen und setzt nur die kabine um.
> jens

hallo jens,

schätze, du hu hast schlicht recht.

diese pickups, die machen halt an. das ist es. bin vor jahren mal einen taro (pritsche ohne aufbau) mit 2,5 D gefahren. machte laune, fühlte mich wie "john-boy", auf dem weg zur arbeit kaffeebecher auf dem breiten tunnel abstellen, durchzug des diesels genießen. macht schon laune.

logo : mit kabine sieht das ganz anders aus...

hatte zum vergleich auch mal das vergnügen, mit einem (ebenfalls leeren) toyota 1 1/2-kabiner mit allrad und dicken (straßen)reifen zu fahren. geile optik, arges geholper (schon auf asphalt)...

wie gesagt, und mit kabine wird die lage eher unangenehmer. abgesehen, daß viele kabinen optisch gar nicht so recht zum fahrzeug passen, das "paket" also u.u. überhaupt nicht mehr so toll "dasteht", ist das innenleben letztlich alles anderes als unwichtig.

wintereigenschaften mögen ja grundsätzlich gut sein, doch was nützt das, wenn ich mich nur reinlegen oder auf einer mini-bank kauern kann ?

eher am rande : der durch"gang" zum fahrerhaus mag ja für den hund gut sein, ich selbst möchte da kein butterbrot oder nen pott kaffee durchlavieren.

gegen den t4 spricht eigentlich nur eines : ich bin den auf der arbeit gefahren. leise, unproblematisch (rostet allerdings nicht weniger als der ducato), ABER :
fühlt sich (für mich) eher wie ein pkw an. ducato ist einfach mehr womo... (höhere sitzposition, breiteres fahrerhaus, großes lenkrad trotz servo, vernehmbares nageln).
t4 ist vergleichsweise "langweilig", wie eine "vernunftehe" (*GGG*)

gruß

felix

Gast

brutpflegeinstinkt und marktlücke

#6 Beitrag von Gast » Sa 15 Dez 2001 22:43

> Hallo Felix u. alle
>
> > oh, meine ex-freundin hat (übrigens nen journalisten mit redakteursgehalt, *g*...) geheiratet. die haben jetzt neben einem riesenhaus einen fast neuen defender und einen fast neuen discovery. - und bearbeiten damit im umkreis von 100 km die kantsteine...>
>
> Hihi, meine ist auch abgehauen, hat einen supernetten (muss ich zugeben) typen geheiratet der voll zuverlässig kohle nach hause bringt, (nicht so wie ich taugenix) und nach 7 jahren will sie plötzlich wieder den keeewlen aaafrikaaafahrer sprechen *GGG*
>
> > der spaß, den so eine kiste vor der haustür (da jederzeit startklar) macht, kommt dabei noch als faktor X hinzu...
>
> faktor X2!! ich will auch immer mein auto vor der tür haben!
>
> >pick ups sind robust, wurden meist eh nur kantsteine rauf und runter gefahren, sind bezahlbar und beulen würden mich da auch nicht stören.
>
> Stimmt. Pickup als basisfahrzeug ist schon ein guter kompromiss, nur die kabine darf nicht so gross sein. Pickup+Riesenkabine=Riesenfehler. Dann besser ein grösseres basisfahrzeug. Wenn anhängerkupplung dran ist, finger weg, wagen hat gezogen. Baufirmenfahrzeuge vermeiden. Die allerbesten pickups sind die HZJ75 (nur einkabiner), sind hart gefedert und teuer. Danach kommt Hilux/Taro, (zivilisierter: da freut sich die freundin..)
>
> Wenn man die kabine schnell auf und abmontieren kann, hat man ein normales fahrzeug, genauso wie beim T4 doka von Wolfgang. Bei mir muss das ganze gut im gelände und kontainerfähig sein, deshalb die sehr kleine kabine.
>
> > affengeile mountainbikes
>
> würde so ein bike nicht in die einanhalbkabine eines pickups hinter die sitze passen? da können nämlich auch 2 leute quer sitzen (mehr platz beim T4?). Sonst ganz oben auf das kabinendach, evtl zerlegt in eine grosse plastik-topbox mit schaum drin??? da muss aber der lenker schwenkbar sein
>
> > hauch kult
>
> fahrzeug mattbeige lackieren, (am besten selber, dann siehts richtig schlimm aus) felgen mattschwarz, ein paar beulen mit ästen reinschlagen, sieht aus wie 20 jahre in der sahara...VIEL besser als die neuen Rovers deiner Ex.. *GG*
>
> OK Gruss
> Christopher

hallo christopher,

oh, nimm das deiner ex bitte nicht übel. der brutpflegeinstinkt hat sie gelenkt - und der verlangt nach einem satten einkommen...
(ist ja auch tatsächlich so, daß kohle das familienleben nachhaltig beeinflußt.)

nun, und nach ein paar jahren an der seite eines gut funktionierenden und etablierten gatten kann u. u. doch das eigen(e)-tliche leben wieder ins bewußtsein sickern...

habe es nicht fertiggebracht, den ast gegen den guten alten ducato-kastenwagen zu erheben.
werd´s aber mal meiner ex vorschlagen, den landy zu bearbeiten...

glaube, du brauchst überhaupt nicht mehr malochen und weißt das nur noch nicht :
die idee "mattbeige-schwarze felgen-äste ins blech" ist doch der hit (und brüller).
wende dich doch mal an die gängigen hersteller von pseudo-geländewagen :

deine idee als "sahara-kit" in die aufpreisliste, angebracht vom nach DIN ISO 9001 authorisierten karosseriemeister, individuell und nummeriert und signiert,
das könnte der hit, insbesondere beim urbanen kundensegment werden !

schönes WE
felix

Gast

Re: warum pickup?

#7 Beitrag von Gast » Fr 04 Jan 2002 17:56

> > welchen vorteil (außer dem globetrotter-image) hat ein pickup gegenüber einer t4-doka? der t4 kann einiges an nutzlast schleppen, bietet einen pkw-ähnlihcen fahrkomfort, man sitzt super drin, die kabinenmaße werden nicht durch die ladefläche eingeschränkt, einen vw-händler der sich mit dem fahrgestell auskennt findet man an jeder ecke. und es gibt einen riesigen markt von total schrottig bis echt edel. und es wird das auto auch noch länger geben. das ermöglicht folgendes vorgehen: alten t4 kaufen, nette kabine draufsetzen - spaß haben und nebenbei sparen - alten t4 verkaufen, neuen t4 kaufen - weiter spaß haben mit einem richtig tollen womo. und wenn noch ein kleiner lottogewinn dazukommt, kannst du dir noch mindestens das ganze nächste jahr einen nagelneuen t4 bestellen, ganz nach deinen wünschen und setzt nur die kabine um.
> > jens
>
> hallo jens,
>
> schätze, du hu hast schlicht recht.
>
> diese pickups, die machen halt an. das ist es. bin vor jahren mal einen taro (pritsche ohne aufbau) mit 2,5 D gefahren. machte laune, fühlte mich wie "john-boy", auf dem weg zur arbeit kaffeebecher auf dem breiten tunnel abstellen, durchzug des diesels genießen. macht schon laune.
>
> logo : mit kabine sieht das ganz anders aus...
>
> hatte zum vergleich auch mal das vergnügen, mit einem (ebenfalls leeren) toyota 1 1/2-kabiner mit allrad und dicken (straßen)reifen zu fahren. geile optik, arges geholper (schon auf asphalt)...
>
> wie gesagt, und mit kabine wird die lage eher unangenehmer. abgesehen, daß viele kabinen optisch gar nicht so recht zum fahrzeug passen, das "paket" also u.u. überhaupt nicht mehr so toll "dasteht", ist das innenleben letztlich alles anderes als unwichtig.
>
> wintereigenschaften mögen ja grundsätzlich gut sein, doch was nützt das, wenn ich mich nur reinlegen oder auf einer mini-bank kauern kann ?
>
> eher am rande : der durch"gang" zum fahrerhaus mag ja für den hund gut sein, ich selbst möchte da kein butterbrot oder nen pott kaffee durchlavieren.
>
> gegen den t4 spricht eigentlich nur eines : ich bin den auf der arbeit gefahren. leise, unproblematisch (rostet allerdings nicht weniger als der ducato), ABER :
> fühlt sich (für mich) eher wie ein pkw an. ducato ist einfach mehr womo... (höhere sitzposition, breiteres fahrerhaus, großes lenkrad trotz servo, vernehmbares nageln).
> t4 ist vergleichsweise "langweilig", wie eine "vernunftehe" (*GGG*)
>
> gruß
>
> felix
>
> Hallo Felix,

z.Z. kommen immer interessantere Kastenwagenausbauten (auch mit Fahrrad-"garage") auf den Markt, z.B. Pössel, CS, Fischer, Fortuna. Teilweise auch auf T4 Basis mit 4X4. Da findest du bestimmt was genaues, da nahezu jedes Preissegment vertreten ist. Klar, so urig wie ein PU sind die nicht und für den Wald zum Brennholzholen sicher auch nur mit Abstrichen geeignet, aber für den Transport von Fahrrädern in Richtung Basislager zum Mountainracing sicherlich nicht ungeeignet.

Gruß BG
>

Antworten