Maße Wo.Mo.

Hier geht es um den Eigenbau einer Kabine oder eines Koffers
Antworten
Message
Autor
Kai S.

Maße Wo.Mo.

#1 Beitrag von Kai S. » Mo 01 Okt 2001 20:53

Hallo Wolfgang.
Erstmal danke für Eure zahlreichen Forumsbeiträge.
Ich werde mich erstmal nach einem geeignetem gebrauchtem Untersatz für mein Wunsch-WoMo umsehen. Auf was sollte man da achten?
Ich fahre zur Zeit einen Fiat Ducato 2,5 Turbo Diesel. Motorisierung mit ca 98 PS OK (könnte aber etwas mehr sein), aber ich glaube, ich bin kein Fiat Freund. Was gibt es gebraucht für erschwingliche Alternativen?

Habe mir mal die Pläne von Deinem Traum WoMo angesehen. Gefällt mir auch sehr gut, jedoch mit ca 7 m zu lang für mich.Ich möchte gerne unter 6m bleiben. Hast Du noch irgend einen Plan auf dem man auch Maße ersehen kann? Das würde mich sehr interessieren.
Wie schwer ist eigentlich so eine Leerkabine. Hat man da, wenn diese mit dem richtigem Holz ausgebaut wird, überhaupt noch Zuladung? Für mich ist Zuladung besonders wichtig, da ich immer mit einer ganzen Menge Surfgerödel unterwegs bin. Würde diese Sachen besonders gerne , vom Dach verbannen und in einem doppeltem Boden unterbringen.

Gruß
Kai

Benutzeravatar
Leerkabinen-Wolfgang
womobox-Guru
Beiträge: 5768
Registriert: Mi 24 Mai 2000 12:50
Wohnort: Rheinhessen
Hat sich bedankt: 2 Mal
Danksagung erhalten: 14 Mal
Kontaktdaten:

Re: Maße Wo.Mo.

#2 Beitrag von Leerkabinen-Wolfgang » Do 04 Okt 2001 11:13

Hi, Kai,

> Ich werde mich erstmal nach einem geeignetem gebrauchtem Untersatz für mein Wunsch-WoMo umsehen. Auf was sollte man da achten? Ich fahre zur Zeit einen Fiat Ducato 2,5 Turbo Diesel. Motorisierung mit ca 98 PS OK (könnte aber etwas mehr sein), aber ich glaube, ich bin kein Fiat Freund. Was gibt es gebraucht für erschwingliche Alternativen?
Ich hatte früher einen 6,75m langen Eura auf dem 115-PS Ducato 2.5TDI; sparsam (< 10l/100km bei 3.08m Aufbauhöhe), flott (im Ernstfall bis über 130km/h), laut (an 100km/h kaum noch eine Unterhaltung möglich) und ... mit absolut schlechtwegeuntauglicher Traktion. Durch den großen Hecküberhang wurde die Vorderachse stark entlastet, so daß eine feuchte Wiese oder drei Schneeflocken ein Vorwärtskommen fast unmöglich machten. Derzeit fahre ich einen Karmann Distance Wide auf dem alten LT und bin damit in Norwegen auch Schotterpisten mit 25% (!) Steigung ohne Probleme hochgekommen.
Für mich steht also fest, daß das nächste Basisfahrzeug für mein 7m-Mobil ein Hecktriebler wird, wenn das Geld reicht noch lieber ein 4x4. Eventuell werde ich Sven´s Empfehlung folgen und den Wagen später einmal in Island auf 4x4 umrüsten lassen (siehe Thread ´http://www.abcforum.de/forumengine.php4 ... =7cb24d20´).
Bei einem kürzeren Fahrzeug ist die Entlastung der Vorderachse nicht so dramatisch, vielleicht reicht hier auch ein Fronttriebler - hängt halt davon ab, wo Du hin willst.

> Habe mir mal die Pläne von Deinem Traum WoMo angesehen. Gefällt mir auch sehr gut, jedoch mit ca 7 m zu lang für mich.Ich möchte gerne unter 6m bleiben.
Für wieviele Personen soll das Fahrzeug sein? Wenn es nur zwei sein sollen, könntest Du bei meinem Grundriß anstelle der Doppelkabine eine Einzelkabine nehmen und noch weitere 20cm z.B. an Küche und Bad einsparen und du bist bei 6m. Allerdings gibt es solche Grundrisse dann wieder zuhauf als Standardmobile.
>Hast Du noch irgend einen Plan auf dem man auch Maße ersehen kann? Das würde mich sehr interessieren.
Ich bin gerade dabei, meine Pläne etwas zu überarbeiten, nachdem ich die geplante Inneneinrichtung im Maßstab 1:1 aus Pappkartons nachgebaut habe und dabei feststellen mußte, daß kleine Änderungen noch sinnvoll sind. Soviel vorab: die Bodenlänge der Kabine wird 3.95m betragen (dann bleibe ich mit dem LT2 als Basis unter 7m Gesamtlänge), die Breite 2.2m, die Gesamthöhe etwa 3.35-3.4m.

> Wie schwer ist eigentlich so eine Leerkabine. Hat man da, wenn diese mit dem richtigem Holz ausgebaut wird, überhaupt noch Zuladung? Für mich ist Zuladung besonders wichtig, da ich immer mit einer ganzen Menge Surfgerödel unterwegs bin. Würde diese Sachen besonders gerne , vom Dach verbannen und in einem doppeltem Boden unterbringen.
Laut Angabe mehrerer Leekabinenanbieter muß ich mit rund 1t leer rechnen (verstärkte Innenkannten, doppelter Boden, Absetzvorrichtung...), dazu Möbel und Technik etwa 400kg (ohne Wasser). Bei dem Leergewicht hätte ich bei einem 3.5t keine Zuladungsreserven mehr, deshalb wird ein 4.6-Tonner die neue Basis.
Inzwischen habe ich herausbekommen, daß es soetwas wie ´Kombinationsfahrzeuge´ gibt, d.h. ohne Wohnkabine laufen die als 3.5-Tonner mit beschränkter Zuladung ohne Tempolimit, mit Wohnkabine als 4.6-Tonner mit den üblichen Beschränkungen für ein Fahrzeug über 3.5t - d.h. im Urlaub schön geruhsam, im Alltag flott, so wie es sein sollte!

Bald mehr in diesem Forum
Wolfgang
die nächsten Festivitäten in http://www.Bodenheim.de:
erstes Juni-WE (05.-08.06.2020): Weinfest
04.-06.09.2020: Leerkabinen-Treffen
vierter Sept.-Samstag (26.09.2020): Weinprobe in den Weinbergen

Stellplätze vorhanden! Bei Fragen eMail/PN an mich

Benutzeravatar
Leerkabinen-Wolfgang
womobox-Guru
Beiträge: 5768
Registriert: Mi 24 Mai 2000 12:50
Wohnort: Rheinhessen
Hat sich bedankt: 2 Mal
Danksagung erhalten: 14 Mal
Kontaktdaten:

Re: Maße Wo.Mo.

#3 Beitrag von Leerkabinen-Wolfgang » Di 16 Okt 2001 13:57

Hi, Kai,

so, meine überarbeiteten Pläne sind unter <href="http://buerger.metropolis.de/knackfloh/ ... -Träume</a> zu finden; Wenn Du (und natürlich auch alle anderen im Forum) sie sich zu Gemüte führen wollen, nur zu...

Gruß
Wolfgang
die nächsten Festivitäten in http://www.Bodenheim.de:
erstes Juni-WE (05.-08.06.2020): Weinfest
04.-06.09.2020: Leerkabinen-Treffen
vierter Sept.-Samstag (26.09.2020): Weinprobe in den Weinbergen

Stellplätze vorhanden! Bei Fragen eMail/PN an mich

Antworten