Heizung/Warmwasser/ Brennstoff

Hier geht es um den Eigenbau einer Kabine oder eines Koffers
Antworten
Message
Autor
Gast

Heizung/Warmwasser/ Brennstoff

#1 Beitrag von Gast » So 26 Aug 2001 09:32

Hallo Leute
habe vor ein Expeditionsmobil (für alle Klimazonen) aufzubauen um dauernd darin zu leben. Werde wahrscheinlich mit Spiritus kochen, da ich eine Abneigung gegen Gas habe und die teuren Dieselkocher zumindest bei Störongen schlecht selber zu reparieren sind.
Mein Problem ist noch die Heizung/Warmwasser versorgung, ich dachte Eberspächer Luftheizung (Diesel) aber wie mache ich dann Warmwasser (nur zum Duschen)?
Alternative: Eberspächer Wasserheizung, Raumheizung dann über Heizkörper, und Wasser über einen Wärmetauscher, das erscheint mir aber viel komplizierter als Luftheizung.
Wer hat Erfahrung damit oder eine bessere Idee/Alternative????
Gruss Martin

lemmi

Re: Heizung/Warmwasser/ Brennstoff

#2 Beitrag von lemmi » So 26 Aug 2001 15:30

Ich habe mir da was prima selbstgebastelt ist zwar nur ein 12 Literkanister aber es geht ja ums Prinzip.
Ich habe einen Handelsüblichen Trinkwasserkansiter genommen den Deckel in der Mitte aufgebohrt und dort ein Blech eingesetzt in dem Blech habe ich 2 Rohre eingelötet durch eins schicke ich mein Kühlwasser und in dem zweiten sitzt eine Heizpatrone und ein Temparaturfühler ( für nicht mal 30 mark aus dem Conrad) und fertig .

gruß
Lemmi

Gast

Re: Heizung/Warmwasser/ Brennstoff

#3 Beitrag von Gast » So 26 Aug 2001 18:02

Hallo Lemmi
dank dir für den Beitrag, das was du da gebaut hast gibt es auch von ich glaube "Elgena" heisst die Firma in München, kostet dann um die 1000 Steine. Habe daran auch schon gedacht sehe den Nachteil allerdings darin dass ich immer zuerst eine Runde fahren muss vor dem Duchen, der Nachteil ist einfach wenn man länger steht.
Habe mir schon überlegt dein System zu nehmen und zusätzlich eine 75Watt Solarzelle mit Tauchsieder daran zu hängen (diese Solarzelle nur für den Tauchsieder sonst nix), habe keine Ahnung ob die Solarzelle reicht um das Wasser zu erwärmen, heiss muss es ja nicht sein nur zum Duschen.
Das hätte den Vorteil wenn man nicht fährt hat man wenigstens angewärmtes Wasser zur Verfügung. Das ganze ist ja auch nicht für 3 Wochen Sommerurlaub, sondern um darin zu leben.
Gruss martin

Gast

Re: Heizung/Warmwasser/ Brennstoff

#4 Beitrag von Gast » Mo 27 Aug 2001 08:26

Hallo Martin,
habe das gleich Problem wie Du, nur daß ich nicht ständig in meinem WOMO leben werde. Hab ne Webasto Luftheizung. Warmwasser braucht man ja nur zum Abspülen oder Duschen. Ich werd mir bei nem Schmied ein Edelstahlrohr zu einer Spirale biegen lassen, die ich auf den Kocher (Spiritus oder Gas, egal) draufkilpsen kann. Da schick ich dann das Duschwasser durch und hab nen einfachen und billigen Durchlauferhitzer. Hab das schon mal mit 3 Aluröhrchen versucht, das klappt recht gut.
Viele Grüße, Ronny

lemmi

Re: Heizung/Warmwasser/ Brennstoff

#5 Beitrag von lemmi » Mo 27 Aug 2001 19:40

> Hallo Lemmi
> dank dir für den Beitrag, das was du da gebaut hast gibt es auch von ich glaube "Elgena" heisst die Firma in München, kostet dann um die 1000 Steine( mag sein aber meine lösung war erheblich günstiger). Habe daran auch schon gedacht sehe den Nachteil allerdings darin dass ich immer zuerst eine Runde fahren muss vor dem Duchen, der Nachteil ist einfach wenn man länger steht.
Deshalb habe ich ja eine Heizpatrone und einen Regler montiert
> Habe mir schon überlegt dein System zu nehmen und zusätzlich eine 75Watt Solarzelle mit Tauchsieder daran zu hängen (diese Solarzelle nur für den Tauchsieder sonst nix), habe keine Ahnung ob die Solarzelle reicht um das Wasser zu erwärmen, heiss muss es ja nicht sein nur zum Duschen.
die Frage ist jetzt wie warm das Wasser wird bei Dauerbeheizung nicht das die brühe irgen twann kocht
> Das hätte den Vorteil wenn man nicht fährt hat man wenigstens angewärmtes Wasser zur Verfügung. Das ganze ist ja auch nicht für 3 Wochen Sommerurlaub, sondern um darin zu leben.
> Gruss martin


ich hatte im Orginal sogar vor 2 Heizpatronen (eine 220 und eine 12 Volt) einzubauen aber da ich mir einen Spannungswandler zugelegt habe war das nicht mehr nötig den die 220 Volt Patrone ( meine ist von der Firma Hotset die gibt es in allenmöglichen Größen) war erheblich günstiger

Die PATRONE und der Temperaturfühler sitzen in einen Edelstahlrohr (damit kein wasser an die Elektrik kommt) und das ist im Deckel eingelötet einen Zulauf und einen Ablauf drangeschraubt und fertig

gruß Lemmi

lemmi

Re: Heizung/Warmwasser/ Brennstoff

#6 Beitrag von lemmi » Mo 27 Aug 2001 19:41

> Hallo Lemmi
> dank dir für den Beitrag, das was du da gebaut hast gibt es auch von ich glaube "Elgena" heisst die Firma in München, kostet dann um die 1000 Steine( mag sein aber meine lösung war erheblich günstiger). Habe daran auch schon gedacht sehe den Nachteil allerdings darin dass ich immer zuerst eine Runde fahren muss vor dem Duchen, der Nachteil ist einfach wenn man länger steht.
Deshalb habe ich ja eine Heizpatrone und einen Regler montiert
> Habe mir schon überlegt dein System zu nehmen und zusätzlich eine 75Watt Solarzelle mit Tauchsieder daran zu hängen (diese Solarzelle nur für den Tauchsieder sonst nix), habe keine Ahnung ob die Solarzelle reicht um das Wasser zu erwärmen, heiss muss es ja nicht sein nur zum Duschen.
die Frage ist jetzt wie warm das Wasser wird bei Dauerbeheizung nicht das die brühe irgen twann kocht
> Das hätte den Vorteil wenn man nicht fährt hat man wenigstens angewärmtes Wasser zur Verfügung. Das ganze ist ja auch nicht für 3 Wochen Sommerurlaub, sondern um darin zu leben.
> Gruss martin


ich hatte im Orginal sogar vor 2 Heizpatronen (eine 220 und eine 12 Volt) einzubauen aber da ich mir einen Spannungswandler zugelegt habe war das nicht mehr nötig den die 220 Volt Patrone ( meine ist von der Firma Hotset die gibt es in allenmöglichen Größen) war erheblich günstiger

Die PATRONE und der Temperaturfühler sitzen in einen Edelstahlrohr (damit kein wasser an die Elektrik kommt) und das ist im Deckel eingelötet einen Zulauf und einen Ablauf drangeschraubt und fertig

aber eins habe ich noch wenn du dadrin leben willst warum nimmst du dann keinen Boiler aus dem Baumarkt denn du hast doch dann bestimmt einen Ständigen Stromanschluß

gruß Lemmi

Gast

Re: Heizung/Warmwasser/ Brennstoff

#7 Beitrag von Gast » Mo 27 Aug 2001 23:19

Hallo lemmi / Ronny
nun haben wir zwei Lösungen und beide sind nicht schlecht.
@Ronny bei deiner Lösung sehe ich das Problem mit der Rumfummelei, auf-abbau verstauen... desweiteren weiss ich nicht ob das Wasser, das ja recht schnell durch die Leitung muss sich überhaupt genug erwärmt. Habe mal sowas mit einem alten Kühler angedacht, es dann aber wegen dem Auf-Abbau wieder verworfen. Ideal wäre es wenn man die Heizschlangen in den Kocher integrieren könnte mit so einer Art Umwälzpumpe und extra Wassertank, denn gekocht wird jeden Tag also >Warmwasser.
@lemmi Die Heizpatrone hab ich bei deinem ersten Posting ganz unterschlagen, das System Kühler>Wärmetauscher find ich genial und zusammen mit deiner Heizpatrone ein System das mir gefällt ob 12 oder 220 Volt ist erstmal egal. Das man das ganze selber zusammenpfriemelt ist Ehrensache. Zu deiner Frage Boiler Baumarkt: Habe vor einen LKW aufzubauen um darin zu Reisen Weltweit und ohne Rückkehr, das Fahrzeug soll möglichst Autark ausgestattet sein um eben von Campingplätzen und der Zivilisation wegzukommen deshalb suche ich auch einfache und zwechmässige Lösungen.
Dank euch beiden fur eure Hilfe, und wenn noch andere Lösungen kommen ich bin für alles offen.
Gruss Martin (das Forum spinnt heute, hoffe das Posten geht)

Gast

Re: Heizung/Warmwasser/ Brennstoff

#8 Beitrag von Gast » Di 28 Aug 2001 20:42

> Hallo Lemmi
> dank dir für den Beitrag, das was du da gebaut hast gibt es auch von ich glaube "Elgena" heisst die Firma in München, kostet dann um die 1000 Steine. Habe daran auch schon gedacht sehe den Nachteil allerdings darin dass ich immer zuerst eine Runde fahren muss vor dem Duchen, der Nachteil ist einfach wenn man länger steht.
> Habe mir schon überlegt dein System zu nehmen und zusätzlich eine 75Watt Solarzelle mit Tauchsieder daran zu hängen (diese Solarzelle nur für den Tauchsieder sonst nix), habe keine Ahnung ob die Solarzelle reicht um das Wasser zu erwärmen, heiss muss es ja nicht sein nur zum Duschen.
> Das hätte den Vorteil wenn man nicht fährt hat man wenigstens angewärmtes Wasser zur Verfügung. Das ganze ist ja auch nicht für 3 Wochen Sommerurlaub, sondern um darin zu leben.
> Gruss martin


Hallo!

Also daß mit der Solarzelle kannst Du vergessen. 75 Watt liefern in ca. 13 h lediglich 1kwh, damit kannst Du dann (theoretisch) 30 kg Wasser knapp 29 ° C erwärmen, wenn Du eine Isolation hättest, die jeden Wärmeverlust ausschließt.

Mein Tip: 1. Wassererwärmung über das Motorkühlwasser, etwas Bastelei, aber kein Problem.

2. Eine Solardusche (schwarzer Plastiksack) für ein paar DM kaufen und in die
Sonne legen, klappt gut.

3. Wenn keine Sonne scheint, dann in der Bordküche im Kochtopf heißes Wasser
erzeugen, dies in die Solardusche umfüllen und schon kannst Du duschen.

Überleg wohin Du reisen wirst. Spiritus gibt es auch nicht überall in der Welt. Propan- oder Butangas ist relativ weit verbreitet (habe es in Mexiko, USA, Kanada, Alaska, Australien immer erhalten) Wenn Du auf Gas verzichten willst, dann nimm einen Benzinkocher, diesen Brennstoff gibt es dann (fast) überall.

GRuß

Fritz

Gast

Re: Heizung/Warmwasser/ Brennstoff

#9 Beitrag von Gast » Di 28 Aug 2001 21:36

Hallo Fritz
Das mit der Solarzelle interessiert mich, kennst du dich damit gut aus?
Frage: "30kg Wasser in 1Tag auf 29°C" von welcher Grundthemperatur des Wassers gehst du aus? ich hab die Tanks ja im inneren und da sind dann selbst im Winter unter schlechtesten Bedingungen 15°C , wenn jetzt da deine 29° noch dazukämen wäre das mehr als genug.
Andererseits "lemmi`s" Vorschlag mit der Heizpatrone bei bedarf finde ich besser, denn da könnte ich das Solarpaneel anderweitig nutzen und nur bei bedarf heizen -oder auch nicht wenn der Strom knapp ist.
>Solardusche/Kochtopf: habe alles schon ausprobiert, ist aber nur ein Notbehelf.
>Benzinkocher: habe ich in meiner Camperlaufbahn 2St. in die Luft gejagt (Borde,aus der Schweiz)(Coleman der Vorgänger vom Peak 1) noch fragen.
>Gas: bin in Douala/Kamerun mal 2Tage durch die Stadt gelaufen um 3kg. Buthan zu füllen, was dann erst direkt in der Raffinerie gelang. Also Füllen geht, ist aber meistens ein Problem. Aber der Hauptgrund warum ich kein Gas will, ich möchte einfach nicht mit einer Bombe durch die Gegend fahren.
Spiritus ist ein weitverbreiteter Brennstoff wird allerdings unter verschiedenen Bezeichnungen geführt, ich denke Nachschub ist kein Problem und ein Vorrat ist ja auch an Bord.
Gruss Martin

Benutzeravatar
Leerkabinen-Wolfgang
womobox-Guru
Beiträge: 5768
Registriert: Mi 24 Mai 2000 12:50
Wohnort: Rheinhessen
Hat sich bedankt: 2 Mal
Danksagung erhalten: 14 Mal
Kontaktdaten:

Re: Heizung/Warmwasser/ Brennstoff

#10 Beitrag von Leerkabinen-Wolfgang » Mo 03 Sep 2001 13:20

> Hallo Lemmi
> Habe mir schon überlegt dein System zu nehmen und zusätzlich eine 75Watt Solarzelle mit Tauchsieder daran zu hängen (diese Solarzelle nur für den Tauchsieder sonst nix), habe keine Ahnung ob die Solarzelle reicht um das Wasser zu erwärmen, heiss muss es ja nicht sein nur zum Duschen.

Hmm, laß´ mal nachrechnen: Sonnenkollektor mit 75W Spitzenleistung gibt in einer Stunde 75W*3600sec = 270kJ = 64kcal. Wenn mich mein Wissen aus der Schulzeit nicht täuscht, ist eine Kalorie diejenige Energie, die man (bei Raumtemperatur) braucht, um 1g Wasser um 1°C zu erwärmen. mit 64kcal könnte man also - beste Bedingungen vorausgesetzt - 8l Wasser um 8°C erwärmen. Über den Tag gesehen könnte man also vieleicht 10l Wasser auf Duschtemperatur bringen - ob das reicht?
Viel effizienter zur Warmwassergewinnung (zumindest auf Wohnhäusern) sind Solarkollektoren, hier rechnet man etwa 1-2m² Kollektorfläche pro Person (etwa 40l Wasser).
Nachteil bei beiden Systemen: schlechtes Wetter bzw. Winter - wenig Warmwasser. Man braucht also auf jeden Fall noch eine Konstruktion, die bei widriger Witterung für warmes Wasser sorgt. Vielleicht ist da eine der anderen Vorschläge in diesem Forum ganz praktisch. Vorschlag meinerseits: Schnellkochtopf mit Kupferschlange als Durchlauferhitzer auf dem Herd verwenden, dann kann auch kein gefährlicher Überdruck entstehen und die Energie wird vernünftig ausgenutzt.

Gruß
Wolfgang
die nächsten Festivitäten in http://www.Bodenheim.de:
erstes Juni-WE (05.-08.06.2020): Weinfest
04.-06.09.2020: Leerkabinen-Treffen
vierter Sept.-Samstag (26.09.2020): Weinprobe in den Weinbergen

Stellplätze vorhanden! Bei Fragen eMail/PN an mich

Gast

Re: Heizung/Warmwasser/ Brennstoff

#11 Beitrag von Gast » Mo 03 Sep 2001 18:11

hallo Wolfgang
mit der berechnung hab ich auch meine probleme. dein vorschlag mit dem durchlauferhitzer wurde hier schon durchgekaut, finde das ja auch ganz flott nur eben die rumräumerei.
falls keine neuen vorschläge mehr kommen, werd ich das system mit der erwärmung durch den motor nehmen und eine zusätzliche heizpatrone einbauen die bei bedarf eingeschaltet wird.
das erscheint mir am zweckmässigsten, ich mag einfach die umräumerei nicht denn wenn alles seinen platz hat lässt´s sichs doch viel entspannter reisen oder.
gruss martin

Gast

Re: Heizung/Warmwasser/ Brennstoff

#12 Beitrag von Gast » Mo 03 Sep 2001 21:28

> hallo Wolfgang
> mit der berechnung hab ich auch meine probleme. dein vorschlag mit dem durchlauferhitzer wurde hier schon durchgekaut, finde das ja auch ganz flott nur eben die rumräumerei.
> falls keine neuen vorschläge mehr kommen, werd ich das system mit der erwärmung durch den motor nehmen und eine zusätzliche heizpatrone einbauen die bei bedarf eingeschaltet wird.
> das erscheint mir am zweckmässigsten, ich mag einfach die umräumerei nicht denn wenn alles seinen platz hat lässt´s sichs doch viel entspannter reisen oder.
> gruss martin
>

Hallo!

Hier erneut die Gedanken dazu, Ergänzung zu meinem vorherigen Beitrag.
Um 1 kg Wasser um 1 Grad zu erwärmen benötigst du ca. 4,2 kJ.
Du gehst von 75 W Solarmodul aus. 75 W x 12 Stunden Betrieb ergibt ca. 900 W (Du wirst aber kaum für 12 Stunden die volle Leistung haben)
1000 W entsprechen 3600 kJ, 900 W also 3240 kJ. Dann habe ich gedacht, 30 Liter (30 kg) für ein WoMo ist mal eine Annahme. Also 3240 durch 30 geteilt ergibt 108 kJ die ich jedem kg Wasser an Energie zuführen kann. 4,2 kJ benötige ich für ein Grad, macht also so um 26 Grad an Erwärmung. Von welcher Basistemperatur man da ausgeht ist egal, also von 10 Grad auf 36 Grad oder von 20 Grad auf 46 Grad.

Soweit so gut (oder auch schlecht) Jetzt hat der 30 Liter Behälter als gedachter Würfel eine Oberfläche von ca. 0,6 Quadratmeter. Den isolierst du mit 3 cm guter Isolierung (0,04 W/mk). Trotzdem geht natürlich Energie verloren, die Menge ist abhängig von verschiedenen Faktoren, aber es werden so etwa 20 W sein, also bleiben dir von den 75 W noch gut 50 W. Damit wird das Wasser also nicht mehr so warm.

Es ist besser, du legst einen schwarzen Plastiksack (Solardusche) aufs Autodach, dann produziert die Sonne warmes Wasser ohne den Umweg über den elektrischen Strom. Nutz die Solaranlage lieber für die Batterieladung. Duschwasser kannst du auch gut am offenen Feuer machen. Da kann man auch gut Wasser abkochen als Trinkwasser.

Gruß

Fritz

Antworten