MiniPCs für unterwegs&daheim

Links zu Anbietern von Zubehör zum Leerkabinenausbau
Message
Autor
OliverH

MiniPCs für unterwegs&daheim

#1 Beitrag von OliverH » Mo 10 Jan 2005 20:54

Ich möchte hiermit bei den Bastelbegeisterten hier fragen, ob generell Interesse an einer Multimediaausstattung (PC) im Fahrzeug wäre. Funktionen wie Navigation, MP3/Videoplayer uvm sind machbar, Daten von Digicams können z.b. gesichert/auf CD gebrannt werden (inkl Vorschau, aussortieren der Bilder usw). Es ist prinzipiell alles möglich was ein normaler PC auch kann, Bedienung erfolgt wahlweise über einen kleinen Touchscreen im Führerhaus oder z.b. per Fernbedienung und einem grösseren Monitor/TV im Innenraum. Das Gerät kann zu Hause auch als Zweit-PC problemlos eingesetzt werden, steht also nicht sinnlos im Fahrzeug herum.

Ich bin Händler und biete sowas im Bereich Autos schon an. Über eine Diskussion/Interesse würde ich mich freuen. Bei Fragen könnt ihr mich aber auch gerne anmailen unter info@mobile-mm.de

Freundliche Grüsse
Oliver Hiemer

Wolfgang
Experte
Beiträge: 80
Registriert: Mi 30 Apr 2003 12:49

#2 Beitrag von Wolfgang » Di 11 Jan 2005 14:32

Schlage vor, die Diskussion hier und nicht über email zu führen, hätten doch alle was davon.
Ich habe mich schon mal gekümmert, bin aber davon abgekommen, nur der fehlenden Zeit wegen. Interessant wird es letzlich für Reisemobilisten besonders, wenn die Kiste sehr sparsam mit 12 V umgeht und neben Navi, Mp3, Internet, Film und Fotospeicherung und - bearbeitung, vor allem die Technik des Wagens wie Batterieüberwachung, Wasser etc. abdeckt. Habe da nichts gesehen, allerdings schon ein paar Tage her. Das System sollte alles oder wenig können, wie jeder will, geführt von einer einfachen Oberfläche (gibt es für ein paar Mark :- ). Der Langzeitreisende sollte genau wie der Kurztripper :-), der Städtehopper wie auch der "in sich ruhende Landschaftsfreak" seine Anforderugnen abgedeckt sehen. Ich als Städtemensch, der sich gerne in den Zentren bewegt, benötige z.B. Platz für eine Datenbank, die durch Druck auf den Screen mir die Informationen liefert, die ich hinterlegt habe. Man sammelt viele Informationen, will dies und das, überträgt alles auf papeir und blättert und bättert und sucht und sucht......
Wenn ..., dann ........
Gruss wolfgang

Joe

#3 Beitrag von Joe » Di 11 Jan 2005 16:08

x x
Zuletzt geändert von Joe am Fr 28 Okt 2005 11:17, insgesamt 1-mal geändert.

Enno

Re: MiniPCs für unterwegs&daheim

#4 Beitrag von Enno » Di 11 Jan 2005 18:05

OliverH hat geschrieben: Ich bin Händler und biete sowas im Bereich Autos schon an. Über eine Diskussion/Interesse würde ich mich freuen. Bei Fragen könnt ihr mich aber auch gerne anmailen unter info@mobile-mm.de
Freundliche Grüsse
Oliver Hiemer
"biete schon an" ist gut :lol: Der Markt existiert schon "ewig". Hier ein paar weitere Links

http://www.cartft.de
http://www.car-pc.info
http://www.bebensee.de

Ich beschäftige mich ganz aktuell mit dem Thema und habe mich zum Einbau eines "Heim-PC" entschieden...weil günstiger und flexibeler.

Gruß
Enno

Gast

#5 Beitrag von Gast » Di 11 Jan 2005 21:35

Joe, nimm vernünftige Notebook - Platten. Ist die preiswerteste Lösung, hält aber einwandfrei. Bei guten Platten ist ein G-Wert für Stillstand und Betrieb angegeben.
Für den Einsatz im normalen PC gibt es Anschluß-Adapter.
Ansonsten kannst du sie genauso spiegeln bzw. allgemein benutzen wie die "großen".

Eine 6 GB Toshiba hält bei mir bereits 5 Jahre, war fast immer im Auto im Betrieb, hat also cirka 70.000 km Rüttelei weg.
Und mein voriges Auto war ein Geländewagen, den ich auch manchmal so genutzt habe.

Benutzeravatar
dm
womobox-Spezialist
Beiträge: 324
Registriert: Mi 19 Nov 2003 04:41
Wohnort: Herne (Ruhrgebiet)

#6 Beitrag von dm » Di 11 Jan 2005 22:10

Und irgendwann werde auch ich es lernen. :oops: :oops: :oops:

Der Gast war ich!

:idea:

Gast

#7 Beitrag von Gast » Mi 12 Jan 2005 14:48

Ich bin zwar nur Gast aber zu diesem Thema gibt's auch nen Reihe von Projekten unter:
www.mini-itx.de bzw. www.mini-itx.com

Da haben mache Leute schon recht "ausgefallen" Dinge mit PCs gemacht!

Vielleicht hilft's ja weiter!?

Markus

Wolfgang
Experte
Beiträge: 80
Registriert: Mi 30 Apr 2003 12:49

#8 Beitrag von Wolfgang » Mi 12 Jan 2005 16:16

.. und was ein solches System alles leisten kann:
http://www.ecarpc.de/index.php?goto=features
und
http://www.ecarpc.de/index.php?goto=typical
ganz besonders
http://www.ecarpc.de/index.php?goto=rscard

Das c.e.s System wäre mein absoluter Favorit - bei der Hardware favorisiere ich eine Eigenlösung auf der Basis "von Alt-PC`s, die eigentlich entsorgt werden sollen.
wolfgang
vielleicht meldet sich der Oliver von ganz oben noch einmal und schreibt, was er im Detail zu bieten hat

OliverH

#9 Beitrag von OliverH » Do 13 Jan 2005 14:06

Dieser Meldung möchte ich natürlich nachkommen.

Es wurden ja schon einige Projekte genannt, ich arbeite hierzu auch mit cartft.com und mini-itx.de zusammen wobei beide sich mehr oder weniger nur auf den Verkauf von Einzelkomponenten spezialisiert haben.

Viele haben ja auch leider nicht das Know-How um sich selbst so etwas zu basteln bzw auch richtig zu installieren. Für diejenigen die das können gibts natürlich von mir genauso die Komponenten wie auch von den genannten Anbietern.

Zusätzlich gibt es allerdings auch schon mehr oder weniger fertige Komplettlösungen inkl Software. Mehr oder weniger deshalb, da man ja einen PC nutzt und auf diesem beliebige Erweiterungen in Form von Hard-/Software nutzen kann.

Zum Thema Sparsamkeit (@Wolfgang): die Komplettsysteme benötigen bei 12V etwa 25W beim abspielen von MP3 bzw etwa 45-50W beim abspielen von DVD's (egal ob Platte oder DVD-Laufwerk). Dies sind natürlich nur Richtwerte da es auch darauf ankommt was man zum Grundgerät noch benötigt. Ich selbst habe eine 12V LKW Batterie (160Ah) und kann damit bequem den PC inkl Verstärker+Boxen einen Tag lang benutzen ohne dass die Batterie leer wird.

Internetzugang ist ebenso möglich, je nach Wunsch per Handy (teuer) oder z.b. WLAN (Hotspot).

Per Bluetooth-Adapter (+Mikrofon) ist auch eine Freisprechanlage realisierbar.

Navi gibt es natürlich auch, von preiswert (nur einfache Bedienung/Streckenführung) bis zum komplett per Touchscreen bedienbaren Paket inkl Datenübernahme von z.b. Excel/Outlook um Aussichtspunkte usw. bequem finden zu können.

Das c.e.s. System ist schon sehr praktisch, allerdings kostet es auch zusätzlich Geld. Die MediaEngine ist hierzu ähnlich aufgebaut und dabei noch kostenlos.

Film-/Fotospeicherung ist dank der PC-Technik genauso möglich wie daheim am PC. Wenn nur am Amaturenbrett ein kleiner TFT (z.b. 7 Zoll) sitzt ist damit die Bildnachbearbeitung/Verwaltung aus meiner Sicht nur eingeschränkt zu empfehlen. Zum schnellen durchsehen/sortieren reicht es aber allemal. Interessant ist es eher in Verbindung mit einem 2. Gerät (z.b. TV bzw TFT mit TV-Funktion) und evtl einer kabellosen Tastatur/Maus. Damit lässt sich sogar ein Video bequem und übersichtlich bearbeiten. Mit der Möglichkeit eines DVD-Brenners im Gerät können dadurch auch gleich die Videos fertig vorführbar gespeichert werden.

Festplatten usw sind von der Haltbarkeit kein Thema da hierzu ausschliesslich Komponenten genommen werden wie sie z.b. in Notebooks verwendet werden. Die Festplatte ist gelagert, DVD/CD(-Brenner) sind auch im Industriebereich so im Einsatz. Ein Kunde von mir nutzt das System in seinem Jeep für Urlaubsfahrten in Afrika und Irland. Dort war zumindest der PC schon mit dabei und hat alles klaglos mitgemacht. Wer hierzu immer noch kein Vertrauen hat kann für Extremsituationen inzwischen aber auch auf CompactFlash Speicher als Datenträger ausweichen wobei hier dann keine beweglichen Komponenten ins Spiel kommen. Allerdings ist diese Variante nur mit eingeschränktem Speicher verfügbar und auch beim arbeiten damit nicht sehr schnell.

Hoffe hiermit erstmal die offenen Fragen beantwortet zu haben ansonsten einfach melden.

Freundliche Grüsse
Oliver Hiemer

mha
frisch-dabei
Beiträge: 8
Registriert: Do 13 Jan 2005 15:20
Wohnort: Berlin

....Thema Alt-PC

#10 Beitrag von mha » Do 13 Jan 2005 15:47

Wolfgang,

zum Thema Alt-PC möchte ich folgendes ergänzen:
Heutige Anwendungen (Navi, DVD-Aspielen, MP3-Hören etc.) setzten schon eine gewisse Prozessorleistung voraus, die z.B. bei einem alten Pentium nicht mehr gegeben ist. Ausserdem hast Du den Nachteil, dass die Mainboards in der Regel (es sei denn sie waren für Industieranwendungen, die sind aber schwer zu bekommen) von der Bauform her nicht wirklich handlich waren (so ein mini ITX Board mit seine 17x17cm ist doch schon recht niedlich :wink: )

Wenn Du genauer spezifizieren kannst was Du damit machen möchtest und in welchem Fahrzeug (mit welcher Stromversorgung: Akkukapazität etc.) Du das betreiben möchtest, dann hat vielleicht der ein oder andere noch eine Idee für Dich.

Was event. auch eine Überlegung für Dich sein könnte ist ein PDA (Palm oder PocketPC), da wirds dann allerdings mit dem Abspielen von CDs/DVDs etwas schwieriger....gegebenenfalls bist Du auf ein externes Laufwerk angewiesen....


Ich war übrigens oben der Gast (12.01. www.mini-itx.de) :)
Ciao
Markus

Gast

#11 Beitrag von Gast » Do 13 Jan 2005 19:52

...der Navi auf meinem Schlepptop kommt mit einem 266er Prozessor sehr
gut klar.

Dinu
Beiträge: 2
Registriert: Mo 15 Mär 2004 20:05
Wohnort: CH-Basel

#12 Beitrag von Dinu » Do 13 Jan 2005 20:45

Hallo alle zusammen!

Nun kann ich endlich auch mal meinen Senf zu einenm Thema Geben :o

Habe da noch einen sehr interesanten Hersteller für spezial PC`s
War selber mal bei denen in der Production, und muss sagen die machen einen sehr soliden Eindruck. die nehmen nur sehr wenig konventionelles.
Sollte hier vieleicht noch kurz erwähnen das ich nicht für diese Firma Arbeite.
Allso hier der Link: http://www.digitallogic.ch/deutsch/index.asp

Und noch einen leistungs auszug:

Integration sämtlicher Funktionen auf einer einzigen Leiterplatte.
Minimale Grösse und Gewicht.
Resistenz gegen äussere Einwirkungen und Vibrationen.
Geringer Stromverbrauch.
Einsatz unter erweitertem Temperaturbereich von minus 40 ° C bis plus 85 ° C.
Einsatz ohne aktive Kühlung (Ventilation).
Höchste Zuverlässigkeit und lange Lebensdauer.


Die Preise sind halt dann doch nach oben offen, da diese Firma unteranderem auch für die Raum fahr Produziert. allerdings habe ich auch schon Office PC`s für unter 700 euro gesehen.

Grüsse aus der Schweiz
Dinu
Zuletzt geändert von Dinu am Sa 15 Jan 2005 12:50, insgesamt 1-mal geändert.

Gast

286er reicht!?

#13 Beitrag von Gast » Do 13 Jan 2005 23:34

Chistianus,

wenn Du schreibst Dein 286er reicht für Navi, dann würde mich schon mal interessieren welche Software Du nutzt, ob Sprachausgabe aktiviert ist etc.
Bei aktuellen Navi-Programmen für den PC könntest Du vermutlich schon allein bei den Systemvorraussetzungen des Betriebsystems scheitern.....

Aber wenn Deine Software funktioniert dann ist Oliver sicher dankbar für den Hinweis!

leer
Site Admin
Beiträge: 412
Registriert: So 16 Feb 2003 19:37

Senf

#14 Beitrag von leer » Fr 14 Jan 2005 09:55

Ich hadere auch immer noch, ob es nicht sinnvoll wäre, sich einen alten PC/Laptop ins Auto zu holen. Ich sehe aber ein paar grundsätzliche Probleme:

1. Thema Nummer 1 ist die Navigation. Da gibt es für den normalen PC kaum sinnvolle Software. Sehr viel Zeug gibt's für die ganzen Handhelds (Stellplatz POIs, Blitzer usw.), aber läuft das problemlos auf einem Laptop mit Win98? Oder meinetwegen XP?

2. Navigation macht nur mit TMC Sinn. Da gibt es meines Wissens nach nur einen Hersteller, der für viel Geld eine TMC-Box für Handhelds/PC anbietet (Navigon).

3. DVD, Video usw. brauche ich nicht unbedingt. Zum einen kann das mein Laptop, zum anderen habe ich dafür unterwegs nur wenig Bedarf. Wenn's aber da ist, dann sage ich nicht nein :-).

4. (M)einen CD-Wechsler muss das Ding auch steuern können.

5. Beim Motorstart will ich nicht 5 Minuten warten, bis das Ding hochgefahren ist.

6. Wie zapfe ich denn all die schönen Sachen an? Betriebsspannung Bordbatterie, Wasserstand, Gasfüllstand, Zeituhr Gasheizung usw.? Da muss ich mir doch um jedes Teil extra Gedanken machen und vermutlich eigene Lösungen entwickeln.

Versteht mich nicht falsch, ich finde das Thema absolut spannend. Aber ganz ausgereift ist es noch nicht. Was es natürlich irgendwie noch spannender macht...

Oder kennt jemand Lösungen, vor allem zu den ersten Fragen?

Niklas
Zuletzt geändert von leer am Fr 14 Jan 2005 10:23, insgesamt 1-mal geändert.

Gast

Re: 286er reicht!?

#15 Beitrag von Gast » Fr 14 Jan 2005 10:13

Anonymous hat geschrieben:Chistianus,

wenn Du schreibst Dein 286er reicht für Navi, dann würde mich schon mal interessieren welche Software Du nutzt, ob Sprachausgabe aktiviert ist etc.
Bei aktuellen Navi-Programmen für den PC könntest Du vermutlich schon allein bei den Systemvorraussetzungen des Betriebsystems scheitern.....

Aber wenn Deine Software funktioniert dann ist Oliver sicher dankbar für den Hinweis!

Hallo unbekannter Gast
Wo habe ich was von 286 geschrieben ? Das wäre ja Mittelalter.


266= Intel Pentium II Prozessor 266 Mhz Ultra Low Voltage
hat mit einem 286er Dampfbetriebenen Blechkasten nicht viel zu tun.

Antworten