Rückschlagventil für Abwasserrohr?

Frischwasser, Abwasser, Toilette, Pumpen, Leitungen
Message
Autor
Benutzeravatar
Krabbe
womobox-Guru
Beiträge: 2097
Registriert: Di 23 Nov 2004 12:46
Wohnort: Friedberg / Hessen
Hat sich bedankt: 2 Mal
Danksagung erhalten: 17 Mal

Rückschlagventil für Abwasserrohr?

#1 Beitrag von Krabbe » Do 06 Jan 2005 22:02

Hallo Zusammen,

ich hätt da wieder gern mal ein Problem:
Von der Duschtasse zum Abwassertank habe ich kaum Gefälle.
(Dusche im Fahrzeugheck, Abwassertank vorn im Zwischenboden, dazwischen 28 mm Abwasserrohr)
Ursprünglich wollte ich mit dem Abwasserrohr von vorn in den Tank.
Da ich mich nun etwas mit den Maßen vertan habe (es fehlen 5 mm) muß ich am hinteren Tankende von der Seite mit dem Abwasserrohr in den Tank.
Da sehe ich nun das folgende mögliche Problem: Bei vollem Abwassertank und befahren von größeren Steigungen (z. B. Böschungen) könnte Abwasser wieder zurück in die Duschtasse fließen.
Gut, da könnte ich im Notfall mit leben, da die Naßzelle von innen komplett GfK wird und es ja nur Grauwasser ist. Doch ist mir die Idee mit einem Rückschlagventil gekommen. Nur woher nehmen?
Hat einer von Euch eine Idee woher ich sowas für mein 28 mm Abwasserrohr bekommen kann? (Der Mechanismus dürfte natürlich auch nicht zuviel Strömungsenergie aus dem Wasser brauchen, da ich halt sehr wenig Gefälle in der Leitung habe.)
Viele Grüße
Krabbe
(Sachkundiger für Campinggasanlagen)

Benutzeravatar
Picco
Moderator
Beiträge: 4414
Registriert: So 28 Nov 2004 10:29
Wohnort: Rorschacherberg / Schweiz
Hat sich bedankt: 30 Mal
Danksagung erhalten: 14 Mal
Kontaktdaten:

#2 Beitrag von Picco » Do 06 Jan 2005 23:02

Hallo Krabbe

Egal, wie Du das Abwasserrohr an den Tank anschliesst, es hat immer den einen oder anderen Nachteil.
Was passiert, wenn er hinten ist, hast Du ja schon beschrieben, wenn er vorne ist, solltest Du möglichst nur
noch behutsam bremsen, wenn Wasser im Tank ist, sonst bekommst Du einen Springbrunnen in der Nasszelle!
Hatte ich in meinem ersten Camper....habs dann umgebaut...
Aus welchem Material ist denn Dein Abwasserrohr? PP, Pe oder sonst was?
Ein Rückschlagventil kann ich Dir nicht empfehlen, da diese zumindest in kleinen Abwasserleitungen (<110mm) immer zu Problemen führen.
Wie wärs mit einem Kugelhahn der Dimmension 1" (=Durchmesser innen 27.4mm)?
Da kannst Du in den Tank fahren, wie's Dir passt, wenn Du abfährst darfst Du nur nicht vergessen, ihn zu schliessen.
Eine Variante wäre ein elektrisch betriebener Kugelhahn, der zuläuft, sobald die Zündung eingeschaltet ist...gar nicht so schwierig zu realisieren...
Mit einem Dreiwegkugelhahn könntest Du, da Du auch unten in den Tank fahren kannst, gleichzeitig die Tankentleerung machen und frostsicher Duschen (Kessel unter den offenen Dreiwegkugelhahn).

hwk
womobox-Guru
Beiträge: 2110
Registriert: Sa 01 Mai 2004 17:23
Wohnort: Wuppertal

#3 Beitrag von hwk » Fr 07 Jan 2005 08:49

Hallo Krabbe,

für den Sanitärbereich gibt es für solche Fälle sogenannte Schwimmerventile. Hier ist ein Schwimmkörper in einem Käfig installiert, der bei steigendem Wasserspiegel dann den Zulauf versperrt. Die sollten eigentlich sowohl bei "falschem" Gefälle als auch bei Bremsübungen helfen.

Ob solche Ventile (werden bei Bodenabläufen in Gegenden mit Hochwassergefahr oder starkem Regen eingesetzt, um ein Rückdrücken aus den Leitungen in die Räume zu verhindern) auch in den kleinen Abmessungen verfügbar sind, kann ich im Moment nicht sagen. Ab man kann hier sicherlich basteln oder auch solch ein Ventil aus PP-Rohr und einem Tischtennisball mit entsprechendem Dichtsitz bauen.

Viel Glück und möglichst keine Überschwemmungen

HWK

Abgemeldeter User

...Ping Pong......

#4 Beitrag von Abgemeldeter User » Fr 07 Jan 2005 12:30

Hallo HWK, die Idee an sich ist nicht schlecht, aber nach der Schilderung der Gegebenheiten bezweifle ich, daß dafür genügend Platz ist.

Nach meiner (unmaßgeblichen) Vorstellung funktioniert das eigentlich nur in einem senkrechten Rohr. Um sowas zu kriegen, müßte zwischen Duschtasse und Tank ein Siphon eingebaut werden, der nach der Bausituation nach unten durch den Boden geführt werden müßte. Dabei gäbe es wahrscheinlich auch neben der fehlenden Frostsicherheit auch noch die Frage, ob das Gefälle ausreicht, den Druckwiderstand des Balles zu überwinden, so daß die Duschtasse nicht mehr vollständig leerläuft.

Kann mich täuschen, aber gebe zu bedenken....

hwk
womobox-Guru
Beiträge: 2110
Registriert: Sa 01 Mai 2004 17:23
Wohnort: Wuppertal

#5 Beitrag von hwk » Fr 07 Jan 2005 17:29

Hallo zusammen,

solche Ventile gibt es in zwei Bauformen. Einaml mit einem Ventilball, der in dem Rohr frei beweglich ist und nur bei hohem Wasserstand dann schließt oder als Schwimmerventil - ähnlich der WC-Ventile. Biede Formen sind immer offen, sofern kein Wasser von unten drückt. Somit ist auch kein Widerstand zu überwinden.

Da ich aber die Einabusituation nicht voll im Überblick habe, sind diese Hinweise mehr als Idee zu verstehen. Eventuell ist diese Idee ja eine Hilfe.

Besten Gruß

HWK

Abgemeldeter User

nochmal Ping Pong

#6 Beitrag von Abgemeldeter User » Sa 08 Jan 2005 01:27

Hallo HWK,

das von unten drückende Wasser löst meine Bedenken aus. Nach Krabbes Schilderung hat er kaum Gefälle zum Abwassertank. Besonders, wenn er nur unmerklich in die falsche Richtung geneigt steht und der Abwassertank ziemlich voll ist, befürchte ich Rückstau, der die freie Beweglichkeit des Ball - oder Schwimmerventils behindert.
Mehr wollte ich nicht dazu sagen, insbesondere nicht gegen die Idee an sich. Krabbe muß dann herausfinden, ob die Verhältnisse in seinem Auto Deine Lösung erlauben.

Benutzeravatar
Krabbe
womobox-Guru
Beiträge: 2097
Registriert: Di 23 Nov 2004 12:46
Wohnort: Friedberg / Hessen
Hat sich bedankt: 2 Mal
Danksagung erhalten: 17 Mal

#7 Beitrag von Krabbe » Sa 08 Jan 2005 11:17

Hallo Zusammen,

erst mal Danke für die Ideen.
Den Vorschlag von Picco mit dem elektrischen Kugelhahn werde ich mir mal durch den Kopf gehen lassen.

Da ich die bauliche Situation unzureichend beschrieben hatte hier noch mal die Gegebenheiten, vielleicht hat ja noch jemand eine bessere Idee:
Meine Kabine hat in der Mitte einen Abgesenkten Boden (22 cm abgesenkt). Diese Absenkung dient als Keller und hier befinden sich die Tanks.
Die Naßzelle befindet sich an der hinteren Kabinenwand, auf dem eigentlichen Kabinenboden und ragt vorn an der Ecke ca. 15 cm über den Keller. Hier wird ein Abfluß mit Siphon eingebaut. Der Tank befindet sich im vorderen Bereich des Kellers, der Abstand von Hinterkante Tank bis Siphon beträgt ca. 1,1 m. Der Höhenunterschied zwischen Naßzellenboden und Oberkante Abwassertank beträgt 3,5 cm. Die Abwasserleitung kommt am hinteren, seitlichen Tankende in den Tank, d. h. Höhenunterschied zwischen Naßzellenboden bis mitte Einspeisung in den Tank ca. 6 cm, wobei natürlich die Höhe des Siphons abzuziehen ist (ca. 3 -3,5 cm) .
Die Abwasserrohre und der Siphon sind aus dem 28 mm Abwasserrohrsystem, was es z. B. bei Reimo, Frankana usw. gibt. (Material des Rohrs müßte PA o. PE sein.)
Evtl. helfen auch die Bilder auf http://photos.yahoo.com/krabbavan weiter, wobei die aktuellsten Photos erst heut oder morgen abend kommen.
Viele Grüße
Krabbe
(Sachkundiger für Campinggasanlagen)

Gast

#8 Beitrag von Gast » Sa 08 Jan 2005 13:00

Hallo Krabbe
Die komplizierteste Lösung wäre eine Pumpe mit Rückschlagventil, die einfachste Lösung aber spezziell für die Dusche einen Tank unter das Fahrzeug, muss nicht neu sein und Frostgeschützt auch nicht.

Benutzeravatar
Krabbe
womobox-Guru
Beiträge: 2097
Registriert: Di 23 Nov 2004 12:46
Wohnort: Friedberg / Hessen
Hat sich bedankt: 2 Mal
Danksagung erhalten: 17 Mal

#9 Beitrag von Krabbe » So 09 Jan 2005 10:35

Hallo christianus,

die Möglichkeit mit dem 2. Abwassertank für die Dusche ist mir auch schon gekommen. Ich dachte da an die Lösung, die ich beim Beitrag "Tiefergelegte Dusche" gepostet hatte: Kleiner Tank mit Tauchpumpe und Schwimmerschalter, mit der das Duschwasser in den Grauwassertank gepumpt wird. Nur sehe ich hierbei das Problem des Verstopfens der Pumpe durch langen Haaren aus dem Duschwasser.
Einen komplett seperaten Tank wollte ich eigentlich auch nicht einbauen.
Viele Grüße
Krabbe
(Sachkundiger für Campinggasanlagen)

Benutzeravatar
frebeka
Experte
Beiträge: 169
Registriert: So 06 Jul 2003 17:23
Wohnort: Mitten in der Suedpfalz
Hat sich bedankt: 4 Mal
Kontaktdaten:

#10 Beitrag von frebeka » So 09 Jan 2005 16:56

Hallo,
nimm doch einfach die Abwasserleitung von der Dusche und führ sie ohne Syphon von oben in den Tank. Führ sie weiter im Tank nach unten und wieder nach oben (wie ein Syphon). Du hast einen Geruchsverschluss und die mittlere Schicht Wasser drückt nicht so beim Bremsen.
Ich hab vor meinem Abwassertank alle Abwasserleitungen zusammengeführt und nach einem grossen Syphon(aus 27mm Rohren zusammengesteckt) in den Tank eingeführt. Geruchsbelästigungen wärend der Fahrt hatte ich dadurch noch keine.
Eine Pumpe muss geeignet sein, schmutziges, seifiges Wasser mit Haaren zu fördern, dazu hatte ich mir mal eine Laugenpumpe aus einer Waschmaschine auf 12 Volt umgebaut. Du kannst auch eine grosse Tauchpumpe(min 15 mm Stutzen) nehmen, alles kleinere hält nicht einen Sommer.
freundliche Gruesse aus der Suedpfalz

www.frebeka.de

Benutzeravatar
mangiari
womobox-Guru
Beiträge: 1321
Registriert: Di 07 Nov 2006 23:05
Wohnort: München

#11 Beitrag von mangiari » Do 08 Feb 2007 23:23

Hallo, hab jetzt leider ein ganz ähnliches Problem. Die Abwasserführung ist alles andere als optimal. Direkt mit leichtem Gefälle kann ich nicht, da sind Rahmenteile im Weg.

Ich hab zwei Möglichkeiten. Entweder ich geh unterm Fußboden im Fahrzeug von der Dusche bis übern Tank und dann nach unten, oder ich geh unter der Dusche gleich ordentlich nach unten und dann unterm Fahrzeug zum Tank. Skizze liegt bei:

Die Nachteile die ich ausgemacht habe sind folgende:

innen:
- Der Tank ist leider hinten, Dusche vorne und der Boden ist nicht waagrecht. Es geht im Rohr bergauf, da steht dann immer Wasser drin, was beim Bremsen wohl hübsch nach vorne in die Dusche schwappt.

außen:
- Hier geht's ganz unten in den Tank rein, also steht auch immer Wasser im Rohr. Das Rohr ist sehr tief unterm Fahrzeug und bekommt von Frost über Steine und Siffer alles ab. Hier schwappt nicht nur das Wasser im Rohr sondern der ganze Tankinhalt mit. Mach ich noch nen Bogen rein, fließt wohl so gut wie gar nichts mehr ab.

Beides doof. Habt Ihr ne Idee? Wie habt ihr das gelöst.
Kann/Darf man den Ducato hinten tiefer legen, so dass der Boden mit leerem Bus wenigsten waagrecht oder sogar leicht bergab geht? Wäre auch zum schlafen und kochen gemütlicher. So tief wie der Motor vorne wird's hinten eh nicht. Was ist für ne Tieferlegung nötig?
Bitte melde Dich an, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Benutzeravatar
Tobi
womobox-Spezialist
Beiträge: 427
Registriert: Do 02 Sep 2004 16:48
Wohnort: Eschborn
Kontaktdaten:

#12 Beitrag von Tobi » Fr 09 Feb 2007 09:32

Hallo Mangiari,

willst Du mit dem Tieferlegen andeuten, dass Dein Wagen auch im ausgebauten Zustand hinten noch hochsteht? Respekt! Normalerweise ist der ausgebaute Wagen bereits so gut beladen, das sich das Problem erledigt hat. :lol:

Zu Deinem eigentlichen Problem: Wenn Du Dusche und Tank wirklich nicht dichter zueinander platzieren kannst, dann ist die letzte Lösung vermutlich die beste, weil wenigstens Deine Dusche nicht an jedem Gefälle mit Grauwasser volläuft. Das Rohr unter dem Wagen solltest Du wenigstens mit den üblichen Schaumstoffisolationen verkleiden (gibt es ja für fast jeden Durchmesser). Dann hast Du Steinschlagschäden schon mal ausgeschlossen. Wenn die Leitung nicht herumbaumelt, wirst Du sie hoffentlich auch nicht bei der Fahrt abreissen.

Ich werde demnächst alle meine 'unterirdischen' Leitungen (bei mir v.a. Frischwasser) mit eine Rohrbegleitheizung (Heizdraht für 12V) austatten, mit der ich auch gleich noch den Abwassertank erwärmen kann. Das ganze 2-stufig zuschaltbar für einen eventuellen Winterbetrieb.

Gruß, Tobias.
2016er Sprinter 319CDI (906.136) mit Al-Ko Tiefrahmen und Ormocar-Koffer, gasfreier Ausbau
Mehr zu unserem Fahrzeug gibt es hier - unsere Reiseberichte aus Mittel- und Nordeuropa findet ihr hier.

Benutzeravatar
mangiari
womobox-Guru
Beiträge: 1321
Registriert: Di 07 Nov 2006 23:05
Wohnort: München

#13 Beitrag von mangiari » Fr 09 Feb 2007 09:50

Ja klar, Isoliert werden müssen die Rohre, ich bin viel im Winter unterwegs. Heizung ist auch vergesehen, aber mehr so zur Not zum Auftauen, nicht um das ständig zu heizen. Ich bin vor allem im Winter unterwegs, Duschen werd ich wohl eher selten bei Minusgraden. Kleiner Tipp, als Heizdraht kannst ganz einfachen Konstantandraht nehmen, der kost nur 2 Euor pro 5 Meter, teure spezielle Heizdinger brauchst da nicht. Musst halt über's Ohmsche-Gesetz ausrechnen welche Länge und welchen Widerstand Du willst. Bei meinem Vater (der seinen angeblich winterfesten Knaus nachrüsten musste) hat das gut funktioniert. Einfach den Draht direkt auf's Rohr gewickelt, dann dicke diese Schaumrohre drüber. Frag mich jetzt aber nicht wieviel Leistung er da reingesteckt hat. Ich würde mal so 10 Watt nehmen und ordentlich isolieren. Und lieber ein bissl mehr Draht (mit geringerem spezifischen Widerstand), dass die Wärme auch verteilt wird.

Den ganzen Tank mit sowas zu erwärmen halte ich aber für sportlich. 10 Watt reichen dann sicher nicht mehr und wo soll denn der ganze Strom herkommen? Ich wollte bei mir ein bissl Heizungsluft abzweigbar machen und dann im Winter den Abwassertank dadurch lauwarm halten. Klar, der muss dann auch ordentlich isoliert werden.

Ich bin mir jetzt nicht sicher, aber ich hatte schon den Eindruck dass mein letzter Ducato immer noch hinten höher Stand. Ich hab halt hinten nicht viel Last, da im Heck nur die Fahrrad/Boots Garage ist, dann die Sitzgruppe, in der ja normal niemand sitzt. Dann erst (vor der Hinterachse) kommen langsam die schweren Sachen. Muss auch aufpassen, evtl habe ich mir damit auch die Vorderachse überbeladen und die hintere nicht richtig ausgenutzt. Generell hat man ja aber beim Frontantrieb gerne bissl Last auf den Vorderrädern.

Was Alternativen angeht, der Tank hat wirklich nur dort Platz, es sei denn ich bau mir einen Tetris-mäßigen Tank selber, der irgendwo die Lücken zwischen Bremsleitungen, Spritleitungen und sonstigem ausnutzt. Vielleicht ne Latex-Blase? :lol:

Nee, war eh schon schwierig nen Tank irgendwo unterzubekommen. Gerade ist mir noch eingefallen, dass ich mit dem Abwasser auch erst durch den Schrank und dann in den Boden gehen könnt. Dann könnte ich auf den ersten Meter ein Gefälle erreichen, wenn ich die Duschtasse ein bissl höher setze. Dann einmal quer unterm Boden entlang, das wär dann waagrecht. Das wär für das Abwasser ok. Allerdings muss ich dann mit der Dusche ne ganze Ecke hoch und muss dann wahrscheinlich gebückt Duschen :?
Naja, dann verbraucht die Freundin wenigstens nicht so viel Wasser :P

hero
womobox-Spezialist
Beiträge: 244
Registriert: So 27 Nov 2005 12:10

#14 Beitrag von hero » Fr 09 Feb 2007 12:32

Krabbe hat geschrieben:
Kleiner Tank mit Tauchpumpe und Schwimmerschalter, mit der das Duschwasser in den
Grauwassertank gepumpt wird. Nur sehe ich hierbei das Problem des Verstopfens der
Pumpe durch langen Haaren aus dem Duschwasser.
Hallo Krabbe,
Bei einem separaten Tank für das Duschwasser könntest Du dieses für die
Toilettenspülung wiederverwenden. Das Problem des Verstopfens der Pumpe
kann man durch einen vorgeschalteten Filter lösen, den man leicht reinigen kann.

Gruß
Hero

Benutzeravatar
Balu
womobox-Guru
Beiträge: 3434
Registriert: Do 27 Jul 2006 17:39
Wohnort: Unterfranken
Hat sich bedankt: 22 Mal
Danksagung erhalten: 5 Mal

#15 Beitrag von Balu » Fr 09 Feb 2007 16:32

Hallo Mangiari,
Deine Problematik mit der ewig langen Abwasserleitung ohne Gefälle kommt mir irgendwie bekannt vor! Ich habe den Fehler mit der Spüle gemacht! Senkrecht nach unten und dann am Fahrzeugboden zum Abwassertank, weil da so schön Platz war!
Ergebnis:
Das Spülwasser lief nur sehr gemütlich ab! Das Entleeren des Spülbeckens wurde zur Geduldsprobe! Es war problemlos möglich, das Spülbecken mit einer kleinen Tauchpumpe zu Überlaufen zu bringen, weil das Wasser so langsam ablief.
Ich würde erst mal diesen Punkt in einem "Probeaufbau" testen, ehe Du eine Duschwanne hast, die beim Duschen überläuft!

Gruß

Herby
Probier's mal mit Gemütlichkeit

Antworten